Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »DAeC Buko-Modellflug« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: DAeC Buko-Modellflug

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 3. Januar 2018, 15:24

Freiflug-Worldcup 2017

In 87 Wettbewerben in aller Welt haben die Freiflieger ihre Besten ermittelt. Die Serie begann im Anfang Februar mit dem Kiwi-Cup in Neuseeland und endete Mitte Dezember mit den Hnukkah Open in Israel.

Bester Deutscher war in dieser Saison Thomas Weimar (BB) mit dem dritten Platz in der Seglerklasse F1A. Hier siegte Per Findahl (SWE), Dirk Halbmeier (BB) kam auf den siebten Rang. In der Gummimotorklasse lagen die berühmtesten Namen an der Spitze, es siegte Oleg Kulakovsky (UKR). Sebastian Jäckel (SN) kam in der Junioren-Wertung auf Rang 6. Bester in F1C, der Motorenklasse wurde Larissa Savukhina (RUS). Bei den Elektrofliegern F1Q siegte Zeljko Grepl (CRO), Ron Aßmuß (SN) wurde 6. und Dietrich Sauter (BW) 9.

Bei den Hangfliegern F1E lag Jacek Zurowski (POL), bei den Junioren wurde hier 3. Florian Winker (BW) und 5. Nils Finke (BW).

Insgesamt errangen fast 900 Freiflieger Punkte auf den Weltcup-Wettbewerben. Da aber nur die vordere Hälfte des Feldes Punkte bekommt, war die Zahl der Teilnehmer insgesamt deutlich höher. Die größte Klasse war F1A mit 360 Teilnehmern auf Punkterängen. Die größten Weltcup-Wettbewerbe hatten dabei bis zu 200 Starter. Die Besten werden bei der CIAM Vollversammlung im April in Lausanne geehrt.

Die kompletten Ergebnisse gibt es hier


www.modellflugimdaec.de
Jeden Monat wichtige Infos für den Modellflug

2

Mittwoch, 3. Januar 2018, 19:28

"Die Serie begann im Anfang Februar mit dem" ??

"Bei den Hangfliegern F1E lag Jacek Zurowski (POL)," ??

Kann man sich nicht mal die Zeit nehmen und die paar Zeilen in verständlichem deutsch schreiben?

Heinz

3

Donnerstag, 4. Januar 2018, 11:21

Da ich auf den gleichen lieblosen und fehlerhaften Text im Nachbarforum nicht antworten kann, hier eine Richtigstellung.

Zitat: "Da aber nur die vordere Hälfte des Feldes Punkte bekommt, "

Das ist so nicht richtig. Es bekommen nur die ersten 24 Teilnehmer Punkte voraus gesetzt es haben mindestens 48 Teilnehmer wertbare Flüge vorzuweisen.
Wenn nur 30 Teilnehmer in einer Klasse starten bekommen nur 15 Punkte. Bei 7 Teilnehmern (die Klasse F1C ist meist schwach vertreten) bekommen nur 4 Teilnehmer Punkte.
Wenn die Aussage oben stimmen würde müssten bei 90 Teilnehmer (in der Klasse F1A nicht ungewöhnlich) 45 Teilnehmer Punkte bekommen. Das ist schlichtweg falsch.

Der Verfasser der Zeilen hat entweder vom Freiflug keine Ahnung oder hat schlecht oder gar nicht recherchiert.

Die Freiflieger werden seit Jahrzehnten wie das fünfte Rad am Wagen behandelt. Die Freiflieger sind Beitragszahler wie alle anderen Luftsportler auch.

Heinz

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »hastf1b« (4. Januar 2018, 16:49)