Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »DAeC Buko-Modellflug« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: DAeC Buko-Modellflug

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 10. Oktober 2019, 23:17

U-Space – Modellflug nicht mehr betroffen

Der DAeC und im Speziellen die Bundeskommission Modellflug im DAeC freut sich, dass offensichtlich ihre in der Kommentierung vorgebrachten Argumente bei der European Union Aviation Safety Agency (EASA) Gehör gefunden haben. Zusammen mit den Mitgliedern der zuständigen Expert Group der Europe Airsports (EAS) und der European Modelflying Union (EMFU) hatte der DAeC am ersten ziemlich Besorgnis erregenden Regelungsentwurf der EASA kritisiert, dass der Modellflug nicht vom Anwendungsbereich der U-Space-Regelungen ausgenommen ist (Newsletter 06/2019).

Der nunmehr vorliegende zweite Entwurf der U-Space-Regelung folgt der Ansicht von DAeC, EAS und EMFU und sieht nun genau diese Ausnahme für den Modellflug vor. Wörtlich übersetzt heißt es in den Anwendungsbestimmungen des Entwurfs:

„Diese Verordnung gilt nicht […] für den im Rahmen von Modellflugclubs und -verbänden gemäß der Durchführungsverordnung (EU) 2019/947 der Kommission durchgeführten UAS-Betrieb.“

Damit ist der Modellflug nicht mehr Teil der geplanten U-Space-Regeln, wenn er im Verbandsrahmen aufgrund einer Betriebserlaubnis nach dem neuen EU-Recht erfolgt. Faktisch wird eine solche Betriebserlaubnis für den Modellflugsport sogar eine gewisse "Schutzfunktion" vor „Luftraumnutzungsanforderungen“ (general requirements in U-space airspace) entfalten. Damit wird der Luftraum für den Modellflug in Deutschland in der bisher gewohnten Art nutzbar bleiben.


... Neuigkeiten für den Modellflug

2

Freitag, 11. Oktober 2019, 13:40

Na toll, da haben die "Verbände" ja ihre Schäflein wieder mal ins Trockene gebracht. 90% aller ModellFLIEGER sind aber nun ml nicht Mitglied iregendeines Verbandes oder Vereines. Ja, fesch, danke. :wall: :wall: :wall:

3

Freitag, 11. Oktober 2019, 13:57

Wie kommst du auf 90% Wildflieger?
Ich tippe eher auf 90% organisierter Modellflieger, allein schon wegen der Versicherung.
Wo liest du, daß diese "Freistellung" nur für Vereins- und Verbandsmitglieder gilt? Ich interpretiere "gemäß" ganz anders.

4

Freitag, 11. Oktober 2019, 14:11

Ich hab' die Zahlen aus den Vereinsunterlagen für D und A. Letztstand war noch mehr zuungunsten der Verbände/vereine. Der Text, um den hier geht, ist halt leider wieder mal nur per stille Post weitergetragen worden, keine Originalquelle, ob die Übersetzung so stimmt darf man bezweifeln (nicht umsonst sind Übersetzer sehr gefragt - auch bei so einfachen Sachen wie E<->D).
"gemäß" dieser Verordnung: https://eur-lex.europa.eu/legal-content/…19R0947&from=EN - Such' einfach nach "Verein" oder "modell" wie in § 27.
@ Versicherung: Modellflugzeuge sind (zumindest in A) bis 5kg bei der Haushaltsversicherung drinnen.

raimcomputi

RCLine User

Wohnort: Tönisvorst

  • Nachricht senden

5

Freitag, 11. Oktober 2019, 15:05

Ich tippe eher auf 90% organisierter Modellflieger, allein schon wegen der Versicherung.

Du brauchst keinen Verein oder Verband, um eine Modellflughaftpflicht zu haben. Wer erzählt denn sowas?

Aber grundsätzlich ist doch logisch, das man mittelfristig das Wildfliegen abschaffen will. Man kann einfach die Leute wesentlich einfacher kontrollieren und überwachen, wenn sie organisiert sind.

Wenn ich hier immer wieder lese, welche großen Erfolge die Verbände angeblich erzielen, um den Modellflug auch weiterhin zu ermöglichen, dann kann ich mir ein Grinsen kaum verkneifen. Die Verantwortlichen werden doch nur von der Politik am Nasenring durch den Ring geführt. Mir ist schon klar, das die Verantwortlichen der Modellflugverbände einfach nicht mehr rausholen können. Aber dann wäre es einfach ehrlicher, das auch endlich mal zuzugeben, anstatt immer wieder über angebliche Erfolge zu jubeln.
Helis: XK K124 EC145, Protos 500, 450ger Jet Ranger
Flächen: Easy Star 3, Hobbyzone Champ S+
Funke: Walkera Devo 10
Simulator: Clear View, Heli-X

BOcnc

RCLine Team

Wohnort: 26349 Jade

  • Nachricht senden

6

Freitag, 11. Oktober 2019, 15:30

Na toll, da haben die "Verbände" ja ihre Schäflein wieder mal ins Trockene gebracht. 90% aller ModellFLIEGER sind aber nun ml nicht Mitglied iregendeines Verbandes oder Vereines. Ja, fesch, danke. :wall: :wall: :wall:


Du darfst auch gerne mal überlegen was ohne Verbände wäre. Ja genau, dann hätte sich das mit Modellflug erledigt. Zum größten Teil schon 2017.
Also wenn du nicht im Verein Mitglied werden möchtest hast ja genau das was es ohne geben würde.
Ich habe nicht genug Geld um billig einzukaufen.

7

Freitag, 11. Oktober 2019, 17:28

Ich hab' die Zahlen aus den Vereinsunterlagen für D und A. Letztstand war noch mehr zuungunsten der Verbände/vereine. Der Text, um den hier geht, ist halt leider wieder mal nur per stille Post weitergetragen worden, keine Originalquelle, ob die Übersetzung so stimmt darf man bezweifeln (nicht umsonst sind Übersetzer sehr gefragt - auch bei so einfachen Sachen wie E<->D).
"gemäß" dieser Verordnung: https://eur-lex.europa.eu/legal-content/…19R0947&from=EN - Such' einfach nach "Verein" oder "modell" wie in § 27.
@ Versicherung: Modellflugzeuge sind (zumindest in A) bis 5kg bei der Haushaltsversicherung drinnen.

Es gibt in D ca. 100tsd organisierte Modellflieger, wären das nur 10 % dann gäbs ca. 1 Mio. Modellflugpiloten: völlig utopisch!

Segelflugmodell ohne Antrieb sind nur bei wenigen Versicherern in der Haushaltvers. ( oder Privathaftpflicht???) enthalten. Wenns nicht ausdrücklich im Vertag steht kannst da gleich knicken. Sobald ein Elektromotörchen drin oder drauf ist, sowieso.

8

Freitag, 11. Oktober 2019, 17:33

Die Frage ist, ab wann giltst du als Modellflugpilot. Da fallen alle drunter, die beim Aldi, Lidl, Norma ... irgend was > 250g mit Fernsteuerung gekauft haben. Ist so ähnlich wie bei den Reitern: > 7 Million Reiter, aber nur 1.5 Millionen Reitpferde.
Das schöne an der Verordnung: man hat's gleich mal Millionen Straftäter geschaffen (gilt ja nicht nur in A und D)

9

Freitag, 11. Oktober 2019, 17:35


Du brauchst keinen Verein oder Verband, um eine Modellflughaftpflicht zu haben. Wer erzählt denn sowas?

Wo hat wer geschrieben, daß man dazu einen Verein oder Berband braucht ?
Es ist nur so, daß beim Verband die Versicherung meist günstiger ist als bei einem "Normal"versicherer. Oft ist sogar ein Vereinsbeitrag mit eingeschlossener Versicherung noch günstiger als beim Haus- und Hofversicherer.

Ganz abgesehen davon ist bei einem Schadenfall der Verband sehr hilfreich bei der Regluierung.



10

Freitag, 11. Oktober 2019, 17:39

Die Frage ist, ab wann giltst du als Modellflugpilot. Da fallen alle drunter, die beim Aldi, Lidl, Norma ... irgend was > 250g mit Fernsteuerung gekauft haben. Ist so ähnlich wie bei den Reitern: > 7 Million Reiter, aber nur 1.5 Millionen Reitpferde.
Das schöne an der Verordnung: man hat's gleich mal Millionen Straftäter geschaffen (gilt ja nicht nur in A und D)

Nur von denen weiß das keiner. Soweit ich weiß liegen die Lidl und Aldi-flieger (alles Freiflugmodelle) und RC-Kopter auch alle unter 250g.
Ist eh nur Spielzeug. Früher gabs die Raketen mit Fallschirm, dann ferngesteuerte Schiffe und Autos, jetzt halt Fliegzeugs.

11

Freitag, 11. Oktober 2019, 18:31

Tja, das ein Teil des Problems. Und leider gilt "Unwissenheit schützt vor Strafe nicht". Also mach' ma ein Gesetz, das viele Straftäter erzeugt, damit wir dann diese neuen Terroristen mit geeigneter (teurer) Überwachung gegen Terroriston (und Kinderpornos) fangen dürfen. Klingt nach einer Win-Win-Situation für gewisse Kreise.

raimcomputi

RCLine User

Wohnort: Tönisvorst

  • Nachricht senden

12

Freitag, 11. Oktober 2019, 19:04

Ich tippe eher auf 90% organisierter Modellflieger, allein schon wegen der Versicherung.


Wo hat wer geschrieben, daß man dazu einen Verein oder Berband braucht ?

Na du doch ganz offensichtlich. ;)
Helis: XK K124 EC145, Protos 500, 450ger Jet Ranger
Flächen: Easy Star 3, Hobbyzone Champ S+
Funke: Walkera Devo 10
Simulator: Clear View, Heli-X

raimcomputi

RCLine User

Wohnort: Tönisvorst

  • Nachricht senden

13

Freitag, 11. Oktober 2019, 19:06

Ehe ich mich jedenfalls zwingen lasse, mein Hobby nur noch im Rahmen eines Vereins ausüben zu dürfen, hänge ich die Fliegerei lieber an den Nagel. Es ist ja nicht so, das es nicht auch noch andere tolle Freizeitbeschäftigungen gibt.
Helis: XK K124 EC145, Protos 500, 450ger Jet Ranger
Flächen: Easy Star 3, Hobbyzone Champ S+
Funke: Walkera Devo 10
Simulator: Clear View, Heli-X

14

Freitag, 11. Oktober 2019, 19:07

Was hat "das Problem" mit der aktuellen Meldung des DAeC zu tun?
Die Versicherungspflicht für Modellflugzeuge gibt schon so lange ich das Hobby betreibe, das ist immerhin schon ein halbes Jahrhundert. Auch damals gabs diese "Straftäter" und ich gehörte auch die ersten Jahre aus Unwissenheit dazu.
Alles andere bleibt (voraussichtlich) wie vor ca. 2 Jahren ausgehandelt und damit kann man leben.

raimcomputi

RCLine User

Wohnort: Tönisvorst

  • Nachricht senden

15

Freitag, 11. Oktober 2019, 19:09

Ist eh nur Spielzeug.

Jedes Flugmodell, egal wie groß oder schwer es ist, ist letzten Endes Spielzeug. Denn was machen die großen Jungs mit ihren Fliegern, wenn nicht damit spielen? Irgend einen praktischen Nutzen hat ja ein Flugmodell nun mal nicht.
Helis: XK K124 EC145, Protos 500, 450ger Jet Ranger
Flächen: Easy Star 3, Hobbyzone Champ S+
Funke: Walkera Devo 10
Simulator: Clear View, Heli-X

16

Freitag, 11. Oktober 2019, 19:13

Ehe ich mich jedenfalls zwingen lasse, mein Hobby nur noch im Rahmen eines Vereins ausüben zu dürfen, hänge ich die Fliegerei lieber an den Nagel. Es ist ja nicht so, das es nicht auch noch andere tolle Freizeitbeschäftigungen gibt.

Wo steht, daß man das Hobby nur noch als Vereinsmitglied ausüben darf?

17

Freitag, 11. Oktober 2019, 19:23

Jedes Flugmodell, egal wie groß oder schwer es ist, ist letzten Endes Spielzeug. Denn was machen die großen Jungs mit ihren Fliegern, wenn nicht damit spielen? Irgend einen praktischen Nutzen hat ja ein Flugmodell nun mal nicht.
Für mich ist spielen und Hobby ausüben nicht das selbe. Als Nutzen seh ich die Erholung und Entspannung vom Alltag, die mir das Modellfliegen und noch mehr das konstruieren und bauen von Flugmodellen bringt.
Und dieser Nutzen ist nicht ohne, er hilft mir meine Arbeitsleistung zu erhalten und dient damit indirekt meiner Einkommenssicherung. Der burnout hat keine Chance bei mir, 8)trotz oft körperlich harter 50 bis 60 Std. Arbeit mit anschließender Büro-Abend oder Nachtschicht.

Als früherer Wettbewerbler seh ich diese Sparte von Modellflug auch als Sport.

Spielen tu ich mit meinen Enkelkindern, das ist manchmal mehr Stress als Spaß.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Fluxxer« (11. Oktober 2019, 19:38)


comicflyer

RCLine User

Wohnort: Hilgenroth

Beruf: Schriftsetzer & Deutschliebhaber

  • Nachricht senden

18

Freitag, 11. Oktober 2019, 19:33

RC-Kopter auch alle unter 250g.
Ist eh nur Spielzeug. Früher gabs die Raketen mit Fallschirm, dann ferngesteuerte Schiffe und Autos, jetzt halt Fliegzeugs.
Laut Luftrecht sind das eben keine Spielzeuge, sondern Luftfahrzeuge, die einer gesetzlichen Haftpflichtversicherungspflicht unterliegen.

Die Versicherungspflicht für Modellflugzeuge gibt schon so lange ich das Hobby betreibe, das ist immerhin schon ein halbes Jahrhundert. Auch damals gabs diese "Straftäter"
Ich bin ähnlich lange dabei und kann Dir sagen, dass es eine gesetzliche Versicherungspflicht erst seit Juli 2005 gibt. Also grad 14 Jahre, nicht mal annähernd 50.

Das sind halt die Sachen mit dem Wissen und dem Denken... ^^

Irgendwie... hmmmmm

CU Eddy
Die meisten Menschen wollen lieber durch Lob ruiniert, statt durch Kritik gerettet werden.

Wer meint, etwas zu sein, hat aufgehört, etwas zu werden.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »comicflyer« (11. Oktober 2019, 19:42)


raimcomputi

RCLine User

Wohnort: Tönisvorst

  • Nachricht senden

19

Freitag, 11. Oktober 2019, 19:34

Wo steht, daß man das Hobby nur noch als Vereinsmitglied ausüben darf?

Bis jetzt noch nirgends. Aber es läuft doch ganz offensichtlich darauf hinaus und ist nur eine Frage der Zeit, bis das kommt.
Helis: XK K124 EC145, Protos 500, 450ger Jet Ranger
Flächen: Easy Star 3, Hobbyzone Champ S+
Funke: Walkera Devo 10
Simulator: Clear View, Heli-X

20

Freitag, 11. Oktober 2019, 19:44

RC-Kopter auch alle unter 250g.
Ist eh nur Spielzeug. Früher gabs die Raketen mit Fallschirm, dann ferngesteuerte Schiffe und Autos, jetzt halt Fliegzeugs.
Laut Luftrecht sind das eben keine Spielzeuge, sondern Luftfahrzeuge, die einer gesetzlichen Haftpflichtversicherungspflicht unterliegen.

Die Versicherungspflicht für Modellflugzeuge gibt schon so lange ich das Hobby betreibe, das ist immerhin schon ein halbes Jahrhundert. Auch damals gabs diese "Straftäter"
Ich bin ähnlich lange dabei und kann Dir sagen, dass es eine gesetzliche Versicherungspflicht erst seit Juli 2006 gibt. Also grad 13 Jahre, nicht mal annähernd 50.

Das sind halt die Sachen mit dem Wissen und dem Denken... ^^

Irgendwie... hmmmmm

CU Eddy
Das mag schon so sein, bei einem Schadensfall ists wohl damals wie heute so, entweder man hat ne Versicherung oder man zahlt selbst.
Die "Pflicht" wird wohl nirgends kontrolliert, außer man nimmt an Wettbewerben und Flugtagen teil, da durfte man auch vor 2006 nur mit gültiger Versicherung mitspielen.

Bei den (zumindest meinen) Vereinen wars auch schon immer so, daß man entweder als Mitglied versichert war, oder eine eigene Versicherung vorlegen musste.