Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »DAeC Buko-Modellflug« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: DAeC Buko-Modellflug

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 15. April 2020, 09:49

„Für die Aktivierung des Luftsports eintreten“

Wie kann der Luftsport in den Vereinen wieder möglich und so seiner gemeinwohlorientierten Rolle als Stütze gesellschaftlichen Zusammenlebens gerecht werden, ­ohne dabei die Gesellschaft zu gefährden? Dieser zentralen Frage geht DAeC-Präsident Stefan Klett im Interview nach.

Was ist für den Luftsport aus Deiner Sicht momentan das Wichtigste?

Es ist an der Zeit für die erneute Aktivierung des Luftsports in Deutschland einzutreten - ohne dabei die Gesellschaft zu gefährden! Hierfür ist es unerlässlich, dass es zunächst eine grundsätzliche Linie für ganz Sportdeutschland gibt und dass wir hier den Luftsport entsprechend einbinden. Der Deutsche Olympische Sportbund hat an dieser Stelle mit seinem gestern veröffentlichten Positionspapier eine äußerst solide Grundlage geschaffen. Der DAeC unterstütz die dort beschriebenen Punkte völlig.

Dürfen wir auf eine baldige Eröffnung der Saison hoffen?

Ich bin sicher mit der gewaltigen bisherigen Selbstdisziplin und Solidarität unserer Luftsportvereine werden wir auch in diesen schweren Zeiten Lösungen finden, den Luftsport vor Ort wieder zu ermöglichen! Denn der Luftsport muss wieder seiner gemeinwohlorientierten Rolle als Stütze des gesellschaftlichen Zusammenlebens gerecht werden. Ich kann nur alle bitten, in großer Vernunft dazu beizutragen, dass wir Geduld und Verantwortungsgefühl mit Blick auf die Gefahr der Pandemie immer sorgsam abwägen. So bleiben wir als Luftsportler - egal ob auf Verbands- oder Vereinsebene - glaubhaft und verlässlich und können noch in dieser Saison wieder unserem Lieblingssport nachgehen. Ich bin sicher, dass dies unter Akzeptanz gelingen wird, wenn wir umsichtig agieren.

Wie kann der DAeC zur Erfüllung dieses Vorhabens beitragen?

Liebe Luftsportler, seid versichert, dass wir nah am Geschehen sind und uns unter anderem eng mit dem Deutschen Olympischen Sportbund abstimmen! Wir müssen einfach auf allen politischen und behördlichen Ebenen für den Luftsport am Ball bleiben. Hier ein Dank an alle, die derzeit politisch in unserem Sinne auf Bundes- und Landesebene aktiv sind. Dieses Netzwerk hilft - ich selbst bin als Präsident des Landessportbundes NRW über die dortige Staatskanzlei eng am Puls des Geschehens.

2

Mittwoch, 15. April 2020, 22:07

Wenn jetzt alle Geschäfte bis 800m² wieder Öffnen, wird es ja wohl auch möglich sein wieder Fliegen zu gehen.
Wo meist eh nur 2-3 Personen zusammen kommen.
Man will uns ja wohl jetzt nicht erzählen das der Aufenthalt auf dem Modellflugplatz gefährlicher ist als der ab 4.Mai wieder mögliche Stadtbummel durch die Innenstadt.

Spätestens wenn die Bundesliga wieder spielt, gehe ich auch wieder Fliegen, denn die sind auch nur ein Verein.
Minicopter Diabolo 800 Black Edition
Minicopter Diabolo 700 UL
Henseleit TDR II

Henseleit TDF
Shape S8
SAB Goblin 700 Black Thunder Havok
Jeti DS16 Carbon Edition
Elprog Pulsar 3+ mit Meanwell RSP 3000-48

mcxer

RCLine User

Wohnort: bei Köln

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 16. April 2020, 10:27

Was jetzt im Namen von Corona alles gesperrt wird, das ist schier unglaublich !

Da werden einfach mal große Parkplätze gesperrt die in der Nähe von beliebten Spazierwegen liegen ! Hinweis: wegen Corona.

Da werden Strände an Badeseen mit Flatterband abgesperrt - wegen Corona!

Als "auch Wild-Flieger" gehe ich weiterhin fleissig meinem schönen Hobby nach. Mein mini Modelle kann ich fast überall mal ne Runde fliegen lassen.

Tja, auf dem Vereins-Gelände werde ich das vermutlich diesen Sommer vergessen können, so meine traurige Einschätzung. Abstand wurde da schon immer gehalten, Modelle brauchen ja Platz, noch mehr Abstand halten ist absolut einfach umsetzbar !

Was man nicht unterschätzen sollte, den Einfluss den ein Zweig wie der bezahlte Profi-Fußball haben wird.

Was man nicht überschätzen sollte, den eher geringen Einfluss, den die paar Modellflieger haben.
Aber es ist doch höchst positiv, das sich unsere Verbände bemühen und einsetzen ! DANKE dafür !
DX4/9/18, jede Menge umx Flieger

schmonzel

RCLine User

Wohnort: Lüchow im Wendland

Beruf: Versicherungskaufmann

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 16. April 2020, 11:17

In unserem Verein sind wir ca. 1 Dutzend Modellflieger, mehr als 3 sind wir aber seltenst gleichzeitig.
Der Luftsportverein ( wir sind da Fördermitglieder ) hat den Platz aber gesamt gesperrt, auch für die manntragende Zunft.
Bis auf Rasenmähen zu zweit passiert also erst einmal gar nichts.
Mal gucken, wie es ab 4.5. dann aussieht.
Da unser LK dünnbesiedelt ist, kann ich zumindest mit der Schaumflotte hier und da am Deich mal ne Runde alleine drehen, max. mit einem Kollegen.
Happy flying, Andreas :prost:
Hangar : Ca. 30 Schäumlinge aller Art von 40 - 5500 gr., sowie 1 Sebart Su 1,60 m mit 6 S und ne Piper J 3 mit 2,45 m und gut 7 kg - 8 S ! :D
Sender : DX 9 & DX 6 i ( letztere für Filius )