1

Donnerstag, 21. Juli 2016, 07:17

slotöffnungswinkel am echten sps -stator

falls jemandem ein sps - stator in die hände fallen sollte und er möchte dessen slotöffnungswinkel bestimmen:

einfach den winkel mit dem winkelmesser messen und nachrechnen.
auch, wenn das heutzutage nicht mehr so wichtig ist, kann man so einfach feststellen, bei welcher polzahl der schnitt den wicklungsfaktor 1,0 ergibt.



bei diesem beispiel ergibt die messung ca. 13°.
nachgerechnet: 360° / 13° = 27,69.
27,69 pole sind natürlich nicht realisierbar.
die nächste näherung einer gebräuchlichen polzahl sind 28P.
somit ist der konstruierte winkel höchstwahrscheinlich 360 / 28 = 12,857°

hier ein anderer stator, der wohl nicht für aufsteckspulen gedacht zu sein scheint:






der winkelmesser zeigt ca. 18°.
360° / 18° =20
dieses blech wurde also wahrscheinlich - zumindest nach den alten regeln - auf 20pole gerechnet.

einzig ein winkelmesser und evtl. ein taschenrechner werden für die bestimmung benötigt.
man kann direkt auf dem blech messen, wenn die größe des winkelmessers passt.
sonst - wie hier gezeigt - einfach mit einem foto arbeiten.
vg
ralph

nachbemerkungen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Paradiesvogel« (21. Juli 2016, 16:19)


2

Donnerstag, 21. Juli 2016, 16:53

heute erst zu mir gekommen: ein motor mit sps-stator mit 5 windungen aus (nach ausssage des eigentümers) wohl aktueller produktion


auch hier ca 13° slotöffnungwinkel.
vg
ralph

nachbemerkungen

haschenk

RCLine User

Beruf: Dipl. Ing.

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 21. Juli 2016, 18:39

Hallo Ralph,

dein beiden posts machen mich etwas ratlos, weil ich nicht verstehe, was du damit sagen willst. Möglicherweise fehlt mir aber der nötige Kontext...
Kannst du dazu etwas sagen oder hast Links dazu ?

Und dann ist da noch dieser Satz:
"....auch, wenn das heutzutage nicht mehr so wichtig ist, kann man so einfach feststellen, bei welcher polzahl der schnitt den wicklungsfaktor 1,0 ergibt."

Kann man denn wirklich den Wicklungsfaktor so einfach (geometrisch) bestimmen ?
Für mich ist der Wicklungsfaktor immer noch ein Buch "mit Siegeln"- nicht mehr sieben, aber sagen wir mal vier ;-) .
Daß er -als Maß für die Effizienz einer Konfiguration- möglichst nahe bei 1 liegen sollte, ist noch klar. Gemäß meiner Literatur dazu ist seine Bestimmung aber eine aufwendige Prozedur; es müssen dazu u.a. einige Integrale (bzw. numerische Summenbildungen) gelöst werden. Auch da kann's an meinem fehlenden Wissen liegen.

Falls Peter ("pem") noch mitliest, kann der etwas dazu sagen ?

Gruß,
Helmut

4

Donnerstag, 21. Juli 2016, 18:59

so wurde es für den sps in den beiden threads gemacht, die sich mit dem thema befassen.
(vektoraddition)

es ergab sich für die 1,0:
12N14P = 360° / 14 = 25,71°
24N28P = 360° / 28 = 12,875°
bzw.
12N10P = 360° /10 = 36°
24N20P = 360° / 20 = 18°

widersprochen hat dem bisher niemand.
es wurde lediglich herausgearbeitet, dass die 12N10P und die 24N20P sps -varianten mit steckspulen aus den daraus resultierenden geometrischen gründen nicht realisierbar wären.

wie weit es bei den anderen wicklungen zutrifft, weis ich auch nicht.

aber wahrscheinlich bin ich mal wieder auf dem holzweg.
allein, das bestätigt zu bekommen, fände ich bereits hilfreich.
vg
ralph

nachbemerkungen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Paradiesvogel« (21. Juli 2016, 19:08)


haschenk

RCLine User

Beruf: Dipl. Ing.

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 21. Juli 2016, 20:10

Zitat

so wurde es für den sps in den beiden threads gemacht, die sich mit dem thema befassen.

Welche threads sind das ?

Daß es rein geometrisch/mechanisch geht, steht außer Frage. Aber über die elektrisch/magnetischen Folgen wage ich keine Aussage.

Gruß,
Helmut

6

Donnerstag, 21. Juli 2016, 21:06

ich meinte da "wik 3" und den "radikalen".
vg
ralph

nachbemerkungen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Paradiesvogel« (21. Juli 2016, 21:12)


Cohesive

RCLine User

Wohnort: Research Triangle Park

Beruf: Daimler Robot Tech

  • Nachricht senden

7

Samstag, 23. Juli 2016, 00:28

Very nice stator lamination Paradiesvogel. Who cut it for you and what is the magnetic material and thickness?

Hubert
IEEE member 93895120
My Gallery


AND NO I DID NOT VOTE FOR HIM!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Cohesive« (23. Juli 2016, 01:38)


8

Samstag, 23. Juli 2016, 06:21

es gibt inzwischen viele firmen, die bleche nach kundenwunsch lasern!

eine sehr umfassende lagerliste was die lieferbaren materialien angeht, hat lcd-lasercut aus der schweiz.
die sind zwar nicht billig, aber sehr sehr schnell, sehr aufgeschlossen und auf prototypen und kleinstserien spezialisiert.
die qualtät ist hervorragend - keinerlei materialspritzer oder grate. die feinen strukturen im innenbereich geben einen eindruck von der möglichen fertigungsgenauigkeit.
eine nachbarbeitung ist nicht nötig.
cofe- bleche werden endbehandelt und auf wunsch auch bereits paketiert geliefert.

hier ein präsent der firma von der coilwindingexpo:



das erste der gezeigten bleche stammt aus einem vor mehr als 10 jahren von einem bastler gebauten motor.
das dritte ist ein wahrscheinlich aktueller torqstar 7050 von lehner-motorentechnik.
vg
ralph

nachbemerkungen

9

Samstag, 23. Juli 2016, 06:34

wenn man mal mit dem bild vom alten bastlerstatorschnitt und dem 3. bild spielt, ergibt sich das hier:



es besteht also keinerlei notwendigkeit, einen statorschnitt von einem "aktuellen" motor abzukupfern, wenn jemand sowas mal ausprobieren will.
vg
ralph

nachbemerkungen

Kuni

RCLine User

Wohnort: Dresden, Deutschland, Europa, Erde

Beruf: Schiffsführer

  • Nachricht senden

10

Samstag, 23. Juli 2016, 21:13

Da zeigt sich offenbar, wie lange ein Produktionszyklus in der Modellmotorenindustrie ist: 10 Jahre :D

Kuni

Cohesive

RCLine User

Wohnort: Research Triangle Park

Beruf: Daimler Robot Tech

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 24. Juli 2016, 00:32




@ Paradisevogel

Between the two stator laminations you have posted above have you tested the stators in operation of a complete motor and come to a conclusion or opinion of which would be the better performer based on the results from the bench you are working with or from real use in your application? I assume the latter is speedplanes. I would think a fair comparison from the bench would require certain scientific controls. But still curious as to what you may have found in real times at your specific applications if such scientific testing was not possible or considered.

Thank You.
Hubert
IEEE member 93895120
My Gallery


AND NO I DID NOT VOTE FOR HIM!

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »Cohesive« (24. Juli 2016, 01:01)


Cohesive

RCLine User

Wohnort: Research Triangle Park

Beruf: Daimler Robot Tech

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 20. Juni 2017, 07:08

Hi,

I have to ask whomever is willing to answer when I look at some of these patents versus the photos posted are these out runner stators true to form? It seems to me that they have equal angles between the slots but the sps in runners in the patents do not observe this equal angle pattern. Some of the angles are wider than the others and the slots aren't truly parallel. If I was to extend the lines of these angles shown in either of the patents out to have a stator for outer rotor operation wont the slots still be somewhat radial and not parallel?
»Cohesive« hat folgende Datei angehängt:
  • PL163133B1.pdf (247,04 kB - 10 mal heruntergeladen - zuletzt: 13. November 2018, 17:03)
IEEE member 93895120
My Gallery


AND NO I DID NOT VOTE FOR HIM!

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Cohesive« (20. Juni 2017, 22:37)


Cohesive

RCLine User

Wohnort: Research Triangle Park

Beruf: Daimler Robot Tech

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 4. Juli 2017, 05:21

Thanks for the PM . I see on the "group" the saga continues..... :)
IEEE member 93895120
My Gallery


AND NO I DID NOT VOTE FOR HIM!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Cohesive« (4. Juli 2017, 06:10)


Cohesive

RCLine User

Wohnort: Research Triangle Park

Beruf: Daimler Robot Tech

  • Nachricht senden

14

Samstag, 28. Juli 2018, 05:13

»Cohesive« hat folgende Bilder angehängt:
  • Cross_section.gif
  • SPS.jpg
»Cohesive« hat folgende Datei angehängt:
  • PL163133B1.pdf (247,04 kB - 7 mal heruntergeladen - zuletzt: 13. November 2018, 17:20)
IEEE member 93895120
My Gallery


AND NO I DID NOT VOTE FOR HIM!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Cohesive« (28. Juli 2018, 05:18)


Cohesive

RCLine User

Wohnort: Research Triangle Park

Beruf: Daimler Robot Tech

  • Nachricht senden

15

Montag, 30. Juli 2018, 11:40

I am not sure about the vector math that is no longer posted but the latest literature I have from S.E. Skaar, O. Krovel, R. Nilssen on finding the Kw of FSCW machines looks proposes this:

Kw= (sin(1/2nσ))/(zsin(nσ/2z)) x cos(1/2nε)

(chording angle) "ε" =180*-ys
(coil span) "ys" =180*/(q x Nph)
(phase spread) "σ"=(180/Nph)
(slot per pole per phase) "q" =Ns/(Nph x Nm)
(dual layer coef.) "z" = Ns/gcd(Ns, Nm x Nph)
(single layer coef.) "z" = Nc/gcd(Nc,Nm x Nph)
(harmonic order) "n"

Ns=Number of slots
Nm=Number of poles
Nph=Number of phases
Nc=Number of coils

Distribution factor "Kmn" = (sin(1/2nσ))/(zsin(nσ/2z))
Coil span factor "Ken" = cos(1/2nε)

(Winding Factor) "Kw"=Kmn x Ken

You'd consider the factor at nth harmonic order.
IEEE member 93895120
My Gallery


AND NO I DID NOT VOTE FOR HIM!

Cohesive

RCLine User

Wohnort: Research Triangle Park

Beruf: Daimler Robot Tech

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 1. August 2018, 05:52

(phase spread) "σ"=(180/Nph) wrong!

(phase spread) "σ"=(ysq) Right! :ok:
IEEE member 93895120
My Gallery


AND NO I DID NOT VOTE FOR HIM!

Cohesive

RCLine User

Wohnort: Research Triangle Park

Beruf: Daimler Robot Tech

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 16. August 2018, 09:37

:shy:
»Cohesive« hat folgende Bilder angehängt:
  • SPS 12N14P v1.png
  • Cross_section.gif
IEEE member 93895120
My Gallery


AND NO I DID NOT VOTE FOR HIM!

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Cohesive« (16. August 2018, 09:43)


Cohesive

RCLine User

Wohnort: Research Triangle Park

Beruf: Daimler Robot Tech

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 28. August 2018, 23:08

We also wait for this stator to be quoted by Polaris laser laminations.
»Cohesive« hat folgendes Bild angehängt:
  • 12N14P SPS1.png
IEEE member 93895120
My Gallery


AND NO I DID NOT VOTE FOR HIM!

Cohesive

RCLine User

Wohnort: Research Triangle Park

Beruf: Daimler Robot Tech

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 6. November 2018, 01:55

I think part of your problem is you don't listen. I tried to visit your powerditto.de and its another dead link all of a sudden. LOL I was looking for your write up on the QSFM and how it was another bad idea you followed of Christian Lucas's because you could not drive it . I'd like to know do you have and idea what the TF motor was designed for? The original TFM is a single phase machine designed to be driven from line power. So you drive with a single phase at 50hz on your side of the pond. Looks like a single phase vfd is needed to vary the speed. Why would you expect to drive it with a BLDC machine? The machine works very well when you've figured out how it should be driven all you have to do is ask Dr Meins.

Prof. Dr.-Ing. J. Meins
IMAB TU-Braunschweig
Hans-Sommer Str. 66
38106 Braunschweig

Tel.: 0531-391-3903
email: j.meins@tu-bs.de
IEEE member 93895120
My Gallery


AND NO I DID NOT VOTE FOR HIM!

20

Dienstag, 6. November 2018, 06:12

I think part of your problem is you don't listen. I tried to visit your powerditto.de and its another dead link all of a sudden. LOL I was looking for your write up on the QSFM and how it was another bad idea you followed of Christian Lucas's because you could not drive it . I'd like to know do you have and idea what the TF motor was designed for? The original TFM is a single phase machine designed to be driven from line power. So you drive with a single phase at 50hz on your side of the pond. Looks like a single phase vfd is needed to vary the speed. Why would you expect to drive it with a BLDC machine? The machine works very well when you've figured out how it should be driven all you have to do is ask Dr Meins.

Prof. Dr.-Ing. J. Meins
IMAB TU-Braunschweig
Hans-Sommer Str. 66
38106 Braunschweig

Tel.: 0531-391-3903
email: j.meins@tu-bs.de



Ah, da isser ja wieder...
Verdammt, und ich habe gedacht, dass hier ist ein SPS-thread. :evil:

soviel sei schonmal gesagt: es gab vom QESM schon eine 3 phasen variante.

deine fragen und deinen tip zum QFSM solltest du besser direkt demjenigen schicken, der uns einreden wollte, es würde funktionieren.
Damals haben wir amateure dem noch geglaubt, was er und erzählt hat. :nuts:
Heute ist er dein bester freund.
Passt auch, ihr seid beide pure theoretiker, die vieles anfangen und nix zum ende bringen. ==[] ==[] ==[]
vg
ralph

nachbemerkungen