1

Freitag, 28. April 2017, 17:28

775er Bürste welcher BL als ersatz in meine Cessna

Hallo,
Ich habe die Elektro Cessna 152 von Robbe, dort ist ein Mabuchi 775SH verbaut, da ich nun auf Brushless umrüsten mag bin ich nun auf der suche nach einem passenden motor, leider komme ich bei der auswahl ganz durcheinander, vieleicht habt ihr einen Typ den ich verweden kann, er muss ein innenläufer sein sonst passt der Motorhalter nicht mehr.

lg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »opela« (28. April 2017, 19:08)


grmpf

RCLine User

Wohnort: Ludwigsburg-Oßweil

Beruf: EDV-Mitarbeiter Backup und Testcenter

  • Nachricht senden

2

Freitag, 28. April 2017, 17:52

Hi,

wie groß/schwer ist denn der Flieger? Welcher Akku (Zellenzahl) soll verwendet werden?
Mit den Informationen tut man sich ein wenig leichter und alles im Web nachzurecherchieren macht auch keinen Spaß.
Grüße

Harald

aktiv: Fläche, Quad, Heli :angel:
im Aufbau: Eyecatcher 2
Elektronik: FrSky Taranis X9E mit Multiprotokoll-Modul, UDP50
abgelegt: diverses :D

3

Freitag, 28. April 2017, 18:54

Oh ganz vergessen, sie hat 1700 Gramm mit dem Mabuchi an bord bei rund 1750mm Spannweite, zur zeit habe ich 3s 2200er Lipos die ich im Easystar verwendete, ob die dann noch brauchbar sind weis ich nicht.

grossiman

RCLine User

Wohnort: Engelau, Schleswig-Holstein

Beruf: KFZ-Meister, spez. Karosserieinstandsetzung

  • Nachricht senden

4

Freitag, 28. April 2017, 20:02

Hallo opela.

Sind die 1700g noch ohne Flugakku?

Ausreichen würde schon ein 3548er AL-Motor mit ca. KV900 (35mm Aussendurchmesser, 48,, Gehäuselänge, AL= Aussenläufer, KV= U/min pro Volt) bzw ein Motor mit vergleichbarer Größe.
Allerdings wiegt solch ein Motor "nur" 170g-200g :D , der 775er Mabuchi bringt dagegen 350g auf die Waage :evil: .
Das Problem wird also der SP sein, da musst du wahrscheinlich einiges im Modell (wenn möglich) so weit wie es geht nach vorn verlagern und/oder Trimmblei hinzugeben. Man kann natürlich auch einen größeren
und somit schwereren Motor einbauen, bei guter Auswahl wird der einen excellenten Wirkungsgrad haben und somit eine Akkuladung lang uneingeschränkt vollgastauglich sein ;) . Bevor man Trimmblei verwendet,
würde ich wohl eher auf einen größeren Motor zurückgreifen.
Auch wäre es gut zu wissen wie groß der Prop maximal sein darf (Bodenfreiheit), je gößer um so besser, aber Rasen mähen möchte man ja nicht unbedingt.

Gruß Andreas
Theorie ist, wenn man alles weiss, aber nichts funktioniert.
Praxis ist, wenn alles funktioniert, aber keiner weiss warum.
Einige verbinden beides miteinander:
Nichts funktioniert und keiner weiss warum ??? .

Mein Verein: http://www.lsc-condor.de/

5

Freitag, 28. April 2017, 23:59

Hallo das Gewicht ist mit ehemals 8zellen NiMh gemessen, ist ja nur ein Styropor flieger aus der anfangszeit.

Etwas mehr Leistung oder Reserve zum serien Motor wäre ganz ok, mein gedanke war ein Motor zu verweden der gängig ist, so das man ihn ggf. für ein nachfolge Modell verweden könnte, regler verwende ich weiter aus meinen Easystar der ist bis 40Ah. Der Prop. ist ein 12x5 der schon recht tief kommt, da ist keine bis wenig luft.

grossiman

RCLine User

Wohnort: Engelau, Schleswig-Holstein

Beruf: KFZ-Meister, spez. Karosserieinstandsetzung

  • Nachricht senden

6

Samstag, 29. April 2017, 22:13

Hallo.

Ok, dann wiegt der alte Antrieb mit Motor, 8Zellen Akkupack und Regler etwa 800g.
Ein 35er Brushless der einen 12x6 Prop verträgt, dein 2200er 3S Lipo und der Regler bringen etwa 400-450g auf die Waage.
Da wirst Du auf jeden Fall auf den Schwerpunkt achten müssen, wahrscheinlich muss vorn noch etwas Blei rein. Aber kein Angst, leichter wird der Vogel
trotzdem.

Ausreichen würden an 3S mit einem 12x5 bis 12x8 Prop z.B. diese Motoren.

https://www.horizonhobby.de/DYMOND-GTX-3…3121767&p=43793

http://www.torcster.de/Brushless-Motoren…0-156g::18.html

http://www.derkum-modellbau.com/index.ph…less_motor.html

Dein 40A Regler könnte aber eventuell etwas knapp bemessen sein. Du wirst wahrscheinlich das Modell viel im Teillastbetrieb fliegen, und im
Teillastbetrieb wird ein Regler noch wärmer als bei Volllast. Schön wäre es also zu wissen wie viel Ampere der Antrieb bei Volllast zieht, der Regler sollte dann mindestens 20-25% mehr abkönnen.


Gruß Andreas
Theorie ist, wenn man alles weiss, aber nichts funktioniert.
Praxis ist, wenn alles funktioniert, aber keiner weiss warum.
Einige verbinden beides miteinander:
Nichts funktioniert und keiner weiss warum ??? .

Mein Verein: http://www.lsc-condor.de/

7

Dienstag, 2. Mai 2017, 10:32

alleine der Ersatz des NiXX Akkus durch ein Leichtgewicht wird dem Modell zu deutlich mehr Flugspaß verhelfen.
Allerdings sind gute Bürstenregler mit LiPo-Abschaltung aus der Mode gekommen...