41

Mittwoch, 24. April 2019, 19:09

And here is the rest of that clown report.

https://www.helifreak.com/7760767-post83.html

enjoy it...

Vg
The Strange American

Chris Im on my way in. We have more pressing issues with Alan. And possibly contracts to sign. You should have so good emails on Ferrofluid. Make sure to check.

This here is nothing. I have more important things to attend to at this time like professional development of these things.

u can sign off there will be nothing else of value to read here for awhile. Supposedly they cant understand English now but they have an answer to every single post.... :nuts: and who needs language to understand clear VISUAL graphs? Phillip You can get all the things you request in your strawman argument in German directly from the source Dieter Gerling ;) Enjoy the vacation Chris. :ok:
Lassen Sie mich zunächst kurz daran erinnern, warum wir diese Reise überhaupt begonnen haben. Wir wollten herausfinden, welche tieferen Bedeutungen unsere tägliche Arbeit hat. Gibt es hier in diesen Foren etwas anderes als Sie oder Ihren Neid und die ständige Ablehnung der Fachleute und Experten in den relevanten Studienbereichen?

Güte!!

Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von »Right« (24. April 2019, 19:28)


42

Mittwoch, 24. April 2019, 19:40

Hubert, you are out now.
It's enough.

Ping me directly if you changed your mind.

:angry:
Gruss
Thomas
🖖

Vielleicht ist Wissen doch nicht die Antwort auf alles


43

Donnerstag, 25. April 2019, 22:19

Zitat

Welchen Sinn ...
... sollen Themen wie dieses für den durchschnittlichen, vielleicht sogar den begabteren, gebildeteren, interessierteren RC-Piloten (das Publikum eines Forums wie diesem) haben?

Seitenlange Monologe in einer bisweilen nur schwer verständlichen Fremdsprache, Bauphasen Fotos, berechnete Diagramme in weitgehend realitätsfernen Leistungsbereichen, ..., was kann der Praktiker davon ableiten?

Wie wäre es mit Dokumentationen fertig gestellter Projekte, also von Antrieben im wirklichen Einsatz, vorher-nachher Vergleichen, realen Messwerten?

LG, Philipp


Hi Philipp,

das ist der Tenor seit Jahren, da wird sich auch nichts ändern. Um was fertiges zu zeigen müsste man ja was fertig bauen, und das ist offenbar gar nicht gewollt. Lieber die Umwelt mit dem nächsten Supermotor in Atem halten... oder der nächsten Revolution im Motorenbau, Kühltechnik... such Dir was aus. Ist nett zum lesen, wenn man sich amüsieren will, aber was bei rumkommen wird eher nicht zzz

Gruß, Kuni

44

Freitag, 26. April 2019, 07:09

Hallo Thomas,
wie du siehst tauchen die Trolle immer dann auf wenn Hubert etwas mehr zeigt und die Reaktionen sind immer die gleichen. Selber haben diese Supermänner die vorgeschickt als Lakaien Hubert angreifen und versuchen zu Ärgern um ihn aus den Foren zu sperren nicht die Bohne zum herzeigen. Den die Daten die Hubert zeigt sind der Truppe ein Dorn im Auge ,da sie sehr viel besser sind wie ihre Eigenwurschtlerei. Speziell Du Renè hast eigentlich noch gar nichts gezeigt was hier im Motorenbereich in irgendeiner weise was Innovatives wäre.Dur schreibst wirklich nur um herumzustänkern. Du hast dir die von Hubert gezeigten Methoden weder angesehen noch jemals ausgetestet .

Happy Amps Christian

45

Freitag, 26. April 2019, 07:41

Christian, Du meinst die innovative Flüssigkühlung, basierend auf Alufolie und Klebeband? Ich hab gewisse Qualitätsstandards an mich selber, außerdem war es ja deinerseits sicher eher als Spaß gedacht, richtig?
Ich bin sehr zufrieden damit, FUNKTIONIERENDE und PRAXISTAUGLICHE Antriebe zu bauen, wie die Schneider-Rennantriebe und ab und zu einen Gegenläufer. Kann man alle im Einsatz sehen, wenn man sich mal aus seinem Stübchen wegbewegt :D
Gruß Rene

46

Freitag, 26. April 2019, 09:47

Woran ...

Selber haben diese Supermänner die vorgeschickt als Lakaien Hubert angreifen und versuchen zu Ärgern um ihn aus den Foren zu sperren nicht die Bohne zum herzeigen. Den die Daten die Hubert zeigt sind der Truppe ein Dorn im Auge ,da sie sehr viel besser sind wie ihre Eigenwurschtlerei.
... sollte der Normalsterbliche denn die genialen Köpfe erkennen, wenn nicht anhand von fassbaren Ergebnissen und verständlicher Sprache?

Statt mit seitenlangen Flegeleien könnte man Kritikern sehr viel leichter den Wind aus den Segeln nehmen, indem man reale Ergebnisse präsentiert. Was kann man erwarten, wenn man in deutschsprachigen Foren, dazu nicht hoch wissenschaftlich angelegten, mit englischem Slang und - zumindest für mich - fragwürdigen Diagrammen auftritt?

Oder gibt es eine Erklärung, warum man einen im einstelligen kW Bereich ausgelegten Motor (rechnerisch) mit über 35kW belastet? Was soll so eine Simulation? Solch ein auf geringes Gewicht und günstigen Preis ausgelegter Außenläufer hat sich da wohl schon längst in kleine Teile zerlegt, oder?

LG, Philipp

47

Freitag, 26. April 2019, 11:19

Hi Philipp,
damit will Hubert doch auch nur die ansprechen die sich mit solchen Antrieben befassen. Die wissen es aber eh immer besser und können aber auch nichts vorweisen . Dass was gezeigt wurde ist alter Tobak. Würde ich dir eine Maschine zeigen die direkt im Statorzahn per Chemischer Reaktion in Redoxzellen die Energie dort produziert wo sie auch gleich umgesetzt wird würdest du mich für Verrückt erklären.Aber da läuft es zur zeit hin. Die Zelle die ohne Elektrische Leiter direkt mit Elektrochemie in Mechanische Energie umwandelt. Bei den Rechnern läuft das gerade auch so ,die Chips werden direkt per Redoxzellen versorgt und gekühlt , Die Stromleiter fallen weg alles wird Integriert und die Leistungsdichte verdichtet sich. Nur mal so als Ausblick.



@Renè,
auf wievielen Rennbootveranstaltungen warst du den die letzten 10 Jahre ? Hm , mit Sicherheit auf keinem. Hubert hat mehr Rennboote wie du Wasserflugzeuge hast . Und sich hinstellen und herauszustellen , man fliegt ja Schneider Cup Flugzeuge mit Renntriebwerken , sorry , ein bischen abgehoben , da wird ja nicht mal etwas im Ansatz umgesetzt was von den Flugzeugkonstrukteuern damals erdacht wurde. Ich habe noch keine einzige Marchi mit Flüssiggekühlten Antrieb und funktionierenden Oberflächenkühlern bei Euch Bastelfliegern gesehen. Oder die Dornier Rennflugzeugentwürfe mit doppel Motoren im Rumpfboot und antrieb des Propellers im Pylon über Umlenkgetriebe , Und und und.

Happy Amps Christian

48

Freitag, 26. April 2019, 12:59

Was würden die ...

... damit will Hubert doch auch nur die ansprechen die sich mit solchen Antrieben befassen.
... zu einem Align 700MX sagen, der (angeblich) 35kW aufnimmt? "Wo sind entsprechende Daten vom Prüfstand", oder so?

LG, Philipp

49

Freitag, 26. April 2019, 13:58

Christian, und das ist jetzt nicht kindisch, oder was?

Zitat

auf wievielen Rennbootveranstaltungen warst du den die letzten 10 Jahre ?
Auf wievielen Wasserflugveranstaltungen warst Du? Wieviele Schneider-Rennen hast Du mit eigenen Augen gesehen?

Zitat

Hubert hat mehr Rennboote wie du Wasserflugzeuge hast
Er hat mehr als 20? Wozu? Baut/entwickelt er die Dinger, wie ich Wasser-Scale-Renner entwickle? Kann er damit umgehen, heißt wettkampftauglich fahren? Wozu braucht man so viele Boote? Ich kenne etlöiche Regatta-Piloten, die haben zwei oder drei... und fahren damit ganz vorne mit dabei :D

Zitat

sorry , ein bischen abgehoben , da wird ja nicht mal etwas im Ansatz umgesetzt was von den Flugzeugkonstrukteuern damals erdacht wurde. Ich habe noch keine einzige Marchi mit Flüssiggekühlten Antrieb und funktionierenden Oberflächenkühlern bei Euch Bastelfliegern gesehen. Oder die Dornier Rennflugzeugentwürfe mit doppel Motoren im Rumpfboot und antrieb des Propellers im Pylon über Umlenkgetriebe , Und und und.
Ja, wir gelten als abgehoben :applause: Weil für uns ein Wasserflugzeug ein Sportgerät ist, nicht nur Schaumschrott zum Urlaubszeitvertreib.
Zeig mir einen Flüssiggekühlten Brushless-Antrieb der ~2KW-Klasse, der in Summe leichter ist als ein luftgekühlter und mit seinem gesamten Umfeld weniger Probleme macht, dann werde ich Deine "Forderung", so rüde sie mal wieder im Ton ist, auf dem nächsten Wettkampf gerne mal zur Diskussion stellen. Mal sehen wie viele da "Hurra" schreien :dumm:
Ansonsten: Du zeigst wieder einmal einen erschreckenden Mangel an echtem Wissen, was so los ist. Du lebst eben im gestern... Innovation, Du meinst also Flugboote ohne Pylon wie die Pegna PC.1: been there, done that. Oder den Antrieb im Rumpf, mit Zahnriemengetriebe hoch in den Flügel: liegt fertig zum fräsen auf meinem Rechner. Ich hab sogar solche Sachen für Tandem-Antriebe fertig. Sollte also mal eines meiner aktuellen Modelle den Geist aufgeben UND ich Lust auf Neues verspüren, kann es losgehen. Ach ja, um es gleich zu beantworten: Hydrofoils am Flugzeug sind Mist, bzw. funktionieren nur bei Seen ohne Wellen, also nicht hier bei mir. Ist auch keine sooo große Innovation... übrigens war keine EINZIGE der extrem ausgefallenen Konstruktionen jeerfolgreich. Warum wohl 8(

Phil: das verstehen die beiden nicht. die rechnen lieber, und kürzen dabei so unwichtige Sachen wie Stromdichte im Draht, mechanische Belastbarkeit etc. weg. Lebt sich auch viel einfacher so. Sonst müsste man sich mit der rauhen Wirklichkeit auseinander setzen...

Gruß,
Rene
»Kuni« hat folgende Bilder angehängt:
  • Pegna-netz.jpg
  • Antriebsstrang.JPG

50

Freitag, 26. April 2019, 13:59

Hi Philipp,

Hubert fährt Rennboote speziel SAW. Das derzeitige Weltrekordboot von Jörg Mirkwitschka fährt mit 8S Lipo Akku. Beim Beschleunigen zieht der Motor ohne Probleme die 800 Ampere das sind 18 KW. In einer extra Rennbootklasse sind bis 12S erlaubt und bei dem Strom ist die Leistung abrufbar. Das mag jetzt nicht so in dein Modellbauleben einfließen und für dich Sinnvoll sein , ist aber halt schon realität. Die Ströme sind ja noch nichteinmal das was mit 5000der Zellen möglich ist. Neuere in Bipolarbauweise könnten gar das doppelte oder halt das gleiche aber bei sogar weniger als dem halben Gewicht. Es Entwickelt sich derzeit alles wahnsinnig schnell.

Happy Amps Christian

51

Freitag, 26. April 2019, 14:07

Zitat

Es Entwickelt sich derzeit alles wahnsinnig schnell.


Apropos: was ist eigentlich aus DEINEM Flüssig-Oberflächenkühler geworden? Der war doch nach Deinen Aussagen hier:
http://www.rc-network.de/forum/showthrea…Statoren/page11
nur wenige Tage von seiner Fertigstellung weg? Du hast sicher schon Tests gemacht, Temperaturkurven vs. Luftstrom-Geschwindigkeit aufgenommen, gar nen Flieger gebaut wo Du den testfliegen kannst?

Ansonsten würde ich nichts sehen, was sich für den Durchschnittspiloten gerade rasend schnell ändern würde. Anders ja, besser? Kleiner, leichter? Nee...

52

Freitag, 26. April 2019, 14:47

Mit einem ...

... und bei dem Strom ist die Leistung abrufbar.
... knapp über 400g schweren Außenläufer?

18kW bei 800A aus 8S wären knapp über 2,8V pro Zelle. Das ist realistisch? Gibt´s dazu Logs?

Umgelegt auf 12S sind´s dann 27kW, also nicht die zuvor angenommenen 35. Trotzdem, dass hält ein Motor mechanisch aus, der für aktuelle Helis der 600er Klasse (mit rund 5kg Abflugmasse) ausgelegt ist?

LG, Philipp

53

Freitag, 26. April 2019, 15:10

Hi Philipp,

schau dir das Video an , https://youtu.be/cRXafcIwvkY , nach der ersten Minute ein paar Ansichten zum Antrieb. Motor ist ein Lehner 2260/5 Winder der schon seit 6 Jahren unverändert ist. Der Dreht in diesem Boot unter Last 70000 U/min wiegt knapp 700 g .
Den Motor kann man schon so robust auslegen dass er das verkraftet.

Renè, Infos kommen auf der Lehner Seite wenn es soweit ist. Eh für Dich uninteressant. Für Dich reicht ja auch 0815 völlig aus.

Happy Amps Christian

54

Freitag, 26. April 2019, 15:25

Hab es angeschaut, ...

... jetzt weiß ich, worum es geht.

LG, Philipp

55

Freitag, 26. April 2019, 15:29

Zitat

Infos kommen auf der Lehner Seite wenn es soweit ist
Ah, da schimmert wieder sanft das "wir" durch: aus der Firma abgeschöpfte Ideen, die dann semiprofessionell für den gutbetuchten Modell-Sammler umgesetzt werden. So viel also zum Thema Hobby... bravo :applause:

Zitat

Für Dich reicht ja auch 0815 völlig aus.
Falsch, mir reicht das was zum Ziel führt. Ich brauch kein "Lehner"-Schild am Modell, ich nehme das mit dem das Ziel erreichbar ist, und nicht mehr. Darf auch gerne mal ne Spezialanfertigung sein, aber dann eben auf meine Bedürfnisse gestrickt.

Gruß Rene

56

Freitag, 26. April 2019, 22:31

Na Renè,
das die Anderen so solche Antrieb wie bei der Pegna oder im Pylon bauen können ist ja klar , bei der Pegna fehlt halt der Schraubenantrieb im Wasser also auch nicht Vollständig und mit dem Antrieb der Dornier hat das mit dem Zahnriemen nix zu tun, da wird der Pylon sehr breit. Von Dir kommt so etwas aber nicht. Wie Deine ganzen Beiträge nicht die Bohne hier beitragen gemischt mit Stuß von dir. Also beenden wir hier diesen Unsinn von Dir . Trolle sollten eigentlich vom Moderator aussortiert werden . Im Übrigen hat Hubert nie geschrieben dass der Motor die 35 KW Leisten wird , mal genauer nachlesen was er so geschrieben hat würde helfen. Sicherlich hast du dir für dein Auftreten hier jetzt eine Spezialwicklung verdient.

Noch der link zum eingestellten Bild , https://elgrancapitan.org/foro/viewtopic…=25586&p=973582

So und langsam kommen auch Fluganwendungen von Hubert zum zeigen, https://www.helifreak.com/showthread.php?t=829317 .

Happy Amps Christian
»ChX« hat folgendes Bild angehängt:
  • DA28AC2A-DDC6-4B39-B331-87FC7B1E9DC8.jpeg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ChX« (26. April 2019, 23:46)


57

Samstag, 27. April 2019, 00:00

Zitat

bei der Pegna fehlt halt der Schraubenantrieb im Wasser
falsch: Pegna PC.1: meine, Pegna PC.7 die Du meinst. Wenn man sich mal Bilder ansieht und nicht nur aus dem Gedächtnis schreibt sieht man den Unterschied...

Zitat

mit dem Antrieb der Dornier hat das mit dem Zahnriemen nix zu tun, da wird der Pylon sehr breit
hat es auch nicht: anderes Vorbild: Supermarine Sea Urchin. Knapp 10 Jahre vor der Dornier! Und der Pylon ist nicht breiter als seine Seitenansicht: man beachte die eingezeichneten Kreise, die geben den Querschnitt wieder. Überhaupt: warum sollte man in einem Modell zwei Antriebe auf eine Welle koppeln? Gibt doch genügend leistungsstarke Motoren, seit Huberth nun einen mehr 8(

Zitat

Von Dir kommt so etwas aber nicht
Nee? Kannst Du genau beziffern von wem das kommt? Da bin ich mal gespannt, wer außer mir sich um Scale-Wasserflug-Renner kümmert und die designed. Ich kenne noch DREI in Europa, einer mag keine Flugboote, einer schon, aber der hat gerade eine Gloster VI in der Mache. Ist btw. ein guter Freund... und einer ist Franzose, den hab ich mal in Italien getroffen. Auch ein netter Kerl! Die beiden gezeigten Modelle und etliche mehr sind aus meiner Feder, äh Rechner, entsprungen, und das erste wurde von mir gebaut. Das zweite fliegt bisher nur digital...
Ich hab nie behauptet dass Huberth`s Motor die 35KW leisten könnte :D aber sein Graph suggeriert es doch, oder? Seine Behauptungen von preece und dem Draht-koeffizienten, und dass kein anderer rankäme... btw. ist ein vergleichbarer Motor schon 2009 im Speedcup eingesetzt worden. Freilich ohne die 95% Wunderwirkungsgrad... was den großen Unterschied macht: der andere Motor hat seine Feuertaufe bestanden, Huberth`s nicht. Praxis vs. Theorie eben...

BTW ist es mal wieder Zeit, Dich an die Beantwortung so einiger Fragen zu erinnern, wie z.B. dieser (Zitat von mir selbst):

Zitat

Wieviel Verbesserung würdest Du jeder Maßnahme für sich einräumen? Oder anders gefragt: Helmut Schenk hat vor Jahren ein Verlustdiagramm gemacht, zu finden auf dieser Seite:
http://powerditto.de/Verluste.html

Da wird en Kupferverlusten ein überragender Anteil am Wirkungsgrad eingeräumt; je weiter von der Leerlaufdrehzahl weg desto wichtiger wird es (ist ja klar: mit steigender Belastung steigt der Strom, damit die Kupferverluste). Bei schon 90% der Leerlaufdrehzahl sind alle anderen Verluste um/unter 2% der Gesamtverluste anzusiedeln und fallen stetig weiter!
Nun steht Helmut Schenk nicht im Verdacht, Unsinn zu erzählen. Entweder er liegt völlig falsch und die Eisen- und übrigen Verluste haben einen deutlich höheren Anteil an den Gesamtverlusten, oder alle hier so groß propagierten Maßnahmen können den Wirkungsgrad um höchstens 2% anheben.
Hast Du andere Erfahrungen/Messungen/Diagramme? Es ist müßig, über Harmonische und Scheibchenmagnete zu debattieren, wenn der Effekt sich nicht messen lässt. Ich meine, bei einem 1KW-Motor reden wir -wenn Helmuts Diagramm stimmt- über plusminus 20W Verlusten im Eisen, den Magneten, Lagerreibung usw.

Es gibt noch immer keine Antwort von Dir, ebenso auf die Frage was die Flüssigkühlung netto überhaupt bringen soll... wenn Lehner sie entwickelt muss sie am Ende ja auch wer kaufen! So rein hobbymäßig könnte ich das ja noch verstehen, aber wenns um die liebe Kohle geht muss ja WIRKLICH was bei rumkommen. Wer soll es nutzen? Wer braucht das? Wer kann das bezahlen? Alles Fragen, die DU NICHT beantwortet hast. An der Resonanz im anderen Thread sehe ich aber jetzt auch nicht unbedingt den RIESEN Markt...

Gruß, Rene

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kuni« (27. April 2019, 00:05)


58

Samstag, 27. April 2019, 09:26

Doch, genug um zu wissen wieviel von diesen tollen Sachen NIE umgesetzt werden wird.

Zitat

eine Blauphause bekommt Ihr nicht mehr
Will auch niemand. Alles was wir wollen ist, dass auch nur EINE Deiner vollmundgen Behauptungen durch Dich umgesetzt wird. Deine Flusssperren, die von Deinen Kindern per Laubsäge gefertigten Bleche, die durch Deinen Wasserstoff-Glühofen im Garten veredelten Bleche... immer gibt es nur ne auf Wurschtpapier hingeschmissene Skizze wie von nem 8-jährigen in der Grundschule, maximal ein Stück Bastelarbeit. Wo sind die ganzen fertigen Motoren, mit denen Du Deine Thesen überprüft hast? Oder überlässt Du das immer noch anderen? Dass Dein Freund Hans Lehner so viel kann... wo sind die Beweise, die Prüfstandlauf-Protokolle? Deine mauen Behauptungen nimmt Dir keiner mehr ab :dumm:

Und scheinbar hast Du nach wie vor ein Problem mit Größenordnungen: Du vergleichst Motoren für manntragende Flugzeuge mit unseren Modellmotoren, stellst Kühlkonzepte für Megawatt-maschinen ein. Wo ist die Relevanz? Wen willst Du damit wieder verschaukeln? Wer in diesem Forum hier soll das bitte anwenden? Zur Erinnerung: Du bist in einem Modellbau-Forum, in der Subsparte (Modell-)E-Motoren. Nicht Kraftwerksanlagen...

Gruß Rene

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kuni« (27. April 2019, 10:53)


Ähnliche Themen