theo 56

RCLine Neu User

  • »theo 56« ist der Autor dieses Themas

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 4. August 2019, 12:18

Suche passenden Motor

Hallo
Habe einen kleinen Segler, der wird noch mit einen 400 Speed angetrieben, nun möchte ich aber gerne auf Brushless umsteigen, kenne mich aber bei diesen Motor nicht so aus, welcher Motor würde denn anstelle des Speed passen, bin für jede Hilfe dankbar !!!!
Lg Theo

comicflyer

RCLine User

Wohnort: Hilgenroth

Beruf: Schriftsetzer & Deutschliebhaber

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 4. August 2019, 20:00

Hallo
Habe einen kleinen Segler, der wird noch mit einen 400 Speed angetrieben, nun möchte ich aber gerne auf Brushless umsteigen, kenne mich aber bei diesen Motor nicht so aus, welcher Motor würde denn anstelle des Speed passen, bin für jede Hilfe dankbar !!!!
Lg Theo

Hi Theo,
naja, wenn man es weiß, ist es nicht soooo schwierig.

Daten zum >> Speed 400

Du brauchst also einen Motor mit ca. 2.300kv, der 20Watt (oder ein bissl mehr) Leistung hat.
Da wäre für mich ein 1806 der zunächst vergleichbarste Motor.

Wenn das Thema neu für Dich ist, dann lade Dir mal den DC (DriveCalculator) runter und spiele da etwas mit.
Du wirst dann auch schnell feststellen, dass BL-Motore bei einem Bruchteil Gewicht sogar mehr Leistung
bei besserem eta (Wirkungsgrad) gegenüber einem Bürsti haben.
Deswegen ein 20g BL 1806 gegen Deinen 75g Speed400. Von den 20Watt beim Speed reden wir gar nicht erst...

Nachtrag: zum 1806 bei 2s eine 6x3 bis 7x3 LS und einen 12A-BL-Steller.
Klappi geht natürlich auch. Höllein??

Falls was unklar wird... ;)

CU Eddy
Die meisten Menschen wollen lieber durch Lob ruiniert, statt durch Kritik gerettet werden.

3

Montag, 5. August 2019, 00:00

naja, Speed400 wurde üblicherweise an 9,6V mit fast 10A gequält um etwa 40W herauszuquetschen. 20W brushless kann etwas knapp sein.

Easystar war auch so ein 400er Flieger, such Dir das aktuelle Brushless-Setup dazu (z.B. Torcster A2826 mit kv1400 für 3S).

Ist aber auch noch die Frage, welche Luftschraube bisher drauf war und ob der mit Getriebe war.

4

Montag, 5. August 2019, 14:50

Von den Massen und dem Gewicht her passt da ein MEGA ACn 16/15/x rein.
Ist aber nicht ganz billig und hat auch als 16/15/5 eine relativ hohe spezifische Drehzahl (1700 U/V).
Das sollte mit 3S und einer 8x4,3" Latte gehen.
Das ist auch ein Innenläufer mit festem Aussengehäuse.
Oder möchtest Du nur 2S LiPo's rein bauen?
Mit NiMh würde Ich so ein Modell nicht mehr befeuern!
Musst auch gucken, ob Dein Segler die Power >200W auch verträgt!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »wkrug« (5. August 2019, 16:20)


comicflyer

RCLine User

Wohnort: Hilgenroth

Beruf: Schriftsetzer & Deutschliebhaber

  • Nachricht senden

5

Montag, 5. August 2019, 17:58

Speed400 wurde üblicherweise an 9,6V mit fast 10A gequält um etwa 40W herauszuquetschen. 20W brushless kann etwas knapp sein.

Der von mir angemerkte 1806 kann ca. 50W durchsetzen. zB 6x2 an 2s mit ~7A. Ohne quälen.

Von den Massen und dem Gewicht her passt da ein MEGA ACn 16/15/x rein.
Ist aber nicht ganz billig und hat auch als 16/15/5 eine relativ hohe spezifische Drehzahl (1700 U/V).
Das sollte mit 3S und einer 8x4,3" Latte gehen.
Das ist auch ein Innenläufer mit festem Aussengehäuse.
Oder möchtest Du nur 2S LiPo's rein bauen?
Mit NiMh würde Ich so ein Modell nicht mehr befeuern!
Musst auch gucken, ob Dein Segler die Power >200W auch verträgt!

Ja klar!
Selber wickeln. Dann kannste einen 75g Motor mit 400Watt bauen.
Da haben wir noch den Klebefred, wo wissenschaftlich abgehandelt wird, wie man CFK mit Holz oder irgendwas verklebt.
Den kann man dann für Verstärkungsratschläge bei dem 200W Motor hernehmen.
Und unbedingt 65C Lipos für 10 Minuten Flugzeit. Da braucht es zwar nur 6C, aber wat mut dat mut.

Tut das echt Not?

Es geht um einen älteren Segler! Keine CFK-Nadel! Das Dings darf auch ruhig etwas leichter werden.

^^

CU Eddy
Die meisten Menschen wollen lieber durch Lob ruiniert, statt durch Kritik gerettet werden.

6

Montag, 5. August 2019, 22:26

Speed400 wurde üblicherweise an 9,6V mit fast 10A gequält um etwa 40W herauszuquetschen.

Die unter Last auf jämmmerliche 8V zusammengebrochen sind.....

Jungs, statt hier alte Geschichten aufzuwärmen, müsst man mal wissen für welches Modell der Motor passend sein soll?
Das die damals üblichen Speed Motor Anwendungen oft seeeehr kompromissbehaftet waren ist ja auch kein Geheimnis.
Man könnt auch Fehlanpassung sagen und das muss man ja nicht mit dem reinen Motorwechsel fortführen. ;)
bis bald Maik

7

Dienstag, 6. August 2019, 07:48

Zitat

Ja klar!
Selber wickeln. Dann kannste einen 75g Motor mit 400Watt bauen.
Da haben wir noch den Klebefred, wo wissenschaftlich abgehandelt wird, wie man CFK mit Holz oder irgendwas verklebt.
Den kann man dann für Verstärkungsratschläge bei dem 200W Motor hernehmen.
Und unbedingt 65C Lipos für 10 Minuten Flugzeit. Da braucht es zwar nur 6C, aber wat mut dat mut.

Ich hab den Mega vorgeschlagen, weil er von den Massen, dem Gewicht und den Befestigungslöchern ziemlich genau dem Speed 400 entspricht.
Das ein Segler meistens Gewicht in der Nase braucht ist ja auch keine neue Erkenntnis.
Den alten Motor raus zu bauen, nen kleinen Brushless rein und den Rest dann mit Blei aufzufüttern ist in meinen Augen auch nicht der Königsweg.
Meistens sind diese "alten 400er Antriebe" für Steigwinkel unter 10° ausgelegt, also dürfte etwas mehr Power sicher nicht schaden.
Und den Motor muss man ja dann auch nicht bis an die Grenze der technisch möglichen 20A ausnutzen.

Natürlich kann man einen optimalen Antrieb nicht Empfehlen, wenn man die technischen Daten des Modells und die Vorlieben des Piloten nicht kennt!
Ich ging bei meinem Vorschlag von des Abmessungen und dem Gewicht des Speed 400 aus und da passt der Mega ziemlich gut.
Und natürlich sind entsprechende Aussenläufer oft wesentlich preisgünstiger als mein Vorschlag, wenn sie denn in die Rumpfnase passen.

Ebenso wurden diese 400er Antriebe oft noch mit 1050er KAN Zellen betrieben.
3S 2200er haben, wenn man flache Zellen nimmt, etwa die gleichen Abmasse und auch in etwa das Gewicht der alten KAN's.
Allerdings mit höherer Spannungslage und mehr als der doppelten Kapazität.

Leider macht hier der Threatstarter keine Angaben dazu.

@comicflyer
Wie Du siehst hab Ich mir durchaus schon Gedanken gemacht als Ich den Vorschlag geschrieben habe.

theo 56

RCLine Neu User

  • »theo 56« ist der Autor dieses Themas

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 6. August 2019, 18:26

Hallo
Erstmals Danke für die guten Tipps, leider kenn ich mich überhaupt nicht mit Brushless und Lipos aus. Ich komme von Schiffsmodellbau, in meiner Jugend bin ich wohl schon geflogen aber das ist schon 50 Jahre her und vieles waren damals auch Freiflug Modelle.
Habe nun seit einiger Zeit einen Robbe Libra zu Hause in meiner Werkstatt, ein Kollege, für den ich alle Flugmodelle baue, hat mich nun überzeugt auch wieder das Fliegen zu lernen.
Habe mir nun auch diesen Drive Calculator runter geladen, Danke an Eddy und werd mich da mal rein Arbeiten.
Muß ja nun auch noch einiges über Lipos lernen ist ja ganz was andere als mit meinen Blei Akkus.
Meine Libra ist Flugfertig alle Sevos sind verbaut und eben als Antrieb hab ich einen Speed 400 ohne Getriebe und mit Nihm Akku 7.2 V.
Habe gerade den Nurflügler Willy gebaut und da ist ein Hacker A40 der mit 3s Lipo angetrieben wird und ich bin doch überrascht was solch Motoren leisten !!! Deswegen möchte ich auch bei meinen kleinen Segler auf Brushless umsteigen.
Bin ganz überrascht wieviel Hilfe man in diesen Forum erhält !!!! :ok: :ok: :ok: :ok:
Lg Theo

theo 56

RCLine Neu User

  • »theo 56« ist der Autor dieses Themas

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 6. August 2019, 18:30

Ach ja, die Daten von der Libra

Spannweite 1820mm
Länge 910mm
Fluggewicht 750gr


Lg Theo

comicflyer

RCLine User

Wohnort: Hilgenroth

Beruf: Schriftsetzer & Deutschliebhaber

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 6. August 2019, 19:30

Den alten Motor raus zu bauen, nen kleinen Brushless rein und den Rest dann mit Blei aufzufüttern ist in meinen Augen auch nicht der Königsweg.

Der eine nimmt Blei, der andere nimmt Strom mit.
Wo ist in diesem Falle der größere Nutzen?

Man sollte sowieso nicht fliegen. Fliegen macht's nur kaputt.
:D :O :D

CU Eddy
Die meisten Menschen wollen lieber durch Lob ruiniert, statt durch Kritik gerettet werden.

11

Mittwoch, 7. August 2019, 10:21


Der eine nimmt Blei, der andere nimmt Strom mit.
Wo ist in diesem Falle der größere Nutzen?

Man sollte sowieso nicht fliegen. Fliegen macht's nur kaputt.


dann ist Blei besser, brennt nicht so schnell wie ein LiPo ;) . Aber Spaß beiseite.

Theo, Du brauchst Akku, Motor, Steller und Luftschraube.

Im Nachbarforum hat einer mal folgenden Antrieb errechnet

Zitat

Turnigy Park 480 (1020kV) an 3S mit einer 9x5 Aero Carbon Klapp um die 770 gr Schub und knapp 80% Wirkungsgrad

Der Motor ist aber aktuell im Rückstand.

Alternativ gibts das Torcster Antriebsset XS (dazu brauchts dann noch eine 8x6 CAM Klappluftschraube + Spinner)
oder das Torcster Easy Glider Pro Set (für 2S), da ist eine Luftschraube und ein 50mm Spinner dabei. Wobei ich nicht sagen kann, ob der vom Durchmesser passt - da einfach mal auf dem Plan nachmessen.

Den Akku aber erst bestellen, wenn die Gewichtsverteilung/Auswiegen halbwegs klar ist und der verfügbare Platz gleich hinter dem Motor feststeht - siehe oben.

12

Mittwoch, 7. August 2019, 19:59

muß ja nicht zwingend dieser Motor sein.
Mittlerweile ist ja Sand am Meer seltener.
Zu leicht bringt ja kaum Vorteile.
Also ein AL in der ~75g Klasse mit einer KV um die 1100 und ein 9x5,od. 10x6, an 3s passt ganz gut.
z.B auch der klick
oder der klick
bis bald Maik

13

Donnerstag, 8. August 2019, 08:20

Ich halte die Gewichtsangabe von 750g schon für relativ optimistisch.
Ich denke am Ende wird man da wohl eher bei 850g raus kommen.

Dann wäre da wohl auch ein Antriebsset vom Easy Glider möglich:
https://www.hoelleinshop.com/zubehoer-an…c=42492&p=42492

Die Werte müsste man dabei halt noch mal mit den Drive Calculator nachrechnen.