1

Dienstag, 28. März 2006, 19:56

36N - einwinder innenläufer

auch andere sind auf den füllgrad als wesentlichen parameter gekommen:

http://www.ecycle.com/motorgenerator/SolidSlot.htm

interessantes design.... ==[]

enrico

RCLine User

Wohnort: Schweiz

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 28. März 2006, 20:00

Ich kann nicht mehr!!!!! :ok: :ok: :ok: :ok: :ok:

3

Dienstag, 28. März 2006, 20:03

hi,
die idee ist nicht schlecht, aber wohl schwer zu wickeln ;-)

aber ich sage mal, wie wäre es zb 1mm draht zuerst zum quadrat zu pressen ?
grüße
Klang ?

Car Hifi ?

Sound pur im Auto ?

besser gehts immer !

hier bist du richtig :D


[SIZE=4][/SIZE]

robert-1

RCLine User

Wohnort: 127.0.0.1

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 28. März 2006, 21:30

Quadrat-Profildraht gibts doch käuflich.
Beim Selberpressen leidet die Isolation wohl gewaltig.
Hier gibts alles was man gerne hätte, Kleinmengen sind oft umproblematisch zu bekommen,
Standard schreibt man mit D
Wenn Elektro scheisse wäre, wäre es braun und würde stinken.

5

Dienstag, 28. März 2006, 21:35

der quadratische draht macht nur bei einlagiger bewicklung wirklich sinn.

und die "ecken" im statorschnitt müssen entsprechend ausgebildet sein, sonst gibts da wieder probleme.

aber die idee an sich ist mir ausgesprochen sympathisch.
statt 3 winder 18n einfach 1 winder 54n......(20mm croco) mit 100% füllgrad.

Dicker

RCLine User

Wohnort: Hamburch

Beruf: Ezialist

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 29. März 2006, 00:45

Holle Meinte zu mir als ich Ihm vom Kroko erzaehlt hab auch sofort - Einfach die Nut mit Kupfer Ausgiessen :)

Gruss Julian
FollowMe

I :heart:Alex

7

Mittwoch, 29. März 2006, 09:02

Lest doch mal die Abhandlungen zur SPS Wicklung durch.Bei immer mehr Nuten wird der Wickelraum kleiner,bei SPS ist mehr Platz für Draht vorhanden.
BMW hatte in seinen Elektroautos einen Motor von UNIC eingebaut der für jeden Draht eine Nut hatte.Heute hört man von UNIC nichts mehr!!.
Happy Amp´s Christian
Happy Amp´s Christian

8

Mittwoch, 29. März 2006, 09:47

das verstehe ich nicht.
im prinzip ist das doch nur eine frage der auslegung des schnittes. (breite von hammerstiel vs. wickelraum)

haschenk

RCLine User

Beruf: Dipl. Ing.

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 29. März 2006, 11:36

Hallo Christian,

ich meine, daß da zwischen SPS und anderen Wicklungen kein prinzipieller Unterschied besteht. SPS ist imho nur problemloser zu wickeln.

Das Problem/die Aufgabe ist m.E., möglichst viel Kupfer in Umfangsnähe ins Eisen einzubetten, ohne zuviel Eisen zu opfern- klassische Optimierungsaufgabe.
Und man braucht eine (vom Einzelfall abhängige) Mindestzahl von "Stäben" (axiale Leiterstücke) pro Strang, wobei es für´s Erste mal nicht so wichtig ist, ob das viele Einzelleiter oder weniger Bündel von Leitern sind.

Man kann sich Auswege überlegen, aber man "zahlt" dann irgendwo anders dafür, wenn man an einer Stelle "Gewinn" macht.

Grüße,
Helmut

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »haschenk« (29. März 2006, 16:41)


Paul H.

RCLine User

Wohnort: A-Graz

Beruf: freiberuflicher Techniker

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 29. März 2006, 15:10

Hm, wie sieht's eigentlich mit Wirbelströmen in den Kupferklumpen aus?

:w Paul
Heavy Metal: Das Bierdosen - OV-10 Bronco - Projekt
Status 30.11.2010 : Endlich geht's weiter - Kabinenhaube

haschenk

RCLine User

Beruf: Dipl. Ing.

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 29. März 2006, 16:45

Hi,

...ich fürchte, eher nicht so gut...
Wenn das ein Litzenfan sieht...

Der Vergleich auf den Bildern ist eigentlich nicht ganz fair. Irgendwelche Wickelköpfe oder Verbindungen und Anschlüsse brauchen die auch.

Gruß,
Helmut

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »haschenk« (29. März 2006, 16:47)


12

Mittwoch, 29. März 2006, 19:57

Hallo!

...Hm, wie sieht's eigentlich mit Wirbelströmen in den Kupferklumpen aus?

AFAIK wurde der Skineffekt aufgrund von Erfahrungen bei den Leitern größerer 50Hz Motoren gefunden... wobei es Im Motor eher das Nutquerfeld ist, das zu Stromverdrängungseffekten, und damit zu zusätzlichen Kupferverlusten führt.

Abgesehen davon werden die Wickelköpfe vorsorglich auf der Hauptseite nicht gezeigt (hab' aber nicht die ganze Seite durchgekaut)

servus,
Martin

13

Mittwoch, 29. März 2006, 23:53

Hallo Allerseits,
hier mal lesen und den Blechschnitt ansehen wie er richtig bei einer SPS aussehen soll.
Keine Hammerköpfe,kleine Kupferüberhänge ohne Überkreuzungen und breite Statorzähne die richtig satten Fluß zulassen.Merke die anzahl der Polpaare bleibt die gleiche aber durch die kleiner anzahl der Spulen können die Zähne schön breit ausfallen.
das ist günstiger wenn es an die Grenzen geht,die teilflüsse der Magneten bleiben ja die gleichen.
»ch.lucas« hat folgendes Bild angehängt:
  • Scannen000xx.jpg
Happy Amp´s Christian

14

Mittwoch, 29. März 2006, 23:57

Resüme:
»ch.lucas« hat folgendes Bild angehängt:
  • Scannen0005.jpg
Happy Amp´s Christian

15

Donnerstag, 30. März 2006, 00:04

War erst bei Magnet Motor und habe dort einen 400 KW Motor angesehen den ich gerne in einem Rennboot einbauen möchte.Durchmesser 400mm bei 100 mm länge.Es ist ein Innenläufer der die Leistung bei 10000 min^-1 abgeben kann und er ist mit Litze bewickelt.Spannung 1200 Volt.Nein Bild gibt es nicht,aber vielleicht bald.
Dafür noch mal den UNterschied von Konventionel zu SPS mit gegenüberliegenden Spulen und mit aufeinander folgenden zu einer Phase.
»ch.lucas« hat folgendes Bild angehängt:
  • Scannen000x2.jpg
Happy Amp´s Christian

16

Donnerstag, 30. März 2006, 00:07

So könnte auch ein Statorschnitt alla SPS aussehen.
»ch.lucas« hat folgendes Bild angehängt:
  • splitphase.gif
Happy Amp´s Christian