Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Propellerklause

RCLine User

  • »Propellerklause« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Dresden

Beruf: KFZ-Schlosser und Sofa

  • Nachricht senden

1

Samstag, 19. Oktober 2002, 14:07

CDR Probleme


Hallo,
ich möchte mich kurz vorstellen, da ich ein neues Mitglied bin. Ich lese schon sehr lange die vielen interessanten Beiträge. Mein Name ist Steffen Richter (34 Jahre), ich komme aus Dresden und fliege
mit meinem Sohn ein paar kleinere Elektromodelle.
Nun zu meinem Problem. Ich habe mir für den Free meines Sohnes mehrere CDR Motoren besorgt. Zwei Mitsumi habe ich auch schon gewickelt. Den einen mit 9 Windungen 0,56 er Draht und den anderen mit 10 Windungen
0,50 er Draht. Beide Motoren laufen bis ca. Halbgas wunderbar. Stromverbrauch mit 11x4,7 GWS bei Halbgas ca. 3 Ampere. Wenn ich mehr Gas gebe dann fängt der Motor an zu stottern und der Stromverbrauch
geht bis ca. 8 - 9 Ampere hoch. Ich benutze einen TMM 08-3ph Regler und 9 Zellen . Kann das stottern durch den Regler ausgelöst werden(ist der Jeti besser geeignet) oder sollte ich eine andere Windungszahl
mit anderem Draht probieren?
Mit welchen Windungen komme ich auf ca. 5000 U/min mit einem 5:1 Getriebe und einer 11x4,7 bei 9 Zellen?

Vielen Dank
Steffen Richter

2

Samstag, 19. Oktober 2002, 14:10

Re: CDR Probleme


probier einfach mal ne Kleinere Luftschraube manchmal laufen die Motoren mit den Grosen nicht(meiner tut es zumindest mit na 11x4,7 nicht.

MFG Hannes
PS: Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten. ;)


http://www.mfc-ahlen.de.vu <-- Da flieg ich
http://mitglied.lycos.de/vstol/ x-35b vtol Project

3

Samstag, 19. Oktober 2002, 17:11

Re: CDR Probleme


Was für einen Magnetring hat der Motor denn in der Glocke?

Mein erster hatte einen dunklen, harten, dünnen(1mm) => ab etwas mehr als Halbgas rumgezappel
Mein zweiter hatte einen hellen, harten, etwas dickeren(1.2mm) => keine Probleme

Regler TMM18 mit 2.24er software und TMM8 mit 2.33er verhalten sich identisch.

Eventuell mußt Du den Magnetring durch kleine Einzelmagneten ersetzen.

Grüße,
Malte
Letzte Änderung: DrM - 19.10.02 17:11:27

Dicker

RCLine User

Wohnort: Hamburch

Beruf: Ezialist

  • Nachricht senden

4

Samstag, 19. Oktober 2002, 18:13

Re: CDR Probleme


die Motoren muessen mit Getriebe genutzt werden. Bei der Groesse gibts noch kein Drehmoment, aber dafuer viel Drehzahl.

Ich habe auf die Bleriot meines Vaters einen 15 Winder (Dreieck) mit 1/6 Getriebe gebaut und der hat >300g Schub an 7 Zellen... mit einer 9x4,7 muesste er noch besser gehen als mit der Plastiklatte
die Jetzt drauf ist.

Meine Vermutung ist dass ab einem gewissen Drehmoment die Magnete nicht mehr stark genug sind. Der in der Bleriot hat zwar neodym (Hellgrau und kratzfest) Magnete, Aber auch da scheint irgendwann die
Grenze zu kommen.

Also immer mit Getriebe und mit 15-20 Windungen im Dreieck. bei 15 mit 0,5er Draht, bei 20 mit 0,4er Draht.

Gruss Julian
FollowMe

I :heart:Alex

Propellerklause

RCLine User

  • »Propellerklause« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Dresden

Beruf: KFZ-Schlosser und Sofa

  • Nachricht senden

5

Samstag, 19. Oktober 2002, 18:41

Re: CDR Probleme


Hallo,

vielen Dank für Eure Beiträge.
Ich habe jetzt mal einen Hacker Regler probiert. Bei einer 11x4,7 ist noch das gleiche Problem. Bei einer 10x4,7 geht es ohne Probleme mit dem Hacker.
Meine zwei Magnetringe sind auch hart und hellgrau. Der eine macht ein paar Umdrehungen weniger bei etwas mehr Stomverbrauch.
Kann man denn auch z.B. 8 Windungen mit 0,56 er Draht verwenden?
Das müsste doch eine super Drehzahl ergeben.

Viele Grüße
Steffen