Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 16. März 2007, 21:38

interessantes drahtgewirr

http://www.flyware.de/wde/erp/shop_bigREX-1240-100.php

besonders das bild ist interessant.
kennt jemand ein höher auflösendes?
mit interessiert das tolle drahtgewirr auf der vorderseite.
wäre interessant, die passende rückseite dazu zu sehen.
scheint sowas wie eine gruppenparallelwicklung dahinter zu stecken. (24N)
weis schon jemand, wieviel P???
schätze 28P, wegen der 7,5wd.

124mm ad lassen auf einen ca. 124mm- 115mm statordurchmesser schließen.
die 200A wären mit 2*(2x1,2mm) gruppenparallel im dreieck unschwer realisierbar.

2

Freitag, 16. März 2007, 21:43

RE: interessantes drahtgewirr

Hi!

Zitat

flyware.de
...
Polzahl 32
...



servus,
Martin

3

Freitag, 16. März 2007, 21:48

RE: interessantes drahtgewirr

übersehen.
also ein doppelter 12N16P und damit ABCABC.... gewickelt.
hieße übergang vorn hinten vorn und dann parallel.
alleine die länge der arbeitslosen übergangsdrähte ist bei den paar windungen >5% (ohmscher widerstand)

also kein lrk oder gar 24N26P
lieber ein hochrastender 3N4P - klon

wie sind die denn wohl auf diese idee gekommen kopfkratz???

Kuni

RCLine User

Wohnort: Dresden, Deutschland, Europa, Erde

Beruf: Schiffsführer

  • Nachricht senden

4

Freitag, 16. März 2007, 22:24

o,oo % eta, das sagt viel aus. Vielleicht sind die anderen Werte genauso genau?

Gruß,
Kuni

_Michael_

RCLine User

Wohnort: Obernburg, Unterfranken

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

5

Freitag, 16. März 2007, 23:13

ich find auf dem bild siehts so aus, als ob garnicht jeder zahn bewikelt ist ???

oder täusche ich mich da?

naja, ich fahr morgen nach sinsheim, vieleicht kann ich da ein blick auf den motor erhaschen.
Gruß Michael :w


Lesen gefährdet die Dummheit :evil:

6

Samstag, 17. März 2007, 06:39

@michael
wär schön, wenn du da mal berichtest.
und vielleicht sogar ein hinterseitenbild schiessen könntest.

@kuni

ein bekannter hat mit denen telefoniert - da war von 95-97% wirkungsgrad am arbeitspunkt die rede.
bestimmt ein ganz besonderes teil ;)

Kuni

RCLine User

Wohnort: Dresden, Deutschland, Europa, Erde

Beruf: Schiffsführer

  • Nachricht senden

7

Samstag, 17. März 2007, 08:33

Na ja, bei dem Preis muss man sich etwas einfallen lassen, um sein Produkt an den Mann zu bringen.
Die werden es genauso schwer haben Käufer für das Monster zu finden wie Plettenberg.

Gruß,
Kuni

8

Samstag, 17. März 2007, 08:39

...zumal man den zu weniger als dem halben preis selber machen kann.

spätestens dann lohnt selberbauen wieder.
so manns kann.

Kuni

RCLine User

Wohnort: Dresden, Deutschland, Europa, Erde

Beruf: Schiffsführer

  • Nachricht senden

9

Samstag, 17. März 2007, 08:45

Da hast Du recht. In der Beziehung bin ich wieder echt froh, den großen Inrunner angefangen zu haben.
Dem haben übrigens die Segmentmagnete richtig gut getan. Rastmoment ging enorm runter, und die Daten sehen auch besser aus. Kann ihn wohl wieder etwas heißer wickeln...

Gruß,
Kuni

10

Samstag, 17. März 2007, 08:51

die reduktion beim rastmoment war auch bei den crocos der auffälligste effekt der segmente.
und die verschiebung der wirkungsgradkurve in richtung hoher leistungen.

ein vergleich deines inrunners mit dem 675-25 wäre mal interessant.

nachdem ich den 15mm croco mit 1,4kw belastet habe, denke ich jetzt darüber nach, dem 20er mal 2kw zu "spendieren".

Kuni

RCLine User

Wohnort: Dresden, Deutschland, Europa, Erde

Beruf: Schiffsführer

  • Nachricht senden

11

Samstag, 17. März 2007, 09:19

Wobei ja beim Inrunner der Effekt noch deutlicher sein muss: während beim Aussenläufer nur die Magnetmitte dem Statorzahn nahe kommt, und damit quasi einen sinusförmigen Kraftverlauf erzeugt, ist es beim Inrunner genau andersrum: die Ecken kommen nahe, aber die Mitte des Magneten bleibt weiter weg. Der Kraftverlauf ist bei weitem nicht so gleichmäßig.

Der 675-25 sollte aber leistungsmäßig noch besser da stehen, da die Luftspaltfläche viel größer ist, und damit auch das max. mögliche Drehmoment.

p.s. Dein Regler macht sich übrigens toll!

Gruß,
Kuni

fabian01

RCLine User

Wohnort: Niederlande

Beruf: Pizzakurier

  • Nachricht senden

12

Samstag, 17. März 2007, 14:35

@Ralph, du kannst dem Verkaeufer doch auch ne Mail schicken ;)
>>Hangar<<
Minimag
Magister
FunJet
Ele-Bee
HM 5-6
SFW Smove

EXPO ist was fuer nixkoenner:D

Dieser Beitrag wurde schon 594 mal editiert, zum letzten mal von fabian01 am 27.05.2009 11:29.

_Michael_

RCLine User

Wohnort: Obernburg, Unterfranken

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

13

Samstag, 17. März 2007, 19:32

hallo,

ich komm grad aus sinsheim zurück.
war natürlich auch mal kurz beim flyware-stand und hab den großen rex mal unter die lupe (oder camera :tongue: ) genommen.
is schon ein ganz schöner brocken.

anders als vermutet is der motor ein 12N-32P. auch die statorform is interessant.

es sieht auch danach aus, dass die spulen außerhalb vom motor gewickelt werden und dann einfach auf die zähne aufgeschoben werden. das würde auch das drahtgewirr erklären.

naja seht selbst:
»_Michael_« hat folgendes Bild angehängt:
  • P3170045.jpg
Gruß Michael :w


Lesen gefährdet die Dummheit :evil:

_Michael_

RCLine User

Wohnort: Obernburg, Unterfranken

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

14

Samstag, 17. März 2007, 19:34

und eins von der hinterseite.

hier sieht man auch, dass zwischen den magnten kleine stege, wie man sie schon von den kleinen flywares kennt, sind.
»_Michael_« hat folgendes Bild angehängt:
  • P3170046.jpg
Gruß Michael :w


Lesen gefährdet die Dummheit :evil:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »_Michael_« (17. März 2007, 19:34)


15

Samstag, 17. März 2007, 19:43

der könnte glatt vom dieter melber gebaut sein.
(siehe bild unten und hier:
http://www.powercroco.de/24N32P7210.html


insgesamt kein 12N sondern 24N in echter sps-bewicklung.
interessant sind die zweitgeteilten "zwischenzähne".
da hat sicher jemand ganz schön gerechnet.

und tatsächlich hat sich mal jemand an dicke drähte gewagt.
da wächst ja richtig konkurrenz ran!

und der rückschluss steckt tief in der fast full-size aluglocke.

:D :D :D
»ano0013« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_1.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »ano0013« (17. März 2007, 20:56)


HenrikG

RCLine User

Wohnort: Gummizelle

Beruf: Azubi zum Feinmechaniker

  • Nachricht senden

16

Samstag, 17. März 2007, 19:44

Sogar mit Flussleitkeilen. Alles in allem sieht das ding auch sehr massiv gebaut aus.

EDIT: Irgendwie sehen die Bleche so aus als sind sie von irgendeinem Industriemotor?! Wie dick sind die? Weiß das jemand?
Viele Grüße, Henrik :w

Ich lüge prinzipiell immer. Nein, das stimmt nicht. Ich lüge eher selten, aber dann gerne und oft.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »HenrikG« (17. März 2007, 19:45)


Philippflieger

RCLine User

Wohnort: Leverkusen

Beruf: Zivildienstleistender

  • Nachricht senden

17

Samstag, 17. März 2007, 20:53

Der sieht ja nicht übel aus :ok:

Ich finde das Konzept, gerade mit der Volldrahtwicklung, sehr erfolgversprechend.

Edit: Aber das Magnetsystem kommt mir extrem schmächtig vor, oder machen da dickere Magnete keinen Sinn?


Grüße, Philipp

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Philippflieger« (17. März 2007, 20:54)


18

Samstag, 17. März 2007, 22:07

Hi!

Vom Rasten her wird er wohl in etwa einem 36N32P entsprechen...

Aber viel Kupfer ist das nicht... ???

servus,
Martin