Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 22. September 2008, 19:56

Einseitiger Drehzahleinbruch bei Brushless TwinStar

Hallo Modellbaufreunde,

ich habe mein TwinStar mit Graupner Brushlessmotoren und gleichen Reglern von Robbe bestückt. Die Luftschrauben sind auch gleich alles 1+1 dupliziert. Gebündelt werden die Regler per Y-Kabel (Marke Eigenbau - einfach bis auf den Pluspol alles gebrückt).

Jetzt mein Phänomen - wenn ich meinen 7zelliegn Akkupack anschließe ist bis Halbgas die Drehzahl identisch - aber sobald ich auf Vollgas gehe geht die Drehzahl bei einem Motor merklich RUNTER !!! - Wenn ich mein 8er Akkupack anschließe ist das Phänomen nicht zu beobachten mit meinem anderen 7 Zellen ist es sogar reproduzierbar.

Noch ein Hinweis. Wenn man die Motoren manuell dreht merkt man bei einem Motor merklich stärkere Einrastungen bzw. stärkere Magnetfelder (sag ich mal so) obwohl die Motoren laut Bezeichnung absolut gleich sind !

Habt Ihr eine Idee was das sein könnte ???

Mit einem Motor der ca. 1.000 RPM weniger dreht möchte ich (weichei ;)) ungerne starten.

Ich hoffe das Thema ist in der halbwegs richtigen Gruppe angesiedelt - eigentlich wollte ich es unter die Technikrubrik packen - aber dort fand ich nichts mit Motoren.

Da ich mit meinem Latein am Ende bin bitte ich euch um Rat.

Greetz Tbird

Paul H.

RCLine User

Wohnort: A-Graz

Beruf: freiberuflicher Techniker

  • Nachricht senden

2

Montag, 22. September 2008, 20:34

RE: Einseitiger Drehzahleinbruch bei Brushless TwinStar

Hallo,

hast du schon versucht die Regler/Motoren untereinander zu tauschen, um herauszufinden ob's an den Reglern, oder den Motoren liegt?
Oder erstmal nur die Luftschrauben untereinander tauschen, ist sicher das einfachste (auch wenn's wahrscheinlich nix mit dem Problem zu tun hat), auch da gibt's Toleranzen - die würden sich aber auch bei mehr Spannung bemerkbar machen....

Sind sicher beide Regler gleich programmiert, sofern das möglich ict (Akkutyp/Abschaltspannung/Bremse)?

Haben die Regler jeweils einigermassen gleiche Kabellängen vom Akku weg?

Unterschiedliches Rastmoment deutet imho auf Toleranzen bei der Magnetpositionierung hin - kannst du die Glocken abziehen und mal rein optisch schauen ob da etwas unregelmässig aussieht, oder geht das bei den Motoren nicht so leicht?

Passt eigentlich besser zu "E-Motoren, Regler und Steller", ich schiebe mal dahin :)

:w Paul
Heavy Metal: Das Bierdosen - OV-10 Bronco - Projekt
Status 30.11.2010 : Endlich geht's weiter - Kabinenhaube

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Paul H.« (22. September 2008, 20:41)


3

Dienstag, 23. September 2008, 09:46

Danke für das Verschieben in die richtige Gruppe.
Ich werde heute abend mal in aller Ruhe alles austesten und die Antworten nachreichen.

Gruß bird