Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

a.schauder

RCLine User

  • »a.schauder« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Etwas ausserhalb von Braunschweig

Beruf: Fachinformatiker Azubi, Bereich Systemintegration und Administration

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 10. März 2009, 13:26

Regler experiment

Hi

ich habe im Keller noch einen "alten" Wildhawk mit Bürstenmotor ( 2 Phasen). Hetsern habe ich einen 25A Brushlessregler gefunden (3 Phasen ;) ) Ich betreibe den Wildhawk zurzeit mit einem Nickel metall hydrid akku ( wie war nochmal die Abkürzung Ni-Cid ? )

Ich habe noch ein paar 3s Lipos. Der Regler in dem Wildhwak ist allerdings nur für die Ni-Cid ( ? ) Akkus ausgelegt. Kann ich jetzt meinen Brushlessregler der für Lipo´s geeignet ist einfach daran schließen und die Blaue Pahse weglassen ? Oder was passiert wenn ich das tue ? :nuts:



Gruß, Pascal
RAPTOR X-TREME
Bei Interesse Email oder PN an mich!
Schaut mal rein ;)
Der Heliblog

PorterPilot

RCLine User

Wohnort: Hall in Tirol

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 10. März 2009, 14:17

RE: Regler experiment

Wenn ich das richtig verstanden habe willst du...

einen bruschlessregler für einen Bürstenmotor verwenden

:no: das wird nicht gehn, der Drehstrom kommt ja in einer Sinuskurve also er wechselt in einer Taktfrequenz von + ins - der Motor wird höchstens brummen :tongue: wennnicht gar qualmen. Die andere Frage ist ob der Regler da mitspielt wenn du aus zwei Fasen Stom nimmst und aus einer nicht?? Eventuell saltet er gleich ab.
Also soweit zu meinen elektronik Kenntnissen, aber ich lass mich gerne eines anderen belehren 8(

&

einen regler der für Ni-Mh gedacht ist mit Lipo akkus betreiben

:ok: das geht, ich fliege meine Dash7 mit einem Schulze 50be (für Ni-Cd/Ni-Mh)und 4s Lipo, allerdings gilt es hier aufzupassen da der Regler nicht bei der richtigen Spannung abschaltet und der Lipo tiefentladen werden kann.
Um das zu verhindern hab ich einen MC-Balancer eingebau der die Spannung jeder Zelle überwacht unb bei 3V pro Zelle zurückregelt oder abschaltet.
modellflug-tirol.at > aus Leidenschaft zum Modellflug :ok:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »PorterPilot« (10. März 2009, 14:18)


a.schauder

RCLine User

  • »a.schauder« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Etwas ausserhalb von Braunschweig

Beruf: Fachinformatiker Azubi, Bereich Systemintegration und Administration

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 10. März 2009, 14:50

Lohnt es sich denn einen Balancer zu kaufen ? Denn im Laden bekomme ich einen Brustenregler mit 15A für Lipos für 15 € der schaltet dann ab !?
RAPTOR X-TREME
Bei Interesse Email oder PN an mich!
Schaut mal rein ;)
Der Heliblog

PorterPilot

RCLine User

Wohnort: Hall in Tirol

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 10. März 2009, 14:54

Der MC-Balancer kosten 12,50 € und das klappt ganz gut.
Für die Dash bräuchte ich einen Regler mit 35-40A was dann teurer gewesen wäre.

:w
modellflug-tirol.at > aus Leidenschaft zum Modellflug :ok:

Paul H.

RCLine User

Wohnort: A-Graz

Beruf: freiberuflicher Techniker

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 10. März 2009, 15:25

Man kann sich auch eine Unterspannungsabschaltung zusammenlöten, Günther Hager hat einen Schaltplan auf seiner HP: www.aero-hg.de.
6 Bauteile, kostet wesentlich weniger, funktioniert bei mir prima.

:w Paul
Heavy Metal: Das Bierdosen - OV-10 Bronco - Projekt
Status 30.11.2010 : Endlich geht's weiter - Kabinenhaube

a.schauder

RCLine User

  • »a.schauder« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Etwas ausserhalb von Braunschweig

Beruf: Fachinformatiker Azubi, Bereich Systemintegration und Administration

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 10. März 2009, 16:21

Hi

also ich habe es jetzt alles umgelötet und getestet. Allerdings wird bei Volllast der Regler nach etwa 30 sec. Handwarm und nach ca. 1min heiß. Das Flugzeug ist ein Wildhwak mit dem Regler der bei dem ARTF ding dabei ist. Ich wollte ihn mit einem 3s Lipo 2200mAh betreiben. Weis villeicht wer wieviel Volt bzw wie hoch die Spannung bei dem Regler sein darf ?, oder hat noch wer eine andere Idee ?




Gruß, Pascal
RAPTOR X-TREME
Bei Interesse Email oder PN an mich!
Schaut mal rein ;)
Der Heliblog

hsh

RCLine User

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 10. März 2009, 19:01

Wie viele Zellen hat den dein NiMH Akkupack? Ein 3s Lipo würde zumindest von der Nennspannung etwa einem 9 Zeller entsprechen. Wenn er die Spannung nicht aushalten würde, wären beim Anstecken ein paar Kondensatoren kaputt gegangen.

Vermutlich hatte dein alter Akku eine schlechter Spannungslage als der Lipo, und du überlastest nun Regler und Motor. Überprüfe die Stromaufnahme und verwende gegebenenfalls kleiner Luftschrauben.

Es kann natürlich auch an mangelnder Kühlung liegen. Bei Testläufen am Boden liegt der Regler manchmal nicht im kühlenden Luftstrom und wird dadurch heißer als im eigentlichen Einsatz. Das kommt jetzt aber auf deinen Testaufbau an.

mfg Harald
mfg Harald

a.schauder

RCLine User

  • »a.schauder« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Etwas ausserhalb von Braunschweig

Beruf: Fachinformatiker Azubi, Bereich Systemintegration und Administration

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 10. März 2009, 19:05

Ich habe den Regler ganz normal drinne liegen. Der NiMH hat 8 Zellen und 1300mAh.

Das Modell ist der Easystar in grün (also der gleiche eig.) Wo soll ich den da den Regler in den Luftstrom legen ? Wenn der Motor läuft stottert er auch ein ganz klein wenig.


Villeicht habt ihr ja noch ne Idee.


Gruß, Pascal
RAPTOR X-TREME
Bei Interesse Email oder PN an mich!
Schaut mal rein ;)
Der Heliblog

Paul H.

RCLine User

Wohnort: A-Graz

Beruf: freiberuflicher Techniker

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 10. März 2009, 20:02

Wenn der Antrieb für 8Nixx ausgelegt war ist er mit höherer Spannung einfach überlastet, zieht zuviel Strom. Also kleineren Propeller wählen.

Wenn der Motor "stottert" kann das an verbrauchten, verglühenden oder zerbröselnden Kohlen oder Kommutator liegen (evt wieder mal ein kurz nass einlaufen lassen wenn's das ist), kaputten oder trockenen Lagern (ganz kleiner Tropfen Nähmaschinenöl an die Lager) etc.

Regler in den Luftstrom: Loch in den Rumpf, Regler rausziehen. Oder so irgendwie.

Ohne passende Abschaltung den Akku nie ganz leer fliegen.

Paul
Heavy Metal: Das Bierdosen - OV-10 Bronco - Projekt
Status 30.11.2010 : Endlich geht's weiter - Kabinenhaube

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Paul H.« (10. März 2009, 20:03)


a.schauder

RCLine User

  • »a.schauder« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Etwas ausserhalb von Braunschweig

Beruf: Fachinformatiker Azubi, Bereich Systemintegration und Administration

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 11. März 2009, 15:45

Zitat

Wenn der Antrieb für 8Nixx ausgelegt war ist er mit höherer Spannung einfach überlastet, zieht zuviel Strom. Also kleineren Propeller wählen.


Für das Easystarding giebt es doch eigentlich keine kleineren Props mehr oder ?
RAPTOR X-TREME
Bei Interesse Email oder PN an mich!
Schaut mal rein ;)
Der Heliblog

Paul H.

RCLine User

Wohnort: A-Graz

Beruf: freiberuflicher Techniker

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 11. März 2009, 18:53

Natürlich gibt es kleinere Propeller. Oder einen mit weniger Steigung. Oder kürzen. Wie dem auch sei, eine extrem hochdrehende kleine Schraube ist ne Fehlanpassung und den Flugleistungen eher nicht zuträglich.

Das Easystarding ist ein ganz normaler 400er. Schau dich mal bei www.lipoly.de punkto Props und Mitnehmer um.

Alternative ist nur selten und kurz Vollgas zu geben, dann wird der
Motor schon einige Zeit halten - aber nur wenn der Regler die Teillast aushält und nicht gegrillt wird.

Paul
Heavy Metal: Das Bierdosen - OV-10 Bronco - Projekt
Status 30.11.2010 : Endlich geht's weiter - Kabinenhaube

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Paul H.« (11. März 2009, 18:55)


a.schauder

RCLine User

  • »a.schauder« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Etwas ausserhalb von Braunschweig

Beruf: Fachinformatiker Azubi, Bereich Systemintegration und Administration

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 12. März 2009, 13:14

Zitat

aber nur wenn der Regler die Teillast aushält und nicht gegrillt wird.

der Regler wird immer bei Halbgas sehr warm und da drüber heiß ! Ich werde ihn nachher mal in den Lufstrom packen und gucken ob er immer noch warm wird.
RAPTOR X-TREME
Bei Interesse Email oder PN an mich!
Schaut mal rein ;)
Der Heliblog

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »a.schauder« (12. März 2009, 13:14)


Paul H.

RCLine User

Wohnort: A-Graz

Beruf: freiberuflicher Techniker

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 12. März 2009, 14:44

Ich würd eher zu ner kleineren Schraube oder richtigem Akku greifen wenn der Regler so an der Grenze ist. Wenn's draussen 25 Grad wärmer ist wunderst du dich dann wenn alles durchbrennt, wenn's nicht schon vorher passiert.

Paul
Heavy Metal: Das Bierdosen - OV-10 Bronco - Projekt
Status 30.11.2010 : Endlich geht's weiter - Kabinenhaube

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Paul H.« (12. März 2009, 14:44)


a.schauder

RCLine User

  • »a.schauder« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Etwas ausserhalb von Braunschweig

Beruf: Fachinformatiker Azubi, Bereich Systemintegration und Administration

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 12. März 2009, 16:33

Oder ich investiere einfach ein bisschen Geld in einen passenden Regler :ok:
RAPTOR X-TREME
Bei Interesse Email oder PN an mich!
Schaut mal rein ;)
Der Heliblog

Paul H.

RCLine User

Wohnort: A-Graz

Beruf: freiberuflicher Techniker

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 12. März 2009, 17:21

Ändert nichts an der Überlastung des Motors. An 3s und dem Prop verwendest du mehr als die Hälfte deiner Energie im Akku zum Heizen. Nuja, wenn der Motor durch ist kannst du ihn z.b. durch nen Jamara 480er ersetzen, der passt für 3s (der schwarze, nicht der HS), an einer Günni etwa 14A


Paul
Heavy Metal: Das Bierdosen - OV-10 Bronco - Projekt
Status 30.11.2010 : Endlich geht's weiter - Kabinenhaube

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Paul H.« (12. März 2009, 17:22)


a.schauder

RCLine User

  • »a.schauder« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Etwas ausserhalb von Braunschweig

Beruf: Fachinformatiker Azubi, Bereich Systemintegration und Administration

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 12. März 2009, 17:51

Zitat

Ändert nichts an der Überlastung des Motors.


Ich idiot hab da nicht dran gedacht :wall: . Ist der Motor nen Innenläufer ?
RAPTOR X-TREME
Bei Interesse Email oder PN an mich!
Schaut mal rein ;)
Der Heliblog

Paul H.

RCLine User

Wohnort: A-Graz

Beruf: freiberuflicher Techniker

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 12. März 2009, 19:05

???

von welchem Motor redest du? Dem 400er? Unsere Bürstenmotoren sind konstruktionsbedingt immer Innenläufer, aber was hat dfas bitte mit dem Thema zu tun?

Dieser 480er ist einfach etwas länger als ein 400er und kann etwas mehr Leistung umsetzen, Anschlussmaße gleich mit einem 400er.

Ob Innen- oder Aussenläufer wird erst interessant wenn du auf Bürstenlose umsteigst.

Paul
Heavy Metal: Das Bierdosen - OV-10 Bronco - Projekt
Status 30.11.2010 : Endlich geht's weiter - Kabinenhaube

a.schauder

RCLine User

  • »a.schauder« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Etwas ausserhalb von Braunschweig

Beruf: Fachinformatiker Azubi, Bereich Systemintegration und Administration

  • Nachricht senden

18

Freitag, 13. März 2009, 12:36

Zitat

Ob Innen- oder Aussenläufer wird erst interessant wenn du auf Bürstenlose umsteigst.


Nein da ich schlecht einen Außenläufer Brushless in den Wildhwak bauen kann. (sihe Modell mit Motor)
RAPTOR X-TREME
Bei Interesse Email oder PN an mich!
Schaut mal rein ;)
Der Heliblog

a.schauder

RCLine User

  • »a.schauder« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Etwas ausserhalb von Braunschweig

Beruf: Fachinformatiker Azubi, Bereich Systemintegration und Administration

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 15. März 2009, 17:50

Push : Der Motor zeiht jetzt 10V bei einem 380W Motor. Also müsste er eigentlich 38A ziehen oder ? Ist das nicht zu viel ?
RAPTOR X-TREME
Bei Interesse Email oder PN an mich!
Schaut mal rein ;)
Der Heliblog

Paul H.

RCLine User

Wohnort: A-Graz

Beruf: freiberuflicher Techniker

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 15. März 2009, 18:27

Die Wattangabe ist eine Maximalgrenze, nicht das was der Motor tatsächlich umsetzt.

Ein Motor ist nur ein Wandler, elektrische Energie in mechanische, wenn man wenig mechanische Leistung entnimmt (kleiner oder kein Prop) wird auch wenig elektrische aufgenommen. Je mehr die Motorwelle gebremst wird (also Leistung entnommen) desto mehr wird auch aufgenommen - und das natürlich wirkungsgradbehaftet.

D.h.: Es hängt nur vom Propeller in Kombination mit Spannung und Motorwerten ab wieviel Strom fliesst. Ein 380W Motor kann auch 5A, oder 100A ziehen. Je nach Propeller und Spannung.

Um auszurechnen wieviel Strom wirklich fliesst ist einer der wichtigsten Werte die Umdrehungen pro Volt=Kv=rpm/V etc, Propeller- und Akkudaten. Das muss man nachrechnen (Drivecalc, oder überschlägig mit ezcalc) oder messen.

:w Paul
Heavy Metal: Das Bierdosen - OV-10 Bronco - Projekt
Status 30.11.2010 : Endlich geht's weiter - Kabinenhaube

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Paul H.« (15. März 2009, 18:29)