sabbamoon

RCLine User

  • »sabbamoon« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hamburg

Beruf: Berater

  • Nachricht senden

1

Montag, 14. April 2003, 18:24

SpeedGear 2.8 (SP500-Race) - Weiß nicht mehr weiter!!!

Hallo zusammen,

seit 2 Wochen versteh' ich die Welt nicht mehr. Ich hatte ich die SE200 von meinem Sohn den SpeedGear 2.8 (500 Race mit 2.8er Getriebe) eingebaut und betreibe Ihn an 6 Zellen mit einer 12x8 AeroNaut Cam-Latte. Am Anfang zog das Teil irre Gut. Jetzt, nach ca. 30 Steigflügen hat das Teil absolut keinen Mum mehr. Die Leistung hat sowas von heftig abgenommen, dass ich, wenn mir von Euch keiner weiterhelfen kann, das Teil rausschmeissen werde. Was bitteschön kann das sein?

Achso, die Kohlen haben sich dermassen abgenutzt, dass sie vielleicht nur noch die hälfte der Originallänge habe. So genau kann ich es aber nicht abschätzen, da ich mir die Originallänge nicht gemerkt habe.

Meine Messungen haben ergeben, dass diese Kombination 20 A zieht. (Erste Messung nach der Einlaufphase)

Hat jemand von Euch eventuell die gleichen Erfahrungen gemacht?

Ich ägere mich schon, dass ich nicht gleich nen BL genommen habe. Diese Sch****. Im übrigen sieht der schöne GFK-Rumpf von innen wie'n Kohlebergwerk aus. Überall klebt der Kohlenstaub...

Habt Ihr ne Idee?

Fast vergessen: Regler schon getauscht - keine Verbesserung + Schottky-Diode angeschlossen - keine Besserung / eher Verschlechterung!

Besten DANK vorab!!!
Gruß,
Dieter

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »sabbamoon« (14. April 2003, 18:26)


2

Montag, 14. April 2003, 20:03

Hallo Dieter,

hatte mal den selben Motor in Betrieb, so wie bei dir in kürzester Zeit die Kohlen verschlissen und keine Leistung mehr. Schau dir mal den Motor genauer an, da ist bestimmt auch der Kollektor zerschlissen, d.h. der Kollektor ist schwarz und hat Riefen. Einzige Möglichkeit ist den Kollektor überschleifen oder ein wenig abdrehen und die Kohlen tauschen.
Damit das nicht wieder passiert muß der Motor(Kollektor) bestmöglich gekühlt werden. Auf einer Seite des Modellrumpfes musst du eine Lufthutze mit der Öffnung nach vorne montieren(genau auf Höhe des Kollektors). Auf der anderen Seite eine Lufthutze mit der Öffnung nach hinten. Somit entsteht beim Fliegen ein Luftstrom der genau übern Kollektor läuft und diesen sehr wirksam kühlt. Kohlen halten länger, kein Bergwerk mehr im Rumpf, kein Leistungseinbruch mehr nach wenigen Flügen.

Gruß
Christian

sabbamoon

RCLine User

  • »sabbamoon« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hamburg

Beruf: Berater

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 15. April 2003, 17:29

Danke Christian,

wenn er wenigstens dieses Jahr noch durchhält ok, ansonsten "never again". Dann hat die BL-Gemeinde eben einen Freund mehr. Mich schreckt immernoch der Anschaffungspreis ab. Aber wenn man bedenkt, dass ich eventuell diesen Motor in die Tonne trete. ;(

Wieso merkt man eigendlich immer erst bei der Ausübung seines Hobbys wie teuer alles ist und nicht vorher... 8)
Gruß,
Dieter