1

Sonntag, 28. März 2010, 13:48

Keller Bürstenmotor

Hallo zusammen,
ich restauriere gerade eine Twin Astir 3,8m. Der Vorbesitzer hat den Segler motorisiert und daher die Nase abgeschnitten, so dass ich den Segler jetzt auch mit Motor betreiben möchte. Der Vorbesitzer hat den Motor din gelassen, ist ein Keller KE50/7 mit einem Getriebe drauf. Aus kostengründen würde ich den Motor vorerst gerne weiter benutzen, allerdings bin ich noch sehr unerfahren und würde mich über eure Hilfe sehr freuen.
Nach langem googeln bin ich an die folgenden Daten des Motors gekommen.
Spannungsbereich 8,4 - 16,8V
Leerlaufdrehzahl 860/min
Umdrehung bei empf. Zellenanzahl 7224 - 14448
max zul. Strom 70A
Strom bei max. Wirkungsgrad 20A
Motorenwiderstand 0,100Ohm

Ich benötige noch einen Regler. Der einzige den ich gefunden habe ist ger genius70 von Graupner, der 70A kann, habt ihr sonst Vorschläge?

Die andere Frage betrifft die Luftschraube. Muß eine Klappluftschraube sein, gibt es da Ansätze, Ideen, Vorschläge?
Wäre über jede Hilfe dankbar.
Was ist bzgl. Akkuleistung eure Idee? Werde auf jeden Fall Lipo nehmen. Wie groß sollte der Akku da sein?
Hatte auch schon einmal daran überlegt zwei kleine zusammen zu betreiben, um etwas mobiler zu sein.

Danke für eure Hilfe
Grüße
Markus

balduin

RCLine User

Wohnort: Nordhessen

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 28. März 2010, 19:43

RE: Keller Bürstenmotor

Hallo,

ich würde versuchen das Ganze auf 4s auszulegen, 5s mit weniger Strom wäre besser, aber vielleicht zu viel für den Motor.
Es hängt auch stark von der Untersetzung des Getriebes ab.
Damals waren Werte von 2:1 bis 3,5:1 üblich.
Aktuellere Getriebe gehen aber auch Richtung 6:1.
Vielleicht kannst Du das noch rauskriegen.

Gruß, Karl-Heinz

3

Donnerstag, 22. April 2010, 21:54

RE: Keller Bürstenmotor

Was lange währt wird endlich gut. Ich habe mich jetzt dazu entschieden den Genius 70 zu verbauen. Ist ein Regler mit folgenden Kennzahlen.

Die neuen GM-/GRAUPNER-Genius-Regler sind geeignet für bürstenlose UND Bürstenmotoren. Technische Daten: Betriebsspannungsbereich 7,2 ... 14,8 (19,2 V*), Zellenzahl NiCd, NiMH 6 bis 12 (16*), Zellenzahl LiPo, LiIo 2 bis 4 (5*), Dauerstrom (bürstenlose Motoren) 70 A, Max. Motorstrom (10 s) 140 A, Temperaturabschaltung ca. 120° C, EMK-Bremse programmierbar, Rückwärtsfahrt programmierbar, Sanftanlauf programmierbar, Unterspannungsabregelung ja, Einschaltruckunterdrückung ja, Taktfrequenz 8 kHz, BEC-Empfängerstromversorgung ca. 5,5 V/4 A kurzz., Max. BEC-Verlustleistung bei 20° C 2,5 W, Abmessungen ohne Kond. ca. 50 x 27 x 15 mm, Abmessungen mit Kond. ca. 70 x 27 x 15 mm, Gewicht ohne Kabel ca. 33 g, Gewicht mit Kabel ca. 70 g.

Bzgl. Getriebe habe ich mich nun auch schlau gemacht. Der Keller Motor hat ein 2:1 Getriebe drauf, sprich, der Motor dreht sich 2 mal während die Luftschraube nur eine Umdrehung schafft.

Bzgl. der Luftschraube bräucht ich jetzt eure Hilfe. Das Modell wird am Ende ca. 5kg wiegen. Die Daten dafür sind in meinem ersten Beitrag. Hab es jetzt soweit fertig gestellt. Bzgl. Akku bin ich mir noch nicht ganz sicher ob 3s oder 4s.

Danke für eure Hilfe

Markus

hsh

RCLine User

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 22. April 2010, 23:07

Ich würde 4s nehmen, lieber 5s und auf gute Kühlung achten. Die Keller waren immer hart im Nehmen. Mir persönlich fehlen allerdings die Erfahrungswerte bei der Auslegung. Für den KE-50/7 wurde 14,5x7 an 7 Zellen, bzw. 11x6 an 14 Zellen (NiCd) für Modelle bis 2,8kg empfohlen.
Mit dem Getriebe dürfte entsprechend mehr zu holen sein. Prop vermutlich 16x10 oder größer. Möglicherweise helfen dir diese Links ein wenig weiter:

http://home.arcor.de/favo24/MotordatenKe…_Datenbank.html
http://www.brantuas.com/ezcalc/dma1.asp

mfg Harald
mfg Harald