1

Dienstag, 17. August 2010, 00:03

Motor für Schiffsmodell gesucht!

Moin Zusammen


Ich habe vor kurzem mit dem Bau eines selbst entworfenen Mehrzweck-Eisbrecher begonnen, dieser wird 140 cm lang und 38 cm breit und soll später auch mal ein Schlauch- oder Ruderboot zu ziehen können.
Der Antrieb wird aus vier in Kortdüsen liegenden 55 mm Propeller bestehen die ich bisher mit je ein oder zwei Bühler BB Power II pro Welle befeuern wollte ein Bekannter von mir meinte aber das ich mal über den Einsatz von Brushless Motoren nachdenken sollte.

Wenn möglich möchte ich einen Pfahlzug von 5 bis 9 Kg erreichen so das ich beim Schleppen eines Bootes genügend Reserven habe um auch gegen Wind und Strömungen anzukommen.

Darum nun mal die Frage an die Motorenexperten unter euch, was würdet ihr mir für Motoren empfehlen?



Ghost
"Andere brauchen einen Psychiater ich brauche meine Pfeifen" ist zwar nicht von mir Stimmt aber.
SMC-Albatros
Bilder zu meinen Bauberichten

2

Mittwoch, 18. August 2010, 00:13

RE: Motor für Schiffsmodell gesucht!

Für so etwas empfehle ich dir Motoren von Plettenberg oder Lehner !

Aloys Zimmermann

RCLine User

Wohnort: NRW

Beruf: Elektrowickler

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 18. August 2010, 17:40

Hallo Ghost ( Klabautermann?).

Kleine Rechnung:
Du brauchst 9 kg Schub , sagen wir mal je Motor 2,5kg max .
Deine Props haben Durchmesser 55 mm, ich nehme mal die gleiche Steigung an, also 55 mm.
Damit DER 2,5 kg Schub liefert braucht er ein Drehmoment von ~ 20 N/cm.
Die BL Motoren bringen 2 N pro 1cm² im Luftspallt.
Bei Dauerlauf im Boot würd ich nur 1cm² rechnen.
Da reichen dann Motoren mit 3 cm Stator und 1,5 cm länge aus, also 30/15 !
Oder 25 mm mit 20 mm länge.
Wichtig Radiallüfter !!!!!
Drehzahl könnte so 5 bis 6k sein, bei ? 12 V ? sind es dann 500U/V in der min !

Gruß Aloys.

4

Donnerstag, 19. August 2010, 00:23

Moin Aloys


Ich bin kein Klabautermann nur ein kleiner Harmloser Geist! :evil:


Aber mal Spaß bei Seite und zurück zum Thema:


Die geplante Stromversorgung für das Modell sind 19,8 Volt LiFePo´s wie ich sie derzeit auch in meinen anderen Modellen verwende.

5000- 6000 U/min sind schon eher Grenzwertig besserer wären so 3000- 4000 U/min aber das kann man ja zur Not mit einer Übersetzung hinbekommen oder ich Drossel die Motoren wie bei meiner Tesla über die Fernsteuerung.



Ghost
"Andere brauchen einen Psychiater ich brauche meine Pfeifen" ist zwar nicht von mir Stimmt aber.
SMC-Albatros
Bilder zu meinen Bauberichten

Aloys Zimmermann

RCLine User

Wohnort: NRW

Beruf: Elektrowickler

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 19. August 2010, 09:50

Moin

Du brauchst schon 4 Motoren , 4 Steller für vorwärts-rückwärts , und dann noch 4 Getriebe ?
Die Aussenläufer können das auch ohne , nimm Motoren mit 200 bis 250 U/V min.
Mal 19,8 v sind das dann :3960 bis 4950 U/min.
Die Akkuspannung sinkt ja auch noch.

Gruß Aloys.

6

Donnerstag, 19. August 2010, 13:00

Moin Aloys


Das mit dem Getriebe wäre nur eine Option für den fall das es nicht anders geht, mir wäre es auch lieber wenn ich darauf verzichten kann!

Ich hab heut morgen mal ein wenig im Netz gestöbert und bin dabei über den Roxxy 5065-09 gestolpert, von den Daten sieht der ganz gut aus den im Leerlauf hätte er 6435 U/min so das er unter Last im Bereich von 4000- 5000 U/min liegen sollte.

Oder was würdest du mir empfehlen?



Ghost
"Andere brauchen einen Psychiater ich brauche meine Pfeifen" ist zwar nicht von mir Stimmt aber.
SMC-Albatros
Bilder zu meinen Bauberichten

Aloys Zimmermann

RCLine User

Wohnort: NRW

Beruf: Elektrowickler

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 19. August 2010, 16:01

Hallo

Von der Leistung ist er sicher zu groß aber die Drehzahl ist gut.
Da ist auch der AussenD angegeben, besser rechnet es sich mit dem Statormaas.
Wie oben geschrieben 30 mm D und 15 bis 20 mm lang.
Der 50/65 ist wohl schon 40 mm Durchmesser?
Du hast doch auch Daten vom alten Motor und der Schraube drann, oder frag mal andere Boot Fahrer nach Daten, immer Spannung und Drehzahl im Auge behalten.
Es gibt auch Bausätze die Gewickelt werden müßen, nur die Wicklung bestimmt mit der Spannung die Drehzahl.
Da kann jede Drehzahl erreicht werden.
Mit niedriger Drehzahl sinkt aber auch die Motorleistung, das Drehmoment für die Schraube bleibt aber.

Gruß Aloys.

8

Freitag, 20. August 2010, 00:32

Moin Aloys



Ich weiß aber ich fand ihn immer noch besser als einen [URL=http://www.modellantriebe.de/lshop,showdetail,681,d,1282256542-870,motoren.simprop,160041,,Tshowrub--motoren.simprop,.htm]Simprop Magic-Torque 60-04[/URL] obwohl mir dessen Preis besser gefällt. :nuts:




Danke für deine Tipps! :ok:



Ghost
"Andere brauchen einen Psychiater ich brauche meine Pfeifen" ist zwar nicht von mir Stimmt aber.
SMC-Albatros
Bilder zu meinen Bauberichten

9

Samstag, 21. August 2010, 00:03

Frag halt mal bei Lehner, Hacker und Plettenberg an.
Sämtliche Daten von deinem Boot dazu und die geben dir Auskunft.
Hacker ist nicht der Boot-Profi aber dennoch wird versucht dir zu helfen.

Hab von allen dreien bereitwillig Antwort bekommen und so hat man gute Anhaltspunkte um auch bei anderen Herstellern zu schauen.