1

Sonntag, 2. Januar 2011, 16:34

Welcher Brushless Motor/Regler für EasyStar von HK?

Hallo hab einen Easystar und dort ist entweder der Motor oder der Regler kaputt.
Welches Motor/Regler set könntet ihr für den ES empfehlen?

Ich war schon paar Monate net mehr aktiv und kenn mich nicht mehr richtig aus.

Außerdem wüsste ich noch gern wie das abläuft wenn ich bei hk bestell. Ich will mir nämlich das Motor/Regler set und einen Sender bestellen. Doch dann komm ich ja über die 22€. Wie macht man das dann?

Danke im vorraus.

H2Opossum.

2

Sonntag, 2. Januar 2011, 18:33

Huhu

Ich hab in zwei Easys dies Setup an APC 6x4E geflogen, passt perfekt für den.
Und du bleibst unter 22€.


Gruß

Michi

3

Sonntag, 2. Januar 2011, 19:22

Danke. Hattes du mit DIESEM ebay händler den schon erfahrungen?

Kann es sein das du mir meinen easystar im easystarfanforum verkauft hast?
Hab dort meinen login vergessen.

Ich hab bestimmt schon 400€ für Modellbauflugzeuge ausgegeben. Und hab kein einziges was fliegt. Hätt ich damals blos nicht so meinen Freund beeindrucken wollen :wall: :wall: :wall:

Eine Frage noch. Ist es besser den Regler außen oder innen zu montieren. Wenn außen wie macht man den dann fest?.

4

Dienstag, 4. Januar 2011, 16:40

Geht wieder :D

Einmal war ein Kabel am Motor abgerissen. Und dann eins der drei Kabel die vom Empfänger zum Regler gehen. Wusste nicht wohin das gehört und hab das bisschen rumprobiert und gemerkt, dass es geht wenn man das Kabel an den -pol hällt. Also da wo das -Kabel vom lipo hinführt. Also dort festgelötet und es geht wieder :angel:

Blos hab ich ein problem. Wenn ich gas gebe dreht sich der Mitnehmer auf. Woran liegt das?

mfg H2Opossum.

5

Dienstag, 4. Januar 2011, 17:14

Hab nur Tragflächen dort im Forum verkauft, heisse da wie hier ;]

Was für einen Mitnehmer hast du dran?
Ich nehme eigentlich immer Schraubkonuse, und dreh die bombenfest, dann löst sich da nix mehr auf der Welle.

Der Motor hat ne 4mm Welle.
Bei dem Anbieter hab ich diverse Sachen schon öfter bestellt, auch Motoren, teilweise gings richtig fix, kürzeste Zeit 6 Tage.

Hab die Steller im und auf dem ES gebaut, je nach dem, wie es gerade passte.
Beim letzten ES, der auf leicht gebaut wurde, hatte ich den Steller aussen dran geklebt, mit Uhupor.


November 07 hatte ich mir nen kleinen Jet gekauft, fürn Anfänger wie mich und der schwachen Motorisierung nicht zu Fliegen das Teil. Als der Anfang 08 dann tot war, baute ich die Sachen in den ES und lernte Fliegen ;]

6

Dienstag, 4. Januar 2011, 19:45

Wollte grad mal ein Video vom prop machen der sich lösst. Doch dabei hat mit der Proppel einen tiefen ca. 1,5cm langen schnitt in den kleinen finger der rechten Hand geschnitten.
http://www.youtube.com/user/xOpfelx?feat…u/0/ZpniowV9PnI

War auch mein eigender Fehler :wall: :wall: :wall:
Hab garnicht bedacht das der flieger nach vorne rutscht und dann meinen finger trifft.

http://www.imagebanana.com/view/dn4qqgg6/P040111_18.54.jpg

so siehts jetzt aus. Hoffe das dies wieder schnell heilt. Aber der schnitt ist schon richtig tief. Ist auf dem Bild niciht zu sehen.

Die Tapete ist mit Blut bespritzt. Aber als positiver Nebeneffekt. Fleigt der prop nicht mehr davon.

7

Dienstag, 4. Januar 2011, 22:06

Ein Prop vom ES hatte mir ein Stueck im Unterarm geschnitten, hatte ueberhaupt nicht geblutet, dafuer konnte man locker nen 10cent Stueck reinlegen, ging bis zur Fettschicht durch.
So wie es scheint, sollte ein Doc da mal draufsehen, falls Nerven oder Sehnen durch sind, und der Finger nacher nicht mehr so will oder zu spueren ist.

8

Mittwoch, 5. Januar 2011, 08:04

Ich fahre am besten heut noch zum Arzt. Tut nämlich auch ziemlich weh und hat auch heute nacht noch durch einen dicken Verband durchgeblutet.

9

Mittwoch, 5. Januar 2011, 14:02

Da wäre ich gestern noch mit beim Doc/Spital gewesen...

Güpfl

RCLine User

Wohnort: südlich von Graz

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 9. Januar 2011, 00:00

Ein Modellflugzeug ist kein Spielzeug! Es sind auch schon viel schlimmere Sachen passiert. Also immer Vorsicht mit drehenden Propellern. Im Haus sollte der Propeller bei allen Arbeiten,bei denen er nicht unbeding nötig ist, abgenommen werden. Wenn er draufbleiben muss, dann muss das Flugzeug entsprechend gesichert werden.

Mir ist mal ein Eigenbauflieger 10 Minuten vorm Erstflug am Garagentor zerschellt, weil ich zu faul war den Prop abzunehmen- Irgendwann bin ich da mal am Gas angestoßen und mit einem Satz waren ein paar Tage Arbeit in Depronschnitzel verwandelt;)

Er hätte aber auch in das Gesicht meines Kollegen fliegen können, der dor in der Nähe stand.

Gute Besserung und noch viel Spaß beim Fliegen.

LG

Güpfl
[SIZE=1]
MPX Easystar, Twinstar, Parkmaster
PZ Trojan, ME 109, Corsair
Ms Composite Unique
Hacker Zoom 4U
ST-Model MX2
Precision Aerobatics Addiction
Hyperion Extra 330 20SC
Magichand Yak 55M
Graupner MX16 s Jeti 2,4 GHz + 35 Mhz[/SIZE]