1

Montag, 29. August 2016, 11:15

Bürstenregler für einen Tauchscooter

Hallo, ich habe einen Tauschscooter, also so ein Ding zum Festhalten, was einen durch das Wasser / unter Wasser zieht. Befeuert wird es mit einer 12V 5AH Panasonic Bleibatterie die, so wie ich das sehe, einen 500er oder 550 Bürstenmotor antreibt, ich tippe auf 300W - 500W Leistung. Leider ist die verbaute Reglerplatte abgeraucht, dummer Kurzer ;( . Ich sehe mich nun nach Ersatz um, allerdings finde ich keinen unter 150Euro ! Das geht natürlich nicht. Hat jemand eine Idee für einen günstigen non-OEM Alternativregler ??

Der Haken bei der Reglerplatte ist, dass sie vom Tauchgriff aus (aussen / Wasser) über einen Magnetschalter angesteuert wird, den der Taucher betätigen muss. Die Reglerplatte (innen im Scooter / trocken) merkt die Betätigung (Magnet) und schaltet Strom. Wenn ich also einen 0815-Bürstenregler verbaue, funktioniert der Magnetschalter nicht ! Kennt jemand Regler, die auf Magnete reagieren ? Oder ganz andere Vorschläge ?

Über eine Antwort freue ich mich. so long Joerg
"Verstehen Sie mich bitte nicht falsch ", sagt man begütigend, sobald man merkt, dass der andere richtig zu verstehen begonnen hat :angel:

grmpf

RCLine User

Wohnort: Ludwigsburg-Oßweil

Beruf: EDV-Mitarbeiter Backup und Testcenter

  • Nachricht senden

2

Montag, 29. August 2016, 11:49

Hi,

im RC-Bereich wirst Du wahrscheinlich keine Regler finden, die mit einem Magnetschalter versehen sind. Die dürften zu selten benötigt werden. Bliebe nur noch, eine Bürstenregler mit einem zusätzlichen Magnetschalter zu versehen. So etwas gibt es ja u.a. von iRC. Ob es aber auch welche in der von Dir gewünschten Belastbarkeit gibt (30-50A?), das weiß ich nicht. Und ganz billig sind die Dinger auch nicht. Ob Du da viel Geld gegenüber dem Original-Teil sparst, das wage ich zu bezweifeln.
Grüße

Harald

aktiv: Fläche, Quad, Heli :angel:
im Aufbau: Eyecatcher 2
Elektronik: FrSky Taranis X9E mit Multiprotokoll-Modul, UDP50
abgelegt: diverses :D

hopfen

RCLine User

Wohnort: Österreich - Wolfsberg

  • Nachricht senden

3

Montag, 29. August 2016, 13:18

Magnetschalter - dürfte wohl eher ein Regler sein. Eventuell mit Hall Element.
Wenn da eine veränderliche Spannung oder Wiederstand raus kommt dürfte ein modifizierter Servo Tester als Signalgeber für den RC Regler funktionieren.
Die Stromstärke dürfte wohl das kleinste Problem sein, außer es gibt keine Büsten Regler mehr am Markt dann wohl im Überfluss am Flohmarkt ;-)

SG
Horst
Horst wünscht viel Spaß beim Fliegen und experimentieren. - Einige Infos auf flying . . CDR Motore & Micromodelle: flying(alt)

Flat

RCLine User

Wohnort: Raum Hannover und zunehmend Raum Hamburg

Beruf: Angestellter auf Lebenszeit bei der Deutschen Rentenversicherung

  • Nachricht senden

4

Montag, 29. August 2016, 13:24

Man sollte erstmal definieren was gebraucht wird!
Schalter oder Regler?
Dann kann man über den Strom reden. (nicht Stromstärke, sonst sind wir bald bei Meterlänge, Durchmesserdicke usw.):D
viele Grüsse

Bernd

Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile (Aristoteles)

Die Anrede "Jungs" gilt im Rahmen der Vereinfachung für Personen beiderlei Geschlechts. :D

dont feed a Troll :evil:

5

Montag, 29. August 2016, 14:24

Man sollte erstmal definieren was gebraucht wird!
Schalter oder Regler?
Dann kann man über den Strom reden. (nicht Stromstärke, sonst sind wir bald bei Meterlänge, Durchmesserdicke usw.):D

.. ja vielen Dank einstweilen. Was benötigt wird ist die Gretchenfrage :shy: Ich habe vorhin mit dem Importeur gesprochen. Er meint, ich sei nicht der erste mit Kurzschluss und er habe den Scooter vor Jahren aus dem Sortiment genommen wg. China-Qualität, also zu viele Reklamationen. Bzgl. des Reglers meinte er, ein Regler für Bürstenmotoren aus dem Modellbau wäre oder ein einfacher Regler auf 'ner Pertinax-Platte würde es auch tun, Strom bis 60A . Um das mit dem "Magnetismus" übereinander zu bekommen, sollte ich Reed-Kontakte verbauen, die würden sich mit dem Hebel, den der Taucher verschiebt, dann bemerkbar machen und den Stromkreis schliessen. Reed-Kontakte kenne ich nicht, muß' ich mich informieren. Hat jemand Erfahrung damit ? Gruß Joerg
"Verstehen Sie mich bitte nicht falsch ", sagt man begütigend, sobald man merkt, dass der andere richtig zu verstehen begonnen hat :angel:

Flat

RCLine User

Wohnort: Raum Hannover und zunehmend Raum Hamburg

Beruf: Angestellter auf Lebenszeit bei der Deutschen Rentenversicherung

  • Nachricht senden

6

Montag, 29. August 2016, 14:44

Konntest Du die Leistung regeln?
viele Grüsse

Bernd

Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile (Aristoteles)

Die Anrede "Jungs" gilt im Rahmen der Vereinfachung für Personen beiderlei Geschlechts. :D

dont feed a Troll :evil:

hopfen

RCLine User

Wohnort: Österreich - Wolfsberg

  • Nachricht senden

7

Montag, 29. August 2016, 15:18

Verschiebbarer Hebel - klingt nach ein paar fixen Leistungsstufen. (1,2,...)

Reed schalter sind kleine Magnetschalter normalerweise in einem gasdichten Glasröhrchen. (Türkontakte - billigst 1€ (shop) Alarmanlagen oder Vitrinen Lichtschalter für L ED)
Damit könnten ein paar Wiederstände statt des Drehreglers in einem Servotester umgeschaltet werden.
Sollt man halt einen Lötkolben grob beherschen und eine kleine Ahnung von Elektronik haben. Oder einen Bekannten.

Ps: Der Motor dreht in dem Bereich aber auch nicht all zu lange!?

SG
Horst
Horst wünscht viel Spaß beim Fliegen und experimentieren. - Einige Infos auf flying . . CDR Motore & Micromodelle: flying(alt)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »hopfen« (29. August 2016, 15:26)


hsh

RCLine User

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 30. August 2016, 01:14

Was ist von deiner Platine noch übrig?
Wie schaut die Mechanik und der Magnet im Griff aus?
Was spricht gegen einen Reparaturversuch?

Wenn es nur ein Schalter war, bieten sich Reed-Relais oder Hall-Sensoren/Schalter an.
Es gibt z.B. magnetic rotary encoder mit denen man ein ein berührungsloses Poti verwirklichen, oder direkt ein Leistungendstufe ansteuern könnte. Damit wäre auch ein Drehgriff mit stufenloser Leistungsregelung einfach umsetzbar. Egal ob per modifiziertem Servotester + Modellbausteller oder PWM + MOSFET.

https://de.wikipedia.org/wiki/Reedschalter
https://de.wikipedia.org/wiki/Reed-Relais
mfg Harald

9

Dienstag, 30. August 2016, 07:22

Konntest Du die Leistung regeln?

nein, ganz oder gar nicht, an aus. Auf der Reglerplatte gab es nmV wohl einen Mechanismus, der das Drehmoment etwas regelt, also wenn sich von einer langhaarigen Nixe das Haupthaar im Propeller verfängt, sollte er abregeln, d.h. Stop. Da ich aber fast keine Haare mehr habe, ist diese Funktion für mich nicht dringlich. Leuchtet ein, oder ?

ganz andere Frage: gesetzt den Fall, ich verbaue 'nen ganz normalen Bürstenregler, was mache ich mit dem Empfängerkabel am Regler und wo löte ich die Reed-Kontakte hin ? Zudem habe ich bisher noch keinen brushed ESC gefunden, der 4S-Lipo (meine Planung..) mit 50A stemmt.

prima Tach & Gruß Joerg
"Verstehen Sie mich bitte nicht falsch ", sagt man begütigend, sobald man merkt, dass der andere richtig zu verstehen begonnen hat :angel:

Flat

RCLine User

Wohnort: Raum Hannover und zunehmend Raum Hamburg

Beruf: Angestellter auf Lebenszeit bei der Deutschen Rentenversicherung

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 30. August 2016, 09:52

Ich verweise nochmal auf Beitrag Nr.4.
Wozu brauchst Du einen Regler?
viele Grüsse

Bernd

Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile (Aristoteles)

Die Anrede "Jungs" gilt im Rahmen der Vereinfachung für Personen beiderlei Geschlechts. :D

dont feed a Troll :evil:

11

Dienstag, 30. August 2016, 10:21

Ich verweise nochmal auf Beitrag Nr.4.
Wozu brauchst Du einen Regler?
Gute Frage. Ich brauche wahrscheinlich nur deswegen einen Regler, weil bisher einer drin war 8( Wenn ich mir das aber so überlege, sollte (aufgrund meiner reduzierten Haarpracht) ein Schalter ausreichen. Das wäre dann die Schaltung mit den Reed-Kontakten, richtig ? Sachen gibt's ..

ciao
j

ps: hält ein 550er Motor den 14,8 Lipovolt ohne Regelung aus ?
"Verstehen Sie mich bitte nicht falsch ", sagt man begütigend, sobald man merkt, dass der andere richtig zu verstehen begonnen hat :angel:

Flat

RCLine User

Wohnort: Raum Hannover und zunehmend Raum Hamburg

Beruf: Angestellter auf Lebenszeit bei der Deutschen Rentenversicherung

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 30. August 2016, 11:34

Befeuert wird es mit einer 12V 5AH Panasonic Bleibatterie die, so wie ich das sehe, einen 500er oder 550 Bürstenmotor antreibt, ich tippe auf 300W - 500W Leistung.

Also da passt was nicht, bei 300 Watt wäre der Akku nach wenigen Minuten nicht nur leer sondern Schrott.
Ein 550er bringt diese Leistung nicht dauerhaft.
Warum LiPo? Nimm wieder 12V PB, sind robuster.
Übrigens gibt es sehr gute Flossen womit ich bis jetzt jeden Spielzeugscooter (was anderes ist deiner nicht) locker abhänge.
viele Grüsse

Bernd

Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile (Aristoteles)

Die Anrede "Jungs" gilt im Rahmen der Vereinfachung für Personen beiderlei Geschlechts. :D

dont feed a Troll :evil:

Ähnliche Themen