1

Dienstag, 27. Juni 2017, 15:47

Programmieranleitung für T2M IMCS Serie gesucht

Hallo "Gemeinde" ;)

Kann mir jemand evtl. mit einer deutschsprachigen Programmieranleitung für die T2M IMCS Serie weiterhelfen? Sind Regler für Bürstenmotoren (T6925,T6935,T6950).

Ich habe nur eine auf französisch aber da reicht der Googleübersetzer "partout" nicht aus :wall:

Und aufgrund dessen, dass es jenen länger nicht mehr gibt, finde ich nur noch alte Beiträge mit nicht mehr existierenden Anhängen :hä:
Hab' also wirklich schon lang' gesucht aber bislang nichts gefunden, was mir weiterhelfen könnte.

Mir reichen Fotos oder Scans natürlich völlig aus.
Wäre schön, wenn ich dem Teilchen ein zweites Leben einhauchen könnte...

Vielen Dank und :shine: Grüße

Pete

2

Donnerstag, 29. Juni 2017, 16:25

:ansage:

3

Donnerstag, 29. Juni 2017, 16:26

Zitat


Kann mir jemand evtl. mit einer deutschsprachigen Programmieranleitung für die T2M IMCS Serie weiterhelfen? Sind Regler für Bürstenmotoren (T6925,T6935,T6950).

Ich habe nur eine auf französisch


Jene stelle ich natürlich gerne zur Verfügung.

Vom Support von T2M höre/lese ich leider auch nichts.
Hat wirklich keiner mehr die Regler in Betrieb und eine Anleitung zu jenen?

4

Freitag, 30. Juni 2017, 12:22

so viel wird auf französisch auch nicht drin stehen. Fotografier's , stells ein oder schick mir's per mail. Noch besser, Du tippst es ab und schickst es google translate :)

5

Freitag, 30. Juni 2017, 13:18


Hallo e-beaver,

Vielen Dank für Deine Antwort und Dein Angebot!

Wenn ich wieder Zuhause bin, fotografier' ich die Anleitung nochmals...für den Google Übersetzer hatte ich es absatzweise schon gemacht, doch das sind dann unnötig viele Dateien ;)

Wie zu lesen war, habe ich diese/alle mir zur Verfügung stehenden Möglichkeiten genutzt, auch Satz für Satz in den Googleübersetzer eingegeben...doch dieser scheint an Sätzen/techn.Themen zu scheitern... vielleicht ausreichend, wenn man etwas Französischkenntnisse hat/mitbringt...aber so nicht zu gebrauchen.
Ich habe nur eine auf französisch aber da reicht der Googleübersetzer "partout" nicht aus

Frische Grüße aus'm Sumpf

Pete

6

Freitag, 30. Juni 2017, 15:04

Bei
Compare
gibt es mehrere Übersetzungen.
Manchmal hilft's

Viele Grüße
Lothar

7

Freitag, 30. Juni 2017, 17:59

Hier mal drei von vier Seiten (die erste Seite ist Allgemeines...und die zweite Seite vermutlich ebenfalls (hier die erste)):
»sparks-1« hat folgende Bilder angehängt:
  • 2017-06-30-16-49-50-919x1199.jpg
  • IMG_20170630_162241934~2-919x1398.jpg
  • IMG_20170630_162255256~2-919x1258.jpg

8

Montag, 3. Juli 2017, 12:34

(war am Wochenende in der Luft - sorry für die Verspätung)

Gebrauch des Reglers
A. Vorbereitung vor der Benutzung oder Programmierung des Reglers

1. Sender einschalten und die Servowegbegrenzung oben und unten für den Gashebel auf 100% stellen
2. Ausgangsleitung des Reglers, die mit M+ und M- markiert sind, mit dem Motor verlöten. Bitte beachten, dass wen es sich um einen Motor mit Getriebe handelt, man möglicherweise die Anschlüsse der Motorleitungen vertauschen muss.
3. Die Luftschraube (aus Sicherheitsgründen) abnehmen.
4. Die Reglerleitung am Empfängerausgang für das Gas anschließen
5. Überprüfen, dass der Gashebel auf unterer Position steht (Sender eingeschaltet)
6. Antriebsbatterie mit dem Regler verbinden (jede Verpolung führt zu einer unmittelbaren Zerstörung des Reglers, der nicht von der Garantie abgedeckt ist). Die rote LED geht permanent an und die blaue LED geht an oder blinkt, abhängig von der programmierten Batterie. Im gleichen Moment gibt der Motor zwei Pieptöne.
Immer, wenn das Gas nicht auf der Aus-Position steht und die Spannung angelegt wird, gibt der Motor nur einen Piepton.
In diesem Fall, wird der zweite Piepton erst ausgegeben, wenn der Gashebel auf Aus gebracht wird.

Bremseinstellung: Rote LED Blaue LED
mit Bremse blinkt an
ohne Bremse blinkt blinkt

B) Programmierung der Aus- und Vollgasstellugn des Reglers.
1. Setup-Knopf drücken (ca. 0,5s) nachdem der Empfänger ausgeschaltet wurde. Das bewirkt das Ausschalten der LEDs.
2. Empfänger wieder einschalten, in dem der Setup-Knopf gedrücklt wird (ca. 1s) bis die rote LED zu blinken anfängt und die Speicherung der Aus-Stellung anzeigt.
3. Gashebe auf Vollgasstellung bringen, solange die rote LED blinkt. Die Speicherung an diesem Punkt wird dadurch bestätigt, dass die LED konstant angeht.
4. Schließlich den Gashebel wieder auf Aus bringe. Danach zeigt die LED eine Reihe von sieben Blinksignalen, um anzuzeigen, dass die Prozedur beendet ist und die Punkte für Aus und Vollgas gespeichert sind.
Unmittelbar nach dieser Reihe von sieben Blinksignalen zeigt die blaue LED in der folgenden Weise an an, ob die Bremse aktiviert ist oder nicht-
- Wenn die Bremse eingeschaltet ist, bleibt die blaue LED permanent an, während die rote LED die sieben Blinksignale sendet.
- Wenn die Bremse deaktiviert ist, blinkt die blaue LED gleichzeitig mit der roten LED.
Wenn der Gashebel in der Aus-Stellung bleibt, während die zweite Serie der sieben Blinksignale der roten LED erfolgt, gibt der Motor drei Piepsignale aus, um anzuzeigen, dass der Regler betriebsbereit ist.
Im Gegensatz dazu, um die Bremseinstellung zu ändern, muss der Gashebel wie im Abschnitt C beschrieben betätigt werden

C) Programmierung der Bremse
1. Den Gashebel auf Vollgas stellen, solange die blaue LED an ist oder blinkt, um den Bremsmodus anzuzeigen (die rote LED blinkt im gleichen Augenblich die zweite Serie der sieben Blinksignale). Dies führt dazu, dass die Funktionsweise der Bremse invertiert wird, also vom aktuellen Zustand auf den gegensätzlichen Zustand (z.B. vom Modus Bremse Aktiv auf den Modus Bremse aus).
a) wenn die blaue LED blinkt (zur gleichen zeit wie die rote LED) geht sie in Dauerlicht über (wechselt vom Bremsmodus auf Bremsmodus inaktiv)
b) wenn die blaue LED dauerhaft leuchtet (zur gleichen zeit wie die rote LED blinkt), fänt sie zu blinken an (wechselt vom modus Bremsmodus inaktiv auf Bremse aktiv).
2. Gashebel wieder auf Aus stellen. Die Speicherung des Bremsmodus wird durch drei Piepsignale bestätigt.

D) Programmierung des Batterietyps (NiCd/NiMH oder Lithium Ionen / Polymer):
1. Regler ausschalten, indem kurz der Setup-Knopf gedrückt wird.
2. Gashebel auf Aus stellen.
3. Setup-Knopf drücken (länger als zwei Sekunden, während denen die rote LED drei Blinksignale abgibt) bis die blaue LED permanent angeht oder Blinksignale sendet (in Werkseinstellung ist der Regler auf den Modus NiCd/NiMH konfiguriert, also geht die blaue LED permanent an).
4. Den Setup-Knopf kurz drücken, um die Unterspannungserkennung der Batterie umzustellen. Der Druck bewirkt einen durchlaufenden Wechsel des Betriebsmodus, der durch die blaue LED nach dem nachstehenden Schema:

Blau dauerhaft (NiCd/NiMH) -> Setup -> zwei Blinksignale (2 LiPo) -> Setup -> 3 Blinksignale (3 LiPo) -> Setup 4 Blinksignale (4LiPo) -> Setup -> auf Blau Dauerhaft...

Es ist immer möglich, wieder Gas zu geben (um das Modell auf der Pioste zu bewegen) wenn man den Hebel auf aus stellt und dann wieder Gas gibt (mit Vorsicht, um ausreichend Energie für die Versorgung der Servos und den Empfänger zu bewahren=.
Die Erkennung der Zellenzahl der NiMH/NiCd ist automatisch, was die Benutzung des Reglers vereinfacht.
Die Zellenzahl der Lithium Ionen / Polymer-Batterien können frei programmiert werden.

Die Übertemperaturabschaltung unterbricht die Funktion des Motors, wenn die Temperatur der Steuer-Transistoren eine zu hohen Wert annimmt. Aber auch wie bei der Batterieabschaltung ist es immer möglich, wieder Gas zu geben (um das Modell z.B. auf der Piste zu bewegen), indem man das Gas ganz zürücknimmt und dann wieder gibt.

Besondere Bemerkungen:
- Der Taster des Reglers hat zwei Funktionen
1. ein kurzer Druck erlaubt das Ein- und Ausschalten des Empfängerstromkreises (Empfänger und Servos)
2. Er erlaubt den Zugang zu den Programmiermodi (siehe weiter unten).
- Es muss wichtigerweise bemerkt werden, dass wenn er unter Spannung gesetzt wird, die rote LED konstant und die blaue LED abhängig von der programmierten Batterie (siehe Tabelle unten) angeht.
Immer, wenn das Gas aus der unteren Stellung heraus bewegt wird und der Motor startet, geht die blaue LED aus und nicht wieder an, solange der Regler in Betrieb ist.
- Man kann den Modus der Tiefentladungserkennung (siehe Abschnitt 4 dieser Anleitung), auch wenn kein Empfänger angeschlossen ist.
- Die Verwendung einer Bremse benötigt eine Freilaufdiode. Dieses Bauteil wird nicht mit dem Regler mitgeliefert.
- In ausgeschalteter Position (Empfänger getrennt), verbraucht der Regler etwa 3,5mA. Dennoch ist es notwendig, den Antriebsakku nach Benutzung abzuklemmen, um eine Tiefentladung zu vermeiden.
- Die Reglereinstellungen, die während der Programmierung gesetzt werden (Abschnitt 2, 3, und 4) werden im Regler gespeichert, bis sie eine neuen Programmierung ersetzt. Diese Einstellungen werden auch behalten, wenn die Batterie nach Benutzung abgesteckt wird, um zu vermeiden, dass der Modellflieger sie bei jeder neuen Benutzung des Reglers programmieren muss.
- Wenn einer kurfristigen Unterbrechung der Versorgungsspannung vorkommt, solange der Motor läuft, merkt sich dies der Regler, dass er den Empfänger über den BEC-Schaltkeis versorgen muss. Wenn also die Unterbrechung verschwindet, ist es nicht erforderlich, den SETUP-Knopf zu drücken, um den Empfang erneut einzuschalten. Dies vermeidet, dass das Modell in eine gefährliche Situation kommt (Empfänger nicht versorgt).
- Wenn das Empfangssignal kurzfristig aussetzg (Störung kürzer als zwei Sekunden), behält der Motor die letzte Drehzahl, die vor der Störung empfangen wurrde bei, bis ein neues, gültiges Signal am Regler ankommt. Das vermeidet, dass der Regler auf die untere Position gebracht werden muss, um wieder Gas zu geben.

9

Dienstag, 4. Juli 2017, 20:18

Herzlichsten Dank e-beaver!

Hat mit Deiner Hilfe/Übersetzung gut geklappt und ich kann den Regler wieder verwenden, Danke!

Und gut, dass Du das WE zum Fliegen nutzen konntest, bei uns war meist noch Land unter...

Grüße

Pete