1

Montag, 15. Januar 2018, 04:25

Universelles Regler Programmiergerät

Hallo zusammen

Ich Kauf mir immer wieder mal etwas gebrauchtes im Netz dabei ist auch immer wieder irgend ein Regler dabei bei dem keine Anleitung dabei ist oder ich diese nicht im Netz finden kann.

Nun würde es mich interessieren ob es für solche Regler eine möglichst universelle Programmierkarte oder Programmiergerät gibt das zu mindestens die Grundfunktion der meisten Regler einstellen lässt.
Gibt es sowas und wenn ja was würdet ihr mir empfehlen?

Ich brauch die Karte vor allem um Modellsegler programmieren zu können vor allem der Propellerstopp eventuell Lipo unter Spannungsschutz wobei ich den meistens über die Telemetrie Abfrage und somit den überlastschutz eigentlich gar nicht benötige.

Ich fände es toll wenn diese Programmierkarte oder Gerät in der Lage wäre den Speicher der meisten Regler aus zu lesen und die Funktionen und Einstellungen anzuzeigen. Und das Sahnehäubchen wäre wenn dies auch noch auf Deutsch möglich wäre.
Bitte entschuldigt meine Rechtschreibfehler bezeichne mich als
rechtschreibblinder. Das ist so ähnlich wie bei einem farbenblinden der
die Farbe nicht erkennt.

2

Montag, 15. Januar 2018, 11:14

hast Du doch schon, Deinen Sender.

Das Problem ist dann nur, die passende Anleitung zu finden, wie diese Parameter über Piepcode gefunden und verändert werden können.

Wenn Du das "Protokoll" kennst, kannst Du natürlich auch einen Microcontroller mit dem passenden Programm füttern, damit das zukünftig auch ohne Sender geht.
Aber dazu bräuchtest Du dann die "original"-Setupplatine, um dies ermitteln zu können.

Für "altes" Zeugs nicht unbedingt zielführend. Dürfte schneller gehen, einen neuen Regler MIT Anleitung/Karte zu beschaffen.

3

Montag, 15. Januar 2018, 13:12

Es gibt anscheinend viel Regler die im Netz keine Anleitung haben oder ich sei zu-mindestens nicht finde trotz Std. langen Suchens.
Auerdem finde ich dieses gepipse und die Sekunden schnelle Reaktion um die Einstellung zu änder und zu speichern zimlich mühsam.
hab schon so gerät gesehen mit denen so was ein zu stellen geht nur weis ich eben nicht ob das überall funktioniert und auf was ich da
Achten muss zum kauften damit möglichst viele Regler damit eingestellt werden können.

wäre für mich auch kein Problem wich ich das zb über eine USB Adapter und entsprechender Software machen könnte wenn es so was überhaupt gibt.
Bitte entschuldigt meine Rechtschreibfehler bezeichne mich als
rechtschreibblinder. Das ist so ähnlich wie bei einem farbenblinden der
die Farbe nicht erkennt.

4

Montag, 15. Januar 2018, 20:38

Gaebe es wenn du das Protokoll kennen wuerdest.

So hats Deviation TX gemacht beim Sender. Protokolle analysiert.
Gruss
Thomas
🖖

Vielleicht ist Wissen doch nicht die Antwort auf alles


5

Montag, 15. Januar 2018, 20:59

Das wird wohl ein Wunschtraum bleiben.
Bei manchen braucht's ne einfache Karte, andere gehen wieder über verschiedene USB Adapter mit einem PC Tool.
Ein paar wenige Regler sind "zufällig" kompatibel.
Aber i.G. kocht jeder seine eigene Suppe.
Da hilft nur, sich konsequent auf wenige Hersteller zu beschränken.
Der Rest findet bei mir einfach keine Beachtung.
Bei mir sind's noch aktuell 3 Hersteller.
Wobei einer nur noch ein Überbleibsel aus meinen E-Flug Anfängen ist und ein anderer, bei seiner neuen Serie von Progammierkarte auf USB > PC umsteigt.
Der technische Fortschritt spielt halt auch noch rein.
Wenn sich die Hersteller nicht einig werden, sorg ich halt bei mir, selbst für Übersicht.
bis bald Maik

comicflyer

RCLine User

Wohnort: Hilgenroth

Beruf: Schriftsetzer & Deutschliebhaber

  • Nachricht senden

6

Montag, 15. Januar 2018, 21:18

Hi Leo,
ich hätte da noch eine Alternative anzubieten:

"Einfach" andere Software auf den Steller aufspielen. Das funzt sowohl mit Atmega-, als
auch mit SiLabs-Chips. BLHeli zB bietet dann in einer GUI viele Einstellmöglichkeiten, auch
für "Airplane"-Modi. Auch Vor-/Rückwärts, OneShot und andere Spässe, die man für Fläche nicht braucht ;)

CU Eddy
Neue LuftVO! -> gravierte Alu-Namensschilder nur €2,50 -> modellplakette.de

Die meisten Menschen wollen lieber durch Lob ruiniert, statt durch Kritik gerettet werden.

7

Montag, 15. Januar 2018, 22:46

das "einfach" setzt voraus, dass der Regler bei BLHelibekannt ist und der Prozessor schon einen unterstützten Bootloader hat.

Prinzipiell könnte man ja auch über ISP komplett neu flashen. Aber wenn das Port-Mapping völlig exotisch ist, brennen möglicherweise die MOSFETs durch, setzt also vorher tiefere Schaltungsanalyse voraus.

Für einen einzelnen (alten, nicht mehr zu kaufenden) Regler lohnt das nicht.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »e-beaver« (15. Januar 2018, 23:00)


8

Dienstag, 16. Januar 2018, 01:28

Ihr macht mir aber jetzt mut! :nuts:

Ich dachte da kommen so schreiben "du musst diesen und diesen Programmiergerät nehmen dann hast du bis 90 % der Regler programmiert, ausser die paar wenigen Exoten für die brauchen dann dieses Programmiergerät".

Ich dachte mir eigentlich Mann steckt das Programmiergerät an und liest die Software oder Protokoll in das Gerät und stellt das Gerät dann dementsprechend ein speichert das ganze und der Regel ist neu programmiert.

Was braucht man denn damit man die Regler mit einer neuen software bestücken kann?
Das ganze ist für mich ziemlich neu ich hab erst vor kurzem angefangen mit diesen tollen Brlusles Motoren und Lipo Akkus Elektroflug zu betreiben. Ich staune darüber mit wie kleinen Motoren im Vergleich zu den früheren Elektromotoren die Modelle heute in den Himmel steigen. Hab gerade wieder einer ersetzt der war fast ca 12 cm lang und 6 cm breit und richtig schwer jetzt geht ein 4 cm x 5 cm Motor mit 3S Lipo fast schon senkrecht hoch und das auch noch X mal während man vorher mit dem Riesenmotor und den alten Akkus maximal 2-3 Steigflüge hingekriegt hat und dann wieder 8 Stunden Akkus geladen hat.


Bei den Sendern genau das gleiche ich hab mir die Frsky x9d geholt und bin davon mittlerweile völlig begeistert. Ich kann heute alle meine Wünsche realisieren. selbst solche an die früher noch nicht einmal zu denken gewagt hätte. Selbst mit mehreren 1000€ teuren Sendern kaum möglich waren oder mit extrem Riesenaufwand und vielen zusätzlichen Kosten verwirklicht werden konnten. Ich kam eigentlich auf die frsky nur deshalb weil meine Spektrum sich nicht mehr ausschalten liess und beim einschicken für eine Reparatur mir mitgeteilt wurde das diese zu alt sei und nicht mehr repariert werden kann ich hab sie dann geöffnet und hab festgestellt dass die Platine erst 2 Jahre alt war. Ich hab mich damals dermassen geärgert darüber dass ich das ein paar Modellkollegen erzählte und mir geschworen habe nie mehr eine Spektrum zu kaufen. Einer der Kollegen schwärmte dann von der Fresky und die Möglichkeit am PC die Modelle zu programmieren finde ich genial.

So jetzt aber wieder zu den Regeln gibt es dafür wirklich keine einigermassen für alle verwendbare Programmiermöglichkeiten?

Habt ihr mir guten Lesestoff um mir das nötige Wissen für diese Regel etwas anzueignen nicht nur theoretisches sondern auch real für die Praxis einsetzbare Tipps?
Bitte entschuldigt meine Rechtschreibfehler bezeichne mich als
rechtschreibblinder. Das ist so ähnlich wie bei einem farbenblinden der
die Farbe nicht erkennt.

a_rueckert

RCLine User

Wohnort: Kaiserslautern / Germany

Beruf: Software Engineer

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 16. Januar 2018, 04:35

Na ja...man könnte einen Arduino über USB an den PC hängen. Der kann ferngesteuert pwm Signale erzeugen. Dann bräuchte man immer noch das Programmierschema des Reglers. Wie man automatisch den Regler Typ erkennen könnte, weiss ich leider auch nicht.
Heli: Twister CP V2,Carbooon CP,T-Rex 450 S-CF,CopterX,T-Rex 600 CF,T-Rex 600 ESP,DF64C
Fläche: Jede Menge Flächenmodelle aus alten Tagen
Futaba FX 18 V2, Robbe Terra Top

Ähnliche Themen