21

Dienstag, 19. Juni 2018, 18:48

Andreas,
du hast ja recht. Aber er beharrt auf Empfangsstoerungen bei groesserer Entfernung.
Ich glaub auch eher an einen Spannungseinbruch. Und ich habe auch schon BEC zum schmelzen gebracht. Groessere Entfernung heisst laengere Flugzeit und Belastung des BEC. Damit Waerme......
Gruss
Thomas
🖖

Vielleicht ist Wissen doch nicht die Antwort auf alles


grossiman

RCLine User

Wohnort: Engelau, Schleswig-Holstein

Beruf: KFZ-Meister, spez. Karosserieinstandsetzung

  • Nachricht senden

22

Dienstag, 19. Juni 2018, 22:13

Aber er beharrt auf Empfangsstoerungen bei groesserer Entfernung.

Stimmt, würde aber auch passen, zumal er geschrieben hat das das Reichweitenproblem bei laufendem Motor zustande kommt.
Wenn es nicht der Regler mit dem BEC ist, dann würde mir nur noch der Motor einfallen. Allerdings habe ich noch nicht gehört das 2,4Ghz empfindlich gegen Knackimpulse sein soll, oder etwa doch?

Wenn doch, dann kann es ein Motorlager sein das rauh läuft und die Knackimpulse erzeugt. Diesen Fehler hatte mal ein Vereinskamerad, allerdings noch mit einer 35Mhz Anlage. sobald er den Motor laufen ließ,
fingen die Servos an zu zappeln. Nachdem die Lager getauscht waren, war wieder alles ok.
Aber samson68 ist auch etwas sparsam mit Infos, und wie es hier schon vorgeschlagen wurde sollte er erst einmal die Komponenten einzeln tauschen um den Übeltäter einzugrenzen.
Gruß Andreas
Theorie ist, wenn man alles weiss, aber nichts funktioniert.
Praxis ist, wenn alles funktioniert, aber keiner weiss warum.
Einige verbinden beides miteinander:
Nichts funktioniert und keiner weiss warum ??? .

Mein Verein: http://www.lsc-condor.de/

23

Mittwoch, 20. Juni 2018, 01:54

Wie gesagt, es kann kann jede Komponente sein. Auch der Motor.
Und der stoert dann nicht auf 2,4GHz sondern in die Kabel rein.

Wie auch immer. Wenn nicht jedes Teil getestet wurde ist das truebe Glaskugel.
Gruss
Thomas
🖖

Vielleicht ist Wissen doch nicht die Antwort auf alles


24

Mittwoch, 20. Juni 2018, 09:06

samson68 ist auch etwas sparsam mit Infos, und wie es hier schon vorgeschlagen wurde sollte er erst einmal die Komponenten einzeln tauschen um den Übeltäter einzugrenzen.

Wenn nicht jedes Teil getestet wurde ist das truebe Glaskugel.


??? denn:
Wir haben, wie gesagt, am Platz mit Kollegen per Kreuztausch aus einem meiner funktionierenden Modell im Ausschlußverfahren den Regler (das BEC) als Übeltäter eingekreist.


Aber grossimans Beitrag 20 hilft mir glaub ich weiter.
Es sind drei Digitalservos verbaut. Der Absturz erfolgte jeweils direkt nach dem Start in der ersten Kurve- Empfänger ging offensichtlich direkt in failsafemodus, Motor aus, Spiralsturz, Einschlag.
Ein Kollege meinte noch, mein Sender hätte gepiepst. Da war ich wohl schon zu beschäftigt mit meinen abschmierenden Modell, um das noch wahrzunehmen... ein Scheiß Gefühl...

Für 4 Analogservos sollte das BEC an 3S noch taugen, oder eben nur 2 (max 3) digitale Servos. Darüber kann es passieren, wie hier auch schon erwähnt wurde, das bei kurzzeitiger Extrembelastung die Spannung kurz einbricht und der Empfänger aussteigen kann.


Lt. grossimans Aussage werde ich mich also um einen Regler mit mindestens 5A BEC bemühen, oder ext. Stromversorgung verwenden (das wollte ich eigentlich nicht). Dieser https://www.hoelleinshop.com/Alles-fuer-…age&rdebox=box1 oder dieser https://www.hoelleinshop.com/Alles-fuer-…49302&c=62&p=62sollte passen?

Vielen Dank für den Tip auf das anscheinend ungenügende BEC dieses Reglers. Die Sache mit dem Leistungsverlust an 3s ist mir neu (und erschreckend!). Andere Regler dieser Serie arbeiten bei mir (mit analogservos) alle unauffällig.


Grüße

Samson
Hobby heißt mit größtmöglichem Aufwand geringen Nutzen zu erreichen

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »samson68« (20. Juni 2018, 09:19)


schmonzel

RCLine User

Wohnort: Lüchow im Wendland

Beruf: Versicherungskaufmann

  • Nachricht senden

25

Mittwoch, 20. Juni 2018, 11:47

Wir hatten einen ähnlichen Fall und festgestellt ( hat lange gedauert ), dass der Empfänger kurzzeitig nicht genug Strom erhielt.....daher
aussetzte und das Modell ne stehende 9 hinlegte. Am Resthaufen dann piepste und blinkte alles wie gewohnt ( was noch piepsen oder sich bewegen konnte ! ).
Wir fanden dann heraus, dass bei Nutzung aller Servos ( wildes Rühren beider Knüppel )...das BEC nicht mehr ausreichte.
Habe dann ne externe Empfängerstromversorgung gebastelt....und dann war Ruhe....bzw. es passierte nix mehr, was nicht sein sollte :D :evil:
Happy flying, Andreas :prost:
Hangar : Ca. 30 Schäumlinge aller Art von 40 - 5500 gr., sowie 1 Sebart Su 1,60 m mit 6 S und ne Piper J 3 mit 2,45 m und gut 7 kg - 8 S ! :D
Sender : DX 9 & DX 6 i ( letztere für Filius )

26

Mittwoch, 20. Juni 2018, 13:38

Ich kann mir nur irgendwie nicht vorstellen, daß das BEC daran schuld sein soll, wenn der Empfang auf kurze Distanz funktioniert und weiter weg eben nicht mehr. Das stellt doch entweder die 5V zur Verfügung oder eben nicht, egal wie weit weg vom Sender ???

Die Störungen wurden ja schon angesprochen. Von Robbe gabs mal eine Serie (700er), die man z.B. mit 35MHz Empfängern fast vergessen konnte.
Zum BEC: selbst wenn genug Strom draufsteht (auch bei den benutzten s), heißt das nicht, daß die auch kommen. Ich habe einen (wiederum Robbe) Regler, der nur einen Bruchteil des Stroms liefert. Ist aber ein Einzelfehler, andere des Modells gehen. Zum Test gibts billige Module, die RX Spannung und Strom, auch mit Minimal/Maximalwerten aufzeichnen. Ist recht praktisch für solche Tests.

RK

grossiman

RCLine User

Wohnort: Engelau, Schleswig-Holstein

Beruf: KFZ-Meister, spez. Karosserieinstandsetzung

  • Nachricht senden

27

Mittwoch, 20. Juni 2018, 20:57

Hallo.
@ samson68
Wenn im Modell noch etwas Platz ist und ein paar Gramm mehr nicht stören, dann lass doch den Regler drinn und bau ein separates S-BEC/U-BEC ein (switched bec), kein lineares BEC. Dazu musst du nur das Plus-Kabel am Servostecker vom Regler abklemmen, sonst kommen sich beide BEC in die Quere.
Das wird billiger als ein neuer Regler. Und wenn es doch ein neuer Regler werden soll, dann nimm einen mit einem S-BEC, dann müssen es auch nicht unbedingt 5A sein. Ich selbst habe einen Segler mit 6 25g Digitalservos, und gespeist werden die von einem Hacker X-55-SB Pro mit einem 4A S-BEC.

Vollkommen ausreichen sollte z.B. dieses SBEC : https://www.ebay.de/itm/SBEC-BEC-UBEC-5V…vIAAOSwopRYl66F
Gruß Andreas
Theorie ist, wenn man alles weiss, aber nichts funktioniert.
Praxis ist, wenn alles funktioniert, aber keiner weiss warum.
Einige verbinden beides miteinander:
Nichts funktioniert und keiner weiss warum ??? .

Mein Verein: http://www.lsc-condor.de/

28

Donnerstag, 21. Juni 2018, 13:25

Wenn im Modell noch etwas Platz ist und ein paar Gramm mehr nicht stören, dann lass doch den Regler drinn und bau ein separates S-BEC/U-BEC ein (switched bec),

Außer der Regler stört nicht nur über die BEC Leitung sondern über den Motor (und dessen Leitungen).

RK

29

Montag, 25. Juni 2018, 11:55

So Kollegen,

habe den Comet Regler eingebaut und das Fliegerchen tut endlich wie es soll! :D

Hab wieder was gelernt. Aber trotzdem finde ich es erschreckend, daß offenbar 3A eben nicht immer 3A sind ??? , und dass andere auch schon ähnliche Probs hatten. ...man stelle sich vor, nicht ein 80€ Artf sondern das Produkt vieler Abende Arbeit und Mühe, fein detailiert, schlägt deswegen im Acker ein...

Schöne Woche

Samson
Hobby heißt mit größtmöglichem Aufwand geringen Nutzen zu erreichen

grmpf

RCLine User

Wohnort: Ludwigsburg-Oßweil

Beruf: EDV-Mitarbeiter Backup und Testcenter

  • Nachricht senden

30

Montag, 25. Juni 2018, 12:58

Aus diesem Grund empfiehlt sich auch ein Rührtest vor dem ersten Flug, idealerweise gekoppelt mit Telemetrie-Überwachung. Da kann man dann doch relativ schnell sehen, ob die Stromversorgung für die Elektronik stabil ist.

Aber schön, dass Dein Problem jetzt gelöst ist. :ok:
Grüße

Harald

aktiv: Fläche, Quad, Heli :angel:
im Aufbau: Eyecatcher 2
Elektronik: FrSky Taranis X9E mit Multiprotokoll-Modul, UDP50
abgelegt: diverses :D

alfaroberto

RCLine User

Wohnort: Oberösterreich

  • Nachricht senden

31

Dienstag, 26. Juni 2018, 08:29

Aber trotzdem finde ich es erschreckend, daß offenbar 3A eben nicht immer 3A sind ??? , und dass andere auch schon ähnliche Probs hatten. ...man stelle sich vor, nicht ein 80€ Artf sondern das Produkt vieler Abende Arbeit und Mühe, fein detailiert, schlägt deswegen im Acker ein...


Solche Leute bauen sich auch keinen "Wald und Wiesenregler" um 10.- Euro ein! :shake:
Bei manchen muss es leider immer das billigste vom billigen sein, und wenn was schiefgeht, kommt das grosse Geschrei!
You get what you pay for!
Grüsse Robert

MC20/HoTT, TT - Helis und ein paar Flieger!

32

Dienstag, 26. Juni 2018, 08:59

Bei manchen muss es leider immer das billigste vom billigen sein, und wenn was schiefgeht, kommt das grosse Geschrei!


Kennst du mich irgendwoher, dass du hier so einen Ton anschlägst? Bisher war es hier schön sachlich... Danke nochmal an alle Beteiligten :ok:

ICH habe wie gesagt meine Lektion gelernt, auch wenn der sogenannte "Wald und Wiesenregler" mit entsprechender Datenangabe ganz normal in D vertrieben wird, sodass man dem eigentlich vertrauen können sollte... Ob der teurere Regler ggf vlt. auch "nur" teurer ist, und in China in selber Qualität, nur mit anderem Label, vom selben Band fällt, sei mal dahingestellt....

Samson
Hobby heißt mit größtmöglichem Aufwand geringen Nutzen zu erreichen

mcxer

RCLine User

Wohnort: bei Köln

  • Nachricht senden

33

Dienstag, 26. Juni 2018, 11:05

Ja, auch 10,- Euro Regler können funktionieren - weiss ich aus Erfahrung.

Ja, auch 100,- Euro Regler können abrauchen oder einfach ihren Dienst einstellen - so mitten im Flug......

Von daher werde ich für meine Person in Schaumwaffeln kein Overkill an Elektronik betreiben - und habe dennoch meinen Spaß beim fliegen.

Abstürze von Modellen gab es schon immer und wird es auch immer geben - sogar völlig unabhängig vom Preis der Modelle bzw. vom Preis der elektronischen Komponenten.
( bei sau teuren Komponenten findet man die Ursache evt. aber mal etwas schneller - Telemetrie sei Dank...... )

mfg
Roland
DX4/9/18, jede Menge umx Flieger // abzugeben: umx Habu, umx Carbon Cub, Habu2, mirco Stryker, Blade 120SR, Sport Cub SS //

grossiman

RCLine User

Wohnort: Engelau, Schleswig-Holstein

Beruf: KFZ-Meister, spez. Karosserieinstandsetzung

  • Nachricht senden

34

Dienstag, 26. Juni 2018, 21:25

ICH habe wie gesagt meine Lektion gelernt, auch wenn der sogenannte "Wald und Wiesenregler" mit entsprechender Datenangabe ganz normal in D vertrieben wird, sodass man dem eigentlich vertrauen können sollte... Ob der teurere Regler ggf vlt. auch "nur" teurer ist, und in China in selber Qualität, nur mit anderem Label, vom selben Band fällt, sei mal dahingestellt....

Ich hoffe du weisst nun auch den Unterschied zwischen einem Regler mit einem 3A L-BEC (lineares BEC) und einem Regler mit einem 3A S-BEC (switched BEC) ? Deiner war ein Regler mit einem L-BEC, an 2S noch alles ok, an 3S geht die BEC-Belastbarkeit schon drastisch in den Keller. Bei einem Regler mit einem S-BEC kann die angegebenen Belastung von 2S bis 6S voll genutzt werden, da durch das getaktete BEC (daher switched) im Vergleich zum linearen BEC (überschüssige Energie wird in Wärme umgewandelt, also regelrecht verheizt) wenig Verlustleistung entsteht ;) .

Bei Modellen mit einem 2S Antrieb oder an 3S mit wenigen analogen (Standard-)Servos ist ein günstiger Regler mit L-BEC noch ok. Wird die Zellenanzahl aber größer als 3S oder werden stärkere und /oder mehr Servos angeschlossen, dann sollte der Regler schon ein entsprechend dimensioniertes S-BEC haben.
Gruß Andreas
Theorie ist, wenn man alles weiss, aber nichts funktioniert.
Praxis ist, wenn alles funktioniert, aber keiner weiss warum.
Einige verbinden beides miteinander:
Nichts funktioniert und keiner weiss warum ??? .

Mein Verein: http://www.lsc-condor.de/

35

Dienstag, 26. Juni 2018, 21:52

Gehts schon wieder in Richtung Stammtisch zzz
Ja, auch 10,- Euro Regler können funktionieren - weiss ich aus Erfahrung.

Ja, auch 100,- Euro Regler können abrauchen oder einfach ihren Dienst einstellen - so mitten im Flug......

Darum ging es hier nicht.
Es ist doch kein Geheimnis, das grad in der unteren Preisebene die techn.Daten oft etwas " interessant" ausgelegt werden.
Reklamationen, werden , ob des Preises selten gemacht, oder man schiebt es auf Anwenderfehler.
Mit " es kommt eh alles aus China " kann man sich die Sache zwar schönreden. Aber 1. stimmt es nicht und 2. gibt es auch dort größere Unterschiede, als nur das Label.

Von daher werde ich für meine Person in Schaumwaffeln kein Overkill an Elektronik betreiben -

Das BEC eines Reglers ist die zentrale Versorgung für die RC Anlage.
Es muss den Anforderungen genügen und nicht in irgendeinem Verhältins zum Modellpreis stehen.
Das ist einfach eine billige Art, sich den falschen Geiz schönzureden.
Der Regler hier, war auf jeden Fall "windig" spezifiziert und am Ende weder billig, noch günstig, und schon gar nicht preiswert.
Der war richtig teuer!!!
Vielleicht denkt man mal nach , warum die ach so teuren Dinger, immer noch am Markt sind und auch noch gekauft werden.
bis bald Maik

mcxer

RCLine User

Wohnort: bei Köln

  • Nachricht senden

36

Dienstag, 26. Juni 2018, 22:50

Ich sehe hier einen 20,- Euro Regler, der in Kombination mit den in diesem Fall eher ungünstig gewählten Servos zum Problem geführt hat.

Der gleiche Regler wird vermutlich ( die Berichte sprechen ja von einem bewährten Regler ...) mit billigst analog Servos einwandfrei funktionieren.

Allerdings spielt die Anzahl der Servos, die Schwergängigkeit der Ruder etc. etc. auch eine Rolle.

Ich habe diverse Modelle mit - sagen wir mal - "billig Reglern" im Einsatz.
Das ich dadurch besondere Probleme hätte - sehe ich nicht.

Ja, Regler können mal den Geist auf geben, kenne ich auch.
( mir sind in den letzten Jahren genau 2 Regler abgeraucht - die Modelle sind dabei jeweils unbeschadet geblieben - von daher..........bei billig RTF-Modellen kalkuliere ich das auch ein.)

mfg
Roland
DX4/9/18, jede Menge umx Flieger // abzugeben: umx Habu, umx Carbon Cub, Habu2, mirco Stryker, Blade 120SR, Sport Cub SS //