Jan Herzog

RCLine User

  • »Jan Herzog« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Reinheim

Beruf: Dipl.Grafiker

  • Nachricht senden

1

Samstag, 15. Mai 2021, 02:45

Regler an Netzgerät betreiben?

Moin Moin,

ich baue gerade meine Fräßmaschine um, da der Motor kaputt ist!
Habe hier noch einen Mega-Brushlessmotor mit Regler rumliegen, ein Schaltnetzteil mit 48V und 120A währe auch da!
Kann ich den Regler einfach so an das Netzgerät hängen? Eine Schaltung zur Drehzahlsteuerung habe ich auch schon zusammengebaut :w
:D Beste Grüße : Jan ! :D

Meine HP : Janoschs Hangar :ok:
Club Page : Peters Flying Club :ok:
Bau und Reperaturservice : Flugakademie Reinheim :ok:


2

Samstag, 15. Mai 2021, 07:02

Moin Jan,
warum denn nicht?
Allerdings Deine Frage wäre in etwa wie...
Ich habe ein Boot mit Anhänger, das wiegt 1,2 Tonnen und ein Auto mit Automatik Getriebe.
Kann ich den Anhänger damit ziehen ?

Motor ?
Regler?

Grundsätzlich,
was sollte dagegen sprechen...

Oder anders,
wenn dein Set auf 12s/14s Lipos ausgelegt ist, solltest es auch an deinem Netzteil nutzen können.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Rc-Freak01« (15. Mai 2021, 07:13)


Jan Herzog

RCLine User

  • »Jan Herzog« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Reinheim

Beruf: Dipl.Grafiker

  • Nachricht senden

3

Samstag, 15. Mai 2021, 08:00

Ich habe vor längerer Zeit mal gelesen das daß Probleme machen soll. . .vor etwa 5-6 Jahren deshalb hake ich lieber nochmal nach :w
:D Beste Grüße : Jan ! :D

Meine HP : Janoschs Hangar :ok:
Club Page : Peters Flying Club :ok:
Bau und Reperaturservice : Flugakademie Reinheim :ok:


4

Samstag, 15. Mai 2021, 08:15

Oha,
bevor ich wieder Blödsinn schreibe...

Du meinst definitiv ein Schaltnetzteil ?
Wird oft unterschiedlich ausgelegt.

Probleme kann es da ggf schon geben, ....
Stell Dir einfach erst mal die Frage, kann das Netzteil gleiches Bieten wie ein Lipo ?
Technische Daten
lediglich 48v 120A bedeutet nicht zwingend das dies dann auch geeignet ist.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Rc-Freak01« (15. Mai 2021, 08:27)


Jan Herzog

RCLine User

  • »Jan Herzog« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Reinheim

Beruf: Dipl.Grafiker

  • Nachricht senden

5

Samstag, 15. Mai 2021, 08:32

Habe es schon mit 110A belastet, ist definitiv ein Schaltnetzteil.
:D Beste Grüße : Jan ! :D

Meine HP : Janoschs Hangar :ok:
Club Page : Peters Flying Club :ok:
Bau und Reperaturservice : Flugakademie Reinheim :ok:


6

Samstag, 15. Mai 2021, 08:41

Wie meine Vorredner schon schrieben.
Das kann man so einfach nicht beantworten.

Die normalen Modellbausteller benötigen eine Spannungsquelle mit sehr geringem Innenwiderstand.
Darum sollten auch die Anschlusskabel nicht übermässig lang werden.
Ein Schaltnetzteil muss bei einer plötzlichen Stromentnahme ( Motoranlauf ) erstmal Regeln. Ein Akku stellt den benötigten Strom sofort zur Verfügung.
Das kann den Regler aus dem Tritt bringen.

Ich würde in die Stromversorgung zum Regler erstmal noch ein paar dicke Elkos rein bauen und dann einfach mal ausprobieren.
Im schlimmsten Fall zerlegt es dann halt den Regler un evtl. auch den Motor.

7

Samstag, 15. Mai 2021, 09:00

Frage mal den Eddy,
-- comicflyer --

Da wärst an der richtigen Addr.
Der hat sich einige Werkzeuge Maschinen selbst gebaut.
Der Rechnet Dir alles vor/aus... was geht, und was nicht.

Dennoch,
ohne konkrete Angaben wird das bei ihm auch nicht funktionieren.

comicflyer

RCLine User

Wohnort: Hilgenroth

Beruf: Schriftsetzer & Deutschliebhaber

  • Nachricht senden

8

Samstag, 15. Mai 2021, 09:15

Moin allerseits!
Jemand hat gerufen?

Ich habe jahrelang an meiner Fräse einen Brushlessmotor als Frässpindel betrieben:
Helimotor Typhoon 500/1800kv an 40A Steller HK-Blue Serie mit Servotester und Schaltnetzteil 15V/20A.
Das hat immer muckenfrei funktioniert. Prinzipiell geht das also.

CU Eddy
Die meisten Menschen wollen lieber durch Lob ruiniert, statt durch Kritik gerettet werden.

Wer meint, etwas zu sein, hat aufgehört, etwas zu werden.

9

Samstag, 15. Mai 2021, 10:00

Moin allerseits!
Jemand hat gerufen?

Ich habe jahrelang an meiner Fräse einen Brushlessmotor als Frässpindel betrieben:
Helimotor Typhoon 500/1800kv an 40A Steller HK-Blue Serie mit Servotester und Schaltnetzteil 15V/20A.
Das hat immer muckenfrei funktioniert. Prinzipiell geht das also.

CU Eddy
Oha,
Du der Motoren selbst baut sich Wicklungen anpasst wie man es braucht, da hätte ich nun aber schon erwartet das da sehr konkrete Fragen bezüglich des Netzteils kommen.
Im Prinzip funktioniert das das gar keine Frage, allerdings kann es da auch Probleme geben mit dem Netzteil.
Denke die Frage war bezüglich des Netzteils,
da gibt es derbe unterschiede 48v 120A Ausgangsspannung, ist noch lange nicht gesagt das dies auch --- ohne Probleme --- funktioniert.
Da fehlen ein paar Daten zur Ausgangsspannung.
Ach wem schreib ich das....
weißt genau was ich meine.... lässt mich dann aber dennoch auflaufen... kenn das ja schon :hä:

10

Samstag, 15. Mai 2021, 12:11

Das Netzteil (48Vx120A sind fast 6kW, also dreiphasiger Anschluss) wird mit dem brushless schon fertig - wenn der nicht in einer ähnlichen Leistungs-Liga rumturnt.
Wenn das aber nur an einer Phase hängt, dann bitte nochmal genauer nachsehen.

Allerdings gilt auch hier, dass die Leitungen vom Netzteil zum Steller kurz bleiben müssen. Und nach Möglichkeit kein fetter Messerkopf auf der Spindel hängt, weil die Auslaufenergie ins Netzteil zurück will.

11

Samstag, 15. Mai 2021, 12:37

Puh,
hier geht es sich lediglich um die Stromzufuhr zum Regler.
Ein Lipo ist etwas anderes als grob gesagt ein Trafo.
Trafo da kommt es nicht lediglich nur auf die --Ausgangsspannung -- Volt/Ampere an , sondern ob sich dies auch mit dem Regler als Eingangsspannung verträgt.
Dazu müsste man genaue Daten der Ausgangsspannung vom Trafo haben.
Eigentlich sollte das fuktionieren, mit Trafo, aber wenn es z.b. Schwankungen gibt.... ---ich geh da nun mal nicht näher drauf ein, das überlasse ich Eddy--- könnte es sein das der Regler muckt.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Rc-Freak01« (15. Mai 2021, 12:42)


comicflyer

RCLine User

Wohnort: Hilgenroth

Beruf: Schriftsetzer & Deutschliebhaber

  • Nachricht senden

12

Samstag, 15. Mai 2021, 13:02

Puh,
hier geht es sich lediglich um die Stromzufuhr zum Regler.
Ein Lipo ist etwas anderes als grob gesagt ein Trafo.
Trafo da kommt es nicht lediglich nur auf die --Ausgangsspannung -- Volt/Ampere an , sondern ob sich dies auch mit dem Regler als Eingangsspannung verträgt.
Dazu müsste man genaue Daten der Ausgangsspannung vom Trafo haben.

Vorgegeben sind:
1. Jan ist kein Anfänger. Der wird wissen, dass für 48V ein 12s-Steller vonnöten ist.
2. elektronisch geregeltes Schaltnetzteil, kein Trafo mit Wicklungen
3. Spannung 48V aus Schaltnetzteil
4. Strom 120A aus Schaltnetzteil
5. einem Steller ist erstmal völlig egal, wie die passende Energie bereitgestellt wird

Was genau ist da jetzt so zweifelhaft, dass man das alles von rechts nach links drehen und in Frage stellen muß?

Jans Frage war nur prinzipieller Natur und aus meiner Erfahrung habe ich ebenso prinzipiell geantwortet.
Jan hat nur mal "gehört, dass es Probleme geben könnte" und das kann ich halt nicht bestätigen.

Alex: Wieso wertest Du das sofort wieder als persönlichen Angriff? Meinste echt, sowas wäre mir so wichtig, dass
ich jeden Beitrag von Dir als "willkommene Gelegenheit" nutze? - Ganz ehrlich sind mir andere Dinge wichtiger...
Werd' mal lockerer ;) - Oder ich halt mich raus und schaue zu, wie Du hier auf 2 Picovolt genau aufdrüselst :D

Jan, falls Du für den BL-Mot-Umbau eine Welle mit ER-11-Aufnahme brauchen kannst, dann gib' Bescheid.
Ich brauche die nicht mehr. Ich messe mal grad den Durchmesser, ich meine 10mm. Die Welle hatte ich in den
Typhoon eingebaut, dazu andere Lager und die Sitze aufgedreht.
Allerdings gebe ich zu bedenken, dass man bei den heutigen Preisen für HF-Spindel inkl. FU bei einer solchen Umbauaktion
den Kosten-Nutzen-Faktor nicht übersehen darf. Gegen einen "ich-will-aber"-Umbau ist natürlich nichts einzuwenden.


CU Eddy
Die meisten Menschen wollen lieber durch Lob ruiniert, statt durch Kritik gerettet werden.

Wer meint, etwas zu sein, hat aufgehört, etwas zu werden.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »comicflyer« (15. Mai 2021, 13:15)


13

Samstag, 15. Mai 2021, 13:12

Mein erster Beitrag war dann schon eigentlich klar/ausreichend.
Wenn Jan etwas gehört hat diesbezüglich....
stellt ich mir zumindest einige Fragen die auch berechtigt sind.

Dein erster Beitrag sagte auch ebenfalls aus, das es funktioniert.

Beitrag
e-beaver
da bezog sich mein letzter Beitrag drauf.

man,man....

War aber schon vorhersehbar das ich wieder aufs Korn genommen werde... :hä: :nuts:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Rc-Freak01« (15. Mai 2021, 13:21)


comicflyer

RCLine User

Wohnort: Hilgenroth

Beruf: Schriftsetzer & Deutschliebhaber

  • Nachricht senden

14

Samstag, 15. Mai 2021, 13:56

Jan, falls Du für den BL-Mot-Umbau eine Welle mit ER-11-Aufnahme brauchen kannst, dann gib' Bescheid.
Ich brauche die nicht mehr. Ich messe mal grad den Durchmesser, ich meine 10mm. Die Welle hatte ich in den
Typhoon eingebaut, dazu andere Lager und die Sitze aufgedreht.

Gemessen: Welle D8 L100 plus 25mm ER11-Aufnahme

CU Eddy
Die meisten Menschen wollen lieber durch Lob ruiniert, statt durch Kritik gerettet werden.

Wer meint, etwas zu sein, hat aufgehört, etwas zu werden.

heikop

RCLine User

Wohnort: Lüdenscheid

  • Nachricht senden

15

Samstag, 15. Mai 2021, 17:16

Was genau ist da jetzt so zweifelhaft, dass man das alles von rechts nach links drehen und in Frage stellen muß?


Das ist der Grund warum der Proband bei mir schon lange im Filter ist, das schont die Nerven ungemein.

Jan Herzog

RCLine User

  • »Jan Herzog« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Reinheim

Beruf: Dipl.Grafiker

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 16. Mai 2021, 02:30

Sorry das ich mich erst jetzt wieder melde. . . .die Groupies geben keine Ruhe :w

Das Getriebe und alles der Fräßmaschine ist alles vollig brauchbar, eine Adapteraufnahme und Befestigungsplatte ist auch schon gebaut.
Spannfutter und Aufnahme sind in bester Ordnung.
Der Motor ist dieser Hier:
https://www.d-power-modellbau.com/motore…brushless-motor
Regler:
https://www.d-power-modellbau.com/elektr…rushless-regler

Beim Netzgerät lässt sich die Ausgangsspannung auf 12S Level einstellen, ich glaube das ich eh nie mehr als halbe Kraft benötige :ok:
Aber Reserven sind immer gut!


Der vorherige Motor hatte 350W, und war viel zu schwach auf der Brust!
:D Beste Grüße : Jan ! :D

Meine HP : Janoschs Hangar :ok:
Club Page : Peters Flying Club :ok:
Bau und Reperaturservice : Flugakademie Reinheim :ok:


17

Montag, 17. Mai 2021, 18:52

Mir ist nicht ganz klar, was für eine Fräsmaschine Du hast. Aber ein Modellbaumotor ist als Ersatz für eine BF20/Sieg... nur bedingt geeignet, weil nicht Dauerlauffest -> Kühlung. Da dürfte ein Industriemotor (Drehstrom) eventuell besser geeignet sein, allerdings sind die von Dir anvisierten ~ 8000/min auch eine Hausnummer.

Nur als Überlegung, aber ist bei diesen Preisen für den Motor/Steller nicht eine fertige China-Spindel mit Umrichter (z.B. ebay 273959683020) günstiger?