Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Gewurtz

RCLine User

  • »Gewurtz« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-34560 Fritzlar Danziger Straße 9

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 27. Januar 2004, 14:52

Jeti Master oder TMM PL ??

Hallo Jungs,

ich habe den Thread aufgemacht, weil ich immer mehr von Problemen beim TMM lese. Ich habe noch einen "alten" TMM 4016 und bin eigentlich sehr zufrieden. Meine anderen TMM habe ich verkauft, nicht weil ich unzufrieden war, sondern wegen Überbestand. So nach und nach musste ich aber doch welche kaufen und habe mich für die Hacker entschieden. Sehr gut und fast schon mehr als alltagstauglich. Damit laufen auch wirkliche Problemmotore. Er lässt sich relativ einfach programmieren und nimmt so leicht nichts krumm.

Beim Durchlesen der verschiedenen Beiträge muss ich immer öfter feststellen, dass der TMM Probleme bereitet. Sei es, dass er sich nicht mehr prog. lässt oder einfach aussteigt. So langsam glaube ich, dass der SW - Entwickler noch in der Entwicklung steckt. Wenn ich mir die Bedienungsanleitung ansehe ist das auch nicht der Weisheit letzter Schluß und nicht so einfach wie der Hacker zu progen.

Es kann natürlich auch an den Usern liegen, obwohl ich nicht glauben will, dass alle oder fast alle etwas falsch machen.

Wie ist denn Eure Meinung?
Gruß Gerhard

Hasta la victoria siempre (Che)

HP des MFV-Colibri-Fritzlar

mazdajäger

RCLine User

Wohnort: Salzgitter

Beruf: Student Maschinenbau FH Wolfenbüttel

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 27. Januar 2004, 15:12

ich hab nen TMM Pl und bis jetzt bin ich sehr damit zufrieden..
Keine Pobleme mit Selbstbauten und Bausatzmotoren.
Das mit der einfacheren Programmierung ist Ansichtssache.
Ein echter Verbesserungsvorschlag wäre jedoch das Layout des TMM Programms.
Ich muss dauernd von Lipoly auf NiMh wechseln.
Das dauert !! Hätte man den Akkutyp nicht an erster Stelle im Menü
machen können ? Akkus wechseln viele...aber ihre Motoren tauschen die
wenigsten nach jedem Flug *gronnnf* :no: :no:
Sorry wegen der Tippfehler ! :shy:
Ein Hoch auf die Polymer-zellen ! :ok:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »mazdajäger« (27. Januar 2004, 15:13)


Holger_Lambertus

RCLine User

Wohnort: 31535 Dingendskirchen

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 27. Januar 2004, 17:59

Ja ein leidiges Thema
Jetzt etwas objektives Meinungsloses zu schreiben fällt schwer, ich versuch nur mal meine Erfahrungspunkte zu sammeln.

Meine Regler: http://slope-combat.de/temp/M2100015.JPG
Nicht mit auf dem Bild:
2x 7A-TMM
2x 8A TMM (uralt)
1x 12 A Schulze (auch alt)
SBL-Bausatz auser Konkurenz da noch nicht gebaut :D
und was ich sonst noch so vergessen habe :D

Denke das ich da schon vergleichen kann.
Was als erstes auffällt, ich hatte diese beiden 8A TMM aus erster Serie, wenn man diese ins Spiel bringt heist es, die sind ja auch völlig veraltert, und nicht mal updatebar, genau sind beide ca 1,5Jahre alt.
Auf dem Bild sind meine beiden ältesten Repler, sie kommen aus einer zeit vor den TMM`s, beide sind heut noch (mit Einschränkung des Lipo-Modus) gut nutzbar. (auch wenn die heutigen wesentlich mehr können, wenn man sich erstmal an dem Komfort eine programmierbare Drehrichtung gewöhnt hat....) :tongue:

Einfach mal eine "Problemverlaufliste"(grobe Eckpunkte):

Der 30A Jeti war mein erster BL-Regler lief klasse, anfangs zusammen mit einem einem Hacker B20L und wird heute immernoch an mittlegroßen LRK betrieben.

Ein leichterer Regler kam für den B20 hinzu ein 12A Schulze, der aber später zusammen mit dem B20L-Motor wieder abgeschafft wurde, da er nicht mit dem Mini-LRk vernünftig anlief (wenn man den Motor von Hand andrehte gings aber :D )

Es sollte wieder leichter werden der 18er Hacker kam dazu Mini-LRK-Zeit, lief spitzenmäßig

Es sollte noch leichter werden, auf Empfehlung ein 8A TMM angeschafft weil schön klein.
Nach dem Kauf fing das erste Problem an, der Regler war nicht fertig gebaut/bestückt, ein Kondensator mußte noch dranngelötet werden (Bausatz?)
Einer der beiden Regler ging am erstem Betriebstag kaputt und wurde aber auf Garantie ausgetauscht.

Die ersten Eigenbaumotoren folgten, der HIT Motor, hier fiel das erstemal auf das im Vergleich der Flieger (Evo-Magnum) am Hacker mehr Leistung hatte, aber auch mehr Strom verbrauchte.
Die ersten CDR-Motoren folgten (Doppelwhopper), jetzt ging das Drama los, die Gasannahme war bei dieser Motorsorte und Indoor FunFlyern unbrauchbar.

Ein 8A Hacker wurde angeschafft, da die Gasannahme mit dem 18er Hacker bei tests spitze bei war, aber der 18er eben zu schwer, (diesen Regler habe ich dummerweise mittlerweilse an JanH vermacht, war einer der besten die ich hatte, er flog in Jans Ulti auf der DM mit, wahrscheinlich auch auf der kommenden DM, ist also immernoch aktuell, da man an 2 Lipos keinen Lipomodus braucht)

Parallel flog die Sky-cat mit LRK und dem 30A Jeti an 8 ZEllen und ging bei Grenzstrom schön senkrecht, doch ich wollte mehr, der 40A TMM wurde angeschafft, der Motor vertrug auch die 40A klaglos, die gemessenen leistung versprach auch viel, beim fliegen war aber subjekiv kein Unterschied spürbar, auser in sehr langen Steigpassagen spürt man keine Mehrleistung, Laufzeit aber war kürzer, Ursache war auch schnell ausgemacht, die Gassannahme war schuld. Zum Schluss flog die Skycat dann auf 35A abgestimmt wieder mit dem 35A Yetiregler völlig zufriedendstellend, der 40er wurde wieder weggegeben.

letzten Sommer ging die Lipo-Zeit los, ein Lipotauglicher Regler mußte her, der erste 12A TMM PL wurde testweise besorgt, es hies alles wird besser :D. Testflüge im Flieger eines Bekanntens>> mehrere Male hing auf einmal das Gas bei ca Halbgas, der Flieger konnte aber nach leerfliegen in dieser Halbgasstellung aufgefangen werden, Regler wieder zurückgegeben.

Ein 8A Hacker Lipotauglich angeschafft, und zum Herbst hin viel und problemlos geflogen, jetzt kam die erste kritik am hacker, ohne Gaskurve kaum fliegbar, ein lineares Gas war schwer programmierbar (Gassprünge). Dieser Regler flog auch auch der DM in Bastis Modell mit(leihweise), da sein Modell drei Tage vor der DM durch Gashänger an einem neuem TMM-PL in die Hallenwand einschlug ;)

Mit den kleinen Zellen (350er) kam wieder der Wunsch nach einem kleinerem Regler, zwischendurch einen 9A Schulze besorgt, Anlaufzeit vom Stillstand bis volle Drehzahl gemessenerweise 2,7Sekunden, gleich wieder weg damit.

Dann kam der 4A Hacker, benutzt am DW mit ca 9A Vollgasstrom,funzt einwandfrei keine Probleme, bis ich vor kurzem in Bochum ==[] (kommt weiter unten)

Zusätzlich kam ein 7A TMM PL, vermessen, supergeilewerte, diesmal sogar bessere als am Hacker, nachdem Anleitungskapierendrama (wenn ich rausbekomme wer die geschríeben hat ==[] :evil: ) Flugversuche alles bestens, am DW und an der Chipsledde, bis der "Fachmann" in der Halle mir den Regler geproggt hatte(ich bin offensichtlich zu doof für die Anleitung), schlauerweise auf den Sender eines Bekannten mit Festgaswegen(also bin doch net nur ich doof ;)), so das ich selber ausgesperrt war und der Regler für mich unnütz war und in die Schublade wanderte.

In Bochum hab ich dann bei der Fuchsjagd gepatzt, Dauervollgas geflogen und den 4A Hacker weggebrannt, also zuhaus 7A TMM wieder rausgeholt, mit Hilfe einiger Modellflugkolegen am Unitest geknackt (ich war ja ausgesperrt) und wieder auf Werkssreset gestellt, und zum Fliegen gefahren, in der Halle geflogen, vor der Wand wollte ich gasgeben um ne Kurve zu fliegen, bis Leistung kam wars aber zu spät, Flieger hing schon in der Wand. Gasannahme in Werkstellung als unfliegbar lokalisiert, Anleitung rausgekramt, Programierversuch, nach 15mins aufgegeben, 8A Hacker aus der Kiste geholt und den Abend noch ein paar Schöne Runden geflogen.


Istzustand: (hab mal reduziert)
2x 7A TMM beide ungeproggt in der Schublade(unutzbar, aber wenn man die Anleitung rafft ists sicher ein toller Regler)
1x 8A Hacker im Einsatz
1x 18A Hacker zur Zeit meist auf dem Prüfstand im Einsatz, kommt im Frühjahr in einen LO-xxs
1x30A Jeti soll in einem 1,28 S-Diablotin, soll mal ca nen Kilo wiegen, Prob ist der fehlende Lipomodus *nachdavidruf*
1x SBL Micro wartet aufs bauen :(

Wegegeben:
2x8ATMM erste Serie wegen Gasannahme am CDR
1x8A Hacker weil ich doof war
1x12A Schulze wegen Anlaufschwierigkeiten am (Mini)LRK
1x40A TMM wegen Gasannahme am LRK
1x12A TMM PL wegen Gashänger (Softfehler)
1x9A Schulze wegen Gasannahme
1x4A wegen Defekt durch Fehlverhalten meinerseits
Div "Markenregler" die über die Teststand gar nicht hinaus kamen (wozu ich auch nichts weiter schreiben werde)

geplante Regleranschaffungen; keine, evtl nen neuen 4A Hacker falls ich die 7er Programmierung net mehr inner Birne bekomme. :dumm:

das ist Editierrekord :D :O
Gruß Holle

Dieser Beitrag wurde bereits 16 mal editiert, zuletzt von »Holger_Lambertus« (28. Januar 2004, 10:46)


Casca

RCLine User

Wohnort: Stuttgart

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 27. Januar 2004, 19:45

Also ich hab nen TMM regler und bin bis jetzt voll zufrieden damit,er geht zwar nicht am pico 4 V2,aber davon hab ich au bloß einen.
Die Programmierung find ich jetzt persönlich nicht so schwer:
Knüppel vollgas 10sec warten und dann immer mit vollgas das menü auswählen und mit halbgas den wert einstellen.
Die anleitung is wirklich viel komplizierter geschrieben als es in wirklichkeit ist.


Gruß Alex

Holger_Lambertus

RCLine User

Wohnort: 31535 Dingendskirchen

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 28. Januar 2004, 00:31

Zitat

bin bis jetzt voll zufrieden damit,er geht zwar nicht am pico 4 V2/quote]
höh ? :nuts:

Programierpraxisfrage; bevor ich wieder beim Programieren wieder alles verdaddel, wie lese ich die gespeicherten Werte des einen Reglers aus, damit weiß was jetzt programiert ist, um bei Bedarf wieder auf diese Werte zurückzustellen?
Gruß Holle

Josef_Hunner

RCLine User

Wohnort: D-85092 Kösching

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 28. Januar 2004, 11:32

Hallo,

Habe bisher nur Hacker Master 18A an meinen beiden Conrads und für Meßzwecke. Bisher keinerlei Probleme.

Ich wollte mir wegen der Chipsledde (Spitzenmotor - Danke Holger) den neuen 7A von TMM zulegen, da zweiter Steller notwendig wird um Umbauten zu vermeiden und kleiner / leichter sein soll.

Bei meinem freundlichem Händler angerufen (macht auch Versand) wurde mir folgendes gesagt: Habe keine TMM mehr, da für Versandgeschäft nicht gut, wegen zu hoher Ausfallrate (wenn ich mich nicht verhört habe - im zweistelligen Prozentbereich) und der der damit verbundenen Gewährleistungsabarbeitung.

Fazit für mich ---> hab mir nen Hacker 8A bestellt

Grüße aus Bayern
Josef

3w-ole

RCLine User

Wohnort: Raum Osnabrück

Beruf: Abteilungsleiter und Koch

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 28. Januar 2004, 12:06

Hallo Gerhard,
ich benutze beide Reglertypen und habe bestimmt schon über 20 verschiedene Brushlessmotoren ausprobiert ( 6-8-10-12-14-Poler ) bis jetzt absolut keine Probleme :ok: ==[] :ok:

Der einzige Nachteil,der Hacker kostet ne Ecke mehr Kohle :D
Gruß Ole...
[SIZE=2]www.modellfluggruppe-lsv-wittlage.de [/SIZE] :ok:

[SIZE=2]Fw190 A8
dat isses... :evil: [/SIZE]

8

Mittwoch, 28. Januar 2004, 13:27

So, ich klink mich jetz hier mal als Neuling in dieser Materie ein...

Steh vor dem Kauf meines ersten Stellers und hab so aus den Datenblättern großen Gefallen an den Tmm-Reglern gefunden.

Erstens sind die doch ein Eck billiger als die Hacker Master, aber vor allem sind sie leichter... 8( 8( 8( 8( 8(

So nun zur Frage, könnt ihr mir den TMM 1210-3S PL empfelen, (vor der Programmiererei hab ich keine Angst) und warum funzt der mit dem Pico 4 V2 nicht? (mit dem "alten" Pico 4 schon? ???)

Gewurtz

RCLine User

  • »Gewurtz« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-34560 Fritzlar Danziger Straße 9

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 28. Januar 2004, 13:37

Hallo,

der neue Pico macht eine Initialisierungsphase durch die etwas lange dauert. Der TMM braucht aber gleich ein Empfängersingnal sonst geht er auf Störung.

Was ich so aus der Bedienungsanleitung gesehen habe ist die Programmierung vom TMM nicht so ganz easy besonders für den Neuling. Hier ist der Hacker einfacher.
Gruß Gerhard

Hasta la victoria siempre (Che)

HP des MFV-Colibri-Fritzlar

Casca

RCLine User

Wohnort: Stuttgart

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 28. Januar 2004, 14:16

Also ich hab sowohl den alten pico 4 und den v2, beim alten funkitioniert der Tmm problemlos bei dem V2 will er net laufen wegen der Initialisierungsphase und geht deswegen in fehlermode (der TMM).
@Holle!
Ich weiß nicht ob man überhaupt die einprogrammierten Werte abrufen kann,aber is ja nicht unbedingt notwendig.Sollte mal nix mehr laufen einfach in den Basic Modus einstellen,dann sind die Standardeinstellung wieder drin.
In basic mode kommste indem du deine Funke anmachst und kknüppel ganz nach vorne.
Dann steller an und 10sec warten bis er 3xblinkt dann knüppel nach hinten.
Dann biste automatisch im ersten Programmpunkt und das is auch schon die Modusauswahl, da dann 3X den knüppel von min auf halbgas nach jedemmal Halbgas sollte der steller2x blinken.
Wenn du 3X ma den Knüppel auf halbgas hattest,dann einmal den Knüppel auf vollgas und der wert ist gespeichert.
Die nächsten parameter kannste dann überspringen indem du 4x den knüppel von min auf max stellst und wartest bis der regler 3x geblinkt hat.
Danach einfach auschalten und dann haste den regler im basicmodus.

ich würd aber lieber den Fullmodus nehmen,da dort die werte gespeichert bleiben und man net jedesmal die bremse auswählen muss.

Alex!

Holger_Lambertus

RCLine User

Wohnort: 31535 Dingendskirchen

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 28. Januar 2004, 15:05

Zitat

In basic mode kommste indem du deine Funke anmachst und kknüppel ganz nach vorne.
Dann steller an und 10sec warten bis er 3xblinkt dann knüppel nach hinten.
Dann biste automatisch im ersten Programmpunkt und das is auch schon die Modusauswahl, da dann 3X den knüppel von min auf halbgas nach jedemmal Halbgas sollte der steller2x blinken.
Wenn du 3X ma den Knüppel auf halbgas hattest,dann einmal den Knüppel auf vollgas und der wert ist gespeichert.
Die nächsten parameter kannste dann überspringen indem du 4x den knüppel von min auf max stellst und wartest bis der Regler 3x geblinkt hat.

:dumm: :nuts:
Alles klar, und wenn der Gasknüppel dann nicht ausgeleiert ist, dann leben sie noch heute :evil:
Jetzt weiß ich warum ich mich damit net anfreuden kann, ich vermute mal den Programiervorgang beende ich mit dreimal auf der Stelle hüpfen mit zwei anschliesenden Kniebeugen? :O
Gruß Holle

Casca

RCLine User

Wohnort: Stuttgart

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 28. Januar 2004, 15:09

Ja das hört sich immer schwerer an als es ist :nuts:
Aber wenn du deine TMM für immer in die Schublade verbannen willst,dag ma was du dafür haben willst. :D

Alex!

Gewurtz

RCLine User

  • »Gewurtz« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-34560 Fritzlar Danziger Straße 9

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 28. Januar 2004, 15:45

:nuts: Ich glaube, das wäre alles nicht so kompliziert, wenn sich die Jungs mal zu einer anständigen Anleitung aufraffen könnten. Das mit den Klingeltönen und blinken macht einen ganz meschuge. Habe ich mich verzählt oder hat es ein oder zweimal geklingelt oder was. Also von vorne. :dumm: :dumm:

Dann Vollgas und Leerlauf dann wieder auf Halbgas. Bis so ein Regler geprogt ist, brauche ich neue Potis im Sender. Wenn´s nur einer wäre ok. aber es sammelt sich so einiges an Reglern. :evil:
Gruß Gerhard

Hasta la victoria siempre (Che)

HP des MFV-Colibri-Fritzlar

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Gewurtz« (28. Januar 2004, 15:47)


Holger_Lambertus

RCLine User

Wohnort: 31535 Dingendskirchen

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 28. Januar 2004, 16:00

Zitat

Das mit den Klingeltönen und blinken macht einen ganz meschuge

Gerhard, das beruhigt mich, ich dachte schon es geht nur mir so :D
Vielleicht sollte man es einfach mal nach enm Kasten Bier versuchen, vielleichts gehts dann einfacher ;)

Ich hab grad mal die TMM Anleitung und die vom Hacker mal übereinandergelegt, zum Glück habe ich von jeder zwei so das ich auch die Rückseiten auslegen konnte, die beiden oberen Blätter sind die vom Hacker, kurz und schlüssig, der Rest ist die Anleitung vom 7A-TMM

Auswertung:
Also Mietze sagt, das die TMM-Anleitungen eindeutig besser schmecken ;)

Zu meiner Verteidigung, der Boden dort sieht nicht dreckeig aus, er ist es !!!!
Gruß Holle

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Holger_Lambertus« (28. Januar 2004, 16:02)


15

Mittwoch, 28. Januar 2004, 16:39

Zitat

Original von Holger_Lambertus

Zitat

Das mit den Klingeltönen und blinken macht einen ganz meschuge

Gerhard, das beruhigt mich, ich dachte schon es geht nur mir so :D
Vielleicht sollte man es einfach mal nach enm Kasten Bier versuchen, vielleichts gehts dann einfacher ;)



Hmm, nach allem was ich hier mitlese wirst Du wohl mit dem Basic Mode auch nicht glücklich. Da musste nach jedem Anschalten erst den Gasweg proggen. Noch mehr Bewegung auf dem Gasknüppel. Alternativ kannste ja den Easy with/without Brake nehmen aber das wirste nicht finden... 8)

Also ich will Dich ja nicht beeinflussen aber bevor Du diese niedlichen kleinen Kerlchen in die Schublade sperrst wo es dunkel und ungemütlich ist darfst Du sie mir gerne zur Restmüllverwertung überlassen.
Mal ehrlich, ich hab ja nun einen schon durch Kurzschluss scheintot werden lassen aber trennen würde ich mich höchst ungerne von meinem TMM 0810pl. Reparatur war überhaupt kein Problem. Hersteller angemailt, P-Fet schicken lassen, halbe Stunde später ging er wieder.
Zugegeben, die Programmierung ist ein wenig ... hmm... naja... aber wo soll bitte auf die kleine Platine noch ein Jumper passen.

Ach ja, Du kannst ihn ja auch an einem Servotester proggen. Dann werden die kostbaren Hebelchen im Sender nicht ganz wirr vom vielen Schütteln. :nuts:
"Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, du kannst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."
Quelle: GBO

Holger_Lambertus

RCLine User

Wohnort: 31535 Dingendskirchen

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 28. Januar 2004, 16:57

Nein Nein, ich geb die 7A Teile net weg, wenn die mal geproggt sind funzen die ja auch echt Klasse, es fehlt wohl eher an der Ruhe und Geduld um die Anleitung wirklich mal durchzuknabbern, ich verstehe es nicht wiese die das net so einfach wie beim Hacker machen, Knüppel Vollgas, die biepser abwarten, und den Wert den man verändern will den Knüppel zurück, fertig, das schaff ich sogar ohne Anleitung mit verbundenen Augen und 3Promille im Kessel :O
Er hat auch alles was man braucht, plus noch sinnvollerweise Drehzahlreverse und Timing-Monitor.

Ich teste halt viel rum, besonders wenn meine Motoren auf dem Teststand sind wird eben viel rumprobiert, da kommts schon vor das beim Vergleichen in verschiedenen Kombinationen mit Propellern einige Dutzend mal das Timing umgestellt wird, wenn ich da jedesmal sone Ruderei machen soll, bin ich mehr am Rudern als am Messen, wenn ich dann beim Fliugversuchen die opt Einstellung hab wird abends zuhaus der Regler ausgelesen und zu dem Antireb notiert (wer kann sich des schon alles merken)

Zu der Gasannahme, wenn das irgendwann mit werksmäßigen Reglern so reagiert bin ich zufrieden ;) :D www.slope-combat.de/13.rm 250KB
Gruß Holle

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »Holger_Lambertus« (28. Januar 2004, 17:02)


Gewurtz

RCLine User

  • »Gewurtz« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-34560 Fritzlar Danziger Straße 9

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 28. Januar 2004, 18:35

Zitat

Er hat auch alles was man braucht, plus noch sinnvollerweise Drehzahlreverse und Timing-Monitor.


wenn die TMM das auch noch bekommen, blickt überhaupt niemand mehr durch. :D
Gruß Gerhard

Hasta la victoria siempre (Che)

HP des MFV-Colibri-Fritzlar

18

Donnerstag, 29. Januar 2004, 13:40

Habe auch 3 TMM; bin sehr zufrieden damit. Bechreibung könnte schon besser sein, reicht aber meiner Meinung nach. Kaputt werden die Dinger schnell, wenn man nach dem Ausstecken gleich wieder ansteckt. Also ca. 10 sec.warten vor wiederanstecken. Bei Hacker sollte ich mal einen Drehzahlregler für Heli programmieren. Mit dem mitgelieferten Zettelchen konnte ich aber überhaupt nichts anfangen (kaum Information, wie die Drehzahl festzulegen ist etc.)

Alfonso

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 19. Februar 2004, 14:58

Hi Holle !

Falls Du Anfang März nach Sinsheim kommst, nimm Deine 2 TMM Regler mit, ich programmier sie für Dich, hab das in der Zwischenzeit im Griff. Hast schon mal einen Phönix geproggt ? Ist noch komplizierter, hat 7 oder 8 Parameter zum einstellen.
Ich verwende jetzt seit einiger Zeit bei div. Motoren den billigen nicht programmierbaren 4 A Yeti, der funzt sogar bei Motoren mit original Magnetring ganz gut.

Gruss Fonsi
:ok: Indoor und Slowflyer Zubehör bei www.as-modellbau.at

Gewurtz

RCLine User

  • »Gewurtz« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-34560 Fritzlar Danziger Straße 9

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 19. Februar 2004, 15:04

Hallo Fonsi,

was ist Phönix? Hast Du einen Link?
Gruß Gerhard

Hasta la victoria siempre (Che)

HP des MFV-Colibri-Fritzlar