Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Alfonso

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

21

Donnerstag, 19. Februar 2004, 21:43

Hi Gerhard !

Der Phönix 10 A ist ein ganz toller Regler, hat komplett 7,8 Gramm (mit extrem langen Kabeln). Etwas abgespeckt kommst Du auf 6,4 Gramm. guck mal hier : www.e-flightline.com
Läuft mit allen CD-Rom Motoren problemlos, sogar mit original Magnetring.

Gruss aus Wien Fonsi
:ok: Indoor und Slowflyer Zubehör bei www.as-modellbau.at

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Alfonso« (19. Februar 2004, 21:45)


mamerx

RCLine User

Wohnort: Kraja (Nordthüringen) / Dresden (Sachsen)

Beruf: Student Maschinenbau

  • Nachricht senden

22

Donnerstag, 19. Februar 2004, 23:29

Hallo!

------ACHTUNG-------OFF------------TOPIC------------------------------

Kleine Zwischenbemerkung: Wie sieht eigentlich ein HET Tsunami 10 (also SBL-Micro Clon) im Vergleich mit MGM Compro und Hacker aus? Kann man den Tsunami jetzt auch selber updaten (muss dann noch ein Stecker angelötet werden oder wie?)? Das Sercon 2 Interface hab ich noch von meinem "SBL Micro Versuch".

Nächste Frage an Alfons: Was kostet eigentlich der Versand aus den USA? Denn zurzeit...bei dem Euro-Kurs lohnt es sich eigentlich doch.....

so, off-Topic aus und zum Thema:

Ich habe 2 MGM's: den 4016s - noch kein ( PL), dann den 1210s PL (der ist aber noch kaputt ich werd mich wohl mal an Strat.at wenden, was nicht heißen soll, dass der Service bei MGM schlecht ist).

Naja, die Regler laufen eigentlich ganz gut - ich bin damit zufrieden. Ok, die Programmierung ist anspruchsvoll aber ich bin ja noch lernfähig.

Und wer weiß was die Zukunft bringt.......wenn man schon E-Herde und Spülmaschinen (neue Küche -Anleitungen studiert) programmieren kann, und das im MGM-PL-Verfahren nur ohne Piep (alle Herdplatten auf Stufe 2 -alle Herdplatten aus -wieder ein ....usw.).

cu, MM.

Holger_Lambertus

RCLine User

Wohnort: 31535 Dingendskirchen

  • Nachricht senden

23

Freitag, 20. Februar 2004, 01:13

Hi Fonsi
Danke für das Angebot, die beiden Regler müssen aber die Tage in die Luft, da werd ich mich wohl schobn durchkauern, mit der entsprechenden Ruhe schaffens wir schon, wir wollen am Rande gleich nebenher ne verständliche Anleitung schreiben, das Proggen is ja net schwer, das Anleitung lesen ist das Prob, der die geschrieben hat hat irgendwie ne andere Wellenlänge als wir, klingt für mich wie "60% aller Schwangeren sind Frauen" ;-)

Was mich wirklich mal interessiert, wäre eine Wunschliste für einen Wunschregler, was muß der können ?? Programmieren über PC?, oder doch besser über Sender? Welche Parameter sind wichtig?

Für mich (Slowflybereich)
Timing: wie egal, hauptsache funzt gut, bzw ist anpassbar von innenläufer bis hin zu Ringmagnet-CDR
Gasannahme; brauch ich net, sollte immer maximal sein, was macht eine Verzögerung für einen Sinn?
Abschaltung: dev. Spannungswert, 0,1VoltSchritte, kein Zellenwert, um auf zukünftige Akkugenerationen vorbereitet zu sein.
Bremse: an-weich an-hart aus.
Lineare Gaskurve einstellbar; bei den hier genannten ist sie bei Hackerregler und Ausenläufern zu "hart", bei den TMM an heißen Innenläufern zu "weich"
Drehzahlreverse !
Monitor, also Daten auslesbar.
Ausgang für Drehzahlerfassung (wie bei SBL) erspart den optischen Sensor, und ist Kunstlichttauglich
WarnLED bzw Warnpieps für einen Akku der kurz vor der Abschaltung steht (intigrierter Lipo-Save) damit man net aus Powerfiguren "rausfällt"
Programmierung über ser. Schnittstelle oder Bluetooth am PC oder PPC, mehrere Presets weiter über Sendermenü wählbar (wie bei einigen Reglern von Julian Wingert)
Gruß Holle

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Holger_Lambertus« (20. Februar 2004, 01:16)


KD-Modelltechnik

RCLine User

Wohnort: Hof ....in Bayern ganz oben ;-)

  • Nachricht senden

24

Freitag, 20. Februar 2004, 08:45

Hallo Holle,

planst du etwa eine Neuauflage von Reglern? Deine Vorstellungen vom Funktionsumfang decken sich mit den meinigen.
Nur, programmieren am PC ist ne feine Sache, ....aber dumm ists halt wenn man am Ort des Fluggeschehens mal schnell programmieren möchte. Ich finde, dass Schulze die Programmierlogik mit den kleinen Schiebeschaltern am besten gelöst hat.
.....vielleicht wäre ein ansteckbares Programmierboard mit solchen Schiebeschaltern für die Grundkonfiguration denkbar (Zellenzahl/Bremse/Timing). Was denkst du?

Gruß
Dieter

Alfonso

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

25

Freitag, 20. Februar 2004, 11:36

Hallo Marcel !

Für 6 Phönix Regler hab ich 10$ Versandkosten bezahlt, allerdings geht das über den Zoll, da kommen noch 20% Mwst, 1% Zoll und 5 Euro Zollstellgebühr dazu, bezieht sich aber nur auf den Versand nach Österreich, ihr habt ja nur 16% Mwst. Aufgrechnet auf 6 Regler kostete einer ca.56 Euro.

Gruss aus Wien Fonsi
:ok: Indoor und Slowflyer Zubehör bei www.as-modellbau.at

Tommi_Anders

RCLine User

Wohnort: D-73614 Schorndorf

Beruf: Dipl.-Ing. Elektronik

  • Nachricht senden

26

Montag, 23. Februar 2004, 12:50

Hi.
Ich will nun auch endlich in die BL-Fraktion überwechseln.
Ich habe einen Chipsletten-Clon als Treibling, der in den Shocky soll.
Tja, nun muss ein Steller her.

1.) Ich schließ mich mal Marcels frage nach dem HET Tsunami 10 an.
Was wiegt der überhaupt?

2.) Nach den Postings hier im Fred weiß ich immer noch nicht, was es sein soll :nuts: ...
Was würdet ihr speziell für den Shocky/Chipslette nehen?

Gruß,
Tommi
Herzlichst,
Tommi

Friedrich_W

RCLine User

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

27

Donnerstag, 3. Juni 2004, 22:49

Hacker Master oder TMM, aktuelle Erfahrungen ??

Hi,

mein Chipsleddenclon läuft prima an einem TMM 18.... (ca. 1 Jahr alt, festes Timing ?).
Ist natürlich zu schwer, also muss was leichteres her.

Hab mir die ausführlichen Erfahrungen von Holle u. allen übrigen so durchgelesen und bin am grübeln ob's den der teuerere (bessere ?) Hacker Master 08... oder doch der TMM 07... PL event. 08..PL sein soll.

Der Regler soll natürlich möglichst universell einsetzbar sein, Unterspannung einstelbar, etc.

Gibts weitere/akutelle Erfahrungen welcher den (subjektiv) der bessere Regler wäre oder schenken sich die (einmal eingestellt ??) eigentlich nichts.

Danke für Eure Antworten.
Gruß

Friedrich

Holger_Lambertus

RCLine User

Wohnort: 31535 Dingendskirchen

  • Nachricht senden

28

Donnerstag, 3. Juni 2004, 23:05

Hi Friedrich
Wenn du mit der Berdienung klarkommst (einfach mal online in die Anleitung schauen) ist der 7er TMM völlig in Ordnung und ausreichend. Der 8er TMM PL macht m.E. keine Sinn, ist zwar günstiger, aber schwerer, der 8er Hacker wiegt auch deutlich mehr als der 7er TMM
Gruß Holle

ufo70

RCLine User

Wohnort: Düren

  • Nachricht senden

29

Freitag, 4. Juni 2004, 09:03

Moin!

Das ihr alle so zufrieden mit den Hacker-Stellern seit... ???
Ok, ich habe kaum Erfahrungen, aber ich betreibe einen (Jeti) Hacker Master 18-3P an einem AXI 2208/34 mit 3 Lipo-Zellen und bin gar nicht begeistert.

Dann will ich mal meckern: ;)
Die Gasannahme ist recht "ruppig". Wenn man vom Leerlauf aus langsam Gas gibt, kommt die ersten 2 Zähne gar nichts, beim dritten Zahn läuft er dann plötzlich mit einer schon recht hohen Drehzahl hart an. Dann kann man ihn zwar wieder etwas runterregeln, aber gerade bei Landeanflügen nervt diese Eigenart ziemlich.

Die Akkuabschaltung funktioniert nicht. Laut Anleitung auf 3 Lipoy-Zellen eingestellt, habe ich meine beiden Akkus (Kokam 720 / 1500) trotzdem Tiefentladen, weil er nicht abgeschaltet hat. Jetzt habe ich mir einen Lipo-Saver gelötet.

Die Anleitung fand ich auch nicht besonders gut durchdacht. Wer sucht schon die Einstellung zur Abschaltspannung unter dem Punkt "Schaltfrequenz"? Mit der Originalbeschreibung von der Jeti Page kam ich besser zurecht.

Diese "Piepsprogrammierung" gefällt mir generell nicht so gut, weil man nie genau weiß, ob der Regler die Werte jetzt auch wirklich übernommen hat.
Darum habe ich nun ein Auge auf die Tsunami-Controller geworfen, die man wunderbar per PC programmieren kann. Hat wer Erfahrungen mit diesen Teilen?

Noch eine Frage zum Hacker: Klemmt man den Akku bei Vollgasstellung an, geht der Steller in den Programmiermodus. Bei mir springt er aber auch im Leerlauf (nach ein paar Sek) dahin, wenn ich vorher nicht einen kurzen Gasstoß gebe. Normal?

Gruß

Erik