valoucho

RCLine User

  • »valoucho« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-76131 Karlsruhe

  • Nachricht senden

1

Freitag, 10. Dezember 2004, 23:54

Blechschnitt

Hi Folks,

ich habe eine Quelle für dünne Stahlfolien (von 0,025 mm bis 0,1 mm in 0,025-Schritten, von 0,1 mm bis 0,3 mm in 0,05-Schritten), leider aber kein expliziter Elektrostahl (St2K50 schreiben die in der Spezifikation). Record Metallfolien heißt die Firma.

Außerdem sagte man mir, daß es sich gut mit Königswasser ätzen läßt (HNO3 + HCl).

Was mir nun noch fehlt ist ein guter Blechschnitt z.B. für einen 12 mm Stator oder mal zum üben einen 20 mm.

Vielleicht hat ja die Streamer-Ersteigerei bald ein Ende.....

CU, by Seb

PS: Die Preise für die Metallfolien sind auch nicht schlecht.
Ich bin ein "alter Europäer".

2

Samstag, 11. Dezember 2004, 09:57

Und wie sillst du ätzen? Das wäre schon toll :ok:

Mfg
Verkaufe leere 1.8m Extremeflight YAK 54

http://www.rclineforum.de/forum/thread.p…did=238417&sid=

Suche: KORA TOP 30-xx und KORA 15-xx

3

Samstag, 11. Dezember 2004, 14:48

Generell gehen dürfte das alles schon aaaaaaber:

Du musst die Bleche anschließend noch lackieren (zur Isolierung)
und die Ätzflüssigkeit entsorgen, die in diesem Falle in hohen Mengen anfallen wird, da du große Materialvolumina wegätzen musst. Fazit: Teuer und ganz nebenbei nicht ungefährlich

^____

RCLine User

  • »^____« wurde gesperrt

Wohnort: anonymisiert

Beruf: anonymisiert

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 12. Dezember 2004, 01:50

Hallo zusammen,

So dünne Stahlbleche könnte man sicher auch auf meiner CNC Fräse bearbeiten. Hat denn Jemand ein Muster davon oder weiss Jemand was das kostet? Die selbstklebende Stahlfolie (unlegiert) wäre wohl bereits genug isoliert. Wäre hochinteressant! Da könnte man der Phantasie freien Lauf lassen.

Gruss

Bruno

5

Sonntag, 12. Dezember 2004, 07:19

hallo,
ich denke das einfachste wäre es, wenn man in einer trafofabrik nachfragt, obs nicht fertig so dünnes trafoblech gibt. das hat dann automatisch die geforderten weichmagnetischen eigenschaften.
dünnes blech kann man doch auch stanzen.
eine andere idee wäre es zu lasern. bei dünnem blech müste das schnell gehen. das setzt natürlich auch die maschinen dazu vorraus.
grüsse
Klang ?

Car Hifi ?

Sound pur im Auto ?

besser gehts immer !

hier bist du richtig :D


[SIZE=4][/SIZE]

Holger_Lambertus

RCLine User

Wohnort: 31535 Dingendskirchen

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 12. Dezember 2004, 08:09

Moin
Schaut mal in diesem Fred, da wird sie geholfen ;)
http://www.rclineforum.de/forum/thread.php?threadid=62086
Gruß Holle

valoucho

RCLine User

  • »valoucho« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-76131 Karlsruhe

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 12. Dezember 2004, 13:10

Hi,

heißt das ihr ätzt alle schon fleißig eure Statoren? Wozu dann noch bei ebay steigern?

Noch ein nachtrag zum Stahl ätzen: Angeblich soll es auch mit Eisen-III-Chlorid gehen. Das ist natürlich etwas handhabbarer als Königswasser und vorallem wird man beim Ätzmittelkauf nicht gleich als Terrorist verdächtigt ;-)

Bei den Links im Elektroblechthread hab ich aber nur Bleche mit min. 0,35 mm gesehen, gibts das nicht auch kleiner?

CU, by Seb
Ich bin ein "alter Europäer".

8

Sonntag, 12. Dezember 2004, 13:43

eisen mit eisen ätzen.... ätzende idee :evil:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ano0013« (8. Januar 2005, 18:55)


valoucho

RCLine User

  • »valoucho« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-76131 Karlsruhe

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 12. Dezember 2004, 23:10

Hi Ralph,

ich habe mich auch erst gewundert, aber anscheinend geht es doch:

http://www.deukum.de/downloads/mel-prinzip.htm

"Das chemische Ätzen mit FeCl3-Lösung ist eine wichtige Produktionstechnik zur Herstellung von Metallformteilen und Leiterplatten. Nach diesem Verfahren werden Stahl-, Edelstahl und Buntmetallteile bearbeitet."

CU, by Seb
Ich bin ein "alter Europäer".