ufisch

RCLine User

  • »ufisch« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D- Berlin

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 29. Mai 2005, 09:38

Brushless - Motor stationär betreiben?

Wie kann ich einen Brushlessmotor stationär betreiben?
Gemeint ist mit einem Netzteil, ohne eine Fernsteuerung in den "Betriebsmodi's" An-Aus oder Drehzahlgeregelt?
ufisch

2

Sonntag, 29. Mai 2005, 09:55

Hi!

Ja, kann man. Du nimmst eine geeignete Spannungsqunquelle, einen BL-Steller und anstelle des Empfaengers einen Servotester.

Gruss
Roland
Erst studieren dann probieren!

domi76

RCLine User

Wohnort: daheim

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 29. Mai 2005, 10:22

direkt mit einem netzteil: NEIN, ansonsten siehe oben mit einem BL-Regler und Servotester

4

Sonntag, 29. Mai 2005, 10:51

kommt auf das netzteil an.
(sauberkeit der gleichspannung und leistungsabgabe)

ansonsten mit ut2 oder servotester und in jedem falle bl-regler.

oder am kraftstromtrafo mit anschubsen und konstant 3000rpm :evil:
(NICHT ZUR NACHAHMUNG EMPFOHLEN!!!!)

RichardS

RCLine User

Wohnort: - 76744 Wörth -

  • Nachricht senden

5

Montag, 30. Mai 2005, 15:45

Hallo,

ja, am Netzteil kann man den BL auch betreiben,
wie oben schon geschrieben, muß es einige Ampere belastbar sein, NUR wenn längere Leitungen vom Netzteil zum BL-Regler/Steller verwendet werden UNBEDINGT einen 10000 uF / 40 Volt am Ende
parallel dazu schalten.

Grüße, Richard.
Gruß, Richard. :w

http://www.richard-dj1pi.de
T-Rex500+Mini-VStabi; T-Rex450+Mini-VStabi; Hornet x3D+Mini-VStabi, MCPX ;
MX2; ASW28;

Flugstatus: Heli - Tanz ...und nicht so hartes 3D.....
Sender: DX8, DX9.
---Kapicco-Gruppe---

ufisch

RCLine User

  • »ufisch« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D- Berlin

  • Nachricht senden

6

Montag, 30. Mai 2005, 18:52

Zitat

Original von Monsterditto

ansonsten mit ut2 oder servotester und in jedem falle bl-regler.




Besten Dank für die Tipps bezüglich Servotester :ok:


...und was ist ut2 (ein Computerballerspiel "Unreal Tournament") ?
ufisch

7

Montag, 30. Mai 2005, 18:56

Hi ufisch

ut2 --> Unitest 2

www.sm-modellbau.de
Gruß Robert

8

Montag, 30. Mai 2005, 19:14

HI

kannst auch bei Papst man nachschauen. Da gitbs auch Aussenlaufer mit Regelung usw.
Wenns mit Getriebe sein soll man bei Zeitlauf nachgucken.

Ich hab in der Firma letztens den VDC-3-54-32 24 V Motor mit Getriebe bestellt. Ein sehr geniales Teil.

Ok billig sind die Dinger nicht (mind. 380¤ bei 2 Stück und mehr).

Ich denke es müsste aber auch Drehzahlsteller für die Industrie geben, die via Poti o.ä. einstellbar sind.

Ich denke die Regler mit Servotester-Version ist die praktikabelste. Vor allen wenn man das Zeugs eh hat.

MfG
Dany

Daniel wird beschleunigt von seiner ZZR1100

ufisch

RCLine User

  • »ufisch« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D- Berlin

  • Nachricht senden

9

Montag, 30. Mai 2005, 22:27

Was sollte man beim Kauf eines Servotesters denn beachten (unter dem "stationären" Gesichtspunkt)?

Die Preise bei ebay liegen ja bei 1,-€ für einen Servotester bis zu 155,-€ für einen Unitest.


...und wo findet man Papst? Seit Ratzinger ist es schwierig sich da was zu er"googeln" ;)
ufisch

10

Dienstag, 31. Mai 2005, 22:01

Oh

Sorry ich dachte mit Papst wäre schon klar das ich die Firma Papst meinte die für ihre Lüfter bekannt ist. Die Adresse ist in dem Fall einfach papst.de und zeitlauf.de .Letzter kooperiert mit Papst wegen den Gertieben und bei Einzelabnahmen. Ich meine Abnahme von nur ein oder 2 Stück, und nicht die Einzelabnahme beim Tüv ;)

Ich denke mir mal das die Servotester eine Batterie haben, sonst kann man ja kein Servo testen ohne Spannung :tongue: . Man kann da wohl einen 5Volt Festspannungsregler nehmen und der die Spannung vom Trafo bekommt. Evtl kann man aber auch die BEC spannung vom Regler nutzen. Ich hab von Servotestern aber eigentlich keine Ahnung, da ich noch nie so ein Ding besessen habe.

Was soll das eigentlich mal werden mit dem Motor?

MfG
Dany

Daniel wird beschleunigt von seiner ZZR1100

ufisch

RCLine User

  • »ufisch« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D- Berlin

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 1. Juni 2005, 19:26

Aha, daher kam mir der Name so bekannt vor, werd mal gleich nachsehen gehen.


Werden soll das Ganze mal eine Fw 190A-5 von Hasegawa, allerdings ein Eggplane und das dann als Ventilator fürs Büro. :evil:
ufisch

12

Donnerstag, 2. Juni 2005, 13:14

Wenns nur "Antrieb" ist, kein Problem mit einem Netzteil. Aber beim "Abschalten" des Antriebs kann durch die Freilaufdioden im Regler und die fehlende Last (ein realer Akku wird dabei geladen) die Spannung am Netzteil hochrauschen und Netzeil und Regler himmeln. Deshalb auch nie den Akku bei laufendem Motor abziehen.

Nur mit einem 10000uF Kondensator lässt sich das Problem zwar entschärfen, aber nicht völlig vermeiden, wenns sich um große Luftschrauben handelt. Die kinetische Energie des Motors muss irgendwo hin und kann sich halt nur in Ladeenergie am Kondensator verpuffen.

Im Zweifelsfall parallel zum Netzteil noch einen Lastwiderstand hängen, noch besser wäre im Prinzip ein Balancer. Oder was "gute" Labornetzteile auch haben, ein Überspannungsschutz, der bei Überschreiten der eingestellten Überspannung einen Thyristor zünden und damit die externe Einspeisung zumindest zeitweise unterbinden.

Für stationären Betrieb reicht ein Servotester für wenige Euro, da muss es kein Unitest sein.

Alternative wäre ein Dreiphasen-Frequenzumrichter von der Stange, wenn das passende Netzteil noch nicht vorhanden ist. Gebraucht oder als Restposten lässt sich das bei ebay auch noch verhältnismäßig günstig besorgen. Muss aber passen, sonst ist der Motor im Eimer. Und von Starkstromelektrik sollte man auch Ahnung haben...
Beispiel:
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?View…item=7520075063

Allerdings sind die ganzen Industrieumrichter für Motoren mit hoher Spannung ausgelegt, da sollte der Außenläufer nicht zu wenige Windungen haben. Also in der Kategorie der 20...30 Zellen.