Tommy601

RCLine Neu User

  • »Tommy601« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Dortmund

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 1. Juni 2005, 19:47

Frage zur Effizienz/ Leistungsfähigkeit von Motoren....

Hallo zusammen,

Ich werde mir demnächst eine EPP-Porter von der Firma Pemotec zusammenbasteln, vielleicht kennt den ja einer. (1,25 Spannweite, ca. 700 Gramm) Das wird mein erster wirklich selbst zusammengestellter Bausatz, darum hab ich noch einen ziemlichen Wissensbedarf. :)

Hadere seit Wochen nur schon mit dem Antrieb. Sollte kraftvoll sein, wobei ich natürlich weder torquen noch "richtigen" Kunstflug machen möchte. Das Modell sollte aber schon schnell Steigen u. Fliegen können, aber natürlich auch lange! Mein Hype Hotfly braucht zum nackten "obenbleiben" schon bestimmt 2/3 "Gas" und dementsprechend fliegt der auch nur gut 5 Minuten bis Akku leer. Das würd ich beim "neuen" Flieger gerne verbessern, wobei ich noch keinen LiPo-Lader habe, und darum erstmal bei NiMH bleiben möchte.

Empfolen wird ein Speed400FG, oder ein 480er jeweils mit Getriebe und 9*5 Latte. Der Wirkungsgrad dieser Antriebe wird wohl nicht mehr der Beste sein, Vollgas, aber wie sieht es Teillast aus? Die Flugregler regeln bei "normalen" Motoren ja einfach ein durch "Tackten" der Versorgungs-Spannung.

Aber wie sieht das bei Brushless aus? Nach meinen Recherchen müßte ein Motor wie der AXI 2808/24 an 8 KAN-Zellen mit 9*4,7APC-Slow das Modell ganz gut vorwärtsbringen bei etwas über 10 Ampere. (Bitte korigieren wenn ich mich verechnet hab!) Nur wie "funktioniert" das runterregeln bei Brushless-Motoren, und wie verhält es sich da mit dem Wirkungsgrad gegenüber den Bürstenmotoren? Möchte vom Motorgewicht/Propellergröße auf jeden Fall nah an den Herstellerempfehlungen bleiben, da ich halt noch am üben bin.

Nette Grüße,
Thomas.

2

Mittwoch, 1. Juni 2005, 20:43

RE: Frage zur Effizienz/ Leistungsfähigkeit von Motoren....

wenn du schon dabei bist, bau dir einen ditto, der bringt das modell gut vorwärts und aufwärts.

clystron

RCLine User

Wohnort: Vorarlberg/Österreich

Beruf: Softwareentwickler

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 1. Juni 2005, 22:54

RE: Frage zur Effizienz/ Leistungsfähigkeit von Motoren....

Zitat

Original von Tommy601
Die Flugregler regeln bei "normalen" Motoren ja einfach ein durch "Tackten" der Versorgungs-Spannung.
Aber wie sieht das bei Brushless aus?


Das läuft da genau gleich über eine PWM wie bei den Bürstis, insofern haben Brushlessmotoren das gleiche Problem wie Bürstenmotoren, bei Teillastbetrieb steigen die Eisenverluste und der Wirkungsgrad sinkt gewöhnlich ab.

mfg
Wolfgang
There are 10 types of people in the world: Those who understand binary, and those who don't...

Tommy601

RCLine Neu User

  • »Tommy601« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Dortmund

  • Nachricht senden

4

Freitag, 3. Juni 2005, 17:17

Danke für die Antworten.

Denke, ich bau trotzdem Brushless, zumindest kann ich das ersparte Gewicht da in einen etwas dickeren Akku investieren, z.B. KAN1400 statt KAN1050. :)

Aber selberbauen trau ich mir nicht zu, obwohl die Seite gut gemacht ist. Werd wohl AXI oder vergleichbares nehmen.

Nette Grüße,
Thomas.