Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

41

Sonntag, 10. Juli 2005, 20:56

Hi Aschi,

danke für das Lob.

Die Getriebeversion hat auch Gerd schon bestellt; die ist in Arbeit und kommt dann Anfang August nach dem Urlaub.

Excel skaliert normalerweise automatisch, ich habe auch noch nie eine falsche Skalierung gesehen. Es soll aber vorkommen, dass die Automatik versagt. Dann kannst du unter Extras->Schutz den Blattschutz aufheben, die Achse anklicken und unter Format die Skalierung nach Wunsch einstellen.

An alle:

Bitte schickt eure Motormessdaten an die in den Listen angegebene Mailadresse, damit wir beim nächsten Update eine größere Datenbasis mitliefern können. Nicht nur BL-Motoren sind von Interesse, zum Vergleich fehlen vor allem auch Messdaten gängiger Bürstenmotoren, Speed 400 und Konsorten ...

Sehr von Interesse wären auch zuverlässige Propellermessdaten. Viele der in der Datenbank enthaltenen Schubwerte sind aus unterschiedlichsten Quellen im Internet zusammengesucht und nicht durchweg plausibel. Es müssen keine normalisierten Werte sein, jeder beliebige Schub-Drehzahl-Datensatz ist eventuell von Nutzen.
Grüße
Christian
www.drivecalc.de

Aschi

RCLine User

Wohnort: D-86850 Fischach

  • Nachricht senden

42

Sonntag, 10. Juli 2005, 21:08

Hallo Christian,

danke für den Tip,

Demnächst bekomst du einen ganzen Schwung Motordaten

Grüsse
Thomas

43

Sonntag, 10. Juli 2005, 21:49

hab mir das teil eben mal zu gemüte geführt.

auf jeden fall sehr userfreundlich und an die anforderungen der großen mehrheit angepasst. :ok:

habeauch ein wenig verglichen:
euer "klon" rechnet ja noch pessimistischer als helmuts formeln. ;(

natürlich steht euch die gesamte messdaten.xls zur verfügung.
:evil:
nicht zuletzt, weil ihr ausgerechnet einen der schlechteren 20N für die liste ausgewählt habt. :D

aber was leider auch dieser rechner nicht kann:

dem user klarmachen, daß 75% motoreta an einer großen latte eine bessere performance des gesamtantriebsstarnges ergeben als 80% an einer kleinen.

aber insgesamt: klasse geworden!

44

Sonntag, 10. Juli 2005, 22:43

Hallo Ralph,

schön, dass du dabei bist. Das Lob aus berufenem Munde freut mich sehr (und Kritik natürlich ganz besonders).

Zitat


euer "klon" rechnet ja noch pessimistischer als helmuts formeln. ;(


Tja, darüber war ich auch etwas enttäuscht. Aber ich fürchte, die Formeln lügen nicht. (Kleiner Tipp unter uns: Wenn man nur zwei Messpunkte eingibt, fällt er notgedrungen auf den alten Formelsatz zurück und zeigt wieder den etwas hübscheren Eta an ;-) das macht aber eh selten mehr als 0,2 Prozentpunkte aus.)

Zitat


natürlich steht euch die gesamte messdaten.xls zur verfügung.
:evil:
nicht zuletzt, weil ihr ausgerechnet einen der schlechteren 20N für die liste ausgewählt habt. :D


Wäre nett, wenn du einfach die ergänzte Liste schicken würdest. Ich bin bei den Bezeichnungen/Größenangaben nicht so recht durchgestiegen.

Zitat


aber was leider auch dieser rechner nicht kann:

dem user klarmachen, daß 75% motoreta an einer großen latte eine bessere performance des gesamtantriebsstarnges ergeben als 80% an einer kleinen.


Demnächst kann er's, man muss nur hinschauen; die (zurzeit noch sehr experimentelle) Getriebeversion wirft auf Wunsch z. B. solche Ergebnisse aus:

CDR 238x49: Mit GWS 5043 15845 Upm, 313g Standschub an 10V bei 6,2A, Eta 83,1%, Eta_max 83,2%, Effizienz 5,1g/W

Derselbe Motor mit Getriebe 3,2:1: Mit Aeronaut Cam Carbon 15x8 4197 Upm, 1202g Standschub an 10V bei 14,8A, Eta 72,6%, Eta_max 79,2% (wg. Getriebeverlust), Effizienz 8,1g/W

Die Werte sind aber erst mal ohne Gewähr; die Version ist wie gesagt noch in der Experimentierphase.
Grüße
Christian
www.drivecalc.de

Holger_Lambertus

RCLine User

Wohnort: 31535 Dingendskirchen

  • Nachricht senden

45

Sonntag, 10. Juli 2005, 23:01

Hi
Das Tool macht so langsam aber sicher süchtig :D

Es macht irre Spaß mit >Props rummzuprobieren, Betriebspunkte verändern, optimale Punke zu suchen....
Heute Nachmittag habe ich ein bissl versucht das eine oder andere in dei Praxis umzusetzen, die Genauigkeit auf andere Props umgesetzt ist beeindruckend 8( Man spart irre Arbeit und kann sich weitere Rumprobiererei auf das nötigste beschränken.

@Christian, Getriebedaten habe ich leider nun überhaupt nicht, mein Wunsch war es immer möglichst ohne Getreibe zu fliegen, ohne nach den Sinn und Nachteil zu fragen.

Die Datentabelle füllen sich wieder, Gerd hat erst nach dem urlaub Zeit sie einzupflegen, auch die der kleinen eneuen Rexe, sie sind sehr interessant, da es bei Motoren extrem darauf ankommt den Betriebspunkt gut auszulegen, so irgendwie nach "350erAkkuamanschlag" macht dort absolut keinen Sinn mehr, auch ein guter Motor läuft schlecht abgestimmt nicht gut, gerade hier ist das Tool Gold wert :ok:

Rex 1800 und 2600 kommen morgen noch auf den Messstand.

Drei Schnurzze habe ich auch fertiggemacht, sie sind die Tage drann mit der Datenaufnahme, ich habe unendlich viele Daten hier, aber so gut wie keine mit-ohne Prop, das muß ich alles noch nachholen.
Gruß Holle

Holger_Lambertus

RCLine User

Wohnort: 31535 Dingendskirchen

  • Nachricht senden

46

Sonntag, 10. Juli 2005, 23:24

Hi
Ein paar zusätzliche Motoren:
Somodini
rex 220/6 Y 14p
DW8
http://slope-combat.de/temp/weitere_motoren.xls
nur temporär, da ich nciht wirklich weiß wodrauf es bei der Auswertung ankommt !
Gruß Holle

47

Montag, 11. Juli 2005, 11:08

Ich hab da nen Prob mit dem Programm. Anstelle von Excel hab ich "Lotus 1-2-3" der öffnet eigentlich so gut wie alle Tabellenkalkulationsdateien, bloß den Antriebsrechner nicht. Besser gesagt, nur fehlerhaft. :(

Achja: Das Onlinetool ist auch interessant: http://brantuas.com/ezcalc/dma1.asp
Zauberlink
Flugzeugforum :ok:
Locker bleiben, wenns mal länger dauert, bin in der Woche kaum online;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Rotmilan« (11. Juli 2005, 11:09)


48

Montag, 11. Juli 2005, 11:29

wie hättet ihr denn das ganze am liebsten umgesetzt?
ich könnte in eure liste eine auswahl der sich am sinnvollsten herauskristallisierten größen und bewicklungen zusammenstellen.

in die messdaten xls. werde ich mal ne legende reinmachen - die terminologie hat sich im laufe der zeit präzisiert.
die aktuelle bezeichnung

schema (18N20P)
magnetdicke (2,5)
bewicklung (9 x 0,8) je zahn
blexchzahl (12bl)
mit zusatzring ca. 0,7mm ( mR)
der nutzer bei manchen weggegebenen maschinen (EDI)


noch mal zum thema schub/drehzahl:

mir ist es wichtig, daß die leute begreifen,
daß ein selbstgebauter 75% 20P ditto, der ohne getriebe eine richtig große latte dreht in der antriebsperformance ohne getriebe von den werten her fast gleichgut abschneidet, wie ein 5 eta% besserer kaufmotor, der entweder eine kleine latte dreht
oder seinen vorteil mit einem getriebe verspielen muß, um im schub/W ranzukommen.

von den preisen eh mal abgesehen.
und wenn wir das mit den den guten 18N blechen hinkriegen.....

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »ano0013« (11. Juli 2005, 11:32)


wkorosec

RCLine User

Wohnort: St. Gallen, Schweiz

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

49

Montag, 11. Juli 2005, 11:30

Noch ein Vorschlag zur Motorentabelle:
Langfristig wäre es vermutlich sinnvoll, auch Nut und Pol-Zahl in einer eigenen Spalte einzutragen - das Codieren in der Motoren-Bezeichnung ist nicht jedermanns Sache.

Gruss,
Wolfgang

50

Montag, 11. Juli 2005, 13:23

Hi Simon,

bei "1-2-3" kann ich leider nicht helfen. Vielleicht fehlen Funktionen oder sind anders bezeichnet. Ich benutze im Motorrechner weder Makros noch VBA, aber einige speziellere Funktionen wie INDEX, VERGLEICH, KORR (Pearson-Korrelationskoeffizient) oder STABWN (Standardabweichung). Die müssen womöglich umbenannt oder umgeschrieben werden.

Hi Ralph,

die ganzen wissenswerten Details zu den Selbstbaumotoren können wir natürlich nicht in der Motorenliste unterbringen. Die kann man aber doch auf powerditto.de nachlesen. Zum Teil könntest du sie vielleicht im Kommentarfeld unterbringen, falls gewünscht.

Ich hätte am liebsten, dass sich für die Motorliste die Konvention etabliert, dass Selbstbaumotoren mit den Statormaßen und den wichtigsten Wicklungsdaten plus beliebiger Bezeichnung benannt werden, während kommerziell angebotene Motoren unter dem Namen des Herstellers und der genauen Typbezeichnung erfasst sind - also z. B.

"242x97 15D600 Duo+" für einen meiner Selbstbaumotoren, 242x97 steht für das Statormaß ohne Komma, die 15 in 15D600 für die Anzahl der Windungen, D für Dreieck, 600 für den Drahtdurchmesser in 1/1000 mm.
"Duo+" ist meine Bezeichnung, um den Motor von ähnlichen zu unterscheiden. Im Kommentarfeld steht noch "Bleche 0,35"; da könnten auch andere aufschlussreiche Merkmale stehen.

"Kontronik Maxi Dancer" für einen der erfassten Kaufmotoren. Auch da wären natürlich weitere Details wie Statormaß und Wicklung von Interesse und könnten dann angehängt oder jedenfalls in der Liste erfasst werden.

Nach dieser Konvention ließe sich die Liste gut sortieren, sodass man immer im ersten Abschnitt die Selbstbaumotoren vorfindet und dann die Handelsprodukte.

Für das Gewicht ist ein separates Feld vorhanden, damit man danach besser selektieren kann, denn das ist ja bei der Auswahl oft die erste Frage.

Das Kommentarfeld ist für alles Übrige gedacht. Ich fände es z. B. sehr wünschenswert, Reglertyp und Timing dort vorzufinden. Von großer Bedeutung sind auch die äußeren Abmessungen

Vielleicht macht es Sinn, statt eines Kommentarfelds für alles andere dedizierte Felder für weitere Parameter vorzusehen. Ich weiß es nicht, ich habe mich bisher im Zweifelsfall lieber für Weglassen entschieden, weil die Liste nicht zu kompliziert werden sollte. Jetzt wäre aber durchaus noch Gelegenheit, das zu diskutieren und Änderungen anzuregen, die dann in die nächste Version einfließen können. Dazu ist dieser Thread ja auch gedacht.
Grüße
Christian
www.drivecalc.de

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »CrashTester« (11. Juli 2005, 13:27)


51

Montag, 11. Juli 2005, 13:58

@ christian

an diesem konventionsthema beissen wir uns ja schon lange die zähne aus.

ich sehe es auch so, daß in dieser aufstellung die vertreter der selbstbaumotore relativ kurz bezeichent werden sollten, da sie hier nur ihrer einordnung und vergleichbarkeit mit den kaufmotoren dienen.


jetzt mal speziell zu meinem "fachgebiet"
den rechner mit meinen über 100 bauvarianten zuzumüllen würde niiemandem was bringen.
ich schlage also vor, die ditto und coloradoklone nur mit je maximal 3 grundauslegungen der 9n und 18N varianten aufzunehmen.
genauso die großen 45 und 50er und 50+ 12N druckerstatorenklons.
und dazu dann einfach den verweis (evtl. als hyperlink) zur ausführlichen quelle mit allen details.


ich gehe mal davon aus, daß ihr die motorentabelle eh irgendwann auffächern müsst, sonst wirds zu unübersichtlich.

dann würde es sich anbieten alle umbauten 8auch holles bereich) in einem selbstbauabschnitt zusammenzufassen.

52

Montag, 11. Juli 2005, 14:11

Zitat

und dazu dann einfach den verweis (evtl. als hyperlink) zur ausführlichen quelle mit allen details.


Prima Idee, aber die Links müssen gültig sein und du darfst dann powerditto.de nicht wieder zumachen ;-)

Es stehen nur deshalb noch so viele meiner Selbstbaumotoren drin, weil ich anfangs kaum anderes Material hatte. Da werde ich die Liste Zug um Zug ausdünnen.
Grüße
Christian
www.drivecalc.de

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »CrashTester« (11. Juli 2005, 14:12)


Aschi

RCLine User

Wohnort: D-86850 Fischach

  • Nachricht senden

53

Montag, 11. Juli 2005, 15:12

Hallo miteiander,

gestern war bei uns so richtiges Mist-Wetter um damit zu spielen.

Seht mal her was eine nicht 100% ige Datenerfassung bein Messen und später bei den Diagrammen ausmachen kann.
Der Unterschied bei beiden Motoren ist lediglich am 3. Datensatz eine um 2 Umdrehungen geänderte Drehzahl!!!
So schnell kann aus einem guten Motor ein schlechter werden und umgekehrt.
Mir ist auch aufgefallen dass die Rechnungen recht Optimistisch ausfallen.

Man sollte wirklich wissen dass diese Rechnungen nur "Nährungsweise" erfolgen.


Grüsse
Thomas

PS, auf dem Diagramm ist ein China- Motor :) :)
»Aschi« hat folgendes Bild angehängt:
  • xxx1vs-xxx2.jpg

54

Montag, 11. Juli 2005, 15:17

Hi Aschi,

bitte schick mir doch mal die beiden Datensätze per Forums-Mailfunktion, das würde ich mir gern näher anschauen.
Grüße
Christian
www.drivecalc.de

55

Montag, 11. Juli 2005, 15:46

Zitat

Original von Holger_Lambertus
Hi
Ein paar zusätzliche Motoren:
Somodini
rex 220/6 Y 14p
DW8
http://slope-combat.de/temp/weitere_motoren.xls
nur temporär, da ich nciht wirklich weiß wodrauf es bei der Auswertung ankommt !


Du hast in zwei Fällen nur je zwei Messpunkte und den Leerlaufstrom geliefert. Damit kann man zwar rechnen, aber nicht sehr genau. Am genauesten klappt die Berechnung mit zwei kompletten Leerlaufmessungen (inklusive Drehzahlen), z. B. bei 7V und 10V, und zwei Messungen unter deutlich unterschiedlichen Lasten (Propgrößen) bei nicht allzu unterschiedlichen Spannungen, z. B. 10V und 9,5V.
Grüße
Christian
www.drivecalc.de

haschenk

RCLine User

Beruf: Dipl. Ing.

  • Nachricht senden

56

Montag, 11. Juli 2005, 18:17

Hallo,

@Aschi
Bitte schick mir auch die Datensätze, würde ich mir gerne mal ansehen. Du hast m.E. nach noch meine Email-Adresse, andernfalls mit PN.


@Christian
Zum Ordnen/Klassifizieren der Motoren habe ich mir auch schon ein paar Gedanken gemacht, gehört aber zu den "post_Urlaub"-Punkten in meiner letzten mail. Mach´ jetzt, daß du fortkommst ;-) .


@all
3 Datensätze sind das Minimum, da muß man in der Rechnung schon einen (neu dazugekommenen) Parameter wieder unter den Tisch fallen lassen. 4 sind erwünscht. Noch mehr schaden nicht, im Blick auf die Zukunft. Das hat mit dem Ausgleich von Messfehlern zu tun, kann ich hier nicht näher erläutern.


Gruß,
Helmut

57

Montag, 11. Juli 2005, 21:02

Aschi, du bist ein Schelm. Wirklich Chinaware? Der Motor ist super! Und du hast verschwiegen, dass der Motorrechner bei den manipulierten Daten angezeigt hat, dass das Ergebnis nicht plausibel ist.

Im Hintergrund ist Folgendes passiert: Die richtigen Daten waren knapp an einer Schwelle, nach der Änderung war die Schwelle überschritten und der Rechner hat auf anderem Weg gerechnet. Dabei kamen die unplausiblen Ergebnisse heraus. Es wäre natürlich wünschenswert, dass das bei so minimalen Datenfehlern nicht passiert, die als Messfehler immer auftreten können. So weit sind wir leider noch nicht - aber immerhin gibt es schon eine wirksame Plausibilitätsprüfung und die Empfehlung, ggf. die Messungen zu überprüfen und andere Daten anzugeben.

Helmut, am Donnerstag verschwinde ich. Versprochen.
Grüße
Christian
www.drivecalc.de

Rumpelstielzchen

RCLine User

Wohnort: Hessen, nahe Giessen bzw. Wetzlar, ca. 70-80 km von Frankfurt am Main

  • Nachricht senden

58

Montag, 11. Juli 2005, 22:32

hab endlich excel drauf, ich kann nur leider mit den motorenbezeichnungen nichts anfangen, ich weiß nicht welchen wert ich was zuordnen kann. außerdem funktioniete die version 1.0 scheinbar fehlerfrei, bei v.1.02 scheint es mir als wären der arbeitspunkt und grenzpunkt augetauscht und teilweise nicht im graphen

wäre gut wenn es zu dem programm eine anleitung geben würde
Gruß
Fabian

Aschi

RCLine User

Wohnort: D-86850 Fischach

  • Nachricht senden

59

Dienstag, 12. Juli 2005, 07:17

Hallo zusammen,

@ Cristian es wurde lediglich angezeigt dass bei den richtigen Daten der Strom um 3,3 % differiert, also nicht viel.
Dann hab ich ein "bisser angepasst" und dumm gekuckt als so eine Flache Kennlinie hinten raus ausgegeben wurde. Den Motor kenn ich von den Messdaten her mittlerweile ganz gut und von den LS-Messungen wusste ich das stimmt nicht so. Die schlechtere von beiden Kennlinien beschreibt den Motor ganz gut. Übrigens bin ich jetzt selber draufgekommen an was es liegt, die Messpunkte 2 und 3 liegen sehr dicht beieinander. In Ralphs Version wird noch mit einem 4. Messpunkt gerechnet und dann passts wieder.

@ Helmut,
ist unterwegs....

Grüsse
Thomas

60

Dienstag, 12. Juli 2005, 08:20

die aktuelle version von meinem "spielzeug nimmt momentan 4 messpunkte
(ginge auch noch mehr)
und gibt bis zu 6 motoren oder spannungen in einem diagramm aus.
bei meinem laptop (1920x1200) macht das sinn, für niedrigere auflösungen sicher nicht.

die empfindlichste stelle der verwendeten formeln ist der leerlauf- den sollte man am besten 5x messen.

jedes 0,1 A hat hier einen sehr großen einfluß auf die wirkungsgradkurve.

ansonsten sind die tools ja grundlegend anders ausgerichtet -
würde sagen
mieins eher für "excelfitte" tester und optimierer unter den selbstbauern,
das christians eher für "normale" motorenanwender.