Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 18. Juli 2005, 17:32

29,5mm x 20 mm Stator

Hallo zusammen,

ich habe noch 29,5 mm Statorbleche von einem Messebesuch gefunden und dachte mir, dass ich damit meinen alten robbe "ARCUS" (2m Spannweite) zu neuem Leben erwecken könnte.
Ich habe mir dazu 20 x 4 x 2 er Magnete besorgt und möchte eine mehrdrahtige Einzelzahnbewicklung machen. Das ganze soll mit 3200 Lipolys (11,1V) befeuert werden und möglichst viel Auftrieb bei max. 30-35 Ah erzeugen und einen guten Wirkungsgrad haben.

Leider habe ich keinen Anhalt gefunden zur Anzahl der Windungen, Drahtdicke und möglichen Leistung dieser Statorvariante. Zudem habe ich auch noch keine Erfahrungen mit größeren Motoren als 23mm Rotor im Eigenbau gemacht, um selber zu einer Aussage zu kommen.

Es wäre super nett, wenn jemand weiterhelfen könnte.

Vielen Dank im voraus.

Gruß Matthias

-Vandit-

RCLine User

Wohnort: Daheim ;)

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

2

Montag, 18. Juli 2005, 19:25

wieviele nuten haben die bleche?
Morgens, halb zehn in Polen: "Wo ist mein Knoppers?"

markimb

RCLine User

Wohnort: Recklinghausen

  • Nachricht senden

3

Montag, 18. Juli 2005, 19:48

RE: 29,5mm x 20 mm Stator

Hallo Matthias,
womöglich handelt es sich bei deinen Blechen um die gleichen, die ich für meinen 295-25 verwendet habe. Das sind die Battmann Bleche mit 0,5mm Stärke.
Ich habe vor kurzem einen Thread zu aufgemacht und bin nicht so wirklich von meinem Motor begeistert
Der Thread zu:
Link
Der Motor Produziert zwar ordentlich Schub (ca. 2400g Schub an einer 11x8Aeronaut CC und 12x2200GP und ca. 55A) doch ich bin etwas vom Wirkungsgrad enttäuscht. Nur ca. 62%
Evt. kannst du was aus meinem Thread nützliches entnehmen.
Ein Tipp von mir, versuch einen sehr kleinen Luftspalt zu erreichen, ca. 0,25m.

Gruß...
F3B Victor / Skorpion F3F/ Shadow F3J / Speedwing

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »markimb« (23. Juli 2005, 15:18)


4

Dienstag, 19. Juli 2005, 15:49

RE: 29,5mm x 20 mm Stator

Hallo,

vielen Dank für Eure schnellen Antworten!

Es sind auch die 12 poligen 0,5mm Statorbleche vom Battmann mit 20 x 4 x 2 mm Magnete von supermagnete.de, welche ich bei mir noch so rumliegen habe.

Ich werde auf jeden Fall versuchen einen einigermaßen brauchbaren Motor daraus zu bauen.
Ich hatte nur keinen Anhalt über den Drahtdurchmesser, Anzahl der Windungen und Propellergröße, um einen einigermaßen guten Wirkungsgrad zu erzielen und dabei meinen 2m-Flieger möglichst senkrecht nach oben zu befördern bei 30-35 Ah :nuts: .

Falls ich nun auf den 4 Seiten des anderen Thread´s alles richtig verstanden habe, wäre beim 20mm Stator eine Wicklungsanzahl von 10 oder 11 Windungen sinnvoll, wobei (wie zum Schluss empfohlen) 10 etwas heißer sein müßten. Die Drahtdicke müßte dann 5 oder 6 x 0,5 mm betragen können, da ich es ja auf 2 Zähne verteilen werde und somit ein wenig mehr Platz zum Wickeln habe. ???

Die Sache mit dem Luftspalt habe ich auch schon bei den 23mm CDR-Umbauten gemerkt: bei geringem Spaltmaß haben die Motoren zwar stärkeres Rasten und laufen nicht so schön an (etwas ruckeln bei zu geringem Gas) aber sie entwickeln mehr Leistung (bis zu 550g Standschub auf der Waage bei 10-11 Ah und GWS 8x4,3) bei geringem Gewicht und schwacher Erwärmung. Zudem haben die Motoren mit geringem Spaltmaß meier Erfahrung nach den Vorteil bei Teillast wesentlich besser vom Wirkungsgrad zu sein.

Ich werde das Spaltmaß auf jeden Fall auch recht gering bei diesem Motor bauen+ Einzelzahnbewicklung+ Mehrfachdrahtbewicklung+Keramikkugellager.

Für weitere Infos wäre ich immer dankbar.

Gruß aus dem Rheinland

Matthias

markimb

RCLine User

Wohnort: Recklinghausen

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 19. Juli 2005, 20:31

RE: 29,5mm x 20 mm Stator

Hallo Matthias,
ich habe davor einen 280-20 mit Torcman Blechen aufgebaut, der hatte 11Wdg. mit 4x0,5er Draht.
Du schreibst was von 5-6x0,5mm, das ist zu viel für 35A, bzw. man kann nicht zuviel haben, aber zuviel für den Wickelraum. 4x0,5mm reicht voll und ganz.
Mein 280-20 zug an einer 11x7 und frischen 8x2400Sanyo ca. 52A bei 8900U/min
Die Torcman Bleche sind etwas besser (dünner) aber es musste ein ähnlicher Motor bei raus kommen.
Wenn du als auch 11x7 verwenden möchtest, oder größer bei 35A, dann musst du mit der Windungszahl rauf gehen.
Was ich die auf jeden Fall auch empfehlen kann, ist ein 5mm Welle, die 4mm sind schon etws weich oder am besten ein Dünnringlager verwenden, dann kannst du auf einen extrem geringen Luftspalt runter gehen.

Gruß...
F3B Victor / Skorpion F3F/ Shadow F3J / Speedwing