Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 7. Mai 2006, 09:42

Was ist mit den Croco´s ?

In einem anderen Beitrag wurde die Mangelnde Rückmeldung von Crocobesitzern zur Sprache gebracht .
In diesem Beitrag möchten wir einfach mal rausfinden woran es liegt .

Ihr könnt ja mal einfach die Probleme schreiben .
Aller Anfang ist schwer...
Colco Apache AH 64
Silverlit PicooZ DHL Edition :D

2

Sonntag, 7. Mai 2006, 10:05

Ich habe zwar ein Modell im Keller stehen für einen 10er oder besser 15er Croco aber es klappte einfach nicht mit dem Bewickeln des 15er keine chance und nach 14 tage der erfolglosigkeit habe ich angefangen einen 5er zu bauen der auch fertig ist und nur in ein modell möchte das natürlich nicht fertig ist da ich auf das große Modell ausgerichtet war .(Der finanzielle aspekt ist auch nicht ohne )
Aber sobald es fliegt kommen Bilder ins netz .

Dann habe ich dank eines lieben netten Mitgliedes des forums meine teile für die Fräse schneller bekommen wie gedacht und die nächste Baustelle war da.
Und wir haben viel und oft Telefoniert.

Also muß ich meine Zeit durch Familie, unser neues Haus, die Modelle , die fräse und ein wenig Schlaf teilen.
Beim Geld sieht es fast genau so aus .

Und bis vor kurzem hätte ich wegen fehlender meßmittel garnicht die möglichkeit gehabt groß rum zu experimantieren mit verschiedenen wicklungen und so.


P.S. der neue Klemmfuß wird ja auch nicht aus Langeweile von Stefan konstruiert sondern soll eine 5er Croco variante werden.
Aller Anfang ist schwer...
Colco Apache AH 64
Silverlit PicooZ DHL Edition :D

mamerx

RCLine User

Wohnort: Kraja (Nordthüringen) / Dresden (Sachsen)

Beruf: Student Maschinenbau

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 7. Mai 2006, 11:17

Hallo!


Fräsen bauen......... :D sag ich mal gar nix zu ..........wenn das so weiter geht wird hier gar nicht mehr geflogen, sondern nur noch Fräse gebaut!


Ich für meinen Teil hab mir die Crocoteile mit zum studieren genommen, einen 10er Stator verklebt und die Glocke fertig "magnetisiert".

Aber dieser Dicke Draht schreckt meine zarten Finger ab....... Bzw. hielt ich es nach erster Anschauung für unmöglich den Draht bei Verwendung von Isolierapier überhaupt auf den Stator zu bekommen. Aber ich hab noch relativ dünne Folie aus einer professionellen Motorwicklung und werde damit mein Glück versuchen.


Tja, und sollte der Motor dann doch mal fertig sein dann ist das Modell dafür in weiter Ferne.............der Fräse sei Dank! ;(



Und um euch gänzlich zu schocken: Ich bin dieses Jahr noch nicht geflogen, und mangels Fluggerät wird das innerhalb der nächsten 2 1/2 Wochen auch nix werden.

Ach das Leben kann so grausam sein?!

mfG Marcel

4

Sonntag, 7. Mai 2006, 11:40

Fliegen gehe ich ja auch noch zwischen durch. Aber an der küste haben wir leider mit dem wind zu kämpfen und ich bin zurzeit nicht der geübteste pilot
Aller Anfang ist schwer...
Colco Apache AH 64
Silverlit PicooZ DHL Edition :D

Frank_Schwaab

RCLine User

Wohnort: Schönste Stadt am Rhein

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 7. Mai 2006, 13:30

Macht euch doch endlich mal Gedanken, um eine vernünftige Wicklung!
Es nützt keinen Croco User was, wenn wenige Erfahrene , sehr dicke Drähte drauf bekommen, und andere, die teuren Teile als Edelschrott in der Schublade verrotten lassen.
Statt 1x1,3er z.B. 2x 0,8er Draht , was sich schon wesentlich angenehmer wickeln lässt.
Vor - und Nachteile möchte ich dabei gar nicht diskutieren, aber der grösste Vorteil ist die Machbarkeit!
Gruß Frank

6

Sonntag, 7. Mai 2006, 14:01

an dem punkt war ich schon vor wochen.

warum wohl habe ich anders gewickelte motoren getestet???

aber das will doch gar keiner wissen!

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »ano0013« (7. Mai 2006, 14:40)


7

Sonntag, 7. Mai 2006, 14:26

Ich glaube schon das es viele gibt die das interessiert.
was es noch für möglichkeiten der bewicklung gibt .
Aller Anfang ist schwer...
Colco Apache AH 64
Silverlit PicooZ DHL Edition :D

8

Sonntag, 7. Mai 2006, 14:34

davon habe ich nichts gemerkt.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »ano0013« (7. Mai 2006, 14:39)


9

Sonntag, 7. Mai 2006, 14:48

Ich gebe dir ja recht das ich für meinen teiel mir keine gedanken gemacht habe über die unkosten eines 6s akkus.

Aber das ist nunmal so .
Aber wenn ich ihn erstmal betreiben könnte mit einem normalen 3 zeller auf kosten von ein paar eta% wäre es mir nicht so wichtig würde mir dann einen regler holen und ende dieser oder nächster die nötigen akkus.
Da es ja ein selbstbau motor ist kann man wenn man die ausrüstung zusammen hat alles wieder zerlegen und neu bewickeln. Es nervt mich zwar so lange zu warten aber am ende habe ich einen optimalen antrieb.

Und ich glaube es gibt einige die so denken .
Aller Anfang ist schwer...
Colco Apache AH 64
Silverlit PicooZ DHL Edition :D

10

Sonntag, 7. Mai 2006, 14:59

das ist der springende punkt.
wer mit einem 3s fliegen will und auf ein paar eta-prozente verzichten möchte, der ist mit einem yello-bull oder einem tower pro deutlich preiswerter bedient.

am anfang hätten alle am liebsten titanhohlwellen mit verstellpropellern und am besten 2kw leistung bei 90% wirkungsgrad ins lastenheft geschrieben.

1kw sind nunmal 10V und 100A oder 20V und 50A.
das ist keine frage der schwierigkeit bei der bewicklung.
das ist nicht billig zu haben, egal, ob aus NiMh oder li-akkus.
und einen billigen regler in diesem leistungsbereich gibts auch nicht.

wer mit weniger zufrieden ist, der macht einfach (einfach im doppelten sinne) 8x0,8 drauf wie bei julians motoren und freut sich über 80% eta max und 74% bei 300W.

und beim 10er verschaltet er das ganze halt im dreieck.

wo ist dabei ein problem?

das ist am ende wie ein ferrari mit einem 25km/h schild dran.
soll ja wirklich leute geben, die auf sowas stehen.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »ano0013« (7. Mai 2006, 15:01)


mamerx

RCLine User

Wohnort: Kraja (Nordthüringen) / Dresden (Sachsen)

Beruf: Student Maschinenbau

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 7. Mai 2006, 17:17

Hallo!


Seit doch nicht so grießgrämig!, alle!


Wenn man bei so einem Projekt mitmacht, dann hat man natürlich auch den Anspruch einen top Motor zu bauen.

In meinem Fall heißt das: 1,18mm Draht. Wie gesagt, es sieht schwierig aus, sollte aber machbar sein.


Und Ralph, natürlich haben wir die 0,8mm dreiecks-variante zur Kenntnis genommen, aber unser Anspruch ist wie du richtig festgestellt hast ein anderer, ein höherer.



Wollen wir nicht wieder zur ursprünglichen Thematik zurückkehren?
Also was aus den Crocos geworden ist, und wo sie alle schlummern und wo sie vielleicht bald ihren Zweck erfüllen.

Mich persönlich würde auch interessieren wieviele Crocos du (Ralph) schon zur Welt gebracht hast!


mfG Marcel

12

Sonntag, 7. Mai 2006, 17:36

verschiedenen bewicklungsvarianten auf 5; 7; 10; 12 und 15mm statorhöhe.

7x0,85Y
7x0,85delta
8x0,8Y
5x1,12Y
5x1,13Y
5x1,18Y
5x1,2Y
4x1,25Y
12x0,8delta
12x0,8Y
10x0,9delta

mit 24P und 20P und 1,5; 1,8; 2 und 2,5mm magnetdicke.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »ano0013« (7. Mai 2006, 21:37)


Torquemaster

RCLine User

Wohnort: 87787 Wolfertschwenden

Beruf: schüler

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 7. Mai 2006, 17:53

Wenn ich die Leerlaufwerte vernuenftig erfassen koennte haette ich schon laengst Daten geposted. Mein Problem ist das ich die Verstellmechanik nicht runterkriege sondern nur die Blaetter.
Mit den Blatthaltern zieht er aber schon 1,5A bei 16 Volt Leerlaufstrom. Steller ist (war) ein YGE30. Da kommen jetzt neue 40Ampere Steller ran (die neuen YGE).
Wenn die Messwerte trotz des hohen Leerlaufstromes was bringen kann ich die gerne Posten.
Die versprochenen Bilder gibt es am Montag Ralph.

Gruss Julian

(Nuebelverseuchter Lagerrechner ;))
Viele Grüße,

Manuel :w

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Torquemaster« (7. Mai 2006, 17:55)


14

Sonntag, 7. Mai 2006, 21:10

Habe leider auch keine Messwerte aber einen fast fertigen Croco-Flieger!
Ganz untätig war ich also nicht.

Viele Grüße Heinz
»Heinz Westemeyer« hat folgendes Bild angehängt:
  • sirion1.jpg

lemmi

RCLine User

Wohnort: Duisburg

  • Nachricht senden

15

Montag, 8. Mai 2006, 08:16

hallo Hephaistos (Heinz?), bist du mit deinem NF auch in Osnabrück beim Nurflügeltreffen ??

8( pass auf deine Antenne auf !!

eigentlich wollte ich mir für meinen Großen (3,4m) NF auch einen Croco zulegen aber
der Flieger ist hin :angry:

Beim ersten Flug hab ich ihn geschrottet , und das nur weil die Stabantenne die vorne
am Rumpf war bei etwas mehr als Halbgas doch in denn Prop. gekommen ist :wall:
ich hab die Antenne zwar vorher noch mit eiem aderen Motor angelasen um zu sehen
wie weit sie sich biegt und da war auch alles OK aber im Flug ist wohl alles etwas anders.

Jetzt ist kein Geld für den Croco da, muß ja den Flieger neu bauen.

der Antrieb ist ein 10 mm Kyocera mit 18X10 Prop. und 12 Zellen gewesen.
Wahrscheinlich nicht optimal, aber bei dem 10 sec. Flug konnte man noch sehen das
der Flieger bei Halbgas anfängt zu Steigen.

( 3,4m 3,9 kg )
»lemmi« hat folgendes Bild angehängt:
  • nf.jpg
Grüße , Jürgen

Thomas Simon

RCLine User

Wohnort: vun dehäm

  • Nachricht senden

16

Montag, 8. Mai 2006, 08:46

My 2 Cent.

ot
Ach ja, Heinz, cooler NF! Hab auch noch nen 2.6m-NF hier liegen, der auf nen standesgemäßen Antrieb wartet.
/ot

roland_fiedler

RCLine User

Wohnort: Breuberg im ODW

  • Nachricht senden

17

Montag, 8. Mai 2006, 09:03

Meine beiden CroCos (10er und 20er) sind jetzt im DriveCalc zu finden.

Der 20er ist ganz nach Franks Aufforderung gewickelt. 0,8mm trifilar in 2 Gruppen. Die ist gleich im ersten Versuch gelungen. :angel:

Leider mangelt es an Zeit, Geld und an passenden Fluggeräten um praktische Erfahrungen zu liefern. ;(
viele Grüße, Roland.