1

Montag, 19. November 2007, 10:05

Magnete und Fliehkraft

Hatte beim testen eines Motors ein interessantes Phänomen: lasse den (sehr hochdrehenden) Motor im Leerlauf hochlaufen, plötzlich ein lautes Geräusch.
Ursache: 3 Magnete waren in der Mitte gebrochen !
Motor: 180/ 04 9N / 6 P, Magnete 5 x 4 x 1
Wicklung war zu heiß, habe Drehzahl nicht gemessen, muß aber bei etwa 50.000 U/min gewesen sein (nach dem Umlöten auf Stern dreht der Motor gut 30.000 U/min)
Kurze Rechnung ergab: Zentripedalbeschleunigung bei 21 mm Glockendurchmesser 250.000 m/s2, also etwa 25.000 g !
Bei etwa 0,8 g Magnetgewicht wirkt dann eine Kraft von 200 N auf die Mitte des Magnet (entsprechend dem Gewicht einer Masse von 20 kg)
Die Verklebung mit Loctite war noch nicht ganz ausgehärtet, damit auch keine Unterstützung in der Mitte des Magnet gegen die Glocke.
Fazit: bei hohen Drehzahlen alleine schon aus Festigkeitsgründen dickeren Rückschlußring und Segementmagnete verwenden und vor allem: Vorsicht beim Probebetrieb (ein Magnetstückchen mit 50 m/s ist sicher unangenehm beim Aufprall !)

2

Montag, 19. November 2007, 10:14

RE: Magnete und Fliehkraft

interessante rechnung.
:ok:

3

Montag, 19. November 2007, 10:45

kann man wirklich sagen.
Da bin ja gerade mal froh dass mein 9N4P Blechglocken Schnurzz Projekt nicht so ein hochdrehender Erfolg war ;)
ueliisa

jwindte

RCLine User

Wohnort: Braunschweig

Beruf: Leuchtturmwärter

  • Nachricht senden

4

Montag, 19. November 2007, 23:44

Moin,

ich habs jetzt 3x nachgerechnet und komme immer auf das gleiche Ergebnis wie Wolfgang.

Als mir mal ein Kisscatz bei 60.000 an der Drehzahlgrenze gestottert hat, hab ich mit nicht so den Kopf drum gemacht :dumm: Rückblickend wird mir etwas unwohl...

Viele Grüße,
Jan

Holger_Lambertus

RCLine User

Wohnort: 31535 Dingendskirchen

  • Nachricht senden

5

Montag, 19. November 2007, 23:53

Aua, um die 50000 hatte unser SC-Motor mit dem kleinem Messprop auch als der YGE stotterte *g*, aber das bei 33mm Statordurchmesser :shy:
Gruß Holle

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Holger_Lambertus« (19. November 2007, 23:53)


jwindte

RCLine User

Wohnort: Braunschweig

Beruf: Leuchtturmwärter

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 20. November 2007, 00:04

Das macht dann ca. 50.000g an der Magnetposition. Autsch!

7

Dienstag, 20. November 2007, 07:42

32000 an 40mm.
aber 2,5er segmente gestützt durch 2mm rückschluss und vollstahlglocke.....
da bricht nix. :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ano0013« (20. November 2007, 07:42)