Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Aspirin

RCLine User

  • »Aspirin« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Uelzen

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 3. Juli 2014, 19:01

VS2510 12N14P (25mm Stator, 10mm Höhe)

Hallo,

da ich selbst keine Infos dazu gefunden habe, hier mal ein Baubericht zu einem 25mm Stator mit 10mm Höhe. Stator und Drehteile von VS Modelltechnik.
Ich baue 4 dieser Motoren für einen Quadcopter und will bei ungefähr 1000upm/V landen.


Ich habe als Wickelvorschlag den Hinweis zu "10-11 Windungen 0.63er Draht Dreieck" erhalten. Nach 3 Wickelversuchen stellte ich jedes Mal nach spätestens 2 Nuten fest: weder 10 noch 11 Windungen gehen, das passt niemals. Ich glaube, der Wickelvorschlag war eher für den 25mm 9N Stator gedacht (den habe ich auch schon bewickelt), bei dem in der zweiten Lage am Ende noch genügend Platz vorhanden ist.

Also musste ich ein paar Nachforschungen anstellen und wurde selbst bei spärlichen Informationen fündig: Auf gobrushless gibt es die MicroDan Motoren und unter anderem auch 2510er mit 12N14P. Der MicroDAN 2510-1300Kvsteht dort sogar mit Angabe des Wicklungsverhältnisses:
goo.gl/R5JKFI

Also 9 Windungen mit 23AWG, was laut wikipedia etwa 0.573er Draht entsprechen würde.
Wicklung ist in DRLK geschaltet, also alle 12 Zähne bewickelt (wenn ich das richtig verstanden habe wäre LRK nur 6 Zähne zu bewickeln). Ich habe sogar gerade einen Thread im paralleluniversum gefunden der die Vorteile und Nachteile vergleicht, da hatte sogar Ralph geantwortet, leider hat er alle seine posts wegeditiert...

Egal, da ich hohen Füllgrad will also 9 Windungen DLRK mit 0.63er Draht und damit ca. 0.06mm mehr draht als die Motoren von gobrushless. Passen tut es (sorry für das schlechte Foto), ab der 7. Windung muss man fädeln (und auf dem Foto habe ich mich sogar bei einem Fädeln verkreuzigt, muss gleich noch korrigiert werden) und unter keinen Umständen mehr ziehen, sonst rutscht die Wicklung in die erste Lage.

Ich halte euch auf dem Laufenden und hoffe, dass ich etwas unter den 1300 kv lande.
Malte
»Aspirin« hat folgendes Bild angehängt:
  • Unbenannt.jpg

Zitat

Original von Sens_CH
(Die definitive Erleuchtnung über die Leichtigkeit eines Flugmodells kommt einem eh erst wenn man nur noch den Prob in die Luft wirft, den Rest Zuhause lässt und versucht den Prob zu lenken) ;-)

Aspirin

RCLine User

  • »Aspirin« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Uelzen

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 3. Juli 2014, 20:10

Es ist vollbracht. Würde es aber nicht empfehlen. Statorschluss ist nicht drin, ich weine aber, weil ich noch 3 Motörchen zu wickeln habe...

Ganz extreme nehmen 0,66er Draht. Sollte noch passen, wenn man sich ausreichend Zeit nimmt und sauber arbeitet. Normale eher 0.6er oder 0.57er wie gobrushless.
»Aspirin« hat folgendes Bild angehängt:
  • Unbenannt.jpg

Zitat

Original von Sens_CH
(Die definitive Erleuchtnung über die Leichtigkeit eines Flugmodells kommt einem eh erst wenn man nur noch den Prob in die Luft wirft, den Rest Zuhause lässt und versucht den Prob zu lenken) ;-)

Aspirin

RCLine User

  • »Aspirin« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Uelzen

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 3. Juli 2014, 21:30

Und done. Leistungsdaten sobald meine Taranis aus den UK da ist.
»Aspirin« hat folgendes Bild angehängt:
  • Unbenannt.jpg

Zitat

Original von Sens_CH
(Die definitive Erleuchtnung über die Leichtigkeit eines Flugmodells kommt einem eh erst wenn man nur noch den Prob in die Luft wirft, den Rest Zuhause lässt und versucht den Prob zu lenken) ;-)

lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

4

Freitag, 4. Juli 2014, 08:17

Meine erster eindruck zu dem stator ist.... da ist ne menge Isoliermaterial drauf ... vor allem unten im Slot ist das an Deinen Wicklunge sichtlich hinderlich.
Da unten mal mit einer passenden 4Kant feile anzusetzen ohne die Beschichtung ganz abtzutragen schafft eine menge Platz.
Das gleiche gilt auch für den Überang oben vom "Hammerstiel zum Hammerkopf"

Einen 25er stator hatte ich bis jetzt nicht 26er genügend .
In den 26er Grosserienstator passen in Doppleter lrk Bifilar 6Windungen Dreieck 0,72er draht locker , so locker das ich die komplette wicklung mit ewas übung in ~1 Stunde mach . Der Stator ist dabei Unbearbeitet.

Evetuell Bifilar zu wickeln würde ich zur drhzahlanpassung mal ins Auge fassen, bei der statorgrösse .

Die dünneren Drähte lassen sich einfacher wesentlich besser sauber in die slots legen . Auf der ersten Wicklungslage könne dann auch 6+1 , auf der 2telage 5+1 gelegt werden.Zusammen 12 drähte oder 6 windungen die zahlen sind nur Beispielhaft und haben mit Deiner gewünschten Windungsanzahl nichts zu tun.

Ebeso lässen sich mit 2 Dünneren Drähten die 2te lage tiefer in den Slot wickeln und die letze Windung kannst auf 2 zusammgehörige zähne im doppleten lrk verteilen. 1graht auf dem ersten zahn einer auf dem 2ten Zahn.
Mit Bifilaren Wicklungen lässt sich der Vorhanden Platz bei den Statorgrößenund Formen oft wesentlich besser Nutzen, und der Kupferquerschnitt erhöhen.

Wickelbeginn wird bei 2 Lagig von Unten nach Oben, die 2te Lage endet dann fast weider unten und der sprung auf den nächsten zahn somit auch unten Fädeln maximal bei der letzen Windung

Das kommt auf den Versuch an dazu musst Du aber Lust und Zeit und eien gute Drahtquelle haben.
Den Wicklungsrechner in Drive Calk kennst du?


Ich finde schön das Du dich auch mit Motoren beschäftigst :ok:
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

Aspirin

RCLine User

  • »Aspirin« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Uelzen

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

5

Freitag, 4. Juli 2014, 09:55

Hi!
Danke für die Antwort. In der tat ist der Staor dick mit Epoxy isoliert. Das ist zwar idiotensicher, verursacht aber eben schon recht wenig Platz.

Die von die angesprochenede Problematik, dass am Ende in der zweiten Lage kaum noch Platz ist, kann ich ziemlich nachvollziehen. Deshalb wickel ich eigentlich auch lieber 9N Statoren, da ist es meistens nicht ganz so eng. Daran, eine Wicklung bifiliar auszuführen, habe ich ehrlich gesagt meistens nicht gedacht - ich bin davon ausgegangen, dass das eher Nachteile gegenüber einer Wicklung mit einem einzelnen Draht bringt?

Das Tool im Drivecalc gucke ich mir gleich mal an... Kenne ich ehrlich gesagt noch nicht.

Danke!
Malte

Zitat

Original von Sens_CH
(Die definitive Erleuchtnung über die Leichtigkeit eines Flugmodells kommt einem eh erst wenn man nur noch den Prob in die Luft wirft, den Rest Zuhause lässt und versucht den Prob zu lenken) ;-)

Aspirin

RCLine User

  • »Aspirin« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Uelzen

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

6

Freitag, 4. Juli 2014, 13:15

Es gibt Nachwuchs ;)

Wickeln ging dieses mal schneller. Bin leider beim Draht abschneiden mit der Schere an die Wicklung gekommen und habe beim 2. Motor an einer Nut in 2 Drähten eine kleine Mackeerzeugt, aber nix, was ein bisschen Seku nicht fixt (Ist auch kein Wicklungsschluss vorhanden, die Stellen berühren sich nicht). Ebenfalls kein Statorschluss vorhanden.

Wie man sieht habe ich die Drahtenden codiert (Ein mal Rot: Anfang 1 Phase, 2 mal Rot: Ende 1. Phase, 1 mal Gelb: Anfang 2. Phase usw.). Das hat den Hintergrund dass wenn es wirklich 1300 UPM/V sind, mir das Ganze wahrscheinlich zu viel sein wird. Ich werde dann von Dreieck auf Stern umschalten und mal probieren, wie der Copter mit dann ca. 750 UPM/V und 11-12 Zoll Latten fliegt.

Bild:
http://s1.directupload.net/images/140704/8yad35gr.jpg

Zitat

Original von Sens_CH
(Die definitive Erleuchtnung über die Leichtigkeit eines Flugmodells kommt einem eh erst wenn man nur noch den Prob in die Luft wirft, den Rest Zuhause lässt und versucht den Prob zu lenken) ;-)

lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

7

Freitag, 4. Juli 2014, 16:32

Mit dem richtigen wickelschema kommen bei 12 Nuter, im Dreieck verschalten und doppelter Lrk die Drähte von Wicklungsanfang und ende aus dem selben slot. der motor ist dann schon richtig verschlten wenn man diese Zusammfasst
--> Bilder wg. Urheberrecht entfernt. Thomas
^Aus ehemals Powercroco .de^^


Bei 2 lagigen Wicklungen beginnt man dann unten im Slot kreuzt zum zugehörigen Zahn unten im Slot ,und die Wicklung endet weider unten im Slot.
Beginnt man mit der Wicklung in der Mitte des ablängten Drahtes , also da wo man von den erten beiden Zähnen auf die gegeübeligenden wechselt hat man nur die Halbe Drahtlänge beim Wickeln zu Händeln.


Deine draht/strombelastabrkeitstabelle such ich gerade... mit Drop Box kämpfe ich auch gerade 8(
letzeres kann dauern :evil:
--> Bild wg. Urheberrecht entfernt. Thomas
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Thomas_R.« (22. Juli 2014, 18:19)


Aspirin

RCLine User

  • »Aspirin« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Uelzen

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

8

Samstag, 5. Juli 2014, 10:08

Ja, die auf Dreieck optimierte DLRK-Schaltung habe ich auch gesucht und nicht gefunden... Jetzt ist egal. Aber ich will ja eh beides testen, Delta und Stern.

Bin jedenfalls fertig und will euch das Ergebniss nicht vorenthalten:
http://s1.directupload.net/images/140705/h7nxocqy.jpg

Zitat

Original von Sens_CH
(Die definitive Erleuchtnung über die Leichtigkeit eines Flugmodells kommt einem eh erst wenn man nur noch den Prob in die Luft wirft, den Rest Zuhause lässt und versucht den Prob zu lenken) ;-)

Aspirin

RCLine User

  • »Aspirin« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Uelzen

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 13. Juli 2014, 13:34

Messdaten:
12.1 Volt, 3.8A, 12x4.5 Hobbykingpropeller, 400g Schub - 3300RPM.

Bei 4 dieser Motoren also Schwebestrom ca. 14A in nem 1.5 kg Quadcopter an 3S. Kann mich definitiv nicht beschweren :D

Zitat

Original von Sens_CH
(Die definitive Erleuchtnung über die Leichtigkeit eines Flugmodells kommt einem eh erst wenn man nur noch den Prob in die Luft wirft, den Rest Zuhause lässt und versucht den Prob zu lenken) ;-)

lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 13. Juli 2014, 20:47

Hast Du die Drehzahl verändert oder ist sie gelich gebliben!

Bei Drehzahländerung sind vergleiche zum Orgimal ohnehin schweirig.
Bei gelicher drehzahl kann man realitiv einfach mit dem salben Propleller messen, bei verschidenen drehazheln und strom und spannung vergleichen ... auch enddrehzahl ist da nicht unintressant.

Ich bin immer weider erstaunt was alleine über den Kupferfüllgrad geht , im gegensatzt zu serien Wicklungen die ja so gut wei immer Multifilar gewickelt sind.

Allein die Drehmonetsteigerung über den nidrigeren Innewiderstand Bringt dann bei gleicher eingangsleistung höhere drehzahl über den gesamten drehzahlbereich. Und duetlich höhere vollastdrehzahl bei der dasnn der strom wohl auch höher ist aber die leistung an der Welle Demsntsprechend.

Ein guter Freund von mir ist fast rückwärst ungefallen als ich ich seinen alten Turnigy 3548 umgewickelt haben ca 840kv der jetzt an an 3s eien 16x10 mit kanpp 6000U/min an 34A Dreht und einen 2,2kg segler locker senkrecht pullt . Was den Motor richtig kalt lässt.
an 4s 15x8 bei ~70A 8200U/min.
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 22. Juli 2014, 11:33

Urheberecht - Enstchuldigung

Servus
Ich entschuldige mich hiermit in aller Form bei Dr. Ralpf Okon, für das Einstellen der von ihm erstelletn Grafiken und Tabellen.
Es kommt nicht weider vor!
Ich war der Hoffnung hilfreich zu sein und vohandenes Wissen von der Ehemaligen Powercroco Webseite weitergenbe zu können für Repertur und Umbauzwecke.

Nochmals Entschuldigung.
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok: