Aspirin

RCLine User

  • »Aspirin« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Uelzen

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 23. Juli 2014, 01:23

Kleines Spaßprojekt: 2210 12N14P (Turnigy L2210)

Da ich auf Grund ungünstiger Umstände ein paar viele der Turnigy L2210-1400 Bell Style Motor (210w) und Turnigy L2210-1650 Bell Style Motor (250w) in die Hände bekommen habe (was heißt ungünstig... war sehr günstig für mich) habe ich mich entschlossen, 4 dieser Dinger umzuwickeln. Daten dieser ekelig pinken Chinaklingeln gibt es auf Hobbyking.

Das lustige vorerst: BEIDE Motoren, sowohl mit 1400 als auch 1650kv haben exakt die gleiche Originalwicklung, nämlich 8 WDG 6 Drähte parallel im Dreieck verschaltet. Jaja ihr Chinamänner, 210 und 250 watt als zwei verschiedene Versionen, ist klar...

Passen tut ganz gut 0.75er 10 WDG im LRK-Modus. Werde das Ganze im Stern verschalten und messen, sobald mein Unisense-E wieder da ist. 2 habe ich bereits fertig. Ein bisschen mehr als 0.75 würde raufgehen, allerdings ist es das bei Chinaklingeln mit etwa 0.5er Blechen definitiv nicht wert. Die Drehteile sind trotzdem _einigermaßen_ zu gebrauchen.
»Aspirin« hat folgendes Bild angehängt:
  • Unbenannt.jpg

Zitat

Original von Sens_CH
(Die definitive Erleuchtnung über die Leichtigkeit eines Flugmodells kommt einem eh erst wenn man nur noch den Prob in die Luft wirft, den Rest Zuhause lässt und versucht den Prob zu lenken) ;-)

lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 23. Juli 2014, 08:26

mit der Sternschltung wirst du bei dem Motörchen reichlich Drehzahl herausbekommen ;)
Als reines Spaßprojekt was schönes und Sauber gewickelt :ok:

Fehlt nur noch der 50cmSpw. Speednuri an 3s lipo :evil:
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

viperchannel

RCLine Team

Wohnort: D- 74172 Neckarsulm

Beruf: Multitalent

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 23. Juli 2014, 08:55

Freut mich sehr, hier wieder Leute wickeln zu sehen! Sehr schön gemacht :ok:
Gruß Frank!

Aspirin

RCLine User

  • »Aspirin« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Uelzen

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 23. Juli 2014, 13:14

Danke Danke! :ok:

Und ich habe fertig.
Schlechte Nachricht zuerst: 4 Statorschlüsse. Das kam wohl daher, dass ich die 6te Windung in der ersten Lage um den Zahn gequetscht habe.
Ich habe, da es wirklich nur ein Spaßprojekt sein soll und ich 0centimeter 0.75er Draht mwehr habe, meine Schlüsse sehr gut wegbrennen können. An einem 3S 5800er hat es ganz kurz gefunkt und weg waren sie. Der Durchgangsprüfer meckert nicht mehr :dumm:

Wie man auf den Fotos richtig sieht, sind sie vorne auf Speed 400ern angeschraubt. Ich habe das komplette Innenleben inkl. Magnete entfernt und vorne das Gleitlager mit einem Schraubenzieher und Hammer rausgeschlagen. So wiegen die Motorträger nur noch wenige gramm. Die Löcher für die M3 Schrauben ließen sich im weichen Blech extrem leicht bohren. Das ganze soll nämlich in eine Multiplex Cargo eingebaut werden (Ich weiß, #retro #Styropor #Schaumbomber), die ich günstig für 50€ gebraucht erwerben konnte.

Das Wichtigste zum Schluss: Natürlich laufen alle 4 Motoren super ruhig und angenehm.

@lichtl: Interessant dass du den 50cm Speednuri ansprichst. Ich habe noch einen Ameisen-Stator hier rumliegen, mit Drehteilen von hobbyking. Der Originalthread ist von 2007 glaube ich hier im Forum, der Stator ist noch von Ralph. Das Ding ging ab wie Schmidts Katze und wiegt ca. 10g. Die Wicklung ist defekt (ein Draht gebrochen), Umwickeln steht also sowieso an...
»Aspirin« hat folgende Bilder angehängt:
  • Unbenannt2.jpg
  • Unbenannt.jpg

Zitat

Original von Sens_CH
(Die definitive Erleuchtnung über die Leichtigkeit eines Flugmodells kommt einem eh erst wenn man nur noch den Prob in die Luft wirft, den Rest Zuhause lässt und versucht den Prob zu lenken) ;-)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Aspirin« (23. Juli 2014, 18:20)


lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 23. Juli 2014, 13:28

Wenn ich kelineres als 20mm statoren wickeln soll überlee ich mir das immer vorher.
Ich hab Hände wie Klodeckel und reisse d=0,5er draht problemlos bein Wickeln ab. :D

Auf gehts ,Lastest an den Motoren und wir wollen Modelle damit rumflitzen sehen.
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

Aspirin

RCLine User

  • »Aspirin« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Uelzen

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 23. Juli 2014, 17:40

http://s14.directupload.net/images/140723/x5gtfx6v.jpg
http://s7.directupload.net/images/140723/bcbr5dgz.jpg

Dass ich ein Monster geschaffen habe, brauche ich wohl nicht zu erwähnen... :D

Startbahn zwischen 1 und 2 Metern reicht, fast senkrecht aus dem Stand, senkrecht in der Luft kein Thema.
Props sind APX 8x6E jeweils 2 mal linksläufig und 2 mal rechtsläufig (rechts sind die linksdrehenden und links die rechtsdrehenden).

Speed... Naja. Ich bin wohl etwas über's Ziel hinausgeschossen. Das Ding macht fast meinem Rapid Konkurrenz. Leider kann ich die Drehzahl noch nicht messen. Schätze aber die 100kmh knackt die Cargo sicher. Scale-Fliegen geht nur mit weniger als Halbgas. Ich denke ich werde kleinere Propeller montieren. Eine ideale Wicklung wäre dann wohl so um die 14 Windungen 0.55er Draht für diese Motoren, wenn es unbedingt LRK sein muss, oder 10 Windungen mit etwa 0.45er Draht in DLRK (beide nicht getestet). Habe mich für LRK entschieden wegen der kürzeren Drahtlänge und da ich nicht bifiliar wickeln wollte - die Nuten sind extrem eng am Ende - und 12N Statoren mit 22mm sind eigentlich kompletter Unsinn.

Die Motoren sind nach 7 Minuten gemischter Flugzeit nicht mal handwarm, die Regler (Turnigy 25A) verkochen fast. Das liegt aber denke ich daran dass sie komplett im Modell verbaut sind und keine Kühlung bekommen.

Zitat

Original von Sens_CH
(Die definitive Erleuchtnung über die Leichtigkeit eines Flugmodells kommt einem eh erst wenn man nur noch den Prob in die Luft wirft, den Rest Zuhause lässt und versucht den Prob zu lenken) ;-)

lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

7

Samstag, 26. Juli 2014, 11:42

Gewöhnlich haben die 12n 14p ja den besten Wirkungsgrad irgendwo bei etwa 1/3 Last.
also wäre mit halbgas "Scale" fliegen nicht ganz Ohne. ;)
Leistung hat ja noch nie geschadet wenn alles im Grünen bereich ist würde ich nichts amdern ausser die Statik des Flugzeuga an Vmax anpassen.

:ok:

Als du das Thema begonnen hast hörte sich alles nach Spaßwickeln an jetz hast Die motoren einem Einstazzweck zugeführt :ok:

Für den Gummibomber mit dem krummen Leitwerk sicherlich neuer Spaßfaktor :ok:
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

MartinRC86

RCLine Neu User

Wohnort: Rostock

Beruf: Verkauf

  • Nachricht senden

8

Samstag, 26. Juli 2014, 12:40

http://s14.directupload.net/images/140723/x5gtfx6v.jpg
http://s7.directupload.net/images/140723/bcbr5dgz.jpg

Dass ich ein Monster geschaffen habe, brauche ich wohl nicht zu erwähnen... :D

Startbahn zwischen 1 und 2 Metern reicht, fast senkrecht aus dem Stand, senkrecht in der Luft kein Thema.
Props sind APX 8x6E jeweils 2 mal linksläufig und 2 mal rechtsläufig (rechts sind die linksdrehenden und links die rechtsdrehenden).

Speed... Naja. Ich bin wohl etwas über's Ziel hinausgeschossen. Das Ding macht fast meinem Rapid Konkurrenz. Leider kann ich die Drehzahl noch nicht messen. Schätze aber die 100kmh knackt die Cargo sicher. Scale-Fliegen geht nur mit weniger als Halbgas. Ich denke ich werde kleinere Propeller montieren. Eine ideale Wicklung wäre dann wohl so um die 14 Windungen 0.55er Draht für diese Motoren, wenn es unbedingt LRK sein muss, oder 10 Windungen mit etwa 0.45er Draht in DLRK (beide nicht getestet). Habe mich für LRK entschieden wegen der kürzeren Drahtlänge und da ich nicht bifiliar wickeln wollte - die Nuten sind extrem eng am Ende - und 12N Statoren mit 22mm sind eigentlich kompletter Unsinn.

Die Motoren sind nach 7 Minuten gemischter Flugzeit nicht mal handwarm, die Regler (Turnigy 25A) verkochen fast. Das liegt aber denke ich daran dass sie komplett im Modell verbaut sind und keine Kühlung bekommen.
Nettes Teil! Sowas in etwa würde mich auch sehr reizen :) Wenn man sowas kauft und nach seinen Vorstellungen anpasst (die ich erst noch entwickeln muss) ... was in etwa würdest du kostentechnisch so gesamt schätzen? Also was man dafür einplanen sollte?

Zitat

Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen.


Kurt Tucholsky

Aspirin

RCLine User

  • »Aspirin« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Uelzen

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

9

Samstag, 26. Juli 2014, 16:53

Nicht viel.

Die Motoren kosten ja bei Hobbyking ca. 8 Euro pro Stück, wenn ich das recht in Erinnerung habe. Es gibt auch noch diese ganz billigen:

Quellcode

1
http://hobbyking.com/hobbyking/store/__5354__fc_28_22_brushless_outrunner_1200kv.html

die glaube ich vom Stator her identisch sind. Diese habe ich ebenfalls mal umgewickelt, vor ca. 2-3 Jahren, leider sind diese zusammen mit meinem Quadrocopter in ein Kornfeld gestürzt. Bei den EMAX (die Motoren die ich da verlinkt habe) ist mir aber auch Seku in die Lager gelaufen, das war alles mehr schlecht als recht und irgendwie zusammengefrickelt. Insgesamt gefallen mir die Turnigy von den Drehteilen her viel besser, da hab ich auch die paar Euros mehr pro Motor in Kauf genommen.

Zum Umwickeln braucht man ja dann nur noch den Draht, und da schwöre ich seit Jahren auf elosal:
http://www.elosal.de/
Da kann Wickeldraht (doppelt isoliert) auf Rollen in der gewünschten Länge online liefern lassen. Der Draht ist billig, Klasse und auch schnell per Post da.

Viel mehr als 1-2 Euro pro Motor für den Draht geht da nicht drauf, wenn man es kann höchstens 3-5 Meter (ohne Testwicklung) und der Preis bewegt sich im Centbereich. Das Umwickeln an sich kostet also nur Zeit.

Ich habe ja wie gesagt noch 4 von den hier im Thread behandelten Motoren zu Hause rumliegen. Eventuell mache ich da was draus, mal gucken. Ich habe damals einfach 8 anstatt vier Motoren von Hobbyking bekommen, 4 weitere durch eine RMA-Beschwerde, da sie mir die Motoren mit falscher KV geliefert haben. Dass ich die Motoren eh umwickeln wollte muss ja keiner wissen...

Übrigens, die hier im Thread angesprochene Wicklung ist nicht zu 100% zu empfehlen. Die Ergebnisse sind Klasse, leider aber sind die Statoren extrem schrottig isoliert und daher auch die Statorschlüsse. Eventuell sollte man 7 Wicklungen DLRK mit ca. 0.55er Draht oder eben 14 Windungen LRK mit ca. 0.5-0.55er Draht probieren, das Ganze im Stern verschaltet, um die Drehzahl zu drücken. Dass das ganze passt kann ich natürlich nicht garantieren! Dünnerer Draht als der von mir verwendete 0.75er bietet sich aber bei diesen Statoren an.

Messergebnisse leider immer noch nicht, das Unisense-E lässt auf sich warten..

PS: Jemand hat das krumme Leitwerk bemerkt :D
PS2: Es gibt ja immer noch vs-modelltechnik.de Da ist das Aufbauen der Drehteile zwar nicht ganz ohne und die Motoren sind auch wesentlich teurer, dafür geht am Ende meistens aber auch alles (wenn man es denn bis zum Ende schafft)

Zitat

Original von Sens_CH
(Die definitive Erleuchtnung über die Leichtigkeit eines Flugmodells kommt einem eh erst wenn man nur noch den Prob in die Luft wirft, den Rest Zuhause lässt und versucht den Prob zu lenken) ;-)

lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

10

Samstag, 26. Juli 2014, 17:20

Gibts auch was Anderes als Wickeldraht doppelt gelackt? Was ohne hin eine Werbebeschreibung ist.
Soweit ich weiß sind 2-3 Beschichtungen am Kupfer notweding und die erst Isloerschicht zu BInden. Ich kaufe Draht immer in der Elektromotroren Werkastt um die Ecke da ist mindestandart Isolierung bis 180° und 5KV
Nach dem die Drähte nur für industrielle Anwendungen hergestellt werden wird wohl keiner siene Herstellungsanlagen umbauen um12V Hobbydraht für uns zu bauen.
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »lichtl« (26. Juli 2014, 17:42)


Aspirin

RCLine User

  • »Aspirin« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Uelzen

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

11

Samstag, 26. Juli 2014, 23:45

Gibts auch was Anderes als Wickeldraht doppelt gelackt? Was ohne hin eine Werbebeschreibung ist.
Soweit ich weiß sind 2-3 Beschichtungen am Kupfer notweding und die erst Isloerschicht zu BInden. Ich kaufe Draht immer in der Elektromotroren Werkastt um die Ecke da ist mindestandart Isolierung bis 180° und 5KV
Nach dem die Drähte nur für industrielle Anwendungen hergestellt werden wird wohl keiner siene Herstellungsanlagen umbauen um12V Hobbydraht für uns zu bauen.

Das stimmt wohl.

Ich habe das Überkochen der Regler übrigens beseitigt, indem ich links- und rechtsdrehende Slowfly-Hobbyking-Plastikpropeller in 8x4.5 montiert habe. Die Propeller sind zwar hässlich grün, aber die Motoren laufen daran einfach besser. Ich bin wirklich mal auf die Drehzahl gespannt...

Zitat

Original von Sens_CH
(Die definitive Erleuchtnung über die Leichtigkeit eines Flugmodells kommt einem eh erst wenn man nur noch den Prob in die Luft wirft, den Rest Zuhause lässt und versucht den Prob zu lenken) ;-)

hsh

RCLine User

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 27. Juli 2014, 01:00

Gibts auch was Anderes als Wickeldraht doppelt gelackt? Was ohne hin eine Werbebeschreibung ist.
naja, ich würde einmal so sagen - der lötbare Cu-Lackdraht von Conrad hat sicher eine schlechtere Isolierung als der Draht, den ich früher über einen Motorenwickler ums Eck bekommen habe. Von dem her, freue ich mich über die Werbung und die mögliche Quelle für Drahtnachschub.
Die Zeit, als jeder Modellbauladen Motorbausätze und Wickeldraht im Sortiment hatte, ist ja schon seit einigen Jahren vorbei...

Schön gewickelt, schönes Projekt :ok:
Weiterhin guten Flug, aber achte auf die Statik der alten Styroflächen :w
mfg Harald

lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 27. Juli 2014, 09:47

Hallo Harald
Lötbarer Cu Lackdraht.ohne Isolierschicht entfernen.. da hab ich was Verpasst sorry 8(

Ich bin heir so richtig auf dem Land gottseidank in der lage zumindest an Draht in Industreiqualität zu Kommen meist ausreichend für mehrere Motoren zu den Preisen die meist den Versandkosten gelich zu kommen . 1 Kleinstbetreib ums Eck 2 im Umkreis von 2km.

Bausätze, das war wohl vor meiner Zeit, ich hab schon danach gesucht auch nach Händlern die Magneten im Brauchbaren Maßen und Qualitäten führen .
Was ich so vor 2-3 jahren noch zusammengfunden habe... war denn Preismäßig so hoch angesidelt das man jederzeit einen fertigen Scorpion oder Hacker dafür bekommt.

Somit habe ich fast aufgegeben mal einen Motor aus eine baustazt komplett zu bauen , für Dreh und frästeile bin ich nicht ausgesatttet , und kenne hier in der Gegend nimanden der auch nur eingermassen Intresse zeigen würde an solchen Projekten.

Da wäre eine Linkliste schon mal eine nette Sache in einem neuen Thema falls es noch Händler gibt die Teile oder Bausätze anbieten .

Einen für mich brauchbaren Motor selber zu bauen wäre im Zuge dessen was ich meist als Reperatur Neugewickelt habe eine nettes Projekt.

@ Aspirin
Deiee Motoren wären noch viel intresannter wenn Du dann auch mal einen direkten leistungsvergleich zum Orginal präsent hättetste was ja anscheinend noch folgt.

Ich weiß das in den grosserien Motoren einen mege mehr Leitungspotetial steckt wenn man nur den Kupferfüllgard ans Maximum bringt, weil ich ja selber ein Paar so getuned habe. Ich selbst werde alles was ich gut Dokumentiert habe und auch erfolgreich war bis zum Jahresende auch mal nach un nach posten. Vileicht bekomme wir ja weider etwas Leben in das Thema hier und ein Paar leute dazu wenigstens Defektes weiderzubeleben.
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 27. Juli 2014, 10:29

Das stimmt wohl.

Ich habe das Überkochen der Regler übrigens beseitigt, indem ich links- und rechtsdrehende Slowfly-Hobbyking-Plastikpropeller in 8x4.5 montiert habe. Die Propeller sind zwar hässlich grün, aber die Motoren laufen daran einfach besser. Ich bin wirklich mal auf die Drehzahl gespannt...
Die Drezahl und Strom wären sicher intresannt.
Wenn sich die Motoren noch im Lastbereich der Regler bewegen was sie wohl tun bei 7 min Flugzeit, ist Propllernapassung zum Motor ein Weg.
Im Teilestbereich würde die Niedrigste Taktfrequenz also meist 8khz den Regler von den Verlustleitungen entlasten.
Im gegensatzt zu 16khz wird heir die Verlustleistung am Regler fast halbiert.

Beim Timig wenn sich das Einstellen lässt geht auch noch was .
Oft hat man durch hohes Timing eien zu hohen einschalt Strom auf der Wicklung weil der Motor noch nicht soweit gerdreht hat das der Magnetismus den optimalen Zug auf den zugehörigen magneten ausübt. Da hat die Spule einen deutlich geringern Beteriebsweiderstand .
Auch im tellastbetreib müssen dann hohe Ströme geschltet werden .
Die Verslustleitung rechnet sich dann Pv= I²xR am Regler R also Weiderstand entseht beim beim Durchfahren der Schaltzeit am Transistor/Fet.
Selbige sind wähernd der der Schaltzeit Als regelbare Weiderstände zu betrachten die von unendlich hochohming nach 0 Ohm durchgfahren werden .
Je öfter das an hohem Strom geschieht desto mehr leistung wird am Regler verheizt.

Wenn Du dein messequpmet weider hast, schrittweise Testen was unter Last am besten funktioniert . Dabei bei möglichst gleichbleibender Spannung Strom und Drehzahlen messen.

Da geht so einiges mit der richtigen Regelereinstellung meist auch ohne merkliche Vollastverluste .

Für Impullsspitzenstrommessung benötigst du ein Ossiziloskop und eine menge fachwissen was das bei der Messung über den Shunt anzeigt.


Für den Propeller gilt dann, jener der die wellen Leistung am besten zum Modell Passend umsetzt ist der richtige.

Wenn du dann 1-2 Minuten mehr Flugzeit aus dem Selben akku hast bei gleichem Flugstil stimmt die Gesamtanpassung ;)

Beim Tunig von Motoren gibt es am Richtigen Propeller schon mal noch um die 20% Eta zu gewinnen wenn man nicht aussversehen genu den basten Propeller am beginn erwischt hat. Auch noch Modellabhängig .
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok: