241

Freitag, 22. Juli 2005, 13:40

@ lutz

schön gemacht,
werds heute abend für das webupdate "stehlen."

M2,5 ist zu groß, dafür reicht das material nicht.

wenn wir das ausdikutierte stahlglockendesign dazunehmen, hätten wir jetzt im prinzip eine komplette 5/ 10mm variante zur diskussion stehen.

Thomas Simon

RCLine User

Wohnort: vun dehäm

  • Nachricht senden

242

Freitag, 22. Juli 2005, 13:51

Der Rand ist doch nur 2.5mkm dick. Zeig mir mal, wie Du da ein M2.5 reinschneidest.
Daß die anderen zu klein sind, ist ja auch meine Meinung.

Zitat


nur hast Du beim Stator Haftreibung, der Rotor sitzt aber auf Kulags...
...
Zur Not ein Tropfen Sekundi dazu.


Trotzdem sind die Kräfte und Momente die selben. Überlegs nochmal genau.
Die Kräfte wirken überall. Wenn z.B. die Stege im Stator nur ein paar zehntel millimeter dick wären, würden die sich aufgrund des Momentes auch verbiegen. Genauso wirkt die Kraft in der Blattwurzel. Wenns da zu dünn ist, bricht das Blatt ab. Ist halt ein KraftFLUSS, den man berücksichtigen muss.

Also jetzt doch kleben? ???

Na ja, macht mal.

243

Freitag, 22. Juli 2005, 14:06

das grüne soll ne 2,5er gewinde sein ;-)

muss natürlich mit senkloch sein, damit das lager drüber/drunter passt

also haupt tipp: um fleisch zu bekommen einfach näher an die welle rangehen im mitleren bereich

cu
»ERROR« hat folgendes Bild angehängt:
  • Neu-2.jpg

DG3ACM

RCLine User

Wohnort: D-42659 Solingen

Beruf: System Engineer / IT Systemadministrator

  • Nachricht senden

244

Freitag, 22. Juli 2005, 14:25

Das hört sich doch auch gar net so schlecht an.
Dann könnte auch der Abstand wieder variabel sein.
Je nach dem wie lang kommt ein Röhrchen inne Mitte.
Und vielleicht auch wieder M3?

@Error
Zeichne doch noch mal eben ein Röhrchen mit rein.

Oder ist das auch wieder Blödsinn und zu teuer?
Braucht man das?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DG3ACM« (22. Juli 2005, 14:32)


245

Freitag, 22. Juli 2005, 14:51

ok mit ein paar bemaßungen, m3 gewinde und hülse, die muss aber auch borungen haben, nicht unbedingt gewinde!!

machbar für 15er bis 20er und mehr stator

cu

edit: bei entsprechendem design des unteren teils, lager kann ja weiter raus, kann man auch noch kleinere staoren so bauen also bestimmt auch bis zu den 10ern
...
»ERROR« hat folgendes Bild angehängt:
  • Neu-4.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ERROR« (22. Juli 2005, 14:54)


Thomas Simon

RCLine User

Wohnort: vun dehäm

  • Nachricht senden

246

Freitag, 22. Juli 2005, 15:11

Zeichne mal ne 3er Schraube mit Kopf rein.

247

Freitag, 22. Juli 2005, 15:16

jo wird nicht passen, wären also madenschrauben angesagt ....(womit aber die senkung entfällt ;-)

Alfy

RCLine User

Wohnort: Schwobeländle

  • Nachricht senden

248

Freitag, 22. Juli 2005, 16:06

Zitat

Original von t_simon
Der Rand ist doch nur 2.5mkm dick. Zeig mir mal, wie Du da ein M2.5 reinschneidest.

naja, ginge schon, wird halt nicht sauber :D

Zitat

Trotzdem sind die Kräfte und Momente die selben. Überlegs nochmal genau.

yo, hast recht....

ich denke aber, mit 6 Schrauben sollte es halten für die 5 und 10 mm Variante.

Lutz 8)
»Alfy« hat folgendes Bild angehängt:
  • Halter2_2.jpg
Linux is like a wigwam: no Windows, no Gates and Apache inside. :O

DG3ACM

RCLine User

Wohnort: D-42659 Solingen

Beruf: System Engineer / IT Systemadministrator

  • Nachricht senden

249

Freitag, 22. Juli 2005, 16:09

Shit, ich kann nix zeichnen oder scannen. ;(
Ich versuch mich mal anders auszudrücken.
Ich meinte auf dem ersten Bild zwischen dem grünen und dem roten in der Mitte.
Also den roten Teil etwas verkleinern bis auf den Durchmesser kurz vor Welle.
Da wo die rosanen waagerechten Linien liegen die Trennung rein und schon
kannste das Teil so lang bekommen wie Du willst.
Ich weiss nur nicht ob genug Fleisch noch da ist für die Schraubköpfe. :(
Ich versuche das mal auf Papier zu bringen und dann zu knipsen.

(jetzt war ich schon wieder zu langsam! :nuts: )
Braucht man das?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DG3ACM« (22. Juli 2005, 16:10)


250

Freitag, 22. Juli 2005, 16:28

Tach,

ich bevorzuge die Wurpfelmethode. :ok:

Zitat von Wurpfel:
" ich klebe meine statoren inzwischen auf ein alurohr. darin ist eine büchse die die lager hält. will man umwickeln kann man den stator gut greifen. eine flanschplatte ermöglicht die befestigung an einen stirnspant, den motor halten einige madenschrauben und das überstehende rohr sägt man AB! "

Bei mir siehts wahrscheinlich so aus, dass ich einen Träger aus Alurohr mit Kugellagern versehe und den mittels Flansch im Modell befestige. (s.o.)
Ist auch die günstigste Variante.

Wozu wollt ihr den Stator unbedingt lose haben?
Für eine spätere Teilung?

Bei dem Träger habe ich die Montage nicht verstanden.
Wie sollen die Stiftschrauben (oder Madens.) eingeschraubt werden, um den Stator gegen Drehen zu sichern? Die benötigte Presskraft kann doch nur von einem Schraubenkopf aufgebracht werden. ???

Gruß Stephan

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »archer« (22. Juli 2005, 16:30)


251

Freitag, 22. Juli 2005, 19:32

noch 3 1/2 Stunden und fast 7000 bleche bestellt....

aber wir sollten zusehen, daß wir das umfeld auf die beine kriegen.

welche sinnvollen alternativlösungen wären noch denkbar?

kleineres loch?
verdrehsicherung durch abflachung am mittelloch?
schmalere lager?
dünnere welle?

oder was sonst???

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »ano0013« (22. Juli 2005, 19:33)


Andreasge

RCLine User

Wohnort: 73463 Westhausen

Beruf: Schreiner

  • Nachricht senden

252

Freitag, 22. Juli 2005, 19:49

Was haltet ihr davon?
Das Rohr kan dan jeder auf seine bestimte länge absägen.

Gut das Prob. miet der Statorbefestigung bleibt.
Ich weis die Probertionen pasen nicht.

Mfg. Andreas
Mit nem richtigen Motor Fliegt alles. (Sogar runter) :evil:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Andreasge« (22. Juli 2005, 19:49)


253

Freitag, 22. Juli 2005, 19:56

ein bundlager- und sei es nur auf einer seite - ist eine tolle lösung für das längenproblem.
klasse idee!!

Thomas Simon

RCLine User

Wohnort: vun dehäm

  • Nachricht senden

254

Freitag, 22. Juli 2005, 19:57

Bundlager sind net schlecht. Der Innendurchmesser bleibt einfach herzustellen und mein vorgeschlagenes Distanzröhtchen innen kann entfallen.

Zum neubewickeln muss ja nur der Anschraubflansch aussem weg. Also gäbs noch die Möglichkeit, den Statorträger und den Anschraubflansch getrennt zu fertigen und im bereich der Verbindung der beiden mehr Fleisch für ein Gewinde M20x0.5 z.B. vorzusehen. Stator wird dann mit der Lagerhülse verklebt. Weil beim ändern wird man wohl nur die Wicklung ändern und nicht die Blechzahl. Ausserdem, was habt Ihr gegen Kleben, Das Spaceshuttle ist auch größtenteils geklebt. Von mir aus nennen wirs Bonden, dann hats was von HighTec. :D

/E: Warum bin ich immer zu langsam???

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Thomas Simon« (22. Juli 2005, 19:58)


255

Freitag, 22. Juli 2005, 20:05

da sind wir fast wieder bei meiner uridee.

das teil wie oben.
die obere hälfte (ab 10mm) mit aussengewinde versehen.
und oben auf den in sich verklebten stapel nebst isoscheiben einen 2mm hohen und 2mm breiten überwurf mit innengewinde drauf.

alles stahl.
unteres ende gestaltet wie dittolagerträger, nur alles etwas größer.
da kann man dann ne cfk-trägerplatte anschrauben oder ich halt meinen motorsaver.

gibts eigentlich 16er lager mit bund?


hmmm????

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ano0013« (22. Juli 2005, 20:07)


256

Freitag, 22. Juli 2005, 20:26

Hier wär ein Lager:

Leider ging nur ein Sccreenshot auf der SKF Page

Mfg Wene
»Wene001« hat folgendes Bild angehängt:
  • Lager.jpg

257

Freitag, 22. Juli 2005, 20:31

@ wene

das linke lager müsste gehen.


was für eine gewindegröße (sicher feingewinde) geht auf ein 18er rohr mit 1er wandstärke ohne es zu sehr zu schwächen???

258

Freitag, 22. Juli 2005, 21:08

Ich hab das hier gefunden

Schaut nicht gut aus.
Das schwächste metrische Feingewinde M18x1mm hat einen Kernlochdurchmesser von ca 17mm, also nur 0,5mm Wandstärke.
Kann das halten?!?

Mfg Werner

259

Freitag, 22. Juli 2005, 21:14

klasse link.

naja, wenns doch aber stahl ist?
aber die konstrukteure scheinen leider schon zu schlafen.

oder dann halt doch 15er oder 14er lager mit 6er welle und 1,5-2mm fleisch im rohr.
dann reichts für ein schönes gewinde.

260

Freitag, 22. Juli 2005, 21:21

Ich bin für 6mm Welle :ok: und M18x1

Dann bleibt auch innerhalb des Gewindes noch genug Fleisch

Die Konstrukteure sollen sich ruhig ausschlafen, daß sie morgen wieder fit und munter konstruieren können :evil:

Bei einer 6mm Wellenlösung nehm ich auch ne Glocke

Mfg Werner

btw: @ Ralph
Kannst deine Signatur nicht klickbar machen, bin immerzu verleitet.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Wene001« (22. Juli 2005, 21:24)