1 201

Sonntag, 27. November 2005, 21:05

Dumme Frage: Methode 3 mit Seku verwende ich auch. Nur ist die nie so fest geworden, das ein von euch beschriebenes Abdrehen moeglich gewesen waere. Gibt's da einen Trick oder hab ich das jetzt nur in einen falschen Zusammenhang gebracht?
Gruss
Thomas
🖖

Vielleicht ist Wissen doch nicht die Antwort auf alles


Manfred Wagner

RCLine User

Wohnort: Rhoen

Beruf: Dipl. Ing. Kunststofftechnik

  • Nachricht senden

1 202

Sonntag, 27. November 2005, 21:14

CA macht der Beschichtung nichts, beginnt aber ab 120°C aufzuschäumen.

Loctite mit Alkohol zu verdünnen damits dünnflüssiger wird ?? ok, aber dann leidet mit Sicherheit die Festigkeit , wenns denn überhaupt aushärtet....

Besser gleich Loctite 290 (Kapillar)nehmen. Ist so dünnflüssig, weil die Molekülketten kürzer sind.

pem

RCLine User

Wohnort: bei Frankfurt / Main

  • Nachricht senden

1 203

Sonntag, 27. November 2005, 21:40

@thomas

abdrehen geht tatsächlich auch mit einer vernünftigen Spannvorrichtung
ohne dass der Stator verklebt worden wäre. Voraussetzung sind 1. Anschläge die
die Zähne am Verdrehen hindern und 2. eine Platte die flächig gegen den
Zahnstapel gepresst wird. Wenn dann noch die Achse stimmt gehts.

.. wenn das Werkzeug scharf genug ist.

PM
Ey ömma, wir sinne Borg. Uns kannze nich widderstehn. Jetzt tunwer dich bei uns beipackn

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »pem« (28. November 2005, 00:18)


1 204

Montag, 28. November 2005, 00:08

@peter,
danke. Sind ja 'ne Menge wenns. Aber ich glaub ich hab verstanden. Abdrehen ist nix fuer Otto Normalverbraucher. :w
Gruss
Thomas
🖖

Vielleicht ist Wissen doch nicht die Antwort auf alles


pem

RCLine User

Wohnort: bei Frankfurt / Main

  • Nachricht senden

1 205

Montag, 28. November 2005, 00:21

yep. Nix fürn Küchentisch. Ist dann nicht mehr ganz so fordernd wenn der Stator verklebt ist. Aber auch dann ... nix ohne Spannvorrichtung ... wie Helmut schon schreibt. Sonst hauts einfach die Blech auseinander.

Was anderes ists mit dem Abschleifen per Sandpap. Das geht auch ohne.

PM
Ey ömma, wir sinne Borg. Uns kannze nich widderstehn. Jetzt tunwer dich bei uns beipackn

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »pem« (28. November 2005, 00:22)


1 206

Montag, 28. November 2005, 14:59

wichtige neuigkeiten zum wickeldraht:

www.powerditto.de/croco7.html

der link geht jetzt. :w

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »ano0013« (28. November 2005, 15:33)


Dicker

RCLine User

Wohnort: Hamburch

Beruf: Ezialist

  • Nachricht senden

1 207

Montag, 28. November 2005, 15:13

wenns denn noch gehen wuerde...
Der Link is tot.

EDIT:
AHA - ein Shift Reload war faellig, mein Browser hat die Fehlerseite gecached :)

Gruss Julian
FollowMe

I :heart:Alex

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Dicker« (28. November 2005, 16:21)


wkorosec

RCLine User

Wohnort: St. Gallen, Schweiz

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

1 208

Montag, 28. November 2005, 16:18

Hallo Leute,
jetzt springt die Litzendraht - Idee wieder aus der Kiste :evil: , die ja vor einiger Zeit hier öffentlich begraben wurde: http://goldeneye.ethz.ch/motoren/electric/pp_350_10

Bin momentan geschäftlich im Ausland unterwegs und habe wenig Zeit, aber kann vielleicht jemand kurz ausrechnen, wie ein Vergleich Einzeldraht + Cu-Isolation + Isopapier mit dem Rupalit Litzendraht aussieht, den man nachweislich auf einen "nackten" Stator wickeln könnte ?

Gruss,
Wolfgang

wkorosec

RCLine User

Wohnort: St. Gallen, Schweiz

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

1 209

Montag, 28. November 2005, 18:32

Ach ja, noch was:

Zitat:
www.powerditto.de/croco7.html --> 1,12mm für sehr geübte Wickler und etwa 0,85mm als Beginn für Ungeübte!

Das bedeutet 40-45A maximaler Strom ... bis uns etwas anderes einfällt.

Gruss,
Wolfgang

1 210

Montag, 28. November 2005, 18:41

für den 1cm stator an 4s (und dafür ist der motor ja gedacht) = 13,3V*40A=532W.
für die stern- variante.
dreieck wirds entsprechend mehr.
das reicht doch sicher!

bei längerem stator (15 +20mm) dann wohl besser mit litze wickeln.

übrigens war die litze auch geplant- man erinnere sich oder gucke vorn in den fred.
der einzig unbelehrbare war ich.
und jetzt hab ich den salat.

wo gibts ganz schnell litze???

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ano0013« (28. November 2005, 18:43)


1 211

Montag, 28. November 2005, 18:44

bei 6 lipozellen und einem Strom von 40 ampere ergibt das eine leistung von 888Watt :D .. reicht das nicht?

wo bekommt man backlack?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »rene89« (28. November 2005, 18:46)


wkorosec

RCLine User

Wohnort: St. Gallen, Schweiz

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

1 212

Montag, 28. November 2005, 18:53

Zitat

Original von Monsterditto
für den 1cm stator an 4s (und dafür ist der motor ja gedacht) = 13,3V*40A=532W.
für die stern- variante.
dreieck wirds entsprechend mehr.
das reicht doch sicher!


Für mich schon, aber ich habe ein paar Kameraden, die reden von Schleppmaschinen für grosse Segler :w

Zitat

wo gibts ganz schnell litze???

http://www.pack-feindraehte.de/ , http://www.rotima.ch/

Gruss,
Wolfgang

1 213

Montag, 28. November 2005, 18:57

ha, litze:

http://www.spulen.com/
http://shop.spulen.com/product_info.php?…products_id=101

aber welche nehmen?


120x0,1
245x0,1
80x0,2

wkorosec

RCLine User

Wohnort: St. Gallen, Schweiz

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

1 214

Montag, 28. November 2005, 18:59

ich hab' mit dem experimentiert:

HF Litzendraht mit 3-facher Mylar Isolierung, Aussendurchmesser 1mm. 75 Litzen 0.1mm entspricht 0.866 mm Einzeldraht. Das Zeug ist extrem widerstandsfähig.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »wkorosec« (28. November 2005, 19:00)


1 215

Montag, 28. November 2005, 19:04

wo gibts den???

spacedog

RCLine User

Wohnort: A- Wien

  • Nachricht senden

1 216

Montag, 28. November 2005, 20:14

Litze quadratisch?

RUPALIT safety PROFIL mit quadratischem Querschnitt :ok: ???

http://www.baltres.com/german.html unter "Produkte I"
mfg matthias

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »spacedog« (28. November 2005, 20:17)


1 217

Montag, 28. November 2005, 23:35

RE: Litze quadratisch?

7wd x0,91;

in folgender reihenfolge gewickelt:
1A
2B
3C
4A
5B
6C
7A
8B
usw.

dadurch keine probleme mit den über die wicklung laufenden sprungdrähten mehr.
das sieht doch wesentlich aufgeräumter aus! :)
»ano0013« hat folgendes Bild angehängt:
  • 100_1426.jpg

1 218

Montag, 28. November 2005, 23:38

RE: Litze quadratisch?

nochmal von vorn.
der stator ist mit gefk-deckplatten und kunststoffeinlagen versehen worden.
»ano0013« hat folgendes Bild angehängt:
  • 100_1429.jpg

1 219

Montag, 28. November 2005, 23:54

Bin wieder da...

Das 648 ist wie erwartet nur mittelmäßig fest geworden, stator fällt nicht außeinander, klebt bombenfest am Statorträger, aber die Zahnköpfe sind nicht ausnahmslos fest.

Also 648 vergessen.

290... guter Tipp, in sachen Spaltabdeckung und Wirkprinzip doch genau dasselbe, daher 290 vergessen?

Sekundenkleber..... "....schäumt bei 120° auf....." dafür ein reproduzierbares Ergebnis und weniger Spalt als mit Epoxyd.
Werde wohl beim nächsten diese Lösung wählen, beim 280er hat's ja auch geklappt ;)

Was sonst nehmen????


@Ralph:
Zylinderstifte sind nun 9 stück da, wieviele brauchst Du?
Welchen Draht habe ich hier eigentlich?

N8 Stefan
"How can we win when fools can be kings" Muse

1 220

Dienstag, 29. November 2005, 00:00

wie lang sind die stifte?
2x4cm und 2 x 5cm wären optimal.

du hast 0,85er - der passt prima mit 7wd
1,06 - 6wd wären möglich.
ein stück 1,25 und ein stück 1,4.

letzteres kannst zu kupfernägeln verarbeiten oder für bessere zeiten aufheben.... :evil:


und ich geh jetzt
zzz zzz zzz zzz zzz zzz

verlötet wird morgen früh und dann getestet. :D
aber von den werten werde ich euch sowieso nichts verraten. :evil:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ano0013« (29. November 2005, 00:01)