Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

41

Montag, 7. Februar 2011, 13:30

Also selbst wenn der Tank etwas höher liegt als die Düsennadel so darf es nicht aus dem Vergaser tropfen. Kann es sein das der Motor extrem fett steht ergo die Hauptnadel weit draussen ist?
Ich hatte auch schon diverse Modelle mit hängendem Motor wo der Tank höher lag aber da hat es nie aus dem Vergaser getropft. :shake: Ok die sind dann schonmal schnell abgesoffen beim ansaugen wenn man zu oft am Prop gedreht hat........aber mehr auch nicht.

LG
Jörg

Alter Fessler

RCLine User

Wohnort: Heinsberg Rheinland

Beruf: Produktioner

  • Nachricht senden

42

Montag, 7. Februar 2011, 14:36

Hallo Stefan.

Du schreibst, daß der Motor noch ganz neu ist. Kann es sein, daß du vielleicht aus Vorsicht die Düsennadel zu weit draussen hast? Also auch bei einem neuen Motor kannst du dich an die Höchstdrehzahl 'rantasten' und dann wieder 3 bis 4 Klicks fetter stellen, daß sollte fett genug sein für die Einlaufphase.

Außerdem sieht es für mich so aus, als ob das Tankpendel vielleicht fest hängt, beim Umdrehen also vielleicht gar nicht nach unten fällt. Ist das Tankpendel vielleicht zu lang, stößt an die Rückwand vom Tank und bleibt dann hängen?
Oder vielleicht ist das Tankpendel genau so lang, daß er nur in Normalfluglage an die Tankrückwand stößt und sich selbst durch die Saugwirkung an die Rückwand anzieht und sich somit abdichtet? (Alles schon vorgekommen!)

Gruß
Willi
What goes up, must come down! (Tom Petty)

Duc-Driver

RCLine Neu User

Wohnort: Bodenseeraum

Beruf: Student

  • Nachricht senden

43

Montag, 7. Februar 2011, 14:36

Also die Vollgasnadel ist nur 1,5 Umdrehungen draussen (laut OS soll man sie ohne Drucktank ca 3 Umdrehungen raus), Teillast und Leerlaufgemisch ist auf Originaleinstellung.

Vergaser ist Typ 7M, Motor wie schon geschrieben OS 61 SF mit Gussbuchse und Kolbenring.

edit: das Pendel ist freigängig und von der länge her optimal (stößt nirgends an)...ich weiss auch nicht so recht weiter.
Klar kann man diese F-Kerze von OS probieren, aber aus dem Vergaser darf es doch dennoch nicht tropfen, oder?

Ebenso dürfte doch auch kein Sprit einfach so aus dem Spritschlauch rauslaufen, allein deswegen ist doch klar, dass der Sprit durch den Vergaser durchlaufen wird, weil soo viel Widerstand ist da doch auch wieder nicht.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Duc-Driver« (7. Februar 2011, 14:39)


bernd_57

RCLine User

Wohnort: Niedersachsen Emsland Lohne

  • Nachricht senden

44

Montag, 7. Februar 2011, 15:17

Tanklage

Hallo Stefan


Wenn der Tank höher liegt und die Schlauchführung tiefer greifen hier Physiklische Gesetze.Läuft der Schlauch voll tritt eine Heberwirkung ein
und es tropft beim teilweise geöffneten Drosselküken Sprit aus dem Vergaser
Wenn du den Schlauch vom Düsenstock abziehst und nach unten hältst wird der Tank fast kpl leerlaufen. Bewege den Schlauch etwa auf Höhe der Tankmitte es wird nichts mehr herauslaufen.
Deshalb war hier der Vorschlag Tankmitte und Düsenstockmitte auf gleiches Niveau zu Bringen.
Dann sollte das Heraustropfen aus dem Vergaser vorbei sein und der Motor auch laufen.
Falls der Tank nicht tiefer geht du kannst den Akku auch oben auf den Tank legen das ist kein Problem.

Ich hänge hier mal ein Bild an von einen Flugmodell ebenfalls mit hängendem Motor das werfe ich auch immer auf dem Rücken an und stelle es dann auf die Räder das sollte ohne Probleme funktonieren nicht wahr Willi :D

Gruß Bernd
»bernd_57« hat folgendes Bild angehängt:
  • comp_DSCN0722.jpg

Duc-Driver

RCLine Neu User

Wohnort: Bodenseeraum

Beruf: Student

  • Nachricht senden

45

Montag, 7. Februar 2011, 18:16

ich habe jetzt testweise den Motor mal gedreht...läuft 1a das Teil so.
Hat Standgas (bei etwa 2500) und nimmt auch das Gas ganz gut an (ist aber noch viel zu fett...aber das bleibt erstmal so zum einlaufen).

Der Motor hat den Tank auch restlos geleert. Mal schauen ob ich den Tank irgendwie tiefer bekommen, wenn nicht bleibt der Motor erstmal so drin wie jetzt..

@ Bernd Langner, was meinst du mit Akku auf den Tank?
Mein Empfängerakku ist bei dem Empfänger und Servos :-)

bernd_57

RCLine User

Wohnort: Niedersachsen Emsland Lohne

  • Nachricht senden

46

Dienstag, 8. Februar 2011, 21:04

Akku

Hallo Stefan


Ich gehe von meinen Modellen aus. Da die etwas älter sind und klassisch gebaut
liegt der Akuu meistens im Tankbereich,
Hier kann dann der Akku unter oder oben auf dem Tank liegen. Diese Anordnung war füher eben typisch bei den alten RC 1 Modellen.

Gruß Bernd