microtino

RCLine User

  • »microtino« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bad Hindelang / Oberallgäu

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 12. August 2009, 22:26

ZG Motore, Messingröhrchen für Referenzdruck

Hallo!

Ich habe an meinen ZG 20 auf die Bohrung des Membrandeckels ein Messingröhrchen gelötet, um den Umgebungsdruck am Ansaugtrichter zu abzuleiten.

Ich hatte nur ein Messingröhrchen mit 1mm ID und 2mm AD zu Hause. Jetzt plagt mich das schlechte Gewissen, ob 1mm ID genug ist. Die Bohrung hat original 2mm Durchmesser.
Viele Grüße!

Martin

http://www.modellflug-urlaub.de

2

Donnerstag, 13. August 2009, 13:28

RE: ZG Motore, Messingröhrchen für Referenzdruck

Hallo,

Also es dürfte funktionieren. Zwar hat sich der Durchmesser um die Hälfte reduziert, aber der Querschnitt um das 4 fache... Aber ich denke dass es reichen wird

:shy: :shy:

MfG Steve
[SIZE=3] :nuts: Schaumwaffeln an die Macht :nuts: :D [/SIZE]

microtino

RCLine User

  • »microtino« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bad Hindelang / Oberallgäu

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 13. August 2009, 14:14

@ Steve: Eben weil der Querschnitt im Quadrat abnimmt habe ich mir Gedanken gemacht. Da kein wesentlicher Gasfluss stattfindet dürte es aber klappen.
Viele Grüße!

Martin

http://www.modellflug-urlaub.de

robert_m_1938

RCLine User

Wohnort: 31000 Osijek ,Kroatien

Beruf: Dipl. Ing. der Elektroenergetik

  • Nachricht senden

4

Freitag, 14. August 2009, 16:57

Hallo, Martin!
Du brachst nur den Druck, nicht Gasfluss. Also, es müsste gehen.
MfG Robert