ub007

RCLine User

  • »ub007« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D

Beruf: Dipl.Ing.(FH) Elektronik/Hard-Software

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 5. November 2009, 15:41

Zündungsproblem mit MVVS 58 Zündung (ICU-S)

Hallo !

Zur Info der MVVS 58 ist noch relativ neu (ca. 20 Flüge).
Ich habe mit dem Motor jetzt folgendes gemacht:
Den Motor ganz normal an die Zündung anschließen und die ausgeschraubte Kerze dann an den Zylinderkopf anbringen sodass hier Kontakt entsteht, sonst könnte laut Beschreibung die Zündung kaputt gehen. Zu meinem erstaunen mußte ich feststellen, das sofort nach dem Einschalten der Zündung, während die LED leuchtet die Zündung sofort Zündfunken produziert und wie ich das sehe sind diese Funken sehr stark. Nach dem die LED erloschen ist, gibt es auch keine Zündfunken mehr.
Nun das war das erste. Als Zweites wollte ich durch bewegen des Hall-Sensors über den Magneten einen Zündfunken erzwingen, doch das ging nicht. Ich vermute das erst durch eine gewisse Drehgeschwindigkeit erst ein Zündfunke generiert wird. Zumindest war das bei den alten ZDZ Zündungen so. Kann mir jemand helfen und vielleicht sogar mal nachprüfen ob dieses Verhalten der Zündung nach dem Einschalten auch so ist ? Meines Wissens ist bei 3W sogar dafür gesorgt worden, dass diese Zündung erst nach dem zweiten oder dritten mal drehen die Zündung auf "Scharf" gestellt ist. Wer kann mir weiterhelfen.

Gruß Uli

Steff08

RCLine User

Wohnort: Baden-Baden

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 5. November 2009, 18:51

Hallo.
Das beim einschalten die Zündung oft Funken produziert ist normal wenn du die Akkuprüfung eingeschaltet hast. Dabei wird der Akku gemessen wenn er durch die vielen Zündungen belastet wird. Ist die Spannung zu gering schaltet die Zündung nicht frei. Da die Led aus geht ist aber alles ok. Wie schnell du den Motor drehst ist für die Zündung egal da die Spannung ja über den Akku/Zündung aufgebaut wird.
Modellflugzeuge:
Jamara PT-17 2m, OS Max 160
Piper PA-18 3,5m, Mvvs 80
Easy Glider, electric
CAP 580 1,3m, electric
Höllein Libelle Brushless
Quick 30 Pro
Mini Titan mit AC-3X, Turnigy E500
Raptor 50 V2.5, OS 50 SZ-H

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Steff08« (5. November 2009, 18:52)


Helmuth123

RCLine User

Wohnort: Bayern - Chiemgau

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 11. November 2009, 18:53

Also ich habe folgendes Problem:
Der Motor ,altes Modell aber noch kaum gelaufen,10 ccm,zündet geht aber nach ca 10-20 Sekunden wieder aus. Ich kann die Düse zu und weit aufdrehen,immer dasselbe.Er heult kurz auf und geht dann aus.Spricht eigentlich für kein Sprit.Aber warum nicht ? Mit der Leerlaufdüse ändert sich auch nichts.
Gruß! H.

bernd_57

RCLine User

Wohnort: Niedersachsen Emsland Lohne

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 11. November 2009, 19:54

Welcher Motor

Hallo Helmut

Wir reden hier von einem 58ccm Benzinmotor.
Wenn ich das lese

Zitat

10 ccm,zündet geht aber nach ca 10-20 Sekunden wieder aus
meinst du einen 10ccm Methanolmotor oder hast du dich verschrieben?

Gruß Bernd

Helmuth123

RCLine User

Wohnort: Bayern - Chiemgau

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 12. November 2009, 14:14

Bernd,
stimmt,ich habe vergessen anzugeben,dass es ein Methanol Motor ist.
Danke! H.

Steff08

RCLine User

Wohnort: Baden-Baden

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 12. November 2009, 15:05

Dann passt das aber auch nicht wirklich hier rein.
Dazu solltest du ein eigenen Thread eröffnen. Dann wird dir vielleicht auch geholfen.
Als Lösungsansatz: Mal versucht den Vergaser zu reinigen?
Modellflugzeuge:
Jamara PT-17 2m, OS Max 160
Piper PA-18 3,5m, Mvvs 80
Easy Glider, electric
CAP 580 1,3m, electric
Höllein Libelle Brushless
Quick 30 Pro
Mini Titan mit AC-3X, Turnigy E500
Raptor 50 V2.5, OS 50 SZ-H