Helmuth123

RCLine User

  • »Helmuth123« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bayern - Chiemgau

  • Nachricht senden

1

Montag, 25. Oktober 2010, 10:39

Motor läuft nicht

Also ich versuche seit ca 2 Jahren : Er springt gleich an, hochturig, und bleibt nach 2 Sekunden stehen.Ich kann noch so viel aufdrehen,es ändert sich nichts.
Er springt aber nur an,wen ich vorher Treibstoff einspritze.
Er hat auch eine Leerlaufdüse die ich 1,5 mal aufgedreht habe.

2

Montag, 25. Oktober 2010, 12:07

Der kriegt keinen Sprit.
Wenn Du den Schlauch vom Vergaser abziehst und daneben hinhälst, rinnt der Sprit von alleine?

3

Montag, 25. Oktober 2010, 16:52

was für'n Motor? Diesel, Benziner, Methanoler?
Viel Grüße
Dietmar

________________________________________

Homepage

Helmuth123

RCLine User

  • »Helmuth123« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bayern - Chiemgau

  • Nachricht senden

4

Montag, 25. Oktober 2010, 17:08

Danke für msg.
- Wenn ich das Modell etwas nach vorne kippe,dann kommt Treibstoff. Er muss schon ansaugen,von alleine kommt nichts.Der Tank liegt nicht höher als der Motor.
- Es handelt sich um einen Methanoler.

5

Montag, 25. Oktober 2010, 19:20

Aber wenn das Schlauchende tiefer hängt als das Pendel muss es laufen.
Um was für einen Motor handelt es sich denn genau?
Ist der VErgaser frei? Dreh die Nadel mal weit raus, bis kurz bevor sie rausfällt und dann steckst du den Schlauch von deiner Pumpe auf den Vergaser und Spülst den mal ordentlich durch.
Wenn das immer noch nicht hilft, dann pustest du in den Stutzen für den Vergaser und drehst den Motor langsam durch, irgendwann muss es dann weniger Druck werden bzw. zum Auspuff durchpfeiffen. Wenn nicht ist im Motor irgendwo was zugesifft, bei meinem HP war die Bohrung in der KW mit Rizinusschnodder zugesetzt bzw. nur ganz minimal offen, der machte die gleichen Faxen wie bei dir. Lief überhaupt nicht, wenn man den Vergaser zugehalten hat beim starten und dann offen weiter gestartet hat lief er ein paar Sekunden und ging wieder aus.

6

Montag, 25. Oktober 2010, 19:21

Versuch mal, mit einem Stück Spritschlauch durch den Düsenstock zu pusten, ob er durchgängig ist - oder setz' den Tank unter Druck und guck in den Vergaser, ob da was rauskommt

Gruß Werner

Skyrock

RCLine User

Wohnort: Dülmen, Deutschland

Beruf: Dr. Ing.

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 26. Oktober 2010, 02:13

Wenn es tatsächlich stimmt, dass Du beim Methanoler die Leerlaufnadel nur 2 Umdrehungen raus gedreht hast, dann wird der Motor auch nach all den bislang vogeschlagenen Maßnahmen noch nicht laufen.

Stell erst mal den Leerlauf richtig ein!

Wie, das wurde in diesem Forum schon mehrmals für Methanoler ordentlich beschrieben.

mfg

Jürgen
Es wird nichts so HoTT gegessen, wie es gekocht wird!

Helmuth123

RCLine User

  • »Helmuth123« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bayern - Chiemgau

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 26. Oktober 2010, 10:30

Der Luftpirat,
es ist ein Tiger,mindestens 30 Jahre alt aber so gut wie noch ungebraucht. Ich hab ihn natürlich schon gründlich gereinigt,er ist auch schon geflogen,aber dann ging der Motor aus an ungünstiger Stelle,und abgestürzt,Allerdings wieder gereinigt.
- Ich hab den Schlauch nicht tiefer gehalten,weil ich sonst die ganze Verkleidung hätte abnehmen müssen.Wenn bei der nötigen Neigung was rauskommt ist es doch dasselbe ?
- Ich muss mir noch einen Schlauch besorgen.Was ist der Stutzen an dem man den Schlauch stecken kann?
- Was heisst den Schlauch auf den Vergaser ?
Pieperwerner,
Was ist der Düsenstock an dem man einen Schlauch stecken kann?
Jürgen,
in der Anleitung steht 1,5 Umdrehungen für die Leerlaufdüse ! Wenn der Motor nur aufheult habe ich keine Zeit für Einstellungen.
Gruß! H.

Baumgart

RCLine User

Wohnort: Rhein/Main

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 26. Oktober 2010, 13:41

Ich glaube dass am Ansaugschlauch, oben am Beschlag, ein kleines Loch ist, weil der Sprit nur läuft, wenn das Modell nach vorne unten gekippt wird..
Der Vergaser zieht Luft und keinen Sprit an.
Tobmax

HDO

RCLine User

Wohnort: Aus dem schönen Emsland

Beruf: Ruheständler

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 26. Oktober 2010, 14:47

Hi,
fällt mir grad so auf was ist denn mit der Hauptdüsennadel ganz zu?
Weil immer nur von Leerlaufnadel die Rede ist, denn selbst im Leerlauf muß die Hauptnadel 1,5 bis 3 umdrehungen offen sein.
Wenn das ein alter Suppentieger ist dann sieht diese Nadel außen wie ein abgewinkelter Draht aus welcher mit einer Spannmutter in seiner Position fixiert wird.
Diese Nadeln sind meiner Erfahrung nach hin und wieder direkt an der Spannmutter abgebrochen so hat man nix zum Drehen.

Düsenstock ist das Gebild welches quer durch den Vergaser geht wo links und rechts die Düsennadeln eingeschraubt werden und wo auch ein Nippel drann sein sollte auf welchen man den Schlauch vom Tank draufsteckt 8)

Mach mal ein Foto vom Motor in Richtung Vergaser.

Cu..
immer n´bisschen Luft unterm Flieger

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »HDO« (26. Oktober 2010, 14:48)


bernd_57

RCLine User

Wohnort: Niedersachsen Emsland Lohne

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 27. Oktober 2010, 17:43

Hallo

Zitat

Der kriegt keinen Sprit.
recht hat der Andi. :ok:
Grund ist die mangelne Grundeinstellung des Vergasers.

Wenn es den ein MAG Vergaser vom Super Tiger ist folgendermaßen vorgehen.
Vergaser abschrauben und von unten hineinsehen. Drosselküken ganz öffnen und Leerlaufnadel so justieren das der Schlitz zur Hälfte durch die Nadel verdeckt ist.
Danach Vergaser montieren Hauptdüsennadel 3 Umdrehungen öffnen. Motor anwerfen und Vollgas über die Hauptnadel einregulieren. Danach erst mit der Leerlaufnadel den Übergang einstellen.

Vermutlich wurde die Leerlaufnadel ganz eingedreht und 1,5 Umdrehungen wieder auf dann wird der Schlitz fast kpl von der Nadel verdeckt und der Motor bekommt fast überhaupt kein Sprit auch bei voll geöffneter Vollgasnadel.

Der Magvergaser ist zwar auch ein Zweinadelvergaser funktioniert aber etwas anderes wie üblich :D
Übrigens der Schlitz sollte auch so im Vergaser stehen und nicht verdreht sein.
Gruß Bernd
»bernd_57« hat folgendes Bild angehängt:
  • comp_DSCN0907.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »bernd_57« (27. Oktober 2010, 17:45)


Helmuth123

RCLine User

  • »Helmuth123« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bayern - Chiemgau

  • Nachricht senden

12

Samstag, 30. Oktober 2010, 11:49

Tobmax,
ich habe das Modell nach vorne gekippt,weil der Schlauch am Motor höher steht als das Niveau des Treibstoffs.Der Tank ist allerdings nur 1/4 voll.
Kaspian,
ein Foto ist nicht nötig,der Motor sieht genau so aus wie Du ihn beschrieben hast.Ich darf Dich noch daran erinnern,dass der Motor neuwwertig ist,also nichts abgebrochen.
Bernd,
ich hab den Vergaser nicht nochmal herausgenommen,sondern die Leerlaufdüse weit herusgedreht.Das kommt doch auf dasselbe hinaus,meine ich ?
Also:
Ich hab mit einer 30 ccm Spritze Luft in den Schlauch geblasen der zum Schalldämpfer geht.Der Stempel wurde dabei 10 ccm zurückgestoßen. Nach mehreren Versuchen konnte man ganz durchdrücken und es kam Treibstoff aus dem Vergaser wo die Luft reingeht.Ich konnte ihn auch wieder in den Tank zurückziehen. Es kam also ziemlich Hoffnung auf.
Zunächst sprang er aber garnicht an.Nach AKontrolle der Kerze sprang er gleich wieder an - wenige Sekunden.Es hat sich also nichts geändert.Durchgängigkeit habe ich geprüft - ist noch vorhanden.
Ein wahrlich schwieriger Fall.
Vielleicht sind nur die Einstellungen sehr kritisch und es kommt bei den Düsen auf den mm an und auf das Wetter ?
Gruß!H.

Skyrock

RCLine User

Wohnort: Dülmen, Deutschland

Beruf: Dr. Ing.

  • Nachricht senden

13

Samstag, 30. Oktober 2010, 13:58

Zitat

Bernd,
ich hab den Vergaser nicht nochmal herausgenommen,sondern die Leerlaufdüse weit herusgedreht.Das kommt doch auf dasselbe hinaus,meine ich ?


Der Bernd hatte das doch erstklassig beschrieben!

Wie immer gilt, wer nicht hören will, muss......

mfg

Jürgen
Es wird nichts so HoTT gegessen, wie es gekocht wird!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Skyrock« (30. Oktober 2010, 13:58)


14

Samstag, 30. Oktober 2010, 17:55

Das bringt aber nix mit herumprobieren, der Vergaser lässt sich anders nicht einstellen, das steht auch so in der Anleitung, hab bei meinem S29 gerade mal nachgeschaut. Geht nur mit Vergaser abbauen. Wi st das Problem die Mutter zu lösen, das Gestänge auszuhängen und dann mal kurz einstellen, geht wesentlich schneller als mit rumprobieren. Du kannst ihn natürlich auch schänden, Glühung an, starter drauf und drehen, dann an der Schraube drehen bis er anspringt. Ist aber alles andere als gut für den Kurbeltrieb wenn der so lange georgelt wird.

Helmuth123

RCLine User

  • »Helmuth123« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bayern - Chiemgau

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 31. Oktober 2010, 17:24

- Ich will sehr wohl hören,ich habe lediglich falsch gedacht.
- Was ist ein Drosselkücken ?
- Ich hab das Gasservo bei den Startversuchen so eingestellt ,dass ein kleiner Spalt vorhanden ist. Ist das so richtig ?
MfG.H.

16

Sonntag, 31. Oktober 2010, 18:10

Das Drosselküken ist das Teil im Vergaser was sich bewegt. zum starten lieber etwas mehr, so etwa viertelgas, den Rest kannst du dann einstellen wenn er läuft, dann weisst du auch wie weit das Küken auf sein muss damit läuft.

Helmuth123

RCLine User

  • »Helmuth123« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bayern - Chiemgau

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 10. November 2010, 11:48

Bisher ohne Erfolg.
Ich hab nun den Motor ausgebaut und so weit zerlegt als möglich und wieder zusammengebaut.Er sprang dann gleich an,kein Aufheulen wie vorher,lief sehr langsam und nach etwa 30 Sekunden blieb er stehen und sprang nicht mehr an.Jetzt fiel mir auf,dass die Unterseite des Motors sehr nass war.Beim Hochhalten des Moells floss eine Menge Methanol aus dem Schalldämpfer (der vorher sauber war).Mir fällt auch auf,dass meine 1 Liter Methanol Behälter zu 2/3 leer ist , von den Startversuchen.

18

Mittwoch, 10. November 2010, 12:46

Erst war da kein Sprit, jetzt ist der rettungslos abgesoffen.

Helmuth123

RCLine User

  • »Helmuth123« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bayern - Chiemgau

  • Nachricht senden

19

Freitag, 12. November 2010, 10:33

Andi,
das ist die Diagnose. Und die Therapie ? Und die Ursache der Krankheit?

20

Freitag, 12. November 2010, 12:51

Technischer Defekt, Problem mit der Handhabung, Fehler bei der Montage, wasweissich.
Wenn der Motor auf den dritten, vierten Schlag nicht zumindest ein Lebenszeichen von sich gibt, stimmt irgendwas nicht.
Als der "sehr langsam" anlief, war der wahrscheinlich schon am 4-takten und ist dann komplett ersoffen.

Für Newbies lohnt sich die Anschaffung eines E-Starters, das spart viel Mühe, und so teuer sind die China-Teile auch nicht.
Nur so viel primen, das der Sprit vor dem Vergaser steht.
Dann den Vergaser bis auf 1-2 mm schliessen, glühen, Starter drauf, prrt, läuft.