1

Donnerstag, 4. November 2010, 18:19

welcher 4Takter im Bereich 10-15ccm taugt richtig gut?

Hallo,

möchte ein 2m Hochdecker Trainermodell mit einem 4Takter ausrüsten.

Gibt es (bevorzugt von OS) einen bestimmten Motor der besonders empfehlenswert ist?

Meine Kriterien:

einfach einstellbar (habe kaum Erfahrung im umgang mit Verbrenner, möchte nicht ewig Zeit mit Einstellen verbringen sondern fliegen...)

zuverlässig im Betrieb (seltenes Absterben im Flug...)

Möglichst geräuscharm im Betrieb (Umweltschutz, etc...)

möglichst langlebiger Motor


Was empfehlt ihr?

Modellflieger

RCLine User

Wohnort: D-29328 Faßberg

Beruf: Modellbaufachhändler

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 4. November 2010, 21:08

RE: welcher 4Takter im Bereich 10-15ccm taugt richtig gut?

Moin Dani,

wenn es ein solider einfach zu Handhabender Gebrauchsmotor sein soll, kann ich Dir aus eigener Erfahrung einen SC-Motor empfehlen:

als 15cm³ = http://www.der-modellbautreff.de/shop/ve…91-fs-mk-ii.htm

allerdings bei 2 Meter Spannweite, denke ich ein 20cm³ Motor könnte besser geeignet sein = http://www.der-modellbautreff.de/shop/ve…20-fs-mk-ii.htm

Beide Motoren sind im Betrieb völlig Stressfrei, als Glühkerze hat sich die OS Typ F oder die JP-Viertaktkerze bewährt. Als Kraftstoff passt ein Sprit mit 10% Nitro und 15-18% gutes Synthöl sehr gut.

MfG

Torsten Hoppe

www.der-Modellbautreff.de
www.der-Modellbautreff.de Home of the TWISTER Helikopter Range

3

Freitag, 5. November 2010, 08:15

RE: welcher 4Takter im Bereich 10-15ccm taugt richtig gut?

Zitat

Original von Dani03
möglichst langlebiger Motor

Nach meiner persönlichen, höchst subjektiven und von keinerlei Sachkenntnis getrübten Ansicht gehen die allermeisten Modellmotore eher an den flugtechnischen Unzulänglichkeiten ihrer Besitzer zugrunde, als das sie verschleissbedingt das Ende ihrer Lebensdauer erreichen würden... ;)

4

Freitag, 5. November 2010, 09:26

RE: welcher 4Takter im Bereich 10-15ccm taugt richtig gut?

Hallo Andi,

er hat ja auch nichts von Verschleiss geschrieben. ;)
Langlebig kann in diesem Falle ja auch besonders stabil und crashsicher heißen.

....obwohl....es ist ja auch eine Art Verschleiß wenn ein Motor frisch "demontiert" über die Startbahn schlittert :D

Gruß

Micha
...also ich bin dafür! :ok:

Modellflieger

RCLine User

Wohnort: D-29328 Faßberg

Beruf: Modellbaufachhändler

  • Nachricht senden

5

Freitag, 5. November 2010, 10:29

Moin Andi,

wozu noch anzuführen wäre, das 60% der möglichen Probleme im Betrieb eines Modellmotors zumeist vor dem Propeller zu finden sind :D

MfG

Torsten Hoppe

www.der-Modellbautreff.de
www.der-Modellbautreff.de Home of the TWISTER Helikopter Range

6

Freitag, 5. November 2010, 17:22

Mit nem 15er Viertakt solltest du einen 2m Trainer gut in die Luft kriegen, ich habe einen OS 48 Surpass auf einem Simply Fly von Simprop, ein .40er Trainer. Der ist damit genau richtig motorisiert. Standschub beträgt mit Graupner Super Nylon 12x6 etwa 2,4kg. SC ist auch nichts anderes als Magnum und ASP, ich würds nicht kaufen, dann lieber fürs gleiche Geld einen gebrauchten OS oder Saito, auch wenn du hier u.U. wiedermal ein Synthopfer mit vergammelten Lagern kaufst, an dem wirst du länger Freude haben. Ich hatte selber mal einen SC, war glaube ich ein 80er, der war nicht so dolle, Stösselstangen verbogen, Stösseltasse abgebrochen und lauter so faxen. Das ist aber nun mittlerweile auch zwischen 5 und 10 Jahre her, neu geklauft hab ich den auch nicht, möglicherweise hat sich da an der Qualität was geändert, ich weiss es nicht, obwohl ich über die neuen noch nicht schlechtes gehört habe. Nimm einfach mal bei einem Chinaviertakter den Ventildeckel ab, dann bei nem Japaner und leg sie nebeneinander, dann siehst du schon was ich meine, langt schon wenn du dir die Kipphebel mal genauer ansiehst.
Bei meiner 80er ASP Mistgulle kannst du zwischen Kippehebel und Kipphebelwelle nen Hammer quer durch schmeissen, beim 7,5er OS ist so gut wie kein Spiel vorhanden und der wurde gebaucht gekauft und hat diese Saison über 10 ltr. durch.
Der ASP wurde zwar auch gebraucht gekauft, hat aber noch keine 5ltr durch, den Kanister habe ich gesehen, da war wohl noch so knapp 1 Liter drin. Ähnlich siehts beim unteren Pleullager aus. Jetzt kannst du selbst entscheiden ich werde mir irgendwann nochmal einen neuen Chinesen kaufen um ihn von Anfang an unter meinen Fittichen zu haben und mir ein Urteil bilden zu können, das nicht von Vergewaltigungen vom Vorbesitzer geprägt ist.

Modellflieger

RCLine User

Wohnort: D-29328 Faßberg

Beruf: Modellbaufachhändler

  • Nachricht senden

7

Samstag, 6. November 2010, 12:33

Hallo,

die Qualität der Chinesen ist meiner persönlichen Meinung nach besser geworden die der Japaner schlechter, ich denke Andi kann dazu fundiertere Aussagen machen.

In meinem näheren Umfeld laufen so an die 15 SC-Viertakter, teilweise schon seit mehr als 5 Jahren und das Stressfrei!

Alles das selbe stimmt auch nicht so ganz, alles aus einem Werk stimmt allerdings, das handhaben die Chinesen wie auch Europäische Hersteller, je nach Markennahme wird sortiert, daher was bei den Topprodukten Ausschuß ist läßt sich unter anderem oder gar keinem Label immer noch billig an den Mann/ Großhändler bringen :D

MfG

Torsten Hoppe

www.der-Modellbautreff.de
www.der-Modellbautreff.de Home of the TWISTER Helikopter Range

PF

RCLine User

Wohnort: Stuttgart

  • Nachricht senden

8

Samstag, 6. November 2010, 15:21

Hallo Torsten,

hast Du für die Sortierung bei Sanye nach Markennamen (Magnum, ASP, SC, SY, PH...) Beweise, warst Du in der Firma? Ich glaube da nicht dran, ich habe zwei SC, drei Magnums und zwei ASP Viertakter, da gibt es m.E. keine Unterschiede. Bei einem SC (ich glaube der ist sogar bei Dir gekauft worden) war z.B. eine Ventilfeder schlapp, an einem Magnum hat die Düsennadel Falschluft gezogen usw., bei fast allen Motoren war eine Kleinigkeit, die jedoch leicht abgestellt werden konnte. Ich sehe da keine Unterschiede. Würde ja auch gar nicht richtig gehen, da der Markenname ja bereits im Guß aufgebracht wird und nicht erst nach der -hoffentlich vorhandenen - Endlontrolle. Ich denke das ist eher vertriebsbedingt.

Grüße

Peter

9

Samstag, 6. November 2010, 18:05

Die werden eher die Gehäuse produzieren, dann die Buchsen, Kolben etc. vermessen und je nach Maßhaltigkeit in ein passendes Gehäuse stecken. Die Vermutung, dass bei Conrad der als ASP gelabelte Kernschrott landet wurde ja schon öfter geäussert. Wenn ich mir meinen ASP so ansehe könnte das auch gut hinkommen.
Ich weiss nicht, was ich davon halten soll, Torsten wäre ja beknackt, wenn er für Chinesischen Kernschrott unter seinem eigenen Namen Werbung macht, er zumindest scheint von seinen SC überzeugt zu sein.

PF

RCLine User

Wohnort: Stuttgart

  • Nachricht senden

10

Samstag, 6. November 2010, 18:41

Hallo,

die Mühe mit dem Paaren von Teilen machen die sich sicher nicht, würde ja auch mengenmäßig nicht aufgehen, und daß die jede Laufbuchse, Ventil oder sonstiges 100% prüfen und dann sortieren, nein, meine Erfahrungen mit chinesischen Fertigern sehen anders aus. Die machen, je nach Produktionsprogramm der Reihe nach x Magnum, dan y SC, dann z ASP usw. Jede andere Art würde Ausschuß oder Bestände erzeugen, das machen Chinesen nicht! Da wird alles verwendet, was nicht augenscheinlich Abfall ist. Sonst wäre die defekte Ventilfeder auch nicht in meinem SC gelandet. Die Problemchen verteilen sich gleichmäßig über alle Marken, so jedenfalls meine Erfahrung. Alle, die ich habe laufen gleich gut oder schlecht und das schon mehrere Jahre.

Grüße

Peter

Modellflieger

RCLine User

Wohnort: D-29328 Faßberg

Beruf: Modellbaufachhändler

  • Nachricht senden

11

Samstag, 6. November 2010, 18:55

@ Peter,
auf eine entsprechende Anfrage , würdest Du bei fast jedem chinsischen Modellbauzulieferer zu hören bekommen : you can get the Quality that you like to pay for :D quasy: willste nichts für ausgeben, kein Problem wir können auch ganz billig fertigen :ok: Mehr möchte dazu nicht sagen!

ich mag SC, ich besitze selber welche die bisher ohne Ärger laufen und in den umliegenden Vereinen werden die Viertaktmotoren auch gern genutzt, wäre es Kernschrott hätte ich Sie nicht im Vertrieb, denn wir haben ein Ladengeschäft und nicht nur einen Onlineshop, da bin ich froh wenn ein Kunde öfter mal reinschaut ohne den bitteren Beigeschmack das Ihm hier schon mal Mist angedreht wurde :ok:

Sicherlich die Endkontrolle oder auch die Fertigungstoleranzen sind vermutlich größer als bei erheblich teureren Produkten (allerdings schmilzt deren Vorsprung immer weiter und die gelieferten Qualitäten sind weit von dem Stand von vor 10 Jahren entfernt), aber für einen soliden nicht auf Hochleistung getrimmten Gebrauchsmotor kann ich persönlich sehr gut damit leben.

MfG

Torsten Hoppe

www.der-Modellbautref.de
www.der-Modellbautreff.de Home of the TWISTER Helikopter Range

andyman

RCLine User

Wohnort: Österreich

Beruf: Kunststoffverarbeiter

  • Nachricht senden

12

Samstag, 6. November 2010, 21:05

Der FL-70 von OS wäre eine Preiswerte Alternative zu den Chinaviertakter.
Ich glaube aber den gibts nimmer zum kaufen oder????
lg

Andy(man)

PF

RCLine User

Wohnort: Stuttgart

  • Nachricht senden

13

Samstag, 6. November 2010, 23:25

So Dany,

sorry, aber ich habe ja noch gar keine Empfehlung abgegeben:

1. OS FS91 oder FS70, hatte beide schon, die laufen wie Uhrwerke aus der Schachtel und das jahrelang, hier gibt es nichts verkehrt zu machen

2. Magnum, SC, ASP, SY, PH... sind m.E: alle gleich, können kleinere Macken haben, wenn die aber gefunden und abgestellt sind, dann laufen die auch zuverlässig, bei mir bereits über Jahre, vom 52 bis 180er, keine Probleme mehr.

3. Saito 72-91 gibts auch nichts zu meckern, gute Leistung.

WIchtig ist m.E. guter Sprit mit ~5% Nitro (Saito 10%) und eine OS-F-Kerze, wenns dann noch größere Probleme gibt, gilt Andis Spruch mit dem vor dem Propeller und so...

Ich kaufe jetzt nur noch Yamadas, die Dinger sind Zicken, aber wenn mal eingestellt spielen die leistungsmäßig in einer anderen Liga, dagegen ist OS und Saito Traktorenbau, die faszinieren mich.

Du siehst, mit den derzeitig erhältlichen Viertaktern kannst Du eigentlich nichts verkehrt machen, laufen tun die alle, am Leichtesten tut man sich m.E. aber mit OS, ist das rundeste Paket.

Grüße

Peter

14

Sonntag, 7. November 2010, 12:19

Versuchen wir es in bewährter Manier auf den Punkt zu bringen:

Die guten Motoren werden immer billiger.
Und die billigen Motoren immer besser.

;)

Rudy F

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Medizintechniker/ Biomechanik in Pension

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 7. November 2010, 13:09

Ohne Nitro:

http://www.laserengines.com/

16 Jahre Betriebserfahrung: http://members.aon.at/flug.fiala/laser.html

Gibt auch in .de eine Vertretung.
:w Rudy

Postings Irrtum vorbehalten.

andyman

RCLine User

Wohnort: Österreich

Beruf: Kunststoffverarbeiter

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 7. November 2010, 14:32

Sehr interessant, leider sind die Laser halt auch teuer.

Das mit der Vorölung mache ich eigentlich bei jedem Viertakter, ist für mich beruhigender wenn ich weiß dass die Schmierung funktioniert. ;)
lg

Andy(man)

Walker

RCLine User

Wohnort: Eppstein im Taunus (In der Nähe von Wiesbaden)

Beruf: Industriekaufmann

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 9. November 2010, 11:04

Hi,

ich habe 3 OS Viertakter 8,5ccm, 10ccm und 16 ccm und einen Saito 30 ccm.
Die OS Motoren sind zwischen 10 und 7 Jahre in Gebrauch, der Saito seit 3 Jahren. Die Motoren sind bis jetzt alle ohne einen einzigen Schaden gelaufen.
Es wurden nur alle paar Jahre mal die Lager gewechselt, wenn sie etwas rauh gelaufen sind. Aber das kann man als Wartungsarbeiten betrachten. Sind halt Verschleisteile...

Zitat

Original von andyman
Das mit der Vorölung mache ich eigentlich bei jedem Viertakter, ist für mich beruhigender wenn ich weiß dass die Schmierung funktioniert. ;)


Hab ich noch nie gemacht. Macht eigentlich nur bei LASER-Motoren einen Sinn.
Aus diesem Grund habe ich mir auch keinen Laser sondern einen Saito-Motor geholt. (Weil ich das Ölen wahrscheinlich immer vergessen hätte) :D

Gruß
Markus
Flieger von 80 cm bis 220 cm Spannweite.
(Nur Elektrisch)
Funke: Graupner MZ 24 PRO

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Walker« (9. November 2010, 11:09)


18

Dienstag, 9. November 2010, 18:48

In der Anleitung zu meinem Saito FA 82a steht drin, dass man die Kipphebellagerung von Hand ölen muss, wann und wie oft allerdings nicht.

andyman

RCLine User

Wohnort: Österreich

Beruf: Kunststoffverarbeiter

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 9. November 2010, 19:50

Naja schaden kanns ja nicht, nur nicht zuviel einfüllen. ;)
lg

Andy(man)