1

Sonntag, 19. August 2018, 17:35

Drehzahleinbrüche bei Saito FG 36(B)

Hallo zusammen,

ich habe folgendes Problem und wäre für Hilfestellungen sehr dankbar:

Meinen Saito-4-Takter FG-36B (recht neu; aber bereits eingelaufen und ca. 20 Flüge mit meiner Yak erfolgreich absolviert; hängend eingebaut) läuft grundsätzlich sehr gut und mit einer Ausnahme völlig problemlos. Springt gut an. Leerlaufverhalten sehr gut. Vollgas sehr gut. Übergang Leerlauf/Vollgas auch sehr gut.

ABER: Wenn ich den Flieger, während der Motor stabil auf 3/4-Gas läuft, von der horizontalen Fluglage z.B. Rollen oder inverse Loopings fliege, bricht die Motordrehzahl kurz deutlich ein (für ca. eine Sekunde), normalisiert sich dann aber wieder und läuft danach wieder völlig unauffällig. Es gibt Flüge, dass tritt das gar nicht auf, dann wieder 3-5 Mal je Flug. Wenn es auftritt, dann eher in der ersten 3-5 Minuten des Flugs, danach dann eher nicht mehr. Hinweis: Das tritt im Flug auch dann auf, wenn ich das auf dem Saito-Beipackzettel beschriebene 90 Grad-Drehen des Modells vor dem Flug praktiziere, um die die sich im Vergaser gesammelte Luft abzulassen ("Air Purging").

Im "RC-Network" Forum wird das Thema ausführlich diskutiert. Einzige Lösung scheint zu sein, ein eigenes Ansaugrohr zu bauen, womit man den Vergaser um 90 Grad gedreht montieren kann, damit die Luft im Vergaser (woher auch immer sie während des Fluges kommt) in Normalfluglage immer sofort automatisch entlüftet.

Meine Frage(n):
- Gibt es hier im Forum jemanden, der die gleichen Probleme hat und eine Lösung gefunden hat?
- Gibt es Erfahrungen mit einem modifizierten Ansaugrohr, um den Vergaser 90 Grad gedreht zu montieren?
- Gibt es Erfahrungen, einen original Walbro-Vergaser zu verbauen (welches Modell; Adapter nötig? Probleme damit gelöst?).

Über Rückmeldungen würde ich mich freuen.

Grüße
Oliver

Ähnliche Themen