Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Stefan_Reinicke

RCLine User

Wohnort: -30419 Hannover

  • Nachricht senden

21

Sonntag, 16. Mai 2004, 19:16

Hallo,

ähnliches Verhalten habe ich auch beim Messerflug. Beim Vollgasmesserflug geht der Motor etwas in die Knie. Fliege zur Zeit eine 18x8, werde nun aber auf eine 18x6 wechseln. Versucht hatte ich auch eine 19x8, aber die schafft der Motor so nicht, obwohl ich schon 3cm das Reso verlängert habe. Mit der 18x8 dreht der Motor vorm Start 8100 U/min und 7700 U/min nach der Landung.

Weil ich den Verdacht habe, daß der Motor etwas warm wird habe ich heute Temperatur gemessen. Max. Temperatur liegt bei knappen 200 Grad.

Was habt Ihr denn bisher bei dem Motor gemessen.
Gruß
Stefan

22

Donnerstag, 27. Mai 2004, 22:02

Ich hole es nochmal hoch...
Meine Drehzahl mit der 18x8 Kohle liegt da auch (8100)
Den Ansaugtrichter habe ich nochmals getestet und jetzt endgültig runtergemacht. War einfach bis etwa halbgas ein deutlich verschlechtertes Laufverhalten. Kann ich also nicht empfehlen.
Membranentlüftung ist immer noch dran, hat allerdings aus meiner Sicht auch keinen nennenswerten effekt gebracht.

Gruß
Malte

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »MalteS« (27. Mai 2004, 22:05)


Stefan_Reinicke

RCLine User

Wohnort: -30419 Hannover

  • Nachricht senden

23

Freitag, 28. Mai 2004, 16:42

Hallo Malte,

mit der 18x6 drehe ich jetzt 8700U/min und die Kopftemperatur blieb bisher bei unter 150 Grad. Auch der Standschub hat sich deutlich erhöht. Auf einmal saugt der Vergaser keinen Sprit mehr an.

Werde ich wahrscheinlich erstmal einschicken müssen.
Gruß
Stefan

24

Freitag, 28. Mai 2004, 22:09

Saugt keinen/schlecht Sprit mehr an beim anwerfen mit Choke oder läuft gar nicht mehr? In was für einem Modell hast du den Motor eigentlich?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »MalteS« (28. Mai 2004, 22:10)


Stefan_Reinicke

RCLine User

Wohnort: -30419 Hannover

  • Nachricht senden

25

Samstag, 29. Mai 2004, 06:50

Hallo Malte,

imzwischen saugt der Motor gar keinen Sprit mehr. Der Motor ist mir oben beim Vollgas stehengeblieben. Dann hat er noch zweimal mit Chokeklappe gesaugt. Inzwischen saugt er garnet mehr.

Der Motor sitzt in einer 2m High Society 3D mit leider inzwischen ca. 5,5kg. ;(
Gruß
Stefan

Theis T.

RCLine User

Wohnort: Ruppertsberg

  • Nachricht senden

26

Samstag, 29. Mai 2004, 10:30

ich habe sowas auch mal gehabt und zwar auf zwei verschiedenenn problemen, als erstes war das messingröhrchen das aus dem vergaser rauskommt undicht, folge die membrana funzt nicht richtig, das habe ich dann zugelötet dann war erstmal ruhe. dann im flug merkte ich der nimmt kein gas mehr an, bin dann gelandet und habe gesucht, da war dann der druckschlach zwichen gehäuse und vergaser am anschluss undicht.

Gruß tobias

Stefan_Reinicke

RCLine User

Wohnort: -30419 Hannover

  • Nachricht senden

27

Samstag, 29. Mai 2004, 10:54

Danke für den Tip. Werde ich mal prüfen.
Gruß
Stefan

28

Samstag, 29. Mai 2004, 21:49

Zitat

2m High Society 3D


Interessant, war eine von meinen möglichen Modellalternativen für den Winter. Ist es die mit den Styro/Balsa oder mit den Rippenflächen? Schon mit den Gewichtsoptimierten Komponenten? Kannst du das schon einschätzen, wieviel 3D geht denn noch mit dem Gewicht? Bist du zufrieden mit dem Modell?

Fragen über Fragen...
Gruß
Malte

Spritschlauch ist aber soweit durchgängig?

Stefan_Reinicke

RCLine User

Wohnort: -30419 Hannover

  • Nachricht senden

29

Samstag, 29. Mai 2004, 23:12

Hallo Malte,

die HS ist mit 5,5kg eindeutig zu schwer. 3D ist zwar möglich, aber halt alles ziemlich wackelig. Ich fliege einen durchgehenden Styro/Balsa Flügel in ARF mit sagenhaften 1350g :no:

Auf meiner Wuschliste steht ein 2,10m Rippenflügel für den Flieger. Vielleicht im Winter. ;)

Viel Gewicht kannste bei den Komponenten ja net sparen, wenn Du den 26er MVVS verbauen willst. An den Servos würde ich jedenfalls bei diesen riesigen Ruderklappen net sparen.

Aber fliegen tut sie trotzdem ganz ok. Das mit Abstand bisher agilste Modell was ich hatte.
Gruß
Stefan

30

Sonntag, 30. Mai 2004, 19:16

Stefan, wie hast du es geschafft die HS auf 5,5kg zu bekommen? Wenn die Gewichtsangaben auf der Lorenz HP stimmen, wiegt sie mit einem Methanoler 4600g, der MVVS ist aber mit Zündakku nur 200g schwerer als ein OS160 dafür baucht man aber weniger Sprit
Gruß David

31

Sonntag, 30. Mai 2004, 19:54

Momentchen, der MVVS wiegt incl. Reso und leichtestem vertretbaren Zündakku etwa 1450g, der OS mit dem Lorenz Resorohr etwa 1,1kg. Aber unabhängig davon über die Gewichtangaben von der HS war im Internet nicht umbedingt positives zu lesen.

Stefan_Reinicke

RCLine User

Wohnort: -30419 Hannover

  • Nachricht senden

32

Sonntag, 30. Mai 2004, 23:02

Hi,

hier wurde schon einiges zur HS geschrieben. 4950g hatte ich Anfangs mit dem OS140RX und leichtem Grewe Rohr. Nachdem mir durch Motorabsteller auch zwei Kohlefahrwerke gebrochen waren habe ich auch hier zur Zeit ein noch vorhandenes schweres Alufahrwerk drin. Die Reoeraturen waren zwar eher gering, jedoch haben sie auch net zur Gewichtsreduzierung beigetragen.

Ich warte ja noch. Vielleicht schickt Lorenz mir ja noch mal ne Fläche, womit die Gewichtsangaben einigermaßen zu erreichen wären.

Aber hier schweifen wird etwas vom Thema ab. Bin immer noch ratlos, warum mein MVVS Vergaser keinen Sprit mehr saugt???
Gruß
Stefan

33

Montag, 31. Mai 2004, 11:02

Wäre natürlich auch denkbar das eine von den Membranen undicht ist. Soweit ich weiss sind diese Dinger im im Landmaschinenhandel recht einfach zu bekommen. Ich weiss nicht ob es ne idee ist, aber wenn man die Regelmembran rausnimmt (ist die am Zylinderkopf) und dann das Venil (der Hebel dazu sitzt in der Mitte der Membran) vorsichtig was reindrückt sollte sofern Membran und der Druckanschluss passen Sprit aus dem Ventil kommen (beim drehen). Kommt Sprit würde ich auf ne verstopfte Vergaser-Düse tippen, kommt kein Sprit ist vieleicht das Ventil oder die Pumpenmembran (Propellerseite) zu checken. Die Seite des Vergasers hatte ich aber noch nicht offen.


Malte

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »MalteS« (31. Mai 2004, 11:03)