Pflueger_I

RCLine Neu User

  • »Pflueger_I« ist der Autor dieses Themas

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 27. Mai 2004, 22:05

OS91FS Surpass - dumm gelaufen, Auspuff ab und nun?

Tja,

da hatte ich nun weitgehend Ruhe und jetzt das:
Beim zweiten Flug heute Abend wird der Motor plötzlich sehr laut.
Beim Vorbeiflug sehe ich etwas an der Motorhaube runderhängen - Landung.
Was war passiert?
Nun, der Krümmer wird in den Zylinderkopf geschraubt und mit einer Mutter gesichert. Das Gewinde hat sich in Wohlgefallen aufgelöst - wahrscheinlich zu oft auseinander gebaut und zu fest angezogen.
Wo sind nun die Spezialisten?
Meint ihr es ist möglich einfach ein neues Gewinde in den Zylinderkopf zu schneiden? Oder muss ich einen neuen Zylinderkopf nebst Krümmer/Auspuff anschaffen?

Ich wäre für Hinweise dankbar.

Gruß
Hinnerk

2

Freitag, 28. Mai 2004, 08:55

Tja, Hinnerk, mit dem Schaden bist Du nicht alleine...
Da hast Du nix zu oft montiert oder zu fest angezogen, das ist ein schlichter Konstruktionsfehler.

Das Gewinde war ursprünglich dafür ausgelegt, einen kurzen Rohrkrümmer zu halten und mehr nicht.

Beim FS 61 ist es mit dem Original-Auspuff schon hart am Rand, beim FS 91 und 120 muss der Auspuff zwingend zusätzlich abgestützt werden, sonst rappelt sich das Gewinde kaputt.
Das steht nirgendswo drin, aber man möche ja auch Ersatzteile verkaufen... :evil:

Der Auspuff vibriert halt, und das Gewinde kann die Biegemomente auf Dauer nicht aufnehmen.

Reparieren kann man das leider nicht sinnvoll, das ist ein gefrästes Sacklochgewinde ohne Auslauf, rundherum ist auch zuwenig Materialstärke vorhanden.

Man kann mit etwas Bastelarbeit den Zylinderkopf vom Magnum FS 91 anpassen, oder frag mal bei hobbydirekt.com , die importieren OS selber.
Original-Teil von Graupner kommt Dir teurer als der Motor...

djlyon

RCLine User

Wohnort: Castaic, California

Beruf: Retired Aeronautical Engineer

  • Nachricht senden

3

Freitag, 28. Mai 2004, 20:56

Hello Hinnerk

The head is $65 at towerhobbies.com. They ship overseas.

There is a possible (poor mans) fix if the threads are still in the head but to badly damaged or worn to hold the pipe and locknut without coming loose as soon as the engine is started. Rap the threads of the header pipe with aluminum foil and work the foil into the threads with your finger as good as you can. Then gentley and patiently screw the header pipe into the head. This worked once for me on a TT54 and the engine still runs great.

This is a bad fix with only some hope of success but could save the head for more use.

Denis
I never met an engine I didn't like

Pflueger_I

RCLine Neu User

  • »Pflueger_I« ist der Autor dieses Themas

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

4

Freitag, 28. Mai 2004, 23:21

Na klasse :(

Also nix verkehrt gemacht aber Schaden.
Aus USA importieren??

@Denis
I am afraid the aluminium foil solution won´t work - however i will give it a try. My concern is that the thread inside the head is already too badly damaged. Actually i can even put and remove the pipe without using any force or having the need to turn the pipe. Looks to me that the thread is completely worn.

@Mechwerk Andy
Ich habe alternativ an Löten gedacht??
Wie heiß wird denn der Zylinderkopf? Mit einem Lot, das einen Schmelzpunkt bei 250 °C hat könnte das doch gehen oder?

Gruß
Hinnerk

Zotti

RCLine User

Wohnort: Wuppertal

  • Nachricht senden

5

Samstag, 29. Mai 2004, 00:08

Hinnerk,

löten geht nicht gut....

Wieviel Gewinde ist denn noch vorhanden?
So ein Flexkümmer von OS oder Merker geht meist tiefer rein als die original Schallis.
Das Dingen mit Loctite blau (Endfest) eindrehen und der Motor tut dann noch ein paar Jahren seinen Dienst.
Grüsse aus`m Tal, Thorsten

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Zotti« (29. Mai 2004, 00:09)


djlyon

RCLine User

Wohnort: Castaic, California

Beruf: Retired Aeronautical Engineer

  • Nachricht senden

6

Samstag, 29. Mai 2004, 01:12

Hi Hinnerk

That sounds bad. I did not realize the threads were that badly damaged. I doubt the aluminum will work. But it seems you are willing to perminately attach the pipe by welding it. Aluminum to steel won't work. But you might try a strong high temperature epoxy. We use a product here called JB weld. It is a very strong high temp and machineable epoxy. Many of us have had good success repairing engines with it. I am sure you have the equivalent there.

But again it is a poor solution with only some chance of success and of course the header will be perminately attached to the head.

Denis
I never met an engine I didn't like

Pflueger_I

RCLine Neu User

  • »Pflueger_I« ist der Autor dieses Themas

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

7

Samstag, 29. Mai 2004, 11:25

Nun ja,

von dem Gewinde ist so gut wie nichts mehr vorhanden. Weit genug rein geht der Krümmer schon - er fasst halt nur in Leere!
Also Loctite solls richten?
Warum nicht löten? Wird der Motor zu heiß? Was passiert dann mit dem Loctite?
Hast du eine Artikel-Nr. von dem Loctite das du meinst?

Gruß

8

Samstag, 29. Mai 2004, 13:18

Hinnerk, Du kannst mir das ruhig glauben, ich hab' schon ein Dutzend von den "Kandidaten" hier gehabt.
Löten geht nicht, obs der Materialpaarung, und für die Haltbarkeit ist nicht alleine der Schmelzpunkt verantwortlich.
Der Zylinderkopf am Auslass wird etwa 200° warm, aber das Lot beginnt schon lange vorher zu "kriechen".

Auch irgendwas kleben, Loc oder so, das ist nix von Dauer.
Hitze, Öl, und Vibrationen, das schafft auf Dauer jede Klebestelle.

Der Zylinderkopf ist aus einem Leichtmetall-Guss mit einem geringen Anteil von Alu und viel Dreck, da ist sonst nix zu wollen.

Ich habe mal versuchsweise eine Lösung mit zwei Zugankern und einer Stopfbuchsen-Brille geschaffen, das hält einwandfrei, ist aber recht klobig und unterm Strich genauso teuer wie ein neuer Zylinderkopf.

Pflueger_I

RCLine Neu User

  • »Pflueger_I« ist der Autor dieses Themas

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

9

Samstag, 29. Mai 2004, 19:25

Ok, ok - also in den sauren Apfel beißen und Zylinderkopf kaufen - SCH..... ;(