Fuchser

RCLine User

  • »Fuchser« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Landkreis Lutherstadt Wittenberg

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

1

Montag, 29. August 2005, 23:55

ZG 38 springt nicht an

Hallo Leute,

ich habe einen nagel neuen ZG 38und das Teil springt so gut wie nicht an.
Ich habe Ihn hänget eingebaut. Weis auch, das das Magnet auf drei Uhr und der Prop auf 11 Uhr stehen soll. Mein Freund hat heute schon einen "Tennisarm" bekommen. Ich weis bald nicht mehr weiter. Bei TC habe ich auch schon angerufen. Er hat mir das vom 3 und 11 Uhr gesagt. aber der Motor bleibt stumm. Ich werde mir jetzt einen starken Elektrostarter zu legen und dann probieren,
Oder wer kann mir helfen??????????????:ansage:
der Fuchser

Bummi

RCLine User

Wohnort: sachsen anhalt

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 30. August 2005, 05:17

Hi
Kompression setzt bei 11 Uhr ein und bei 1 Uhr fängst Du an und ziehst durch bis 9 Uhr.... und mit schwung :-)

Gruß
Bummi

bernd_57

RCLine User

Wohnort: Niedersachsen Emsland Lohne

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 30. August 2005, 07:19

Re:zg38

Hi Fuchser!
Habe meinen ZG 38 auch hängend eingebaut und das klappt. Wichtig ist
gutes ansaugen.Da meiner keine Chokeklappe hat Finger in den Ansaugtrichter
und mehrmals drehen bis der Finger naß ist.

Zur Not ein Schuß Sprit direkt in den Vergaser man wundert sich immer wieviel
Sprit der Motor verträgt bis er abgesoffen ist.

Wen du Ihn dann 2-3 mal anwirfst muß er wenigsten ein Ton von sich geben.
Spätestens nach dem 5 mal muß er laufen sonst ist etwas faul.

Genauso verhalten sich auch mein ZG23 / ZG 62 /30Moki HD
also das muß gehen sonst ist was faul oder du hast etwas falsch gemacht.

Hat der Motor schon mal gelaufen und wird dann eingelagert kann es sein das
beim erneuerten Betrieb die Membranen hart sind (springt nur kurz an und geht
wieder aus)da hilft nur den Vergaser mit neuen Sprit fluten und Membranen
weich werden lassen.

Ich hoffe das hilft dir weiter sonst melde dich wieder.

By Bernd

ChForrer

RCLine User

Wohnort: CH-

Beruf: dipl. Techniker HF

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 30. August 2005, 11:39

RE: Re:zg38

Hallo Zusammen

Ich hatte diesen Motor auch mal und hatte nie Probleme damit :ok:

Folgendes Startprozedere hat sich damals immer bewährt:

- Chockklappe schliessen (oder mit dem Finger den Vergaser zu halten)
- Auf Vollgas gehen
- Motor rund 20-30 mal durchdrehen und so ansaugen (wenn es aus dem Vergaser tropft uist das ein gutes Zeichen)
- Auf Leerlauf gehen
- Wenn mit Chockklappe, diese geschlossen halten und anwerfen bis der Motor kurz durchdreht (aber nicht kann, da Klappe noch zu)
- jetzt auch Chock öffen
- Anwerfen, fertig ==[]

Auch bei mir war der Motor hängend eingebaut, habe ihn aber so immer ohne Probleme angeworfen. max. villeicht 10 Anwerfversuche, dann lief er... ==[]

Ich gehe mal davon aus das der Motor selbst einigermassen eingestellt ist, oder?

Gruss
Christian
Konstruieren > bauen > fliegen, das ist eines meiner Hobbys

Meine Homepage: RC-Modellflug, VFR und Archäologie

bernd_57

RCLine User

Wohnort: Niedersachsen Emsland Lohne

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 30. August 2005, 14:20

RE:Einstellung

Hi !

Motor sollte mit der gelieferten Einstellung anspringen wen die Nadeln nicht
verstellt wurden.

Meine Einstellungen habe ich erst geändert nachdem ich ein Resorohr
angebaut habe.

Man sollte immer Bedenken das dieses ein Industriemotor ist und welcher
Waldarbeiter stellt erst mal den Vergaser ein bevor er den Motor anwirft :D

Sollte nicht ernst gemeint sein aber normalerweise laufen die ZG aus dem
Karton und das nicht mal schlecht natürlich kann man wen der Motor
eingelaufen ist etwas an der Einstellung verbessern.

By Bernd

Fuchser

RCLine User

  • »Fuchser« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Landkreis Lutherstadt Wittenberg

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 31. August 2005, 12:54

RE: RE:Einstellung

Hallo Freunde,

nun habe ich alle Eure Ratschläge ausprobiert und der Motor sagt keinen Mucks,
ich bin am verzweifeln:no: :no: :no:
Ich kann nur sagen Hände weg von ZG 38. 8( 8(
Hätte ich damals blos auf meine Freunde gehört und mir einen 35 MVVS geholt,
aber wer nicht hören will muß nun bluten 8( 8(
Nun werde ich das letzte Register ziehen und mir einen großen E-Starter kaufen und dann muß er brüllen, sagt er dann keinen Ton schicke ich ihn zurück an TC.
Nun wird wohl meine Piper dieses Jahr bestimmt nicht mehr in die Luft gehen
Bin verdammt verzweifelt :hä: :hä: :hä:
der Fuchser

Sunflyer

RCLine User

Wohnort: Nindorf

Beruf: Dipl.- Ing Automatisierungstechnik (FH)

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 31. August 2005, 13:09

RE: RE:Einstellung

Hallo @ all

Hast Du mal geschaut, ob die Zündkerze überhaupt was von sich gibt?
Oder war sie nass beim rausdrehen?
Wie sind die Kabel von der Zündung?

Nur keine Panik, der Motor ist ansich so simpel aufgebaut, das man bei der Benutzung nicht viel falsch machen kann.
Die Hauptsymptome für so einen nicht laufenden Motor sind Falschluft, falsche Vergasereinstellung und fehlerhafte Teile bei der Zündung, bzw. falsche Einstellung der Zündung.

Gruss Dirk

Fuchser

RCLine User

  • »Fuchser« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Landkreis Lutherstadt Wittenberg

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 31. August 2005, 13:28

RE: RE:Einstellung

Hallo Dirk,
der Motor ist nagelneu. Einmal lief er schon, da ging er aber von allein aus.
Am Vergaser wurde nichts rum gestellt.
Ich sehe nun zu, das ich einen starken E-Starter bekomme.
Fuchser

Theis T.

RCLine User

Wohnort: Ruppertsberg

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 31. August 2005, 13:52

bei den ZGs musst du mit VIEL Schwung schon ein gutes Stück vor der Kompression anfangen zu drehen damit die Zündung überhaupt nen funken zustande bringt

Gruß Tobias

Sunflyer

RCLine User

Wohnort: Nindorf

Beruf: Dipl.- Ing Automatisierungstechnik (FH)

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 31. August 2005, 14:05

Hallo Fuchs

Dann nehm mal den Vergaser auseinander, bzw den unteren Deckel (mit einer Schraube befestigt ) ab und schau mal, ob Du da vielleicht Dreck findest im kleinen Sieb bzw an der Membrane.
Eine andere logische Lösung fällt mir erstmal nicht ein.
Schau Dir trotzdem mal die Zündkerze an und berichte.

Gruss Dirk

11

Mittwoch, 31. August 2005, 14:12

RE: RE:Einstellung

Zitat

Original von Fuchser
Hallo Dirk,
der Motor ist nagelneu. Einmal lief er schon, da ging er aber von allein aus.
Am Vergaser wurde nichts rum gestellt.


Zurück zum Lieferanten, wozu basteln?

Bummi

RCLine User

Wohnort: sachsen anhalt

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 31. August 2005, 15:42

einfach mal nach dem Kerzenstecker sehen, war bei mir fest aber trotzdem nicht richtig drauf auf dem Kabel, ein parr mm gekürtz und schon hatte ich wieder einen schönen Funken..

Bummi

bernd_57

RCLine User

Wohnort: Niedersachsen Emsland Lohne

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 31. August 2005, 16:02

RE:Kerzenstecker

Hallo Steffen !

Der Kerzenstecker bei ZG Motoren besteht aus einem Gummiformteil
darin ist eine gewickelte Feder die oben auf den Anschluß der Kerze passt.
Das Ende dieser Feder ist lang gezogen und abgewinkelt und etwa 1cm vom
Ende des Kabels entfernt in die Seele eingestochen. Darüber wird das Gummiformteil geschoben.
Um da zu kürzen oder nachzusetzen muß das Gummiteil runter.Das geht am besten wen man etwas Feuerzeugbenzin in den Stecker gibt.

Aber wie gelesen ist der Motor neu ich glaube nicht an den Stecker !!
Ich vermute wie Dirk eher Dreck im Vergaser aber wen man wie in der Anleitung
von Toni empfohlen ein Filzpendel verwendet schließe ich das aus.

Würde eher zu der Aussage von Andi sagen warum bastel gibt ja 5 Jahre
Garantie.


Wen der Motor nicht mehr anspringt und die Tipps von TC nicht fruchten in den
Karton und nach Lübecke schicken.
Das ist man normalerweise sehr Kulant und hilft weiter.

Zu der Aussage Hände weg von ZG sage ich das bei uns im Verein mindestens
14 ZG laufen wobei einer im Schleppmodell schon ca 10 Jahre alt ist und
so im Jahr 80 Liter Sprit durchgehen.
Solche Probleme wie der Fuchser haben bei uns auch ander Motorenbetreiber
außer ZG laufen bei uns ZDZ 3W Meiß Moki als Benziner und alle haben oder hatten irgendwelche Wehwehchen.
Jetz wiederhole ich mich zwar aber der ZG ist ein Industriemotor der in viel
höheren Stückzahlen verkauft wird wie unsere anderen Benzinmotore für
Modellflug da kann die Firma Zenoah es sich nicht leisten mit zu bauen oder
zu verkaufen.

Ps ich verkaufe keine ZG bin damit aber rundum zu frieden

By Bernd

Fuchser

RCLine User

  • »Fuchser« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Landkreis Lutherstadt Wittenberg

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 31. August 2005, 19:07

RE: RE:Kerzenstecker

[SIZE=3]Er läuft endlich prima[/SIZE] :ok: :ok: :)

Hura, dank meines Freundes Basti läuft er nun endlich.
Was war gewesen??????????
Der Gute hat immer zuviel Benzin bekommen und ist abgesoffen.

ZG 38 ist doch ein guter Motor, ich nehme meine schlechten Worte vom Anfang zurück .

der Fuchser

lat7377

RCLine User

Wohnort: Steiermark

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 8. September 2005, 11:35

RE: RE:Kerzenstecker

@ Bernd

Hallo,

ich habe mien Problem zwar schon im Kunstflugforum geschrieben, abel leider nicht die gewünschten Antworten erhalten.

Wie es aussieht, hast du Erfahrung mit ZG's:
Ich habe mir eine Funtana S90 zugelegt (Spannweite ~175cm) und habe zuerst eine Magnum 90 Glühzünder eingebaut. War mit der Motorisierung nicht zufrieden und habe mir anschließend einen gebrauchten ZG 23 einreden lassen. Der läuft zwar etwas besser als der Magnum, bin aber mit dem Gewicht vom Modell auch von 4,3 auf 5,2 kg gekommen. Ich habe gestern mal eine billige Federwaage am Modell angehängt und habe einen Schub von ~ 4 kg gemessen.
Luftschraube ist eine Mejzlik 18x6. Zur Zeit habe ich noch den originalen Dämpfer am Motor. Ich habe mir nun ein MVVS Resorohr (bis 35ccm) bestellt und möchte dieses montieren (Ich sollte das noch diese Woche erhalten
Glaubst du, dass ausreicht? Benötigen würde ich schon einen Schub von zumindest 6 kg (soll ja auch Torqen können).
Oder soll ich das gleich vergessen und mir einen anderen Motor zulegen (das hat mir zumindest ein Händler empfohlen) z.B. der kleine Moki 21,8ccm oder Ähnliches?

Danke schon im voraus.
mfG Gert

16

Donnerstag, 8. September 2005, 14:13

RE: RE:Kerzenstecker

Zitat

Original von lat7377
Oder soll ich das gleich vergessen...


Besser is das.
Der ZG 23 eignet sich bestenfalls für ballistische Flüge.
Sackschwer, keine Leistung.

Da ein Reso dranschrauben, das ist wie ein Einbeiniger auf der Weltmeisterschaft im Arschtreten. :D

bernd_57

RCLine User

Wohnort: Niedersachsen Emsland Lohne

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 8. September 2005, 21:19

Re: Zg 23

Hi Gert!

Habe deine Anfrage er jetzt gelesen und kann dir eine Antwort darauf geben.
Habe selber die ZG 23 / 38 / 62 und diverse andere 2 Taktmotoren in dieser
Größenordnung.

Die Erfahrung mit den Zg habe ich durch den Umgang mit diesen Motoren
gesammelt. Der 23 legt etwas Leistung zu aber zum torqen reicht es nicht
bei Resorohr betrieb.

Wie Andi geschrieben hat es ist und bleibt ein Industriemotor mit dem
entsprechenden Gewicht.
Schau dir mal den MVVS 26 Benziner an wen annähernd die Leistungen
stimmen die hier im Forum beschrieben werden steckt er den ZG 23 locker
in die Tasche und wiegt noch weniger.

Einsatzgebiet des ZG 23 lahme Hochdecker zum täglichen Segler hochschleppen
und das geht dann mindestens 5 Jahre ohne Probleme.

Zusammengefaßt dein Modell /Motorkonzept geht nicht auf da hilft auch kein
Resorohr.

By Bernd

lat7377

RCLine User

Wohnort: Steiermark

  • Nachricht senden

18

Freitag, 9. September 2005, 18:16

RE: Zg 23

dankeschön für eure Antworten. Ich hab's mir fast schon gedacht, dass das nicht so funktionieren wird. :(
Bin gestern nochmals geflogen mit der Funtana. Der Motor läuft zwar wunderbar, aber die Leistung lässt zu wünschen übrig.

Der bestellte Anschlussflansch für den Motor, den werd ich halt bezahlen müssen. Den Rest lass ich lieber. Da rede ich nochmals mit dem Händler.

der Motor wird bald im eBay zu finden sein ...

Jetzt hab ich nur wieder das Problem, welchen Motor nehme ich? Ich habe gehört der kleine Moki mit 21,8 ccm sollte ein sehr guter Benziner sein. Ebenfalls der MVVS 26.
Oder sollte ich doch lieber einen Glühzünder nehmen?
Ich muss mich mal schlau machen im Forum.

Danke nochmals...
mfG Gert