Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Tommi_Anders

RCLine User

  • »Tommi_Anders« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-73614 Schorndorf

Beruf: Dipl.-Ing. Elektronik

  • Nachricht senden

1

Samstag, 7. November 2009, 12:08

Quadrocopter in BW verboten?

Hallo.
Ich würde mir gern einen Quadrocopter kaufen oder bauen. Nun habe ich gehört, dass diese Form von Helis in BW nicht als "Flugmodell" zählt und deshalb eine Aufstiegserlaubnis als "Flugkörper" benötigt. Die Ablehnung als Flugmodell wird damit begründet, dass ein Quadrocopter keinem Vorbild ähnlich sähe (angebliche Voraussetzung, um "Flugmodell" zu sein) und außerdem sehr hoch fliegen könnte (z.B. > 30m).

Beides ist doch nicht richtig, oder?
Nach meiner naiven Einschätzung sind:
1. Experimentalmodelle und viele Fantasiebauten haben kein manntragendes Vorbild und sind trotzdem Flugmodelle. Außerdem könnte man sogar den Oehmichen 2 als Vorbild nehmen.
2. Für das Hochfliegen gilt doch das LuftVG (unkontrollierter Luftraum)?

Bitte helft mir mit einer kompetenten Antwort, ich bin sehr verunsichert.
Herzlichst,
Tommi

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Tommi_Anders« (7. November 2009, 12:13)


GerdSt

RCLine User

Wohnort: Bodensee

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 8. November 2009, 15:49

Dann sag' uns doch erst mal wo und von wem Du das "gehört" hast.

Es wäre mir neu dass ein Flugmodell einem Vorbild ähnlich sehen müsste. Wenn dem so wäre, dann dürften in BW auch keine Jux-Modelle, wie fliegende Rasenmäher, Autos, Wums etc. mehr fliegen. und natürlich wäre Drachen steigen lassen dann auch verboten, denn die haben ebenfalls kein Vorbild und fliegen höher als 30m.

Für die Flughöhe gilt das LuftVG wie Du ja schon geschrieben hast, und das gilt bundesweit. Ausnahmeregelungen für einzelne Bundesländer sind da meines Wissens nicht vorgesehen.

Gruß Gerd

Joseph87

RCLine User

Wohnort: Lage, OWL

Beruf: Elektroniker

  • Nachricht senden

3

Montag, 9. November 2009, 22:43

Hier gibts Futter: http://forum.mikrokopter.de/topic-12427.html


Ich denk aber mal Hobbyleute brauchen sich wenig Gedanken zu machen, nur den kommerziellen Fliegern gehts bald an den Kragen.

Gruß
Joseph

Z-Maniac

RCLine User

Wohnort: Ingolstadt (Ex-Kasseläner)

Beruf: Student

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 10. November 2009, 16:37

Bei der Regelung geht es m.W. um professionelle, halb-Autonome Drohnen, dein Conrad-Copter wird denen ziemlich egal sein

slucon

RCLine User

Wohnort: Hennickendorf (bei Strausberg), etwas östlich von Berlin

Beruf: Elektroingenieur, entwickle und baue moderne elektrische Schweißgeräte

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 25. November 2009, 10:08

Hallo,

in der letzen "Modell Flieger" vom DMFV steht diesbezüglich ein Bericht drin, ist ganz interessant, für uns Modellflieger bleibt wohl erstmal alles beim alten :ok:

Hatte mir den Artikel aber speziell wegen des "normalen" Modellflugs duchgesehen, nicht wegen der Schwebeplattformen...

Grüße Stephan
Lipoblitzer und vieles mehr... meine kleine Heliseite...