1

Dienstag, 1. Februar 2011, 00:33

Hexacopter ohne Steuerungselektronik--was haltet ihr davon?

hi

nur mal eine idee...ka ob das schon jmd gemacht hat, oder obs funktioniert...vorschläge, tipps, tadel, alles ist erwünscht :)



den tricopter gibts ja bekanntlich ohne steuerungseinheit, nur mit 4kreisel
jetz meine idee:
wie es schon bei diversen multicoptern gemacht wurde würde ich je einen zug und einen druckmotor pro achse verwenden...das ganze in der Y-anordnung!

die drehung um die hochachse, dieja bei den multicoptern über reine drehzahländerung gschieht, würde ich wie beim tricopter durch schwenken der hinteren beiden motoren verwirklichen...

was ich mir dadurch erhoffe:

stabilieres schweben...drehmoment ist gleich null durch die 6 motoren


bei ausfall eines motors, wäre das ganze noch fliegbar...da ja der hintere/die hinteren motoren schwenkbar sind...


was meint ihr dazu?
lg

slucon

RCLine User

Wohnort: Hennickendorf (bei Strausberg), etwas östlich von Berlin

Beruf: Elektroingenieur, entwickle und baue moderne elektrische Schweißgeräte

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 1. Februar 2011, 09:05

... wirst du nicht packen ;),

bist du schon mal einen 450-er oder 500-er Heli ohne Kreisel geflogen? Und da geht's nur um eine Achse :D,

Grüße Stephan
Lipoblitzer und vieles mehr... meine kleine Heliseite...

haschenk

RCLine User

Beruf: Dipl. Ing.

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 1. Februar 2011, 10:47

Hallo,

das wird imho schon funktionieren. Diese hexa-Anordnung ist auch schon gebaut worden (ich weiß aber nicht, ob "brainless" oder mit einer "konventionellen" Steuereinheit).

Aber:
Die Koax-Anordnung ist bei Schwebegeräten mit Propellern energetisch ungünstig (die Strahlfläche könnte bei "Auseinanderziehen" der Motoren/Props doppelt so groß sein, => besserer "Wirkungsgrad").

Deine geplante Ausfallsicherheit hat auch Nachteile: Wenn du die Motoren so wählst, daß auch einer statt zwei den gleichen Schub erzeugen kann, dann sind diese im normalen Flug nicht ausgelastet, und du schleppst unnötiges Gewicht mit rum.

Die unteren "hängenden" Propeller sind perfekte Rasenmäher... will sagen, sehr gefährdet durch Bodenberührung.

Ich sehe auch keinen Grund, warum diese Y-Koax-Anordnung "stabiler schweben" sollte.



Noch allgemein zu den "brainless"-Tricoptern:
Das zu Grunde liegende Prinzip irgendwie genial, da muss man erstmal draufkommen... Aber man braucht 4 übliche Gyros, während in einer üblichen Steuereinheit nur 3 Gyrosensoren verbaut sind, plus etwas Elektronik. Das ist -wenn diese nicht wie häufig zu schwer ausgeführt ist- gewichtsmäßig leichter zu realisieren.


Gruß,
Helmut

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »haschenk« (1. Februar 2011, 10:51)


4

Dienstag, 1. Februar 2011, 11:11

Zitat

Original von slucon
... wirst du nicht packen ;),

bist du schon mal einen 450-er oder 500-er Heli ohne Kreisel geflogen? Und da geht's nur um eine Achse :D,

Grüße Stephan


kreisel werden natürlich trotzdem verbaut!

das mit den versch. strahlgeschwindigkeiten ist mir auch klar!



ich hab bei meinem tricopter das problem, dass ich mit der kreiselempfindlichkeit nur auch 5/6 % gehen kann, ohne dass er sich aufschaukelt...und wenn ich dann mal schnell gas gebe, dreht der hintere motor nicht schnell bzw nicht genügend hoch...
-->der tri kippt unkontrollierbar nach hinten weg....

d.h. wollte ich das drehmoment aufheben, dann passiert sowas nicht (m.E zumindest)

lg

haschenk

RCLine User

Beruf: Dipl. Ing.

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 1. Februar 2011, 12:43

Sherlock,

wenn du 3 gleiche Motoren, gleiche Props und gleiche Steller verwendest, und wenn die 3 Steller sorgfältig gleich eingelernt sind, dann müssten die 3 Antriebe auch hinreichend gleich hochlaufen.

Wenn der Tri nach hinten wegkippt, dann fehlt hinten Schub, das hat mit dem Drehmoment nur indirekt zu tun (es fehlt Drehmoment, das die Drehzahl erhöhen könnte). Ein Drehmomenausgleich durch einen gegenläufigen Motor wird dir da garnichts nützen.


Gruß,
Helmut

PizzaSchnitzer

RCLine User

Wohnort: Pinneberg

Beruf: Feuerwehr

  • Nachricht senden

6

Samstag, 19. Februar 2011, 23:12

wenn du nur bis 5 oder 6% Empfindlichkeit kommst, scheinen zu viele Vibrationen da drin zu sein.
ich habe jetzt bei meinem andere Props drauf und konnte von 15% auf 33% hoch.

kann auch sein das die kreisel zu "fest" drauf montiert sind.
meine sind mit 3m Montageklebeband 1,5mm drauf. das könnte auch noch nen Tick zu fest sein. werde es weiter testen.
mfg...

Benny!

Runter kommen sie alle...!

aktuell im ebay: pizzaschnitzer