Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 16. Januar 2015, 15:33

Billig Brushless Motor Hardcore reinigen

Hallo

Als erstes muss ich gleich sagen, das ich mein Vorhaben mit einem teuren Motor niemals machen würde. Aber da ich noch Anfänger bin und auch billig einkaufe, ist mir mein Vorhaben nicht so tragisch. :wall:

Normalerweise gehe ich mit dem Quad nicht im Schlamm fliegen, aber es kommt halt ab und zu vor, das mein Copter unfreiwillige Landungen macht und da bei dieser Jahreszeit der Boden recht matschig ist, bekommen die Motoren den ganzen Dreck ab.

Es handelt sich um billige Sunnysky KV 980 15 US $ Brusheless Motoren die voll Erde, Sand und Schmutz gefüllt sind. Kann ich diese unter lauwarmes bzw heissem Wasser reinigen ? Was muss ich nach einer Reinigung beachten ? Eventuel mit WD40 einsprühen oder gibt es ein anderes Mittel das besser wäre ? :ok:

Bestimmt wird der eine oder der andere mich nicht verstehen :ansage: , aber meine Motoren sind sowas von verschmutzt und bevor ich sie ersetze, diese gerne hardcore reinigen möchte. Hat das von euch schon jemand gemacht und gute Erfahrungen gesammelt ?

Hey, die Idee ist nicht von mir. habe dieses Video gesehen.

https://www.youtube.com/watch?v=ejRRek-4tL8

Max :shine:

2

Freitag, 16. Januar 2015, 15:41

Brushed Motoren sollte man sogar im Wasser einlaufen lassen. Wenn ein brushless wirklich stark verschmutzt ist... warum nicht?! :ok: Ich würde destilliertes Wasser nehmen.
The sky is not the limit - the ground is.

3

Freitag, 16. Januar 2015, 15:45

Unter die lauwarme Dusche Grundreinigen. Dann mit etwas Druckluft, wenn möglich, ausblasen, dann auf die Heizung.

Wenn sie beim Drehen nicht mehr knacken sind sie Sauber. ;)

Ich mach das auch mit 40€ roxxys, oder Hacker :tongue:
LGFrank

T-rex550 E DFC, HC3 sx
T-rex700 E DFC, Bavarian Demon 3sx :heart:
Raptor E 550se
Zu viele Multicopter. :tongue:
T2M Beaver 152cm, Pitts Phyton 146cm 6S
Edge 540 160cm 6s :evil:
Mirage 2000 6S :applause: Geile Kiste
F-16 70mm Impeller R.I.P.
;(
One-O-four/Causemann F-104 XXL ;)
Funke MX 20 Hott
DX6 G2

4

Freitag, 16. Januar 2015, 15:58

Sollte ich dann mit irgend einem Spray die Motoren besprühen ?

Wie sieht es denn aus mit Nebel ? wenn ich bei Nebel fliege, ist dann gleich der ganze Copter nass, das mögen die ESC bestimmt nicht so sehr. Das board KK2.1.x ist dann auch etwas feucht, hatte schon jemand deshalb einen absturz ?

5

Freitag, 16. Januar 2015, 16:00

@nummis durensis, das mit dem einlaufen ist aber nicht dein voller ernst ? bitte kein unsinn, es könnte ja sein das jemand anderes dieses thema in der zukunft liest und dann .....

6

Freitag, 16. Januar 2015, 16:03

@nummis durensis, das mit dem einlaufen ist aber nicht dein voller ernst ? bitte kein unsinn, es könnte ja sein das jemand anderes dieses thema in der zukunft liest und dann .....
Dochdoch, ich meine das schon ernst. Guckst du bleistiftsweise hier .
The sky is not the limit - the ground is.

7

Freitag, 16. Januar 2015, 16:04

Das iss kein Unsinn. Das geht wirklich.
Da schleifen sich die Kohlebürsten besser ein.







Antanis

RCLine User

Wohnort: Pyrbaum

  • Nachricht senden

8

Freitag, 16. Januar 2015, 16:14

Das iss kein Unsinn. Das geht wirklich.
Da schleifen sich die Kohlebürsten besser ein.







Korrekt! Die Betonung liegt aber auf "Kohlebürsten".

Also bei Brushless-Motoren nicht nötig. (ich schreibs nur, weil der TE ja Neuling ist..)

Danach würde ich allerdings das gute Stück mit WD40, Balistol oder ähnliches einsprühen. Die Lager fangen u.U. sonst das rosten an.

Fürs ESC nehme ich immer Kontakt 61 VOR Nebelflug oder Wasserdurchfahrten..
Hauptsache es fliegt...

9

Freitag, 16. Januar 2015, 16:18

Ja klar, das gilt für Bürsten Motore.
In dem Link von ,,nummis durensis,, iss das alles schön beschrieben. :ok:

10

Freitag, 16. Januar 2015, 16:27

Apropos Balistol - kann man das bedenklos auf die brushless sprühen? Ich bin betr. brushless und Modellflug Frischling, kommer aber aus der 'Crawler-Szene'... und bin bekennender 'Balistoliker' :applause:
The sky is not the limit - the ground is.

11

Freitag, 16. Januar 2015, 16:32

kann man das bedenklos auf die brushless sprühen?

Garnicht auf Brushless Motoren sprühen! ==[]
Trotz das es Balistol ist, zieht es den Dreck noch mehr an.
LGFrank

T-rex550 E DFC, HC3 sx
T-rex700 E DFC, Bavarian Demon 3sx :heart:
Raptor E 550se
Zu viele Multicopter. :tongue:
T2M Beaver 152cm, Pitts Phyton 146cm 6S
Edge 540 160cm 6s :evil:
Mirage 2000 6S :applause: Geile Kiste
F-16 70mm Impeller R.I.P.
;(
One-O-four/Causemann F-104 XXL ;)
Funke MX 20 Hott
DX6 G2

12

Freitag, 16. Januar 2015, 20:26

Brushless Motoren laufen problemlos unter Wasser ;)
Mehrfach unbeabsichtigt getestet.
Im Bereich unserer Solarbootwettbewerbe faehrt auch eine Gruppe mit einen Brushless in einer aussenliegenden Gondel.
Vollgetaucht sozusagen.
Dem Motor macht das Wasser nichts.
Was eventuell Probleme macht sind nur die Lager.
Doppelseitig gedichtete Lager halten dem Wasser eingermassen stand.
Lager mit Deckscheiben lassen das Wasser mehr oder weniger ungehindert rein und sterben dann schnell den Rosttot.
Lager die schon laenger laufen werden trotz Dichtscheiben auch undicht.
Merkt man aber meist schon beim drehen. Die fuehlen sich 'klapprig' an ;)
Im Zweifelsfall neue Lager rein.
Viele Lager gibt es auch rostfrei oder in Keramik. Letztere sind aber eher nicht bezahlbar.
Waschen in warmem Wasser, vorsichtig durchblasen (nicht mit Druckluft direkt auf die Lager) und trocknen lassen (Heizung)
Ich persoenlich wuerde den Motor zum waschen zerlegen.

Gruesse Joachim12

IwannaFly

RCLine User

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

13

Freitag, 16. Januar 2015, 21:02

Wie schon geschrieben, zum waschen würd ich die Motoren auch zerlegen um die Lager rauszuholen. Das zerlegen geht meistens sehr einfach.
Die anderen Teile kann man dann bedenkenlos abwaschen.


Laufen tuen BS Motoren unter Wasser Problemlos, warum auch nicht, sind doch alles isolierte Kupferlackdrähte in den Wicklungen...
Das einzige was halt Probleme machen kann sind die Lager, und bei ganz billigen Motoren könnten sich vielleicht die Magneten lösen.

Wichtig ist nur das der Regler keinen Tropfen abbekommt, der reagiert das ganz böse drauf.
Guten Flug!
Mein Kanal :)

LG. Tobi

14

Freitag, 16. Januar 2015, 21:15

hey super, sobald wir aus dem Wochenende zurück sind. Werden die Motoren so richtig in destiliertes Wasser gereinigt und die Lager irgendwie gefettet bzw geölt.

Wie schon erwähnt handelt es sich um billige Motoren, da mache ich mir vermutlich nicht die Mühe diese auseinander zu nehmen, da ich auch nicht das richtige Werkzeug habe diese C Ringe (nein die heissen nicht so, aber keine Ahnung wie die sich nennen) zu öffnen bzw zu ersetzen falls das Teil mir durch die Wohnung fliegt.

Danke euch allen für die Aufklärung, wünsche ein schönes Wochenende.

lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

15

Freitag, 16. Januar 2015, 23:15

Wasser und suaerstoff fördert Rost

Rostender Teiel an unsren Motoren sind Wellen Lager und das Statoreisen. Was vor allem allem am Lager schlimm ist

Öle und andee Sprühmittel vor allem die Lager sind duaergeschmiert und andere unkomaptible mittel erhöhen die Lebensdauer der Lager nicht wirklich.

Druckluft wenns Dmit nicht geht, zerlegen und mechnaisch Vorsichitig reinigen oder und mit Druckluft.
Wenn möglich nicht direkt in die LAger blasen weil man die Dauerschmierung rausbläst.

Ballistol ist ein Firmenname, selbige Firma hat auch eien menge ander Produckte im Programm die man Tw auch auf die Haut schmieren kann.
Öle und fette für den richitgen einstazzwecK sind eine Wissenschft für sich.
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

16

Montag, 19. Januar 2015, 09:35

Motoren sind geputzt, glänzen wie neu und sind auch wieder trocken. Keine Druckluft, konnte den Kompressor nicht anmachen, Sonntag abend -> Lärm -> Nachbaren. Habe Sie dann aber kurz mit dem Heissluftföhn getrocknet.

WD40, Balistol oder einfach gar nichts drauf sprühen ? Es sind ja billige Motoren. Trotzdem möchte ich die nicht gleich schrotten.

lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

17

Montag, 19. Januar 2015, 12:52

Hm Ölen könnte man die welle gegen rosten dann halten allerdings die klemmsysteme für die Propeller nicht mehr Zuverlässsig.
An andere Teile die Rosen könnte kommst eh nicht wirklich hin Lagert nur einseitg und das Statoreisen ist ohen zerlegen eh nicht zugänglich.
Lass es einfach und der Troken schmutz kann weggeblasen weden.


Und in zukunft in der Luft fliegen und nicht im Matsch :tongue:
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

Dix

RCLine User

Wohnort: BS

Beruf: Duft- und Schaumbadtechniker

  • Nachricht senden

18

Montag, 19. Januar 2015, 13:19

Einfach über Nacht auf die warme Heizung legen.
Das Wasser ist schneller weg, als die Oxidaton einsetzen kann.
Dann je ein Tröpfchen Leichtlauföl (Nähmaschinenöl o.ä.) an die Lager.

Fertig!

Mit dem Heißluftfön kann man sich bei zuviel Wärme die Magnete oder Verklebungen ruinieren...
Unter 60° passiert jedenfalls nix.
Liebe Grüße
Dirk

19

Montag, 19. Januar 2015, 14:26

OK, werde ich dann heute abend machen.

War kurz über den Mittag fliegen mit dem kleinen, nicht derselbe den ich gewaschen habe und noch auf sein Oel wartet.

Erster Lipo zum warmfliegen, zweiter Lipo fürs heizen bis der Acker in die quere kam und ich den Quad schön durch den Dreck gezogen habe. Nun ist er so richtig voller Erde, auch die ESCs und der Flight Controler haben Dreck abbekommen. Ich würde gerne den ganzen Quad duschen. Kann der FC und die ESCs schaden nehmen ? sofern ich diesen auch ganz gut trockne und über die Nacht an einem warmen Ort stelle ?

Nur als einziges werde ich den Empfänger öffnen und diese zu reinigen.

See you

https://www.dropbox.com/s/2gtapd3emyxg99….40.50.jpg?dl=0

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Maxdroid« (19. Januar 2015, 14:33)


Dix

RCLine User

Wohnort: BS

Beruf: Duft- und Schaumbadtechniker

  • Nachricht senden

20

Montag, 19. Januar 2015, 15:23

Machen kannst Du das! Aber wundere Dich nicht, wenn über kurz oder lang die Platinen wegen Korrosion keine Lust mehr haben, mitzuspielen.
Vorbeugen ist hier immer noch besser als heilen, äh putzen...
Liebe Grüße
Dirk