haschenk

RCLine User

  • »haschenk« ist der Autor dieses Themas

Beruf: Dipl. Ing.

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 11. Juni 2019, 23:24

Neues EU-Drohnenrecht festgelegt

Hallo,

vielleicht ist ja schon bekannt- trotzdem nochmal hier:

https://eur-lex.europa.eu/legal-content/…19R0945&from=EN
https://eur-lex.europa.eu/legal-content/…19R0947&from=EN


Quelle:
EU beschließt neue Bestimmungen für Drohnenflüge
https://www.spiegel.de/netzwelt/gadgets/…ments-box-pager


Gruß,
Helmut

HPR40

RCLine User

Beruf: Tischler me

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 12. Juni 2019, 11:45

Hüstel,
ein Multikopter ist nicht als Drohne deffiniert.
Das betrifft schon alle unbemannten Luftfahrzeuge unabhängig ihrer Bauart.
Wäre vlt. besser an anderer Stelle aufgehoben.
Gruß Horst
Fallschirmspringen ist Missbrauch von Rettungsgerät

haschenk

RCLine User

  • »haschenk« ist der Autor dieses Themas

Beruf: Dipl. Ing.

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 12. Juni 2019, 15:19

Hallo Horst,

ja, du hast Recht.
Die Regulierung betriftt ganz allgemein UAVs (Unmanned Aerial Vehicles), umgangssprachlich als "Drohnen" bezeichnet.
Multicopter gehören da schon dazu, aber halt nicht nur. Zu den UAVs gehören auch Starrflügler, VTOs, und was da sonst noch auf uns zukommt...

Ich wusste nicht so recht, wo ich die Info reinsetzen sollte, und hab' dann das Unterforum gewählt, das z.Zt. (und imho) am meisten betroffen ist.

Thomas oder Modis:
Bitte den thread verschieben in eine möglichst allgemeine Kategorie.

Danke und Gruß,

Helmut

4

Mittwoch, 12. Juni 2019, 20:59

Der Schwachsinn nimmt einfach kein Ende.
Es geht nur ums Geld, wie sonst auch.

Wahrscheinlich brauchen wir dann bald eine eingetragene Flugzeugkennung mit flugtechnischer Abnahme.
Ab da können sich die Wenigsten das Hobby noch leisten.
Ist alles nur eine Frage der Zeit.
Minicopter Diabolo 800 Black Edition
Minicopter Diabolo 600
Henseleit TDR II
/ TDF
SAB Goblin 700 Black Thunder
Jeti DS16 Carbon Edition
Elprog Pulsar 3+

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »officejet« (12. Juni 2019, 21:16)


5

Mittwoch, 12. Juni 2019, 21:05

Ist doch eh fürn A...., der Schwachsinn nimmt einfach kein Ende.
PS: Und dann wird schnell nochmal im Nachhinein editiert>>> Das Zitat ist alles, was anfänglich im Beitrag stand!

Hast du es dir mal durchgelesen?

Ich fand´s nun nicht so verkehrt, zumind. die Passagen, die mir beim überfliegen wichtig vorkamen. Ich hab da Dinge in Erinnerung wie 120m über Grund FPV und mehr nach Hindernissen (evtl. umlegbar auf den Hangflug? falls sich da wieder einer was blödes ausdenkt), erlaubter FollowMeMode und Übertragung der Klassifizierungsmodalitäten auf die Hersteller.
Den Behördenkram lass ich ma aussen vor. Erstmal nix wirklich erschreckendes dabei. Ich kann natürlich auch wieder irgendwas gut verstecktes nicht gesehen haben.
Gruß Stefan

Ich hab auch ein Flugzeug :dumm:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »van3st« (12. Juni 2019, 23:25)


6

Mittwoch, 12. Juni 2019, 21:22

Ich wäre dann auch dafür, das E-Bikes einen 50er Mofa Führerschein, sowie ein Versicherungskennzeichen brauchen und Helmpflicht nicht vergessen.
Oder hackt man mal wieder nur auf Minderheiten herum?
Minicopter Diabolo 800 Black Edition
Minicopter Diabolo 600
Henseleit TDR II
/ TDF
SAB Goblin 700 Black Thunder
Jeti DS16 Carbon Edition
Elprog Pulsar 3+

7

Mittwoch, 12. Juni 2019, 21:30

Oooooder wir befassen uns hier mit dem EU-Drohnenrecht ohne Äpfel mit Birnen zu vergleichen nur um hier einen abzusetzen!?
Gruß Stefan

Ich hab auch ein Flugzeug :dumm:

8

Mittwoch, 12. Juni 2019, 22:03

Wahrscheinlich brauchen wir dann bald eine eingetragene Flugzeugkennung mit flugtechnischer Abnahme.
Ab da können sich die Wenigsten das Hobby noch leisten.
Ist alles nur eine Frage der Zeit.

Das war die Wunschvortellung vom Herrn Marinescu, hat er auch so beim Gespräch rübergebracht (neben ein paar andern Spezialitäten). Hat aber keine Sau gekratzt, bei den Verbänden. Die Agenda steht schon seit ~ 2002 und die EU hält sich ziemlich genau an daran. Im ORF wurde auch gleich wieder der Schwachsinn von "Gehährdung des Flugverkehrs" gebacht. Und Wie toll das nicht ist, dass die Behörden jetzt auf alle UAVs Zugriff bekommen. Na ja, ich bau' auch wieder Boote ...

9

Donnerstag, 13. Juni 2019, 13:57

Art. 16 soll/wird uns retten, wenn Ihr Mitglied im DAEC od. DMFV seid und die Verbände rechtzeitig die Genehmigung beantragen und erhalten, mal sehen....
Gruß
Bodo

maddyn

RCLine User

Wohnort: Feucht b Nürnberg

Beruf: Hausmeister

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 13. Juni 2019, 18:17

Hi

wenn sie diesmal zusammenarbeiten und frühzeitig was machen
nith wie beim letzten mal
bis zum schluss jeder für sich
Gruß Martin
Runter is leichter wie rauf

11

Donnerstag, 13. Juni 2019, 18:34

Die Hoffnung stirbt zuletzt.

12

Samstag, 15. Juni 2019, 12:56

Ich lass den Thread mal hier stehen. Auch wenn nicht nur Copter betroffen sind. :w
Gruss
Thomas
🖖

Vielleicht ist Wissen doch nicht die Antwort auf alles

13

Dienstag, 18. Juni 2019, 23:50

Ein Urteil das durchaus aufhorchen lassen sollte,

Die Legal Tribune online berichtet über ein Urteil des Amtgericht Riesa, dass einen Abschuss eines Multicopters als Notstand eingestuft hat

Bericht bei LTO

14

Mittwoch, 19. Juni 2019, 09:20

Na geht doch! Das wird den Verkauf von Anti-Drohnen-Drohnen ankurbeln :evil:

Exbird

RCLine User

Wohnort: Wien 5

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 19. Juni 2019, 10:20

Na geht doch! Das wird den Verkauf von Anti-Drohnen-Drohnen ankurbeln :evil:
Yes :ok: - ein bisschen Hirn, dazu noch gegenseitige Rücksichtnahme und diese ganzen Regelungen währen alle nicht nötig.
Aber sobald mit Drohnen Pakete zugestellt werden, leg ich mir auch ein Gewehr oder eine Armbrust zu :evil:
Ein guter RC-Pilot hat mindestens so viele Landungen wie Starts!

Rudi sagt: "Einmal Futaba, immer Futaba!" Rudi hat wie immer RECHT!!! 8)

16

Mittwoch, 19. Juni 2019, 10:32

Aber sobald mit Drohnen Pakete zugestellt werden, leg ich mir auch ein Gewehr oder eine Armbrust zu :evil:


Meld dich bei mir, ich hab nich ein paar schöne Exemplare hier :P
Gruß Stefan

Ich hab auch ein Flugzeug :dumm:

HPR40

RCLine User

Beruf: Tischler me

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 19. Juni 2019, 12:32

Ein Urteil das durchaus aufhorchen lassen sollte,



Ja,
und zwar insbesondere dahingehend das in einer Demokratie das Gewaltausübungsrecht immer beim Staat liegt und nicht auf den Bürger übertragbar ist.
Im wilden Osten der Republik scheinen mir da hinsichtlch der Kenntnis bestehender Gesetze und Regeln seitens der Exekutive gewisse Defizite vorzuliegen.
Fallschirmspringen ist Missbrauch von Rettungsgerät

haschenk

RCLine User

  • »haschenk« ist der Autor dieses Themas

Beruf: Dipl. Ing.

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 19. Juni 2019, 16:22

Hallo,

Zitat

....und zwar insbesondere dahingehend das in einer Demokratie das Gewaltausübungsrecht immer beim Staat liegt und nicht auf den Bürger übertragbar ist.

So klar ist das nicht.
Es gibt in der Rechtssprechung den Fall der Notwehr, und insbesondere den Fall der sog. "Putativnotwehr", der im gegebenen Fall vorliegen dürfte. Mehr dazu bitte in der Wikipedia selbst nachlesen.

Da können sich die Juristen trefflich streiten... es kommt wohl auf die Umstände im Einzelfall an.

Wenn es sich z.B. um "Ausspähung" zur Vorbereitung einer schweren Straftat (z.B. Entführung oder schwerer Raub) handeln könnte, hat der Ausgespähte das Recht, sich zu wehren.
Vielleicht hat im gegebenen Fall der Ausgespähte das Gericht davon überzeugen können...

Ich kenne in meiner Heimatstadt (mindestens) 2 Fälle, in denen sich Personen/Familien/Geschäftsleute (aus unterschiedlichen, aber triftigen Gründen) regelrecht "eingemauert" haben; da wären so was schon denkbar.

Gruß,
Helmut

haschenk

RCLine User

  • »haschenk« ist der Autor dieses Themas

Beruf: Dipl. Ing.

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 20. Juni 2019, 17:42

Hallo,

als ich diesen Artikel
https://www.spiegel.de/politik/deutschla…-a-1273221.html
gelesen habe, fiel mir wieder das weiter oben verlinkte/diskutierte Urteil ein.

Wo ist der Unterschied zwischen einer anonymen Droh-Postkarte und einem anonymen Späh-Quadrocopter über dem Grundstück ?
Wir kennen die näheren Umstände des Falles nicht. Ein "Späh-Angriff" kann auch nur zum "Angst machen" gedacht sein (oder so empfunden werden).
Gründe dafür gibt's genug; sie können perönlicher oder wirtschaftlicher Art sein, politisch begründet oder Zugehörigkeit zu einer bestimmten Religionsgemeinschaft betreffen.
Das ist dann schon eine andere Nummer als die relativ (!) harmlose Neugier auf die nackte Ehefrau am swimmig pool.

Da habe ich schon Verständnis für die "Notwehr"-Reaktion des Betroffenen und das Gerichtsurteil.
Und zum Schluß noch die übliche Frage: "Was lernen wir daraus ?"

Gruß,
Helmut

HPR40

RCLine User

Beruf: Tischler me

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 20. Juni 2019, 20:26


Wo ist der Unterschied zwischen einer anonymen Droh-Postkarte und einem anonymen Späh-Quadrocopter über dem Grundstück ?



Nun ja,
z.B. der Unterschied das die Postkarte ins BGB oder ggf. Strafgesetzbuch fällt und das unbemannte Luffahrtgerät ins Luftrecht.
Von diesem hier https://www.gesetze-im-internet.de/luftvo_2015/__21b.html, der noch ein knappes Jahr gültig ist, die Nummer 7 hätte der Richter zur Anwendung bringen müssen und die dafür vorgesehene ( auch im Luftverkehrsgesetz ) Strafe dem LFZ Betreiber zumessen müssen.
Dem Cowboy hätte man entsprechenden Schadenersatz abfordern und weil es Notwehr gegen LFZ nicht gibt ist dass ein Eingriff in den Luftverkehr obendrein mit einer Schusswaffe, was eigentlich eine Freiheitsstrafe nach sich zieht, aber in einem minderschweren Fall, so das ich eine Strafzumessung von 10 bis 20 tds Euro für Cowboy als angemessen angesehen hätte.


Straßenverkehr = StVO
Luftverkehr = LuftVO ( noch )
Sonstiges BGB, Strafgesetzbuch usw.
Der Richter hat bei seiner Urteilsfindung alles nur nicht das Luftrecht, was hier aber nun mal zu Grunde liegt, angewendet und das ist völlig Falsch.
Gruß Horst
P.S. DSGVO hätte hier auch nicht gegriffen, da ich Bilder und Filme zu meinem eigenen Gebrauch machen darf. Deswegen wird das über 21b LuftVO geregelt
Fallschirmspringen ist Missbrauch von Rettungsgerät