1

Montag, 21. Dezember 2020, 19:32

Neuling: Fragen zu Blade Inductrix Switch als Hovercraft

Hallo,


ich bin absoluter Neuling auf dem Gebiet Drohnen und allem was dazu gehört (Akkus, Stecker, etc..). Inzwischen habe ich mich etwas einlesen können und nicht zuletzt dank der Berichte von Thomas Heiss ist etwas Licht ins Dunkle gekommen. Ich möchte nun zwei von den Hovercraft Teilen für meinen 11 jährigen Sohn besorgen damit er und sein Kumpel im Kínderzimmer damit Hovercraftennen fahren können. Die hätten ja genau die richtige Grösse dazu. Was mich nun umtreibt ist die Fahrzeit weniger der maximale Speed. Men Sohn ist schon ein paar no name Microdrohnen geflogen und ein ziemliche Fan davon.

So nun zu den Fragen:

1. Wie lange fährt so ein Hover mit den Standardakkus?
2. Wie lange lässt sich diese mit welchen Akkus verlängern (220mah Yuki Model Brainergy 45C, Elite 500mAh, Tatuu 220mah 45C , etc..)? Das Umlöten auf andere Stecker/Buchse (z.B. JST PH 2.0 (MCPX) traue ich mir zu.
3. Was muss ich dazu beachten (andere Motoren, Rahmen, Propeller....)?
4. Welches Mehrfach(4x?)ladegerät könnt ihr empfehlen, damit das Rennen es nach einer Runde nicht zu Ende ist?


Ich möchte ungerne den Spaß an der Sache bereits im Ansatz begraben müssen wenn die Dinger zumindest mit Aufrüstung, sich nicht länger als zwei Minute fahren lassen würden.
Zu beginn würde ich mit der mitgelieferten Sender fahren wollen später aufrüsten wenn nötig.
5. Könnt ihr günstige einstellbare Sender empfehlen die mit dem Empfänger kompatibel sind?

Ich würde mich über euer Feedback zu diesen interessanten Zwergen freuen.

Gruss, Antonio

mcxer

RCLine User

Wohnort: bei Köln

  • Nachricht senden

2

Montag, 21. Dezember 2020, 20:17

Moin Antonio,

ist immer alles schön und gut mit größeren Akkus - nur wird das dann alles zu schwer. Dann lieber lassen wie es ist und ein paar Lipos dazu kaufen.
Sind die Inductrix Switch überhaupt noch zu kriegen ? Meines Wissens sind die quasi ausgelaufen. Die wurden ab verkauft. ( extrem günstig. ..)

Bei einem 11 jährigen gehe ich davon aus, das der das Teil auch vom Boden-Rutscher auf Copter umbaut, da der Inductrix sich sehr leicht fliegen lässt.
( der Flight-Controller verfügt über zwei Modi ! - Anfänger und Experten )

Umbauen würde ich auch genau nichts, da er so wie er ist hervorragend funktioniert !

Da die kleinen brushed Motoren ab und an mal abkühlen sollten, würde ich auch keine großen Lipos anschließen, das geht nur auf die Lebensdauer der Motoren.

Mit jeder Spektrum DSMX fähigen Funke - also alle aktuellen Spektrum - kann man fahren und fliegen.

Die Zeit je Lipo habe ich nicht gemessen, wird aber vermutlich so bei 4-5 Minuten liegen.
mfg
Roland
DX4/9/18, jede Menge umx Flieger

3

Mittwoch, 23. Dezember 2020, 15:20

Hallo Roland, danke für das Feedback. Dann belasse ich es am Anfang mit den Serienakkus.
für mich ist es wichtig Info aus erster Hand zum Hovercraftmodus zu haben. Wusste gar nicht dass die vergriffen sind, ein Modelbauladen bei mir im Nachbarort hat den wohl noch, außerdem gibt es die auch noch gebraucht.
Hast Du ne Quelle für Zubehör, ich denke da an Ersatzmotoren, Rahmen, Propeller usw. habe ich bei verschiedenen Anbietern gesehen... und ich suche noch einen brauchbaren Multilader so für vier bis sechs 1S Lippos....
Gruß, Antonio


PS: Du hast natürlich Recht, das Ding wird garantiert auch geflogen werden :D
PSS: Weiss Du ob der Empfänger auch Telemetriedaten an geeignete Sender überträgt (Lippospannung z.B.)

mcxer

RCLine User

Wohnort: bei Köln

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 23. Dezember 2020, 16:00

Hallo Antonio,

bei üblicher Behandlung ist das Teil ja fast unzerstörbar !
Nach jedem Akku ein Pause einlegen, dann halten auch die Motoren.
So ein Propeller kann mal abfliegen - dann suchen und wieder aufstecken.

Ist halt die Frage, ob man sich ein Auslaufmodell holt - da muss für mich der Preis schon passen. ( ich habe die für 29,- Euro bekommen - zum verschenken passt das ! )
Kaufst Du jetzt org. E-Teile, zahlst Du ja deutlich mehr ! Ein vielfaches ! :(

Wenn es den Kindern als Hovercraft sowieso schnell langweilig wird, würde ich mich da jetzt nicht so auf das Modell fixieren, es gibt ja genug die noch besser fliegen !

Ich habe als Lader, da ich auch andere Modelle mit dem Anschluss und 1S habe, den E-Flite 4-fach Lader.
Da die 1S immer brushed sind, ich solche Modelle nicht mehr so oft kaufe oder betreibe, würde ich mir heute diesen teuren Lader nicht mehr kaufen !

Die Lipo-Spannung wird bei diesen Modellen leider nicht übertragen.

Bekommt man so einen kleinen Inductrix günstig, dann sage ich wegen der SAFE Funktionalität und den sehr guten Flugeigenschaften im Experten Modus - warum nicht.

mfg
Roland
DX4/9/18, jede Menge umx Flieger

mcxer

RCLine User

Wohnort: bei Köln

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 23. Dezember 2020, 17:38

Ergänzung zum Lader.

Da gibt es zwei die blau sind.
Nr. 1 kostet ca. 30,- Euro plus Netzteil, kann nur die 1S Lipos laden. In einem solchen Lader ist mir und einem Bekannten ein Lipo hoch gegangen. Also aufpassen !

Ich verwende jetzt nur noch den teuren E-Flite 4-fach Lader der 1S und auch 2S laden kann und den Strom einstellbar hat, damit habe ich bisher gute Erfahrungen gemacht.
mfg
Roland
DX4/9/18, jede Menge umx Flieger

6

Donnerstag, 24. Dezember 2020, 00:23

Danke Roland,

was meinst Du mit "Da die 1S immer brushed sind, ... würde ich mir heute diesen teuren Lader nicht mehr kaufen"? Etwa dass 1S Motoren immer brushed Motoren und nicht brushless sind? Was hätte das mit dem Lader zu tun? ???
Sorry für meine Fragen aber das Thema RC Drohne, Akkus etc. durchblicke ich noch nicht, ist eine Welt für sich, allein die Abkürzungen ....

Ich habe mir den 2S 4fach Lader angeschaut:

"1S, 30-150mAh Ultra Micro LiPo
1S, 200mAh Ultra Micro MCPX LiPo
1S, 500mAh Ultra Micro LiPo (Adapter separat erhältlich)
2S, 120-300mAh LiPo-Akkus mit 3adrigem JST-PH-Anschluss"

Was ist den der Unterschied zwischen den aufgeführten 1S Lippos, das die explizit aufgeführt werden (neben der Kapazität und den Entladestrom natürlich)? Ich verstehe dass es sich um verschiedene Steckernormen handeln könnte (MCPX, was ist das)? Ich recherchiere natürlich parallel im Netz, finde aber nicht immer was (z.B. MCPX lippos)

Gruß, Antonio

PS. bin im Netz auf die Beschreibung des Hitec Multicharger X4 Micro SE gestossen dort erklären sich manche Ankürzungen (micro, JST, MX MCXP) als Steckerbezeichnungen. Schon wieder was gelernt :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Antonio Martinez« (24. Dezember 2020, 00:37)


mcxer

RCLine User

Wohnort: bei Köln

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 24. Dezember 2020, 09:50

Moin Antonio,

die ganz kleinen Modelle - wie auch der kleine Inductrix Switch - haben brushed ( Bürsten ) Motoren.
Die haltbarkeit dieser Motoren hängt ganz stark von der Belastung ab !
Daher würde ich keine viel größeren Lipos verweden. Denn genau dadurch werden die Motoren noch stärker belastet und sterben früher.

Da ich einige Modelle mit diesen Motoren habe, mir reichlich Motoren kaputt gegangen sind, kaufe ich eigentlich solche Modelle nicht mehr - das ist mir zum einen zu teuer auf lange Sicht und ich habe auch keine Lust darauf so oft zu basteln ! ( Den kleinen Inductrix habe ich dennoch gekauft, weil mal was anderes und extem günstig. .... wird bei mir selten benutzt )

MCPX ist ein Hubschrauber, den es in diversen Versionen gab und den es noch gibt. Bei den ersten Modelle war auch ein 1S Lipo mit einem "neuen" Stecker erforderlich !

Die Lipos die man für den Inductrix braucht, dürften " 1S 30-150mAh ultra Micro Lipo" sein.
Oftmals sind die auch unter Lipo für MSR / MCX zu kaufen. Der MSR /MCX sind auch kleine Hubis, mit denen dieses neuen Stecker / Lipos auf kamen. ( der Stecker ist nicht MCPX !! )

mfg
Roland
DX4/9/18, jede Menge umx Flieger