Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

comicflyer

RCLine User

  • »comicflyer« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hilgenroth

Beruf: Schriftsetzer & Deutschliebhaber

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 11. Januar 2015, 16:03

Sharp 250 (Eddy baut auch ein Racequad)

So Leutz,
nachdem ich von diesen kleinen zornigen Ameisen auch angefixt bin, werde ich jetzt auch mal so einen entwerfen.
Im Kopf schon recht weit fortgeschritten, gibt es natürlich bei der Umsetzung immer wieder die Probleme, dass das
nicht immer so passt, wie man sich das vorstellt. Idee -> messen -> überlegen -> verwerfen -> neu denken -> Idee ...
Glücklicherweise merkt man das heutzutage schon im CAD, das spart Material :D

Als fleissiger Leser in den diversen Foren hie und da findet man schon die eine oder andere gute Idee und daraus habe
ich dann mal mein Pflichtenheft für den Sharp 250 gebastelt:

Sowieso klar war eigentlich:
QuadX, 1804 oder 1806 mit 5x3, FC mit 30er Lochabstand (NanoWii, Flip, Naze oÄ), 3s Akku (max. 2200mAh),
12A-HK-Blue, 600TVL RunCam, LC-Filter, VTX mit CL und eine Halterung für optionale Mobius.

Dazu kommen noch weitere Anforderungen aus Berichten von Racer-Piloten, die ich logisch und nachvollziehbar
fand und auch umsetzen werde:
1. nach vorne gekippte Motoren, damit es vom Start an in waagerechter Lage schon vorwärts geht (Motor-Tilt),
meist werden da so 5-15°, je nach Geschmack, eingebaut,
2. Tilt für die FPV-Cam, damit man bei Vollspeed nicht immer in den Boden guckt,
3. den Tilt evtl. auch für die Mobius

Gebaut wird der Sharp 250 aus GFK, vorwiegend 1mm, 7,5x7,5mm Alurohr und Nylon-Abstandsbolzen.
CFK vermeide ich sowieso gerne, weil das 1. teuer ist, 2. leitet und schirmt, 3. beim Fräsen entweder
Wasserbad oder beste Absaugung benötigt und 4. auch nicht nichts wiegt. Daher imho nicht notwendig.
Das Design wird ein "klein wenig" anders aussehen, als die üblichen H-Racer ;)

Was evtl. auch nicht ganz unwichtig ist:
Ich mache hier einen Entstehungs- und Baubericht, den man dann auch auf meiner Webseite finden kann
und werde die CAD-Dateien zum privaten Gebrauch zur Verfügung stellen.

Jetzt wird erstmal etwas geCADded. Ich hoffe, Ihr seid neugierig geworden 8)

CU Eddy
Die meisten Menschen wollen lieber durch Lob ruiniert, statt durch Kritik gerettet werden.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »comicflyer« (11. Januar 2015, 16:11)


2

Sonntag, 11. Januar 2015, 17:00

Ich hoffe, Ihr seid neugierig geworden 8)

Klar sind wir Neugierig ==[]

Die Idee mit den Motoren Tilt finde ich cool :ok:

Bin echt gespannt drauf!
LGFrank

T-rex 550 E DFC Bavarion Demon 3sx
Logo 550 SX
:applause:
KDS 450

One-O-four/Causemann F-104 XXL ;)
Tomahawk Viperjet
Thomas B. Modelle, Jupiter Shrimp/MFC Style, Honk. usw.....
:ok:
Hilmar L. Modelle :ok:
Funke MX 20 Hott

DX6 G2
DX9 G2


kabu

RCLine User

Wohnort: Cuxhaven

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 11. Januar 2015, 18:48

Gleich mal ein abbo gesetzt...
Baust eh immer tolle sachen...
Ich habe hier eine interesante yaw mechanik fur ei tricopter gefunden
Daraus könnte man was für die fpv kamera bauen...
http://www.baronerosso.it/forum/cnc-e-st…are-la-cnc.html
--------------
Gruß Kai.

haschenk

RCLine User

Beruf: Dipl. Ing.

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 11. Januar 2015, 19:20

Hallo Eddy,

Zitat

1. nach vorne gekippte Motoren, damit es vom Start an in waagerechter Lage schon vorwärts geht (Motor-Tilt),
meist werden da so 5-15°, je nach Geschmack, eingebaut,

Und wie stellst du dir die Landung vor ? Wenn du das Teil in horizontaler Lage aufsetzen willst, dann fliegt es ja gleich wieder davon ;-)

Ein alternativer Vorschlag:
"Hubtriebwerke" gerade mal knapp ausreichend dimensionieren; dafür die vorhandene "Überleistung" in ein zusätzliches "Marschtriebwerk" mit horizontal liegender Achse stecken, am zweckmäßigsten imho als "Pusher". Daß sowas fliegt (und nicht schlecht...), hab' ich mal in einem Video gesehen, war mEn von einem Koreaner. Und "mantragend" gab's das auch schon. Evtl. muß man dabei noch eine Mischung Marschtriebwerk=>Hubtriebwerke vorsehen, um auftretendes "Pitch Up" zu kompensieren (wenn sich das nicht "wegsteuern" lässt); vielleicht genügt es dazu auch schon, die Schubachse höher zu legen als die Rotorebenen der Hubtriebwerke.

Gruß,
Helmut

comicflyer

RCLine User

  • »comicflyer« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hilgenroth

Beruf: Schriftsetzer & Deutschliebhaber

  • Nachricht senden

5

Montag, 12. Januar 2015, 14:00

Hi Leutz,
so, da habe ich erstmal ein paar Platzhalter und Dummies gebaut und in die ungefähren Positionen gebracht,
die das ganze Zeugs hinterher im Chassis einnehmen soll:



Wie immer steht auch ein Maß dran ;)

Baust eh immer tolle sachen...
THX, aber man soll den Copter ja nicht vor dem Einschlag loben... :)

Helmut,
die Mots zu kippen war nicht meine Idee. Das ist modern, also muss das.
Ich mache es flexibel 0 - 20° einstellbar.

Und bring mich nicht auf Ideen mit tiltbarer FC, Fallschirm oder Fahrwerk mit 65er Rädern oder so... :D
Fangnetz wär auch noch was :D

Weiter geht's . . .

CU Eddy
Die meisten Menschen wollen lieber durch Lob ruiniert, statt durch Kritik gerettet werden.

comicflyer

RCLine User

  • »comicflyer« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hilgenroth

Beruf: Schriftsetzer & Deutschliebhaber

  • Nachricht senden

6

Montag, 12. Januar 2015, 18:52

Gezogen, gedrückt, verschoben, zusammengedrückt und einen Umriss gezeichnet.
Alles noch nicht fertig!




Aber in die Richtung soll es gehen...

CU Eddy
Die meisten Menschen wollen lieber durch Lob ruiniert, statt durch Kritik gerettet werden.

7

Montag, 12. Januar 2015, 19:03

Schaut interessant aus.
Aber mir fehlt da gerade irgendwie die Vorstellungskraft.

Das ist eine Seitenansicht?
Wie waere dann eine Draufsicht?

Hat so was wie die Nautilus an sich. :D
Gruss
Thomas
🖖

Vielleicht ist Wissen doch nicht die Antwort auf alles

kabu

RCLine User

Wohnort: Cuxhaven

  • Nachricht senden

8

Montag, 12. Januar 2015, 21:50

Doch doch schon mal sowas gesehen....
Anstatt der normalen bauweise mit 2 platte wagerecht.
Nimmt eddy 2 platten senkrecht....
damit gehen aber geile formen..
Erinnert mich an irgendwie an jenseits der Donnerkuppel...
neue formen neue Möglichkeiten. ..
--------------
Gruß Kai.

9

Montag, 12. Januar 2015, 22:02

Jep. Das mit den zwei senkrecht hab ich ja verstanden.

Nur fehlt mir da nun echt die Vorstellung wie dann die ganze Sache echt aussehen soll.
Muss ja doch irgendwie waagerecht zusammengehalten werden.
Und die Arme muessen auch dran.

Bin gespannt. :ok:
Gruss
Thomas
🖖

Vielleicht ist Wissen doch nicht die Antwort auf alles

comicflyer

RCLine User

  • »comicflyer« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hilgenroth

Beruf: Schriftsetzer & Deutschliebhaber

  • Nachricht senden

10

Montag, 12. Januar 2015, 23:04

Hi Thomas,
kleiner Tipp:

Die blauen 3,2mm Löcher sind für die 45mm/M3 Abstandsbolzen.
Die kleinen rechteckigen Langlöcher 10mmx1mm sind für Equipmentauflageplatten. Die
klemmen dann nur dazwischen.

Wenn ich die Durchbrüche und Erleichterungslöcher (alles was keine Miete zahlt kann raus)
soweit fertig habe, bastle ich es auch mal 3D zusammen. Muss dafür aber eigentlich fast
fertig überlegt sein, sonst lohnt es nicht. Bin ja CAD-Anfänger :D . Und mit dem ViaCAD komme
ich natürlich in 2D erstmal besser klar und wenn noch viele Änderungen sind, bleibe ich
erstmal im 2D.

Designs hat es ähnliche schon gegeben, aber die Auslegerlager sind dann meine ;)

CU Eddy
Die meisten Menschen wollen lieber durch Lob ruiniert, statt durch Kritik gerettet werden.

11

Montag, 12. Januar 2015, 23:12

ok. Soweit verstanden.
Der "Rumpf" passt nun.

Aber ich hab immer noch keine Ahnung wie du da die Arme befestigen willst.
Gruss
Thomas
🖖

Vielleicht ist Wissen doch nicht die Antwort auf alles

12

Montag, 12. Januar 2015, 23:24

Hallo Eddy,
sehr kreativ dein Entwurf.
Das lässt einiges an Möglichkeiten offen.
Willst du ev. die Ausleger auch drehend lagern
um den Winkel der Motoren zu verstellen?

Mein Entwurf wird nicht in die Realität umgesetzt.
Allein für das GFK-Material der Grundplatte,
bekomme ich einen kompletten Lumenier Quadframe.
Eigentlich unfassbar, wie günstig der Lumenierframe ist.

Kann dein CAD-System, das Volumen berechnen,
woraus du später eine Gewichtsbilanz ziehen kannst?
Ich habe mal gegoogelt, bei GFK-Platinenmaterial muß man mit
ca. 2gr. pro cm^3 rechnen.

Gruß Tom

comicflyer

RCLine User

  • »comicflyer« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hilgenroth

Beruf: Schriftsetzer & Deutschliebhaber

  • Nachricht senden

13

Montag, 12. Januar 2015, 23:28

Thomas,
hetz mich nich! :D

Hilft das?




@ Tom
Ausleger kann man beliebig verdreht einstellen, ja. da sind 0 - 20° Langlöcher.
Erklärt sich mit dem Teil evtl. jetzt auch?
Ob ViaCAD Volumen kann, weiss ich nicht. Schau ich irgendwann mal...

CU Eddy
Die meisten Menschen wollen lieber durch Lob ruiniert, statt durch Kritik gerettet werden.

14

Montag, 12. Januar 2015, 23:32

Ja, das klärt einiges.

Mit modernen CAD´s kann man sogar die
Dichte der einzelnen Bauteile definieren und sich
später den genauen Schwerpunkt anzeigen zu lassen.
Davon ist mein Heimbasiertes CAD, leider weit von entfernt.

Gruß Tom

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tom.S« (12. Januar 2015, 23:51)


15

Montag, 12. Januar 2015, 23:33

Ja. Davon je Arm zwei Stueck und das sollte absolut stabil sein.
Passt noch nicht ganz zum Frame, aber das wird noch. :w
Gruss
Thomas
🖖

Vielleicht ist Wissen doch nicht die Antwort auf alles

comicflyer

RCLine User

  • »comicflyer« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hilgenroth

Beruf: Schriftsetzer & Deutschliebhaber

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 13. Januar 2015, 12:11

Ja, das klärt einiges.

Mit modernen CAD´s kann man sogar die
Dichte der einzelnen Bauteile definieren und sich
später den genauen Schwerpunkt anzeigen zu lassen.
Davon ist mein Heimbasiertes CAD, leider weit von entfernt.

Gruß Tom

Hi Tom,
hab's nachgesehen, geht auch im ViaCAD v6:



Man kann auch eigene Materialien und deren Eigenschaften angeben. Ich habe hier was vordefiniertes ausgewählt.

Angeblich soll also mein Seitenteil aus 1mm GFK-Verbundstoff 19 Gramm wiegen.

Das Auslegerlager ist zwar nicht wirklich gross, aber da halte ich die Angabe von 1 Gramm für zu leicht:


Mal hören, was hinterher meine Waage dazu für eine Meinung hat ...


CU Eddy
Die meisten Menschen wollen lieber durch Lob ruiniert, statt durch Kritik gerettet werden.

17

Dienstag, 13. Januar 2015, 12:41

Mal ne Zwischenfrage: Kann ich sowas hiermit auch Zeichnen?

Nennt sich Libre CAD. Passt hier nicht rein, aber vielleicht kennt es ja jemand :shy:
LGFrank

T-rex 550 E DFC Bavarion Demon 3sx
Logo 550 SX
:applause:
KDS 450

One-O-four/Causemann F-104 XXL ;)
Tomahawk Viperjet
Thomas B. Modelle, Jupiter Shrimp/MFC Style, Honk. usw.....
:ok:
Hilmar L. Modelle :ok:
Funke MX 20 Hott

DX6 G2
DX9 G2


kabu

RCLine User

Wohnort: Cuxhaven

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 13. Januar 2015, 13:28

Librecad kann nur 2d.
Aber zeichnen und frasen klar.mache ich mom so.
--------------
Gruß Kai.

19

Dienstag, 13. Januar 2015, 14:16

Librecad kann nur 2d.
Aber zeichnen und frasen klar.mache ich mom so.

OK Danke ich werde es am Wochenende mal versuchen, üben.

Back to Topic ;)
LGFrank

T-rex 550 E DFC Bavarion Demon 3sx
Logo 550 SX
:applause:
KDS 450

One-O-four/Causemann F-104 XXL ;)
Tomahawk Viperjet
Thomas B. Modelle, Jupiter Shrimp/MFC Style, Honk. usw.....
:ok:
Hilmar L. Modelle :ok:
Funke MX 20 Hott

DX6 G2
DX9 G2


comicflyer

RCLine User

  • »comicflyer« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hilgenroth

Beruf: Schriftsetzer & Deutschliebhaber

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 13. Januar 2015, 16:01

Ach, wir sollten das nicht so eng sehen mit OT, solange es nicht um Strickmaschinen geht, ist doch alles gut.

Zur CAD-Proggi-Suche und -Entscheidung kann ich auch was sagen, weil ich ja auch vor dem Problem stand.
Ich hatte fast 20 Jahre ziemlich alles mit dem MGX Designer von v3 bis v9 erledigt. Der kann sogar auch dxf-Export.
Als ich meine Fräse fertig hatte, musste was Geeigneteres her und da habe ich auch länger gesucht und rumprobiert.

Meine Empfehlungen, bzw Fragen zur Entscheidungsfindung:
Was brauche ich für Im-/Export? Anzuraten ist über den dxf-/dwg- zB mind. ein jpg-Import (zB Bilder abzeichnen)
Export funzt idR dxf mit R12 ganz gut, wenn es allerdings um 3D geht dann ist stl wichtig (nicht nur 3D-Druck).
Für die Einarbeitung finde ich wichtig: entweder gute Doku und/oder einige Tutorials (zB Youtube), da kann man
schon einiges über das angepeilte Prog erfahren. An dem Punkt sind bei mir schon etliche rausgefallen.
CAD-Foren mit Hilfestellung sind manchmal auch hilfreich. Da auch mal auf die Antwortqualität achten ;)
Auch sind nicht alle CADs gleich! Die Schwerpunkte sind oft unterschiedlich, zB Architektur, Elektro, Freiform,
Maschinenbau usw.
Schwierig fand ich den Gedanken, erst mit irgendwas anzufangen, um mir dann evtl. nochmal was anderes
einzuüben. Ich habe auch (noch immer) Solid Edge ST4 Academic installiert, ist imho für uns hier aber absolut
oversized. Auch ist mMn das eigene Gefühl für ein Prog wichtig, man lernt schneller, wenn es der eigenen Denkweise
entgegenkommt. Hilfe aus dem Umfeld wäre auch schön (wie beim fliegen lernen ;) )

So hatte ich mir irgendwie vor 2 Jahren ViaCAD v6 angeschafft (~€35,-) und bin damit recht zufrieden. Das Prog
macht bei mir nur ein ganz doofes Problem: Dateien mit seeehr vielen Elementen (Kreise, Bögen, Linien) werden
unvollständig gespeichert. Passiert bei mir eigtl. nur, wenn ich alle Bauteile aus den Dateien zusammenkopiere und
dafür das komplette Nesting mache. Export einwandfrei, ViaCAD-Datei unvollständig. Bei der aktuellen V9 steht
auch witzigerweise dabei: "Kann jetzt auch mit sehr grossen Dateien umgehen" - Aha...


Ich habe aber auch schon die Auslegerlager gefräst und gewogen:



Also doch unter 1 Gramm/Stück.

Für stramme Passung wären natürlich ordentliche Rohre von Vorteil: Die Rohre sind gar nicht 7,5x7,5. Die sind untermaßig: 7,22mm x 7,22mm.
Das gibt dann schöne Wurfpassungen oder man fräst neu...

Ich warte auf meine Abstandsbolzen :(

CU Eddy
Die meisten Menschen wollen lieber durch Lob ruiniert, statt durch Kritik gerettet werden.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »comicflyer« (13. Januar 2015, 16:14)


Ähnliche Themen