Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

BlackJack

RCLine User

Wohnort: d-41236 Mönchengladbach D-52064 Aachen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

21

Sonntag, 13. Dezember 2009, 23:13

ich habe den TT-Copter der hat nur drei Gyros und keine ACC sensoren muss also auch immer ausgesteuert werden. auch eine höhenregelung habe ich nicht trotzdem fliege ich den ohne probleme sowohl im freien feld wie auch bei mir im park.
er ist eben ein verdammt guter pilot man kann mit dieser cammeraeinstellung fliegen!!! gibt einiege FPV piloten die heli auch ohne stabilisierung fliegen!!!


dieses viedeo hier:
http://exposureroom.com/members/tazdevil…70b12139044dc0/
ist z.B. auch mit einem 250er geflogen ohne HC oder ähnliches der hat zwar ein osd aber gerade bei niedirgen überflügen muss man sich so sehr auf steuern konzentrieren das man nicht groß auf die höhenangaben des osd achtet zumal die auch nur vom gps kommen und daher sehr ungenau sind.

Glaubt mir das video ist aus der sicht geflogen!!!

Gruß

Jack
Your-Aerial-Pic.de

The_Blackbird

RCLine User

Wohnort: Lichtenwald, Baden-Würstchenberg

Beruf: Schüler(sklave)

  • Nachricht senden

22

Montag, 14. Dezember 2009, 08:45

also wenn man sich bei dutube und co mal ein bisschen umschaut findet man viele fpv-videos ohne osd und co von hubschraubern...zwar sind die meißten deutlich größer, aber man könnte doch auch den 250er ein wenige zahmer einstellen. ich fliege zwar nur fläche-fpv und heli ohne fpv (450er), aber wenn ichs, und ich weiß das ist kein wirklicher vergleich, im simulator aus 1st-person probiere stellt das kein wirkliches problem dar...
das liegt dann in der kunst des piloten, wer weiß wieviele helis der vorher schon geerdet hat um sowas zustande zu bringen ...
gruß felix

FPV-Vid no.1

FPV DG 1000 im Umbau...

23

Montag, 14. Dezember 2009, 16:43

Ich weiss gar nicht, wie ihr darauf kommt, dass die Videos nicht FPV geflogen sind? Der Typ macht das schon über ein Jahr, man kann sich gerne davon auf VIMEO überzeugen:

http://www.vimeo.com/user533940/videos/page:1/sort:newest
[SIZE=3]MSH Protos[/SIZE] - V-Stabi 4.0, Scorpion 880kv, Jazz55, Align DS-510, S9254, CC BEC, SAB red devil, Canomodhaube.. Spektrum DX7/AR6200
[SIZE=3]Rex 450 Pro Klon[/SIZE] - Roxxy 940-6, Turnigy 2836@5turns, HXT900, GY401, S9257, GCT Ultra

GerdSt

RCLine User

Wohnort: Bodensee

  • Nachricht senden

24

Montag, 14. Dezember 2009, 18:47

Ein Video von mir ohne OSD könnt ihr auch haben. Da das OSD erst am Boden eingemischt wird, kann ich das Video auch direkt am Empfängerausgang ohne OSD aufzeichnen...

Gruß Gerd

25

Dienstag, 15. Dezember 2009, 01:10

Hallo Zusammen,

@ Gerd, lange nichts von dir gehört, grüß Dich!

ich fliege Fläche FPV, schön entspannt, lässig mein OSD auswertend, alles super!

Ich fliege Helis ohne FPV absolut lässig, alles super!

Ich muß Gerd recht geben, einen Copter nach FPV mag vielleicht noch easy sein, ein Heli nach FPV zu fliegen ist nicht so ganz easy.

Allerdings muß ich anerkennend zugeben, daß es Piloten gibt, die Helis ohne HeliComand etc. perfekt fliegen und zwar im FPV-Modus. Wobei meine Meinung ist, daß ein HC immer enorm überbewertet wird, vor allem von Leuten, die ihn nicht haben!

Ebenfalls richtig ist, daß beim Helifliegen mit FPV man eigentlich so mit dem Helifliegen beschäftigt ist, da bleibt keine Zeit über Zahlen oder Balken vom OSD nachzudenken, da müßte bei mir schon der Bildschirm ausfallen, bevor ich was merken würde, meine Versicherung sind auch immer meine "Beobachter", die auch Heliflieger sind und mir dann schon qualifiziert sagen, was ich nun vor dem "Einschlag" am Besten machen sollte. :D Nur zur Anmerkung, am SIM fliege ich Helis FPV überall hin, überall durch, lande und starte, alles kein Problem, in Echt habe ich nicht nur ein Problem. :wall:

Diese Aufzählung soll mit in das Bild der anderen Flieger aufgenommen werden, um besser abschätzen zu können, wie schwierig es wirklich ist, ich blicke nur immer neidvoll auf die, die es schon können. M.E. ist dabei der Blickwinkel egal, Hauptsache man bleibt bei einem und gewöhnt sich daran. Für mich persönlich ist ein großer Blickwinkel eher hinderlich, weil ich gerne höher fliege und dann nur noch wenig Orientierung habe.

Anders herum glaube ich, daß meine "Behinderung" beim Heli-FPV-Flug vom Kopf her kommt, wer versenkt schon gerne zig-tausend Euro. Ich habe mir jetzt eine kleine "Schaumwaffel" mit FPV ausgerüstet um entspannter an den Absturz, der unvermeidlich sein wird, heran zu gehen. Vielleicht löst das bei mir den Knoten, denn im SIM kann ich es ja eigentlich.

Die Parallele zum Helifliegen, als ich es im SIM konnte, hat es auch nur noch ein paar Abstürze gedauert, bis ich es in "Echt" konnte.

Gruß
Michael

BlackJack

RCLine User

Wohnort: d-41236 Mönchengladbach D-52064 Aachen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

26

Dienstag, 15. Dezember 2009, 01:42

es muss beim fpv fliegen nicht unweigerlich zum absturz kommen ich z.B. hatte bisher nach über 1 jahr FPV fliegen auf fläche noch keinen einziegen absturz der aufs FPV fliegen zurückzuführen war. der einziege wirklich schwere absturz beim FPV fliegen war wo mir eine propsaver flöten gegangen ist genau in dem Moment wo ich die brille aufgesetzt habe. das erste was ich gesehne habe war ein über die fläche wegkippen habe mehr gas gegeben und dann war och schon im boden bei normaler sicht währe mir aber wahrscheinlich das geliche passiert.

mit dem copter hatte ich einiege abstürze aber das wohl auch weil ich übermütig war und ubedingt bei mir im park unter den bäumen durch musste.

Gruß

Jack
Your-Aerial-Pic.de

27

Dienstag, 15. Dezember 2009, 15:08

Hallo Jack,

ich habe eigentlich noch nie mit einer "Fläche" im FPV-Modus "nasse" Hände bekommen, geschweige denn einen Absturz gehabt.

Beim Fliegen habe ich Zeit genug einem interessierten Zuschauer mit dem Finger auf dem Bildschirm alles zu erklären und nebenbei zu fliegen. Wobei ich mir bewußt bin, daß ich gerade gesagt habe, ich erkläre etwas und nebenbei fliege ich!

Genauso verhält es sich mit den Coptern!

Beiden Flugmodellen ist eines gemeinsam: es sind stabil fliegende Objekte. Lasse ich die Knüppel los, kehren sie von alleine in eine stabile Fluglage zurück. Der Segler über seine angeborene Eigenstabilität und der Copter über seine Elektronik.

Beim Heli handelt es sich aber um ein instabil fliegendes Objekt, wenn er nicht von Außen permanent gesteuert wird, kippt er weg! Und das tut er auch mit dem angeblichen Allheilmittel HeliComand, nur langsamer!

Jetzt mal zu den Schwierigkeiten beim Heliflug per FPV im Gegensatz zur Fläche:

Bei der Fläche zeigt meine Kamera eigentlich immer in Flugrichtung, egal welches Ruder ich betätige, ich bekomme eine klare visuelle Rückkoppelung was das Modell gerade macht.

Nicht so beim Heli, wenn ich theoretisch ruhig stehe, und dann kippt der Heli ganz leicht, kaum merklich, nach rechts weg, wobei fatalerweise diese Bewegung immer mehr und schneller wird, wenn ich nicht gegensteuere, und wenn ich jetzt den falschen Schluß ziehe und mit dem Heck nach links korrigiere, weil ich der Meinung bin, der Heli dreht sich um die Hochachse, und nicht um die Längsachse, beides sieht im Entstehen auf dem Bildschirm gleich aus, dann ist ohne schreiende Beobachter der Flug gelaufen!

Noch ein wenig schwieriger ist es eine konstante Geschwindigkeit zu fliegen. Die Geschwindigkeit vom Heli ist nur vom Neigungswinkel abhängig. Der Höhenverlust bei "Vorausfahrt" durch´s kippen, wird nur durch Pitch ausgeglichen. Hört sich simpel an, das aber über eine Kamera zu bewerten, ist schon schwieriger, weil auch hier sich niemals ein stabiler Zustand einstellt, sondern alles gesteuert werden muß!

Was ich meine, es ist zu schaffen, siehe die Videos, aber es bleibt, nach meiner Meinung, viel Schrott auf der Strecke.

Vielleicht macht es auch was aus, ob ich gleich mit FPV anfange, oder es erst normal lerne.

Als Fluglehrer mache ich häufig die Erfahrung, daß wenn jemand nicht Modellfliegen kann und gleich mit FPV anfängt, der tut sich bei FPV wesentlich leichter.

Meine Heli-Schüler nehme ich manchmal zur "Auflockerung" auf einen Flächen-FPV-Flug mit, ich bringe die Maschine auf Höhe, dann dürfen sie. Die Meisten machen dann auch gleich ihre erste FPV-Landung, klar, daß ich ihnen dabei die Einteilung mache und sie "runterspreche", aber fliegen tun sie!

Wenn also ein Heli-Anfänger nach 7-10 min. Heli-Fliegen Konzentrationsschwächen bekommt, dann zur "Beruhigung" 20 min. FPV-Fläche fliegt, und alle Heliflieger hier sagen, es ist nicht einfach mit dem Heli FPV zu fliegen, dann sollte man das doch erst einmal so stehen lassen.

Schaffen will ich das FPV-Helifliegen auch, und ich werde das auch irgendwann schaffen, aber das wird nicht ohne Totalverluste abgehen.

In diesem Sinne

Michael

28

Dienstag, 15. Dezember 2009, 18:44

Hallo zusammen,

meines Wissens hat der Kollege ein 900MHz-FPV-System.
Meine mal einige andere Videos gesehen zu haben.
RC ist Spektrum.
Und "fliegen" kann der! Was der da hinterm Haus in der Nachbarschaft "vollführt" hat.
Finde leider die Videos/Links nicht mehr. Bin über viele Verzweigungen auf franz. Seiten dort mal gelandet.......

Wenn er "etwas Erfahrung" mit "echtem Fliegen" hat (oder viel Übung), traue ich dem das ohne OSD zu.
Der gezeigte Flug ist "eigentlich" ein Bewegen in bekanntem Gelände nach "Wegpunkten", sieht man ganz deutlich an der Flugroute.
Der Typ braucht keine "Helicommand" o.ä.

Bezüglich "Verantwortung" (oder nicht) lassen wir besser die Diskussion.........


Grüße
Reinhard

29

Dienstag, 15. Dezember 2009, 23:12

Hallo Richard,

was der von der Navigation her macht, ist doch kein Hexenwerk!

Das mache ich ebenfalls, Straße entlang fliegen, ein wenig nach rechts in die Siedlung, großen Bogen links, logischerweise kommt dann die Straße wieder, er ist von dort!

Außerdem hat er einen gewaltigen Öffnungswinkel im Objektiv, das verzerrt alles!

Aber machen wir es doch einmal andersherum, entzaubern wir doch einmal das Video:

Ich glaube es ist keine Hexerei mit einer Patchantenne ca. 1 km weit weg zu fliegen, mit einer 35 MHz Anlage auch nicht!

Also was passiert denn hier genau?

Der Heli startet und fliegt mit der Sonne auf 11-12 Uhr ca. 20 sec. bis zur Kreuzung. Aus dem Blickwinkel der Kamera läßt sich die Geschwindigkeit ableiten, wie später mit dem Auto zu sehen ist, ca. 60 km/std., geschätzt.

Das ergibt bis zum Kreisverkehr zwischen 250 und 300 m.

Wenn er nachher über der Ortschaft einmal hochgeht und dreht, sieht man das Ende vom Kornfeld, wo der Wagen steht, dann ist so vom Augenmaß ca. die Ortschaft halb so lang wie vom Kornfeld zum Kreisverkehr.

Also noch einmal 150-200 m mehr, sind wir bei 500 m, also kein Problem für 2,4 GHz und auch nicht für 35 MHz. Sollten wir uns verschätzt haben, so sagen wir doch einfach, er war 120 km schnell (was eindeutig nicht geht, dafür sehen wir zu sehr nach vorne) und verdoppeln alles, dann sind wir auf jeden Fall auf der sicheren Seite. Dann sind wir bei 1000 m, auch das ist mit Patchantenne und 35 MHz zu machen!

Patchantenne? Klar, er fliegt ja nur in eine Richtung und wieder zurück, außerdem könnte ein Helfer im Fahrzeug die Antenne ein wenig nachgeführt haben oder über ein Diversity-System waren mehr als eine Antenne ausgerichtet.

Noch einmal auf die Navigation zurückzukommen, erst bis zum Kreisel, dann durch die Neubausiedlung in einer leichten Linkskurve, nur eben zackelig geflogen, damit man beim ersten Mal nicht so die Orientierung behält. 180° Wende, zurück bis zum Kreisel, dann links ab, Sonne auf 9 Uhr, kleinen Schlenker um 50-100 m die Flugachse nach rechts versetzt, Strasse weiterfliegen bis Feldweg, das Kornfeld außen umrunden, Sonne auf 3 Uhr und Wasserlauf, Sonne auf 5-3 Uhr, folgen bis zur Straße, links abbiegen, Sonne auf 5-6 Uhr, und das Auto ist wieder da.

Absolut kein Hexenwerk!

Nach der anderen Seite fliegt er auch ca. 30 sec., also ca 500 m, genauso weit wie zu der ersten Seite.

Das Hexenwerk besteht hierbei, daß er das mit einem Heli macht!

Mit einer Fläche spule ich das gleiche Programm ab, da bedarf es keiner verbotenen Sachen.

Was soll Dir hierbei denn ein OSD helfen?

Anders herum mal gefragt, weil Du das explizit ansprichst, was nützen Dir denn Flugerfahrungen mit "richtigen" Flugzeugen?

Habe selber ein UL und kann auch Sportflugzeuge führen, aber was hilft mir das hier?

Das behindert mich, weil mein Popometer fehlt, ich muß alle Informationen ausschließlich über die Augen aufnehmen!

Meine Hochachtung vor dem Piloten, das FPV mit einem Heli zu fliegen, aber alles andere reißt mich nicht vom Hocker.

Gruß
Michael

30

Mittwoch, 16. Dezember 2009, 00:52

um es noch mal kurz zu erwähnen: irgendwo hatte ich die Infos zu seinem System gefunden, weiss leider nicht mehr wo genau.
Es ist ein 1,3GHz System mit 300mW von rangevideo -> http://www.rangevideo.com/index.php?main…&products_id=67

Denn so tief UND weit weg wird mit 2,4GHz kaum funktionieren (zumindest nicht legal)

wie man hier sieht, hat er anscheinend sogar noch nen PA mit drauf
[SIZE=3]MSH Protos[/SIZE] - V-Stabi 4.0, Scorpion 880kv, Jazz55, Align DS-510, S9254, CC BEC, SAB red devil, Canomodhaube.. Spektrum DX7/AR6200
[SIZE=3]Rex 450 Pro Klon[/SIZE] - Roxxy 940-6, Turnigy 2836@5turns, HXT900, GY401, S9257, GCT Ultra

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »schnarchnase« (16. Dezember 2009, 00:55)


BlackJack

RCLine User

Wohnort: d-41236 Mönchengladbach D-52064 Aachen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

31

Mittwoch, 16. Dezember 2009, 01:06

also ich bin schon mit meiner twinstar in 500-600m entfernung in gerade mal 10m höhe geflogen da hatte ich mit 2g4 noch keine probleme aber so ab 800m bekommt man bei zu geringer höhe probleme mit 35mhz

Gruß

Jack
Your-Aerial-Pic.de

Physioflieger

RCLine User

Wohnort: Ludwigsburg (10km nördlich von Stuttgart)

Beruf: Physiotherapeut

  • Nachricht senden

32

Mittwoch, 16. Dezember 2009, 07:07

Zitat

Original von BlackJack
also ich bin schon mit meiner twinstar in 500-600m entfernung in gerade mal 10m höhe geflogen da hatte ich mit 2g4 noch keine probleme aber so ab 800m bekommt man bei zu geringer höhe probleme mit 35mhz

Gruß

Jack



aber wahrscheinlich nicht über Häuser mit vielen 2,4GHz Störquellen.
:ok: Gruß Ole :ok:

:-)(-: www.physioflieger.de :-)(-:
Modellflug - FPV - Quadrokopter

33

Mittwoch, 16. Dezember 2009, 11:27

Hallo Zusammen,

mag sein, daß alles mehr so ist, wie ihr es meint.

Ich wollte eigentlich darauf hinaus, durch das große Weitwinkelobjektiv, sieht es spektakulärer aus, als es ist! Der ist nicht soooo weit weg!

Gruß
Michael

BlackJack

RCLine User

Wohnort: d-41236 Mönchengladbach D-52064 Aachen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

34

Mittwoch, 16. Dezember 2009, 13:50

Zitat

Original von Physioflieger

Zitat

Original von BlackJack
also ich bin schon mit meiner twinstar in 500-600m entfernung in gerade mal 10m höhe geflogen da hatte ich mit 2g4 noch keine probleme aber so ab 800m bekommt man bei zu geringer höhe probleme mit 35mhz

Gruß

Jack



aber wahrscheinlich nicht über Häuser mit vielen 2,4GHz Störquellen.


über häuser n bin ich nur in 200-300m entfernung geflogen mal in 30 und mal in 50-100m höhe hatte da keine probleme!

Gruß

Jack
Your-Aerial-Pic.de

35

Donnerstag, 17. Dezember 2009, 13:01

:shake:
edit .......ich lass es, ist irgendwie sinnlos
:shake:

:w Reinhard

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »paraglider42« (17. Dezember 2009, 13:07)


BlackJack

RCLine User

Wohnort: d-41236 Mönchengladbach D-52064 Aachen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

36

Donnerstag, 17. Dezember 2009, 13:26

Zitat

Original von paraglider42
:shake:
edit .......ich lass es, ist irgendwie sinnlos
:shake:

:w Reinhard


wolltest du zu meinem letzen post was sagen? tu dir keinen zwang an. ich fliegen >>5kg elektro damit darf ich offiziell überall fliegen (theoretisch mitten aufm marktplatz)außerdem bin für das was ich tue versichert!!!

Gruß

Jack
Your-Aerial-Pic.de

37

Donnerstag, 17. Dezember 2009, 19:53

@Jack
nein, dich meinte ich nicht, in keinster Weise!

Grüße
Reinhard

neonerl

RCLine User

Wohnort: Starnberg

Beruf: Ingenieur

  • Nachricht senden

38

Sonntag, 20. Dezember 2009, 20:00

Zitat

ich fliegen >>5kg elektro damit darf ich offiziell überall fliegen

Ich hoffe Du meinst << 5kg. Sonst müßte ich Dir widersprechen.
Der Trüg scheint.

BlackJack

RCLine User

Wohnort: d-41236 Mönchengladbach D-52064 Aachen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

39

Dienstag, 22. Dezember 2009, 17:01

Argh ja klar <<5kg!!!
Your-Aerial-Pic.de